1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflegegeld beantragen???

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Geli07, 5. Oktober 2010.

  1. Geli07

    Geli07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zollern Alb Kreis
    Hallo zusammen,
    meine Krankenvita: RA, LWS und HWS, Fibromyalgie,Sicca-Syndrom,Augenempfindlichkeit gegen helligkeit,grauer Star,seit 25 Jahren Depressionen zweiten Grades,seit meinem 18 Lebensjahr 14 OPs,Adipositas,Hashimoto,Schilddrüsenunterfunktion.
    Da ich alles versucht aheb was es da so gibt wegen der RA an Medis udn nichst geholfen hat oder dei NW mich fast umgebracht haben nehem ich z.Z. Prednisdolon 5mg und wenn es schlechter wrid dann erhöhen,Hormonspritzen wegen der Wechseljahre, l-Thyroxin Henning 150mg,Omep,morphinpflaster,Voltaren,Novalgin. Wöchentlich einmal Lymphdrenage und KG.

    Kann ich da schon Pflegestufe eins beantragen???


    Liebe Grüße und einen erleichterten einigermaßen Schmerzfreien Tag

    Geli
     
  2. Süpi

    Süpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    hallo liebe Geli,

    eine Pflegestufe bekommt man, wenn man sich nicht mehr allein versorgen kann und hierfür Hilfe benötigt (z.B. bei der täglichen Hygiene). Die Stufe richtet sich nach dem zeitlichen Ausmaß der benötigten Hilfe (Pflegestufe 1 glaube mind. 90 Minuten Hilfe täglich).

    Nach den Erfahrungen anderer und auch auch eigener (mit der Oma), sollte man im Falle einer Ablehnung oder zuniedrig einstufung Widerspruch einlegen. In den meisten Fällen ist der dann wohl erfolgreich. (Bei meiner Oma, war das der Fall)

    Ansonsten übernimmt evtl. die Krankenkasse noch bestimmte Dinge z.B. Haushaltshilfe. Einfach da noch mal erkundigen.

    hier mal ein paar links zum nachlesen:

    http://www.dkv.com/hilfesystem_haeufige_fragen_faq_pflegeantrag-pflegestufe.html

    http://www.pflegestufe.info/pflege/pflegestufe_1.html

    http://www.seniorplace.de/tipps/pflegestufen.html

    http://www.medizinfo.de/pflege/versicherung/leistungen.shtml

    Liebe Grüße

    Süpi
     
  3. Geli07

    Geli07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zollern Alb Kreis
    halo Süpi,
    danke dir recht herzlich für deine Auskunft. Das blöde ist ja,mal gehts mal nicht je nach verschlimmerung. und das sollte ja täglich stattfinden.


    liebe Grüße
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Geli,
    ich denke Du wirst am Ehesten Hilfe bei SoV oder VdK bekommen.
    Dort kannst Du frei reden und die wissen, wie sie vorgehen können.

    Solltest Du wirklich an einem "guten" Tag begutachtet werden:
    Du weist doch, wie es an "schlechten" Tagen ist.
    LG von Juliane.
     
  5. B.one

    B.one Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    57
    Hallo Geli,
    also ein Antrag auf Pflegestufe lohnt sich erst, wenn du die Kriterien erfüllst. Für Pflegestufe 1 bedeutet das:

    mind. 1xtgl. Hilfebedarf von mind. 90 Minuten. davon mehr als 45 Minuten für die Grundpflege


    Das heißt du musst mind. 46 Minuten für die Grundpflege zusammen bekommen (Körperpflege, Ernährung und Mobilität). Das ist gar nicht so einfach und die MDK Gutachter gucken da auch genau. Der Tip von Juliane mit dem VDK / SoVD ist auf alle Fälle gut.
    Falls du noch Fragen hast kannst du mir auch PN schreiben.
    LG B.one