1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Plötzlich doch wieder Richtung Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von TriaGirl, 18. Juni 2008.

  1. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    meine Geschichte begann vor knapp einem Jahr mit leichtem Fieber, Benommenheit und allgemeiner Erschöpfung.
    Nach und nach fielen mir Muskelschwäche und -schmerzen bei Belastung, sowie Sehstörungen (Probleme mit hell/dunkel, Schleiersehen, brennene Augen, Lichtempfindlichkeit) auf. Einen trockenen Mund habe ich schon sehr lange.
    Da der Rheumafaktor leicht erhöht war, war ich schon zweimal in einer Rheumaklinik. Kurioserweise war bei der Blutuntersuchung in der Klinik plötzlich immer alles unauffällig.
    Letztendlich wurde mir wegen erhöhter CK-Werte auch eine Muskelbiopsie entnommen, die aber kein richtig spezifisches Ergebnis brachte. Die CK-Werte waren dann auch plötzlich wieder normal.
    Ein durchgeführtes EMG war auffällig, ein weiterer Neurologe sah aber wieder nichts mehr und das Ende vom Lied ist, dass eben alles psychosomatisch ist.

    Die Psychologin, die ich aufsuchte, meinte dann, ihrer Meinung nach, sei es sicher nicht psychosomatisch, das sei wohl nur eine Verlegenheitsdiagnose.
    Solche Psychologen gibts also auch....

    Nun soll ich noch ein zweites Mal in die Neurologie wegen dem Schwindel/Benommenheit und meiner Muskelprobleme.

    Nun waren bei einer weiteren Untersuchung plötzlich wieder Rheumafaktor und ANA positiv (1:80 nukleolär). Positive Schilddrüsen-Antikörper habe ich auch (4fach erhöht).
    Von daher überlege ich, ob das Ganze nicht doch Richtung Rheuma geht...aber soll ich schon wieder einen Rheumatologen aufsuchen? Macht das die Krankenkasse überhaupt noch mit, wenn ich schon zwei Meinungen hatte mit: Da ist nichts?

    Irgendwie passen meine Symptome doch recht eindeutig auf Sjögren, finde ich. Habe auch schon lange Probleme mit meinen Speicheldrüsen....
    Kann solche Tests eigentlich auch der Augenarzt oder der HNO veranlassen?

    Was meint Ihr?

    TriaGirl
     
  2. anne136

    anne136 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Bist du schon mal auf Multiple Sklerose untersucht worden? Das was du schreibst, vor allem die Sehproblematik, tritt auch bei dieser Erkrankung auf und oft bleibt die Erkrankung lange unentdeckt.
    Ich hoffe, du hast keine MS, aber im ersten Moment mußte ich daran denken. Ich habe bei uns im Krankenhaus schon etliche Patienten mit so einer Problematik kennengelernt.
    Gruß Anne
     
  3. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne,

    an MS habe ich auch schon gedacht. Zumal mir seit einiger Zeit die Beine ab und an wegknicken. Liegt glaube ich weniger an der fehlenden Kraft, sondern auch an der fehlenden Kontrolle.

    Ein MRT wurde ganz am Anfang meiner Beschwerden, also vor ca. einem Jahr gemacht. Das war unauffällig. Allerdings ging es mir da längst noch nicht so schlecht wie jetzt. Ich glaube zur sicheren MS-Diagnose zählt ja auch die Liquoruntersuchung.

    Vielleicht sollte ich den vereinbarten Termin in der Neurologie halten, und vorsichtshalber schonmal einen neuen Termin in einer Rheumaambulanz ausmachen....schaden kann es ja nicht.


    Gruß

    Chrissi
     
  4. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Triagirl,

    lasse auf jeden Fall auch deine Schilddrüse auf ft3, ft4 und TSH überprüfen.
    Diese kleine Teilchen hat unheimlich viel Einfluß auf den ganzne Körper.
    Wer hat die Antikörper denn festgestellt.?
    Endo? oder Rheumadoc?

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  5. Mücke

    Mücke Guest

    hallo triagirl,

    ob eine schilddrüsenfunktionsstörung auch an den muskeln bemerkbar machen kann, weiß ich nciht. jedoch kann z.b. eine art der schilddrüsenfktstörung auch schmerzen in den gelenken machen ( hashimoto und ist auch eine autoimmunerkrankung )

    die ana´s sind mit 1:80 grenzwertig positiv..soweit ich weiß gilt dieser wert bei vielen ärzten noch als normal

    der rheumafaktor ( name irreführend) kann auch für andere autoimmunerkrankungen..z.b. eben einer schilddrüsen autoimmunerkrankung, sprechen--so wurde es mir erklärt

    zu den sehstörungen kann ich nichts sagen, ausser dass ich manche medis sich auf die sehfähigkeit schlagen, was ich gerade selber mitmache und daran nicht im traum gedacht hätte und der augenarzt sofort daran dachte.

    gute besserung für dich
     
  6. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elfe,

    die ft3 und die ft4 wurden schon überprüft. Sie waren mal zu niedrig, sind jetzt aber dank SD-Hormonen wieder normal.
    Allerdings geht es mir hinsichtlich meiner Beschwerden keinen Deut besser damit.

    Die Hashimoto hat bei mir eine Endokrinologin festgestellt.

    Gruß

    Chrissi
     
  7. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Chrissi,

    sämtliche Symptome könnten auch auf eine Borreliose passen, wurde das schon einmal untersucht?

    Gruß Claudia
     
  8. Siko

    Siko Siko

    Registriert seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Genau darauf wollte ich auch hinweisen.... Ich habe heute mit meinem Arzt ein längeres Gespräch gehabt, wegen meiner doch so ähnlichen Symptome, und wir kamen auf diese Diagnosen Borreliose/Meningitis zu sprechen. Also hab ich gleich mal ein bissle Blut dagelassen....
     
  9. Blume2000

    Blume2000 Blume2000

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ganz oben
    Hallo,
    die Probleme mit den Augen habe ich auch,habe cp.
    dabei brennen dann die Augen man hat das Gefühl da ist Sand
    drin.Die Augen produzieren vermehrt Tänenflüssigkeit,das
    ist dann der Schleier.Trockene Augen kommen bei Sjögren
    doch auch vor.
    Hast du es schon einmal mit Tränenersatzflüssigkeit probiert?

    LG Astrid
     
  10. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Die Augenprobleme habe ich auch.

    1. Diagnose vom Augenarzt: altersbedingt
    2. Diagnose: Nebenwirkung von Medikamenten
    3. Diagnose: ausgelöst durch Allergien

    Am besten ist die Diagnose, Allergie, da bezahlt nämlich die Kasse, die Tropfen.

    Wenn ich dem Augenarzt sagen würde ich hätte Rheuma, käm das vermutlich dann davon ;)

    Die Tropfen helfen.......

    Gruß Claudia
     
  11. Mücke

    Mücke Guest

    hallo claudia,
    je nachdem was du für medis nimmst, sollte der augenarzt schon wissen dass du rheuma hast...da du dann öfter zur untersuchung ( glaube des augendruckes) musst.

    was ich nicht ganz nachvollziehen kann der er die augentropfen wegen einer allergie verschreibt.
    es werden ja auch keine medis mehr gegen z.b. heuschnupfen verschrieben..es sei denn die sie enthalten corti und bei allergien wurde mir gesagt, medis nur noch bei schweren, sprich wo schockgefahr besteht.
    hat sich das wieder gelockert ??
     
  12. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Mücke,

    unabhängig von meiner jeweiligen diagnostizierten Krankheit gehe ich viertel jährlich zum Augenarzt. Mein Augendruck ist grenzwertig und das wird dann regelmässig kontrolliert.

    Deine letzte Frage kann ich Dir nicht beantworten, ich weiß es nicht. Vielleicht kommt es auch auf die Krankenkasse an, ob das Medikament noch bezahlt wird.

    Die Augentropfen wegen mangelender Tränenflüssigkeit bezahlt meine Kasse leider nicht, die gegen Allergie ja.

    Kann natürlich sein, das die Tropfen nun auch unter Festbetragsregelung fallen und zukünftig nicht mehr bezahlt werden.

    Ehrlich gesagt, blicke ich da nicht mehr durch.

    Lg Claudia
     
  13. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,

    auf Borreliose wurde ich schon untersucht. War nichts.
    Beim Augenarzt war ich schon wegen meiner Sehstörungen, allerdings hatte ich damals noch nicht so starke Probleme mit der Augentrockenheit, daher habe ich diese damals nicht erwähnt.

    Wegen meiner Sehstörungen konnte der Augenarzt nichts feststellen. Einmal waren da zentrale Gesichtsfeldausfälle, die beim nächsten Mal wieder verschwunden waren.
    Die Sehschärfe war immer in Ordnung.

    Momentan habe ich sehr extrem Probleme mit Hell-Dunkel-Sehen (könnte eigentlich immer nur mit Sonnenbrille rumlaufen, auch wenn die Sonne gar nicht scheint. Schnelle Bewegungen machen meine Augen nicht so richtig mit. So als würde das Anpassen auf Entfernung und Hell/Dunkel nicht oder nur sehr verzögert stattfinden.

    Sehr merkwürdig.

    Gruß

    Chrissi
     
  14. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Chrissi,

    wurden Deine Augen schon einmal in einer Augenklinik untersucht?

    Gesichtsfeld wird bei mir jedes halbe Jahr kontrolliert, das ist aber ok. Alle zwei Jahre darf ich in die Augenklinik, dort werden dann an verschiedenen Meßgeräten "Bilder" von den Auegn gemacht.

    Frag mich nicht, wozu das gut ist. Der Rechnung kann man das leider nicht entnehmen. Diese Untersuchungen sollen aber genauer sein, da dort andere Geräte verwendet werden, als dem Augenarzt zur Verfügung stehen.

    Da dies alle 2 Jahre geschieht, hat man eine Verlaufskontrolle.

    Untersucht wurde:
    binorphon. U.m.d. HRT/30 Papillentomographie
    opt. Mess.d.HH-Dicke m.d. OCP u. Druckber.
    opt. Coherence-Tomographie d. Netzh. u. Nervenf.

    Vielleicht kann jemand dazu schreiben, was das genau bedeutet.

    Lichtempfindlich sind meine Augen auch, alelrdings nicht so extrem. Da ich Brillenträger bin habe ich immer selbstönende Gläser. Das reicht meistens.

    Was sagt Dein Augenarzt zu all den Problemen?

    Gruß Claudia
     
  15. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,

    mein Augenarzt sagt, an den Augen können er nichts feststellen. Er schiebt die Sache auf ein neurologisches, oder ein Kreislaufproblem. Da ich ja eh nicht aussehen würde, wie das blühende Leben (ich bin recht blass), sollte ich erstmal sehen, dass ich so wieder richtig gesund werde.

    Gruß

    Chrissi
     
  16. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Chrissi,

    vielleicht solltest Du es einmal mit einem anderen Augenarzt versuchen.

    Meiner ist immer sehr gründlich und wenn ich ihm ein Problem schildere, nimmt er sich auch die Zeit und schaut gründlich nach, selbst wenn das Warteuzimmer voll ist.

    Das letzte Mal bin ich ohne Termin hin, da ich plötzlich auf einem Auge verschwommen gesehen habe. Ich wurde dann zweimal untersucht und letztendlich kam heraus, das ich unter einer Glaskörpertrübung leide. Nichts schlimmes.

    Also, selbst wenn es nichts schlimmes ist erwarte ich schon, das der Arzt mein Problem ernst nimmt und es nicht einfach auf meinen Gesundheitszustand schiebt, nur weil im nichts anderes einfällt.

    Also vielleicht doch ein Arztwechsel?

    Lg Claudia