1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ploetzlich schmerzfrei / kurz nach Geburt, RA

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von violeta, 25. April 2013.

  1. violeta

    violeta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tuxtla Gutierrez, Chiapas, Mexiko
    Hallo an alle!

    Mir wurde vor 3 Monaten rheumatische Arthritis diagnostiziert. Die Schmerzen begannen einen Monat nach der Geburt meines Sohnes. Mit der Medikation konnte ich nicht sofort beginnen, da ich erst abstillen musste. Nun waere es soweit, dass ich mit der Basistherapie starten koennte, aber seit 6 Tagen bin ich ploetzlich voellig schmerzfrei...so, als sei nie was gewesen...

    Kennt das jemand? Ist das ueblich, dass ein Schub aufhoert und eine schmerzfreie Zeit beginnt bis zum naechsten Schub? Ich mag mich noch gar nicht trauen zu glauben, dass ich vielleicht fuer immer schmerzbefreit bin?!?!?

    Koennt ihr mir Eure Erfahrungen mitteilen?

    Danke und liebe Gruesse!
    Violeta
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Violeta!
    Herzlich willkommen hier im Forum!
    Ich freue mich für dich, dass du plötzlich schmerzfrei bist. Ich kann dir dazu leider nichts sagen, weil ich nie ganz schmerzfrei war.
    War es ein Rheumatologe, der dir RA diagnostiziert hat? Könnte es sein, dass es gar nicht RA war, sondern irgendeine Gelenkentzündung, die eine andere Ursache hatte? Es gibt ja auch die reaktive Arthritis, die von einer anderen Infektion kommt und wieder vergehen kann. Hattest du noch was anderes vor ein paar Monaten?
    Wenn du keine Schmerzen hast, brauchst du keine Basistherapie. Warte einfach mal ab, was sich tut, und freu dich, wenn dir weiterhin nichts mehr weh tut. :) :top:
     
  3. muc_micha

    muc_micha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Im Süden von München
    Hallo Violeta,

    auch von mir ein herzliches Willkommen! :winke:
    Ich habe seit 2008 die Diagnose Rheumatoide Arthritis, und bei mir war es so dass ich auch ganz plötzlich völlig schmerzfrei und symptomlos war - leider aber nur für kurze Zeit, die Schübe kamen wieder. Aber das muss nicht heißen dass es bei dir auch so ist - ich kenne auch Fälle wo es z. B. nach Schwangerschaft ganz verschwunden ist.
    Aber es kann halt passieren dass es nur vorübergehend weg ist....

    Ich wünsch dir alles Gute!

    Micha
     
  4. violeta

    violeta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tuxtla Gutierrez, Chiapas, Mexiko
    Fuer immer schmerzfrei oder nicht?

    Hallo ihr Lieben! Danke fuer Eure schnellen und hilfreichen Antworten! Ich war mit der Taufe meines Sohnes beschaeftigt, deswegen melde ich mich erst jetzt zurueck.
    Heute wollte ich trotz schmerzfreiem Zustand mit den Basismedikamenten beginnen...aber ich ziere mich mal wieder. Wenn ich doch nur wuesste, ob es nur eine Phase ist oder ob ich NIE wieder Schmerzen haben werde!!!

    Schoenen Sonntag noch und liebe Gruesse aus Mexiko!
    Violeta
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ violeta:
    Das kannst du am besten rausfinden, wenn du abwartest. Falls du wirklich schmerzfrei bleibst, musst du dich ja nicht mit starken Medikamenten belasten. Ist aber natürlich deine Entscheidung.
     
  6. Aju

    Aju Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Violeta,

    bei mir fingen die Schmerzen auch nach der Geburt des Kindes an. Gut drei Jahre lang hatte ich immer wieder Schmerzen. Dann hörte es "schlagartig" auf und ich war weit über zehn Jahre beschwerdefrei. Ich drück´Dir die
    Daumen!

    LG
    Aju
     
  7. wespe

    wespe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    genauso war es bei mir! Nach drei Jahren Beschwerden trotz Basistherapie war ich von 2000 bis 2009 ohne Medikamente und fast ohne Beschwerden. Aber seither "hat" es mich wieder.
    An deiner Stelle würde ich nicht mit einer Medikation beginnen wenn die Beschwerden weg sind. Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit sind ja für den Körper Sondersituationen in denen er gerne mal anders reagiert als sonst. Vielleicht hast du Glück und es war nur eine kurzzeitige Entgleisung des Immunsystems. Das würde ich dir sehr wünschen.
    Und wenn nicht kannst du ja immer noch mit der Therapie beginnen.

    Liebe Grüße
    Heidi
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo violeta, hoffentlich liest du hier noch, mexico ist soo weit weg ;)

    nun kann ich nicht wissen wie in mexico eine ra üblicherweise behandelt wird,
    ob dort gleich mit kanonen auf spatzen geschossen wird...?
    bitte schau doch mal was "bei uns" für roactemra gilt:

    Tocilizumab ist, in Kombination mit Methotrexat, für die Behandlung erwachsener Patienten mit mäßiger bis schwerer aktiver RA angezeigt, die unzureichend auf eine vorangegangene Behandlung mit einem oder mehreren krankheitsmodifizierenden Antirheumatika (DMARDs) oder Tumornekrosefaktor-(TNF)-Inhibitoren angesprochen oder diese nicht vertragen haben [2].

    Tocilizumab kann bei diesen Patienten als Monotherapie verabreicht werden, falls eine Methotrexat-Unverträglichkeit vorliegt oder eine Fortsetzung der Therapie mit Methotrexat unangemessen erscheint. quelle ro (formatierung durch mich)

    es wird ja sicher für deine diagnose ein paar handfeste "beweise" gegeben haben, nicht nur schmerzen. sofern du nicht seronegativ bist zb rf und ccp, und crp /bsg als entzündungswerte im labor.

    was mich irritiert ist, dass nicht erst mit anderen medikamenten versucht wird zu behandeln. selber würde ich eine einstiegstherapie mit roactemra nicht beginnen, insbesondere nicht, wenn inzwischen eine anhaltende schmerzfreiheit besteht. ich möchte mich hier wespe anschliessen, und hoffe auch, dass es sich um eine kurzzeitige entgleisung des immunsystems nach ss und geburt handelt. ich habe viel verständnis dafür, wenn du die therapie erstmal aussetzen willst (möglicherweise hast du ja doch schon damit begonnen).

    alles gute, marie