1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Plötzlich Fußschmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Küstennebel, 30. April 2013.

  1. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,

    was kann das sein? Habe von einem auf den anderen Tag plötzlich starke Schmerzen unter der Fußsohle im vorderen Bereich zwischen Ballen und Außenseite, also im Fußgewölbe. Auftreten ist sehr schmerzhaft und wenn ich dort den Fuß massiere bzw. reindrücke, fühle ich eine Verhärtung, wie ein kleiner Knubbel.

    Der Fuß fühlt sich innerlich dick und heiß an, aber von außen ist nichts zu erkennen.

    Kann das auch mit der Fibro zusammenhängen oder läuft da evtl. doch etwas rheumatisches ab? Auch mein Allgemeinbefinden ist gerade nicht gut und ich fühle mich insgesamt kränklich, so als bekäme ich Fieber, aber ich habe keines.

    Mir macht das gerade etwas Angst.

    LG
    Küstennebel
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Küstennebel,
    eine Überwärmung spricht für ein entzündliches Geschehen. Ist dein Fuß nun überwärmt oder hast du nur das Gefühl? Du müsstest beide Füße anfassen und schauen, ob es einen Unterschied gibt.
    Deine Angst kann ich verstehen, aber hier kann dir leider niemand sagen, was es alles sein könnte. Das kann nur der Arzt, der den Fuß begutachtet und evtl. eine Ultraschalluntersuchung macht. Auf dem Ultraschallbild erkennt man eine Entzündung recht gut.
    Lass dich bald untersuchen, denn die Ungewissheit ist oft viel schlimmer als die Diagnose.
     
  3. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    @Nachtigall, danke für deine Antwort. Ich fühle bei beiden Füßen von außen keinen Unterschied, was die Überwärmung angeht. Doch habe ich ständig das Bedürfnis, den betroffenen Fuß zu kühlen.

    Mein Allgemeinbefinden ist auch nicht gut, fühle mich, als bekäme ich Fieber.

    Morgen gehe ich auf jeden Fall zum Arzt. Weiß nur noch nicht wo, HA, der kann aber nicht röntgen. Orthopäde - wird Glückssache da reinzukommen. Da läuft es immer so, 1 Std. vor der eigentlichen Sprechstunde nimmt er Notfälle. Da wartet man dann im Flur lange vor der Öffnung und wenn ich dann die 9. Person bin, kann ich wieder gehen. d.h. 8 Personen werden ohne Termin in der Stunde drangenommen. Alles schon erlebt, 1 1/2 Std. Wartezeit im Flur - umsonst, das ist so nervig. Dann kann man es nach der Mittagspause nochmals versuchen und hat evtl. wieder Pech. Dieses Durchschleusen ist auch nur an 2 Tagen die Woche, also viel Chance gibt es nicht.

    Naja, ich werds versuchen, so geht es nicht weiter. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob HA oder Orthopäde, evtl. einen Chirurgen?

    LG
    Küstennebel
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Wenn du zum Chirurgen gehen willst, musst du auch Wartezeit in Kauf nehmen. Bei uns im KH können wir in die Notaufnahme, bei Notfällen eben. Und da sind auch immer eine Menge Leute, da kann es sein, dass der Chirurg auch in Zeitnot ist, da schon wieder OPs anstehen. Ist alles nicht so einfach.
    Die erste Ansprechperson ist eigentlich immer der Hausarzt. Und der kann auch schon mal einen Ultraschall machen, da sieht man oft recht viel, auch Entzündungen, die man auf dem Röntgenbild nicht sieht.
    Ich würde dir empfehlen, dich erst mal beim Hausarzt vorzustellen.
     
  5. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    ja danke, ich denke auch, ich werde es erstmal beim HA versuchen. HOffe nur, daß er Ultraschall macht. War dort mal mit Bauchschmerzen, da hat man mich nach Hause geschickt und mir einen Termin für Ultraschall mitgegeben 1,5 Wochen später!

    Aber stimmt, bei uns im KH muss man als Notfall auch sehr lange warten. Kenne ich von Familienmitgliedern, 4 Std. sind da keine Ausnahme. OK - über Termine, Wartezeiten usw. könnte man echt ein Extrathema aufmachen:rolleyes:

    Einen schönen 1. Mai wünsche ich allen!

    LG
    Küstennebel
     
  6. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Küstennebel,
    was ein Röntgenbild betrifft: bei mir ist es so, dass ich zum Hausarzt gehe, der gibt mir eine Überweisung zum niedergelassenen Radiologen.
    Und dort kann ich ohne Termin zum Röntgen hingehen.
    Gibt es diese Möglichkeit bei dir?
    Der Radiologe kann dann ne Auswertung machen, die hat der Hausarzt wenige Tage später. Oder du fragst beim Radiologen, ob er gleich mal aufs Bild raufschaut.
    Liebe Grüsse,
    Mona
     
  7. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Küstennebel,

    das, was du beschreibst, hört sich sehr nach einer Dornwarze an - oder auch ein Hühnerauge, wie es bei einem Spreizfuß öfter vorkommt. Beides kann extreme Schmerzen verursachen. Ein Podologe / in kann dir da helfen. Gute Besserung ! Lg, Tina
     
  8. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    der Radiologe ist im KH. Da kann ich zwar ohne Termin hin, aber wie gesagt, Wartezeit 3-4 Std. Gehe ich zum Orthopäden, der kann auch röntgen und ich höre gleich, was er sieht...

    Es ist aber von außen absolut nichts zu sehen. Wenn da von innen etwas ist, dann müßte ja erstmal meine Fußsohle aufgeschnitten werden?

    Ich vermute irgendeine Entzündung. Ich hatte vor diesen Beschwerden eine kleine Stelle, die brannte etwas, so als hätte ich mich geschnitten oder als wäre ein kleiner Riss unter der Fußsohle. Dachte, daß wäre evtl. eine Rhagade und habe fleißig mit Fußcreme eingecremt. Manchmal juckte es auch an der Stelle und nun auf einmal, quasi über Nacht die Schmerzen.

    LG
    Küstennebel
     
  9. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Küstennebel,

    du sagst, die Stelle ist unter dem Vorfuss, oder ? Ist etwas Hornhaut an der Stelle ? Dornwarzen verstecken sich ganz gern "darunter". So auf die Entfernung ist es natürlich schwer einzuschätzen . Rhagaden entstehen eher seitlich am Fuß oder an der Ferse. Es kann natürlich auch sein , dass du dir etwas in den Fuß getreten hast und sich das tatsächlich entzündet hat. Dann kannst du etwas Betaisodona Salbe o.ä. darauf geben ( bis morgen ). Für mich hört sich das auf Distanz aber nicht nach etwas rheumatischem an. Glaube, auf Rö kann man verzichten ! Gute Besserung, Tina
     
  10. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    keinerlei Hornhaut, kein Kratzer, nichts - ganz glatte Haut. Sehr merkwürdig, inzwischen habe ich auch Missempfindungen bis in den Oberschenkel und auch im Arm, alles betrifft die rechte Seite. Es wird mir echt unheimlich und ob da noch der HA die richtige Anlaufstelle ist? Ich schaue schon immer nach, ob sich irgendwo etwas bildet, was auf eine Blutvergiftung hindeuten könnte, aber es ist absolut nichts zu sehen, das ist wie ein Spuk.

    LG
    Küstennebel
     
  11. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Küstennebel,

    das ist in der Tat merkwürdig. Mir würde noch ein Tarsal-Tunnel Syndrom einfallen, aber dazu passen nicht die Schmerzen auf der ganzen rechten Seite.
    Blutvergiftung macht auch nicht wirklich diese Symptome. Hast du mittlerweile Fieber ? Schüttelfrost ? Bitte drück mal nicht auf die Fußsohle, es könnte mit ganz niedriger Wahrscheinlichkeit ja auch eine tiefe Beinvenenthrombose sein. Allerdings würden sich die Mißempfindungen im Arm dann nur durch Schonhaltung o.ä. erklären lassen.
    Wie auch immer - lieber morgen zum Arzt, abklären ! Falls die Symptome heute Nacht schlimmer werden, Fieber, Schüttelfrost, Sprachstörungen etc. dazu kommen, in die Klinik oder Arzt rufen.

    Berichte bitte mal, wenn du beim Arzt warst ! Gute Besserung und gute N8 !
    Gruß von Tina
     
  12. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
     
  13. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    Die Schmerzen, die auch inzwischen bei Ruhe nicht nachlassen, ließen mich heute doch noch zum Orthopäden fahren.
    Habe mir eine andere Praxis gesucht (bei meinem Orthopäden ist nur Dienstags und Donnerstags ohne Termin).

    Leider waren in dieser Praxis heute alle 3 Orthopäden außer Haus, so schickte man mich zu dem ebenfalls in der Praxis (handelt sich hier um ein MVZ) ansässigen Chirurgen. Mein Fuß wurde geröntgt. An den Fußknochen war nichts, so diagnostizierte er eine Sehnenentzündung im Fuß.

    Er riet mir, Salz-Fußbäder zu machen und anschließend den Fuß auf einer Flasche hin- und herrollen. Danach mit Voltaren eincremen. Dieses bis Dienstag. Wenn ich dann immer nochSchmerzen habe, will er mir eine Spritze setzen. Da diese sehr unangenehm sein sollen, wartet er erstmal ab, ob ich es nicht mit den o.g. Methoden in den Griff bekomme.

    Kennt von Euch sonst noch jemand eine Mittel zur Selbsthilfe bei Sehnenscheidenentzündung? Habe echt Angst vor der Spritze im Fuß :eek:

    LG
    Küstennebel
     
  14. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte zwar noch keine am Fuß, aber früher oft an den Händen. Das einzige wahre Mittel für mich war Ruhigstellung. Einreiben mit Voltaren ist sicherlich nicht schlecht, aber vielleicht hilft da eine Tablette mehr, denn die hat viel mehr Wirkstoff.
    Es kann schon auch eine Form des Weichteilrheumas sein, wenn die Sehnen betroffen sind. Ich würde schon mal nach Rheuma schauen lassen.
     
  15. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo küstennebel,

    selber suche ich zuerst immer nach den einfachsten gründen für probleme ;-)

    wäre es denkbar, dass genau deine einlagen das problem hervorrufen?
    ich habe schon viel über negative auswirkungen von einlagen gelesen.

    lg marie
     
  16. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Nachtigall, ohje,eine Spritze in die Hände stelle ich mir jetzt aber auch sehr unangenehm vor. Dabei habe ich sonst keine Angst vor Spritzen, habe auch schon wegen Schleimbeutelentzündung in der Schulter, Spritzen unter das Schulterdach bekommen, war gar nicht so schlimm. Aber wenn der Arzt schon sagt, daß es sehr unangenehm ist im Fuß...ich hoffe, ich bekomme es selber hin.

    Die Überlegung, ob es eine Form des Weichteilrheumas sein könnte, finde ich gar nicht so abwegig. Ich erinnere mich, daß ich schon immer Probleme mit den Sehnen hatte, auch schon als Jugendliche. Damals sagte ein Arzt, meine Sehnen neigen dazu sich bei Überanstrengung zu entzünden. Wenn das man nicht schon der Beginn der Fibro oder eben doch Rheuma war? Meine Oma hatte übrigens auch Rheuma, gleich 2 Formen, einmal die rheumatoide Arthritis und Weichteilrheuma!
    Die Untersuchung im Januar beim Rheumarzt ergab allerdings keinerlei Entzündungszeichen und somit diagnostizierte er Fibro.
    Vielleicht sollte ich eine 2.Meinung einholen?

    Hallo Marie, die Einlagen können es nicht sein, ich muss zugeben, ich habe zuletzt im Herbst 2012 welche verordnet bekommen, die ich aber nie getragen habe, ich empfinde sie sofort als unangenehm. Erst als ich jetzt diese Beschwerden bekam legte ich mir die Einlagen wieder in den Schuh, aber das war nun noch viel schlimmer. Also der Druck durch diese Form in der Mitte ist so unangenehm, das verstärkt den Schmerz nur.

    Ich habe nun erstmal Ibuprofen 800 genommen, die Wirkung hielt von gestern mittag bis heute mittag an. Wahrscheinlich muss ich doch erstmal regelmäßig das Medikament nehmen. Bekam zwar die 400eer verschrieben, aber die wirkten nicht. Hatte noch 800er von meiner Schulterentzündung übrig.
    Aber insgesamt scheint es schon etwas nachzulassen. Drückt mir die Daumen, daß ich nicht zur Spritze muss;)

    Ich danke euch für eure Tipps:) :top:

    LG
    Küstennebel
     
  17. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Wenn der Rheumatologe vielleicht nur auf die Blutwerte geschaut hat, die dann wohl negativ waren, dann solltest du schon mal nachhaken oder eine 2. Meinung einholen. Denn zur Diagnostik gehört mehr als nur der Laborbericht.

    Als ich damals die Spritzen in die Hand, besser gesagt, in die betreffende Stelle am Handgelenk bekommen hab, hat das fast nicht wehgetan, nur einmal, als er einen Nerv erwischte. Aber sonst ging es gut.
     
  18. anke64

    anke64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    ständige Ungewissheit !?

    Hallo Küstennebel,

    Habe vor ca 3,5 Jahren die Diagnose bekommen: keine Fibromyalgie aber weichteilrheumatische Symptome.
    Um das ganze abzukürzen: Akute Schmerzen im linken Fuß, der Rechte aber auch betroffen ist. Kann dir nur empfehlen einen guten Orthopäden oder einen Fußspezialisten aufzusuchen!!!!
    Habe mich nun seit 3 Jahren mit Schmerzen rumgequält bis ich endlich zum Spezialisten gegangen bin. Ist ja nicht so als wäre ich nicht in Behandlung gewesen.... immer in der Hoffnung es wird besser.
    Habe auch dort Schmerzen wo du sie beschrieben hast und es wurden dort Sehenknoten diagnostiziert (Morbus Ledderhose), außerdem Achillessehnentendinopathie, Plantarfaszilitis.... sprich Sehnenentzündungen und noch mehr.

    Natürlich kommen noch viel Sachen hinzu. Aber das weist du sicher selbst: Erschöpfungzustände, andere Sehnenansatzentzündungen,........

    Hoffe es geht dir schon besser!

    Lieben Gruß Anke


    PS: mit Spritzen solltest du vorsichtig sein, wenn sie cortisonhaltig sind. Denn die können die Sehnen erweichen und sie porös machen, d.h. sie können irgendwann reißen.
     
    #18 9. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2013
  19. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    ich denke, ich werde erstmal zum HA gehen und nochmal Blut abnehmen lassen, vielleicht hat sich da ja in den WErten was geändert und dann sollte es so sein, werde ich nochmals zum Rheumatologen gehen.

    Hallo Anke, ja mit den Spritzen ist mein Orhtopäde auch immer sehr zurückhaltend, genau aus dem Grund, daß man damit den Sehnen schadet.
    Vielen Dank mit dem Tipp evtl. nochmal einen Fußspezialisten aufzusuchen. Da werde ich mal suchen!

    LG
    Küstennebel