1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Piroxicam

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tabby, 24. Oktober 2005.

  1. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hat jemand mit diesem Präparat Erfahrung gesammelt ?
     
  2. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hi Tabby,
    ich habe die letzten 7 jahre diesen wirkstoff genommen, habe ihn magenmäßig gut vertragen, obwohl er zu den NSAR zählt, die wohl öfter wegen magenbeschwerden abgesetzt werden. ich habe allerdings auch "nur" die geringste dosierung genommen und im akutfall mehr. was ich besonders gut fand ist, dass die wirkung sehr lange anhält, der wirkstoff baut sich langsam im blut ab (ich glaube 24 - 32 stunden). allerdings habe ich mittlerweile bluthochdruck (oberer und vor allem auch der untere wert) und ich vermute fast, dass es mit den tabletten zusammenhängt. deshalb habe ich die tabletten vor einem halben jahr abgesetzt - und weil es mir auch besser ging natürlich und ich ab und zu teste, ob es nicht auch ohne geht.
    ich habe MB und schon des öfteren gelesen, dass dieser wirkstoff vor allem bei wirbelsäulenbeschwerden und ISG-schmerzen wie beim mb besonders gut hilft. zur zeit nehme ich die brexidol wieder wegen einer akuten blockade im bws-bereich, da muss ich aber dann schon die höchstdosis nehmen, vor allem zum einstieg.
    aussagen über tabletten sind aber wirklich individuell, du wirst wahrscheinlich nicht drumherum kommen deine eigenen erfahrungen zu machen. ich habe, bevor ich die brexidol bekam, auch einige andere NSAR ausprobiert und wieder abgesetzt wegen nebenwirkungen (hautausschlag und magenschmerzen meistens).
    weshalb willst du denn piroxicam nehmen? bei welcher grunderkrankung?
    lg
    Towanda
     
  3. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ibuprofen wirkt bei mir gar nicht, das hatte ich eine Zeitlang 3 x 600/am Tag dosiert eingenommen. Ich habe zu meiner Polyarthritis auch noch sogenannte "Black Discs" in der HWS und wenn ich es gar nicht mehr aushalte, dann bekomme ich von meinem Hausarzt eine Piroxicam-Spritze, die erstaunlicherweise recht gut hilft. Dicloflenac vertrage ich überhaupt nicht, trotz Magenschutz.
    Ich scheine allerdings recht eigenartig auf verschiedene Substanzen zu reagieren, denn Zaldiar bspw. vertrage ich gut und es wirkt auch bei mir, ich bin dann nicht schmerzfrei, aber die Schmerzen sind erträglicher.
     
  4. mandony

    mandony Powerfrau

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wülfrath
    Oh je,

    wenn ich den Name schon lese. Will dir nicht den Mut nehmen, aber ich habe es auch ausprobiert und mag nicht drüber reden, wie schmerzgeplagt ich in dieser Zeit war. Sprich: ich habe null Wirkung gespürt! :eek:
    Ich habe Fibro und schon einiges an Medis durch. Jetzt nehme ich Arcoxia 90mg, Valoron 2 mal 50mg und Fluoxetin 20mg. Damit komme ich sehr gut klar. Habe letzte Woche in der Klinik 5 Tage nacheinander Navoban gespritzt bekommen und warte nun, dass eine Wirkung einsetzt. Dann versuche ich diese Medikamente zu reduzieren.
    Habe schon einige ausprobiert, aber so ist es am optimalsten. Bin auch noch nicht schmerzfrei, aber mit Piroxicam wars die Hölle.

    So wie towanda schon sagte, die Wirkung ist von Mann zu Mann/Frau zu Frau ganz verschieden / individuell. (bei allen Medikamenten)

    Wünsche Dir, dass du das richtige für dich findest. Und nicht aufgeben, wenns etwas länger dauert. Da hilft wirklich nur ausprobieren.

    Liebe Grüsse, Mandy
     
  5. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Sekundäre Fibro habe ich auch noch dazu, Mandy und habe mich damit abgefunden, dass ich wohl mit dieser leben muss. :(

    Nach der Einnahme von Katalodon hatte ich extreme Stimmungsschwankungen und sie mussten deshalb abgesetzt werden.

    Ich bin ein Paradoxon in Bezug auf Medikamente. :o
     
  6. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Pradox bei Fibro ??

    Ich für mich kenne nun viele Fibromyalgie-Ungesunden.
    Die meisten sind paradox.
    Biba
    Gitta, die Fibromyalgie nicht als die schlimmste Ungesundheit empfindet.