1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Phytopharmaka bei Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von HarPasTy, 17. Juli 2004.

  1. HarPasTy

    HarPasTy Guest

    Hallo,

    wie sieht es denn mit Heilmitteln wie Phytopharmaka aus?

    Teufelskralle, Weidenrinde, Weihrauch, Brennessel, ...

    Hat schon mal jemand gute Erfahrungen damit gemacht?

    Habe einzelne Medikamente bereits versucht. Die reichen aber nicht aus ...

    Kann man diese Mittel auch kombinieren um eine starke Wirkung hervorzurufen? Oder überwiegen dann die Nebenwirkungen?

    Konntet jemand schon eine Basistherapie ersetzen?

    Wer hat hiermit Erfahrungen?
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo....

    wenn du mal diese begriffe,nach denen du suchst in "suchen" eingibst wirst du ganz ganz viele unterschiedliche antworten finden.

    ich hab dir mal hier eine kleine zusammenfassung gemacht:

    suchbegriff "alternativ":
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=27981

    suchbegriff: "naturheilkunde"
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=27982

    suchbegriff"homöopathie":
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=27983

    suchbegriff "teufelskralle":
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=27985

    suchbegriff "weihrauch":
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=27987

    suchbegriff "brennessel":
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=27995

    zum suchbegriff weidenrinde gibt es allerdings kein eigenes thema,sondern nur beiträge und antworten ......(ich selber habe assalix in einer naturheilklinik bekommen -angeblich gegen die schmerzen- und geholfen haben sie leider nichts.)du kannst auch nach ananas und papaya suchen und nach vielem mehr und zu fast jedem wirst du beiträge finden, denn viele andere "user" haben schon nach alternativen gesucht.die einen nehmen es als unterstützung,den anderen bringt es garnichts usw.!

    du wirst feststellen, das diese mittel aber auch die schulmedizinischen mittel immer wieder mal zu sehr kontroversen "diskussionen" geführt haben.

    zieh dir das für dich wichtige raus denn eine endgültige antwort über das ein oder andere produkt wirst du sicherlich nur für dich selber heraus finden können.

    so,nun hast du einiges zu lesen. wünsche dir hier bei r-o viel spaß und eine gute zeit.

    welche form rheuma hast du?
    inwieweit ist deine therapie fortgeschritten.
    welche medis haben dir geholfen, welche nicht und was nimmst du momentan ein?

    du siehst, nicht nur du bist neugierig sondern auch die user :D ;)

    alles gute
    liebi:)
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo HarPasTy,

    herzlich Willkommen hier im Rheuma-Online... Du wirst hier sicherlich einige Antworten auf Deine Fragen erhalten.

    Ich selber habe Teufelskralle verwendet, welches mir geholfen hat... des-weiteren ist der Weidenrindenextrakt ein Schmerzmittel, die die Inhaltstoffe der Aspirin hat, nur nicht so stark...
    Brennesseltee verwende ich als Frühjahrskur, zur Entwässerung sowie in meiner Fastenzeit. Ansonsten gibt es zur Unterstützung der Basistherapie sicherlich das eine oder andere homöopathische Mittel, welches eingesetzt werden könnte, aber auch nur, wenn der Doc sein Okay gibt...

    Ich hoffe, dass ich Dir etwas helfen konnte und wünsche Dir ein schmerz-freies schönes Wochenende
    Colana
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo, also ich nehme seit jahren nach bedarf
    phytodolor.
    morgens (wenn ich gliederschmerzen habe) sofort nach dem aufstehen. lege meint, der alkohol würde mich dann beflügeln.
    ansonsten nehme ich keine schmerzmittel (nur in ausnahmesituationen wie op, oder akute verletzungen).
    gruss
    bise
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    also ich nehme seit einigen Wochen Brennesselkapseln regelmässig zweimal am Tag. Es hilft mir recht gut das Aufschwemmen ein wenig im Griff zu halten, was mir bei Cortison recht schnell passiert. Allerdings gegen Rheumaschmerzen (und dafür ist das Medi eigentlich laut Packungsbeilage gedacht hilft es mir leider nicht
    :o

    LG Katharina
     
  6. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Phytotherapie


    Hallo, Weiß Deinen Namen nicht...
    Ich habe Rheumatoide Arthritis und bin seit Februar bei einem Heilpraktiker, der mit Phytotherapie und Schüssler-Salzen arbeitet. Nur der Heilpraktiker kann sagen, welche Pflanzen, Wurzeln usw. für Dich ganz speziell richtig sind. Meiner macht Augendiagnose (Irisdiagnostik) und verschreibt dann danach z. B. Berberidis, Galangae u. v. m., deshalb ist das von Fall zu Fall unterschiedlich. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, derzeit aber leider einen heftigen Rückfall, weil ich eine lästige Sinusitis nicht los werde. Solange diese Entzündung im Körper ist, ist auch das Rheuma wieder aktiv. Wenn ich ganz dolle Schmerzen habe, dann nehme ich ein Diclofenac-Zäpfchen. Möchte unbedingt bei dem Heilpraktiker weiter behandelt werden. Er hat mir versprochen, das kriegen wir hin, und ich halte ihn für sehr seriös und fachlich gut. Ich esse außerdem kein Geflügel und kein Schwein. Vielleicht kannst Du mit meinen Hinweisen etwas anfangen - wäre schön. Alles Gute für Dich
     
  7. Deleyne

    Deleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    Habe seit ein paar Monaten wiederum eine Remission und konnte auch mein Cortison ganz absetzen. Nehme seit 3 Jahren Weihrauch und Galgant und auch mal andere homöopathische Mittel. Habe auch Akupunktur. Keine Basismedies. Sollte es seltenerweise mal zwicken nehme ich 2 Paracetamol.
    Esse auch kein Schwein, keine Zitrusfrüchte und noch ein paar Sachen auf die ich allergisch reagiere. Schaue auf ausgeglichenes Säure-Basengleichgewicht
    Du müsstest einen guten Arzt für Alternativmedizin suchen, der auch die Problematik der rheumat. Krankheiten kennt und dann mit viel Geduld ausprobieren um herauszufinden was dir persönlich nützt.
    Ich wünsch dir viel Erfolg damit und alles Gute
    Deleyne