1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Peru die 5.

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von atti, 31. Januar 2004.

  1. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    .... schon wieder ich.

    Das hier ist die neueste Rundmail. Somit seid ihr auf dem Laufenden - werd die naechsten Mails dann hoffentlich zeitgleich posten (das mit dem Drandenken ist immer so ne Sache....)

    atti

    -------------

    Hola Muchachos, que tal?

    Mir geht`s hier nach wie vor ganz hervorragend. Ich werd immer brauner,
    das Haar immer heller (an manchen Stellen sogar besonders hell
    *grins*), und irgendwie hab ich das Gefuehl, dass die Fingernaegel hier
    schneller wachsen..... vielleicht liegt`s am extraordinaeren Essen
    *grins*
    Apropos Essen: ich komm grad vom Schweinskopfsandwich-Essen. Sehr
    lecker - aber das kennt man ja zuhause auch, nit?
    Vorgestern waren Ralph, Alex und ich Cui (Meerschweinderl) essen...mal
    wieder.
    Gibt`s eigentlich auch Meerschweinskopfsuelze? Haha....

    Ansonsten hab ich mir am Wochenende eine ganz derbe bakterielle Ceviche-
    Vergiftung eingefangen. Ceviche ist ein sehr typisch peruanisches
    Gericht - roher Fisch oder rohes Meergetier in Stuecken, mit
    Zitronensaft gebeizt und mit viel Chili scharf gemacht, dazu
    Suesskartoffel und Choclo (grosser suesser Maiskolben). Es schmeckt
    phantastisch - weshalb Kim, ich und Juan Carlos jede Menge davon
    gegessen haben. Die Ehnles haben sich mehr an Camarones gehalten (ein
    Ding zwischen Scampi und Flusskrebs.... auch sehr lecker), deshalb
    durften sie die folgenden Naechte durchschlafen - wir anderen
    hatten "zu tun" :)
    Mittlerweile geht`s uns wieder gut - und wenn wir wieder am Meer sind,
    werden wir ganz sicher wieder Ceviche essen. Es schmeckt so gut, dass
    man ne Magenverstimmung (haha) in Kauf nimmt.

    Tja, was ist sonst so passiert in letzter Zeit.....
    Ich war ein Wochenende in Tacna - das ist die letzte Stadt an der
    peruanisch-chilenischen Grenze. Dort wollt ich eigentlich eine Digicam
    kaufen, weil die Hiesigen mir hier versprochen haben, dass man die da
    zum halben Preis kaufen kann. Pustekuchen - haben genau das selbe
    gekostet, dazu noch ohne Garantie und passendem Zubehoer. Hab von da
    aus dann meine Schwester angerufen und sie gefragt, ob sie mir nicht
    eine in Dtld kauft und Ralph/Alex mitgibt - so letztendlich auch
    geschehen.
    Wir haben die Zeit - d.h. den Nachmittag - dazu genutzt schnell mal
    ueber die chilenische Grenze nach Arica ans Meer zu switchen. Schon ein
    bisschen verrueckt, wenn man bedenkt wie lang es hier an den Grenzen
    dauert.....halbe Stunde pro Grenze, d.h. 1 Stunde zum Reinkommen und 1
    Stunde beim Zurueckkommen. Dafuer lagen wir grandiose 2 Stunden in
    Arica am Meer, was zugegebener Massen ganz schoen war.
    Dummerweise haben wir erst abends um 8 bemerkt, dass wir ja in Chile
    mit unseren Soles nicht viel anfangen koennen. Und dummerweise liegt
    der Strand von Arica ganz schoen weit vom Stadtzentrum weg - und
    besonders bloed: es war Sonntag.
    Wir sind also ins Zentrum gelaufen, haben dort nach einer Bank oder
    einem Cambio-Stand gefragt - alles zu. Haben dann einen Taxifahrer
    darum gebeten uns auf Vertrauen zum Terrapuerte (Busterminal) zu
    fahren, dort haben wir zum wohl schlechtesten Kurs aller Zeiten (aus
    dem Fenster raus, aus der Hand in die Hand) ein paar Soles in Pesos
    gewechselt, haben uns ein Colectivo (grosser Amischlitten, der mehrere
    Leute einsammelt und ueber die Grenze faehrt) gesucht, und sind gerade
    noch rechtzeitig ueber die Grenze, um in Tacna den letzten Bus nach
    Arequipa zurueck zu erwischen. War trotzdem ein netter Ausflug :)

    Zwei Tage nach Tacna hab ich dann das Horror-Hotel verlassen, und bin
    in ein anderes Hotel in AQP gezogen. Das andere Hotel hat den Charme
    eines heruntergekommenen spanischen Klosters, sehr nett in weiss und
    orange mit sehr skurrilen Geraniengewaechsen (bis zu 2m gross,
    langstielig, kaum Blaetter). Ausserdem haben sie eine Termo-Solaranlage
    auf dem Dach, was mir die erste richtig richtig heisse Dusche seit
    Deutschland beschert hat. Juan Carlos hat das garnicht ausgehalten - er
    meinte ihm schaelt`s die Haut ab. Kim und ich haben das genossen, und
    stundenlang geduscht....
    Hab dort noch eine Woche mit Kim und Juan Carlos verbracht, danach hab
    ich meine Sachen gepackt und bin fuer zwei Tage mit Ricardo nach Camanà
    ans Meer (liegt so geschickt auf dem Weg nach Ica). Sonntag bin ich
    dann nach Ica gefahren, und von dort aus (Montag in der Frueh) nach
    Huacachina. Das ist eine Oase bei Ica, mitten zwischen hohen
    Sandduenen, genau wie man sichs vorstellt. Palmen, eine Lagune, umgeben
    von richtig grossen Sandbergen. Dort haben Alex und Ralph im "Las
    Arenas" auf mich gewartet: Gringo-Town.
    Das Hotel zieht "uns" Traveler anscheinend magisch an....ich hab da
    Italiener, Spanier, Schweden, Norweger, Englaender, Amerikaner,
    Hollaender - und genau 3 Peruaner getroffen. Die haben da gearbeitet.
    Wir hatten Palmen, Pool, Bambushuetten-Cocktailbar, Haengematten im
    Schatten und jede Menge eiskalten Pisco Sour - perfekt, sehr relaxed.
    Abends hab ich zusammen mit den anderen (= Kim, Alex, Ralph) die
    groesste steilste Duene bestiegen, was so ziemlich das anstrengendste
    ist, was man sich vorstellen kann.....man steigt 5 Schritte hoch, kommt
    aber netto nur einen Schritt voran. Ein paar Hollaender, die am
    naechsten Tag sehr enthusiastisch angefangen haben die Duene zu
    besteigen, haben nach einem Viertel aufgegeben und sind mit dem Board
    gleich wieder runter. Juan Carlos lacht sowieso immer ueber die
    Hollaender - die scheinen garnix auszuhalten - ist halt doch sehr sehr
    flach, bei denen da oben.
    Waren dann also nach ca. 30 Minuten oben, und der Ausblick hat uns fuer
    alles entlohnt - Sandduenen-Wueste, soweit man kucken kann - irgendwo
    am Horizont kann man sich einbilden das Meer zu sehen.
    Haben dann der Sonne beim Untergehen zugekuckt, und ich bin dann mit
    dem Board wieder runter - im stocksteifen Schuss, hat wunderbar
    funktioniert, und ich staun immernoch ueber meine Unverfrorenheit :)
    Schliesslich bin ich noch nie auf einem Board gestanden. Aber ich hab
    mir sagen lassen, dass es so am besten funktioniert - hat es auch. Am
    Ende hats mich allerdings ueberschlagen und kopfueber in den Sand
    gebohrt...
    Noch besser ist einer der Hollaender (ein anderer) runtergekommen ...
    er hat sich baeuchlings auf das Brett gelegt, und ist kopfvoran
    runtergeschossen - am Schluss hat er sich mit dem Kopf in die naechste
    Duene gebohrt. Er sah sehr lustig aus, als er wieder ins Hotel gestapft
    kam.....ein bisschen zerschrammt, soweit man das unter all dem Sand
    erkennen konnte....

    In der Oase waren wir zwei Tage, danach sind wir nach Camanà
    aufgebrochen....also ans Meer. Dort haben wir uns beim "Hans"
    einquartiert, und wie schon gesagt etwas zu viel Ceviche gegessen...
    Vom Meer gibt`s ansonsten nit viel zu berichten....schoen halt: heiss,
    sonnig, warm - grosse Wellen, aber Wasser arschkalt.
    Einen halben Tag lang haben wir einen Ausflug zu einem Graeberfeld der
    Nazca-Kultur gemacht.....die ist prae-inkaisch, und ca. 3000 Jahre alt.
    Das Graeberfeld liegt mitten in der Wueste, und ist leider ganz boes
    geschaendet.
    Die Toten wurden damals in Hockeposition gefesselt und zusammen mit
    Gold, Nahrung und Kleidung begraben. Durch die trockene Hitze und den
    Wuestensand wurden sie teilweise perfekt mumifiziert.
    Die Einheimischen graben dort seit Jahrzehnten die Toten aus, um an
    deren Gold zu kommen. Auch die kompletten Mumien bringen einiges an
    Geld, und auch die Stoffe und Beigaben.....das Graeberfeld gleicht
    einer Mondlandschaft, und ueberall tritt man auf Knochensplitter,
    Knochen, Stoffe, Scherben. In einem Loch haben wir einen weiblichen
    Schaedel gefunden, noch komplett mit Haaren und komplizierter
    Flechtfrisur, 100m weiter sind wir auf eine komplette maennliche Mumie
    gestossen, Arme und Haende waren noch gefesselt und haben aus dem
    aufgebuddelten Grab rausgekuckt, drumrum lagen ein paar fast komplette
    Toepfe, darunter ein Chicha-Gefaess (alkoholisches Maisgetraenk) und
    eine zerbrochene aber komplette Schale fuer Speisen, mit Farben und
    Mustern verziert - sah klasse aus. Ein gewebter, farbiger Guertel war
    auch dabei, und das typische rote Gewand der Maenner....alle Farben und
    Muster perfekt erhalten.
    Irgendwo im Sand bin ich mal ueber einen kompletten Fuss
    gestolpert...noch mit den Resten vom Schuh (Pflanzenfasern denk ich)
    dran, und man konnt alle Sehnen noch erkennen.
    Ein Stueck weiter bin ich auf ein zerstoertes Baby-Skelett gestossen,
    das Gesicht noch mit Leinen verhuellt, die Fesseln lagen daneben, etwas
    weiter hab ich noch einen Babyschaedel gefunden, das Gesicht ebenfalls
    verhuellt, nicht aber die Haare - die waren noch komplett erhalten, man
    konnte das Baby sozusagen noch "streicheln". Feine dunkelbraune
    Babyhaare.
    Das alles war sehr interessant, ganz schoen traurig und auch ein
    bisschen gruselig.

    Da wir vormittags/mittags unterwegs waren, und es zu der Zeit in der
    Wueste bekanntlich sehr heiss ist, hatten wir danach alle einen kleinen
    Stich glaub ich. Haben uns dann ans Meer gelegt, unter einen
    Sonnenschirm, und mal wieder ein bisschen gezockt (haben Kim das
    Schafkopfen beigebracht. Alex und Ralph mussten "Shithead" lernen...).

    Freitag sind wir dann nach AQP zurueckgefahren. Ralph und Alex haben
    Cui gegessen, ich hab ihnen "meine" Kneipen gezeigt, sonst ist nicht
    viel passiert.
    Gestern sind die beiden zusammen mit Kim und Juan Carlos zum Cañon de
    Colca aufgebrochen - wo ich vor 2 Monaten schon mal war. Ich bin
    richtig neidisch - da Juan Carlos einer der besten Colca-Fuehrer hier
    in AQP ist, und die beiden praktisch eine vier-Tages-Privat-Tour
    bekommen, werden sie das beste vom besten zu sehen bekommen, inclusive
    Kondore, Colca-Einheimische, heisse Quellen, Geisterstaedte, Geysire,
    Wasserfaelle, Oase....und ausserdem sind grad alle Fruechte im Cañon
    reif. Ich koennt mich schon ein bisschen aergern - aber das ganze ist
    leider ein bisschen zu anstrengend fuer mich....oder die Lungen und
    Knie.
    Ich werde morgen nach Cabanaconde nachreisen - das ist der Ort oberhalb
    des Canyons. Dort werd ich mich an "El General" wenden, ein Bekannter
    von Juan Carlos. Zusammen mit ihm werd ich dann einen Tag lang durch
    die Umgebung reiten, ein paar Inka-Ruinen ankucken und so. Donnerstags
    treffen wir uns dann wieder in Cabanaconde, und gehen zusammen
    nach "Aguas Calientes".....ein heisse Naturquellen-Bad in Chivay.

    Alex und Ralph werden danach zusammen mit Juan Carlos den 6100m hohen
    Chachani-Vulkan besteigen, der neben dem Misti hinter Arequipa aufragt.
    Ich werd waehrenddessen zusammen mit Kim und den anderen ein bisschen
    in AQP "abhaengen".

    Sobald die beiden zurueck sind, werden wir Richtung Bolivien
    aufbrechen: LaPaz, Uyuni (Salzseen) und dann in den Dschungel.

    Soviel fuer heute, mehr hab ich im Moment nicht zu erzaehlen glaub ich -
    auch wenn ich sicher wieder eine ganze Menge vergessen hab :)

    Na denn, mal viel Spass im schneestuermigen Deutschland!
    bis bald
    ak
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Huhu,
    Dein Bericht ist wie immer toll. Aber liebe atti, es ist nichts mehr mit Schnee. bei uns scheint heute die Sonne bei 10° und die Vögel zwitschern als wenn es Frühling wird.

    Viele Grüße und noch eine schöne Reise
    gisela
     
  3. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.206
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Schweden
    Danke Dir

    Hallo Atti,

    freu - Du warst wieder fleissig. Ich lese immer mit Spannung Deine tollen Berichte. Mensch, was siehst du viel! Genieß' die Zeit!

    Also bei uns liegen ca. 30 - 40 cm Schnee. Es sieht sehr schön aus und zur Zeit sind es ca. minus 5 Grad.

    Liebe Grüsse aus Schweden,

    Mimmi
     
  4. gabi007

    gabi007 Guest

    hallo atti,
    find ich toll - genieße die zeit :D und vergiß das sch... wetter bei uns :). hatten heute +12 grad und keinen schnee mehr.
    versuchst du dich auch mit angeln? wenn nein, wo angelst du sonst oder hast schon wo geangelt? würd mich echt interessieren - angle nämlich auch :D :D :D
    viele grüße und petri heil
    gabi007
     
  5. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    angeln

    Hola,

    bisher hab ich noch nicht geangelt ... die Fluesse sind mir zu sehr kolibakteri-kontaminiert :) Aber sobald ich wieder am Titicaca-See und dann im Amazonas bin werd ich angeln. Alex hat das ganze Geraffel mit hergebracht - also muss ich nicht mit Stecken und Schnur fischen :)

    Den sogenannten Angelsport mit Rute und richtig gutem Tackle gibt es hier naemlich nicht - man kann dementsprechend auch nichts kaufen; Haken, Schnur und so.
    Normalerweise fischt man hier mit Netz und Reuse.....nur im Amazonas scheint es auch mit Haken und Koeder zu "funktionieren".

    Na wir werden sehen - im Amazonas gibbet Waller und Pirhanas (komisch - eine Tastatur in Peru ohne "enje"...das n mit Schleife).

    Ich werd dann davon berichten ob ich was gefangen hab - und vor allem was ich gefangen hab, sofern ich weiss, was ich gefangen hab :))

    Gruss
    ak
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    schöner Urlaub

    ..ja eigentlich Abentteuerurlaub. Kann man ja neidisch werden, hab mir mal ein paar Bilder zu Deinen Berichten rausgesucht, toll!! Leider käme so etwas für mich nicht in Frage, die Gesundheit. Aber wir werden für dieses Jahr auch mal 3 Wochen einplanen und richtig schön. Mal sehen wohin.
    Viel Spaß noch "merre"
    So sieht das Werbeposter für Dein Urlaubsland aus:
     

    Anhänge:

  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Atti in Urlaub

    ...ja so sollen dort die Sonnenuntergänge aussehen:
     

    Anhänge: