1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Perianale Thrombosen bei inneren Hämorrhoiden

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Monsti, 9. Juli 2003.

  1. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo zusammen,

    hat das jemand von Euch auch? Sobald die neuerliche Thrombose abgeheilt ist, soll ich wieder operiert werden. Hab mich schon ein bisserl im Internet schlau gemacht und bin leider net viel schlauer als vorher.

    Einmal wurde ich ambulant per Elektroschlinge operiert. Das war die Hölle, zumal die Betäubungsspritze nicht wirkte und ich wirklich dachte, bei lebendigem Leib geschlachtet zu werden. Ein 2. Mal tu ich mir das bestimmt nicht an.

    Aber, welche Möglichkeiten gibt es? Ich habe innere und äußere Hämorrhoiden, die sich leider zu oft zu sehr schmerzhaften Perianalthrombosen entwickeln. Seit der letzten OP funktioniert die Darmentleerung auch nimmer richtig. Es ist ein wahrlich hinterlistiges Problem.

    Hoffe auf ein paar Erfahrungen und sag vorab schon mal danke!!!!

    Liebe Grüße von der grad wieder geplagten
    Monsti

    P.S. Hätte morgen eigentlich OP-Termin gehabt, muss aber zu einem wichtigen Termin (jaja, hätte sich auch verschieben lassen können ...). Warte jetzt dringend auf Tipps und Erfahrungsberichte.
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo monsti,

    ich kann deine befürchtungen gut verstehen. allerdings nicht, dass deine 1. op so schmerzhaft war. das dürfte nicht sein,
    und kann nur am unvermögen des arztes gelegen haben. ich hatte selbiges, und kann nicht sagen, dass ich
    schmerzen hatte. meine tochter mußte 3 wochen vor der entbindung sich dieser op unterziehen und hatte selbst
    in dieser situation bei eiergroßen hämorrhoiden so gut wie keine schmerzen. laß dir eine gute spritze verpassen,
    eine sog. schlafspritze hilft wunder, und du merkst nix. also, eigentlich brauchst du keine angst zu haben, wenn
    du eine vernünftige betäubung bekommst. und das sollte eigentlich standard sein. außerdem vermute ich, dass dieser
    eingriff doch auch schon mit dem laser gemacht werden kann? das wär am besten. vielleicht erkundigst du dich dazu bei dem
    arzt mal.

    liebe grüße und alles gute
    marie
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    nachfrage

    noch eine nachfrage, monsti,

    du gehst doch sicher zu einem proktologen oder gastroenterologen?

    marie
     
  4. Babette

    Babette Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsti,

    ich hatte die gleichen Probleme. Im April wurde ich operiert. Die Op wurde unter Vollnarkose durchgeführt, da ich Marcumar-Patientin bin. Die ersten Tage waren die Hölle. Aber es wurde von Woche zu Woche besser und inzwischen ist alles ok. Es hat sich also gelohnt.
    Für die Op gibt es verschiedene Methoden. Normalerweise entscheidet der Arzt, welche er anwendet, denn es kommt auf das Stadium der Hämorrhoiden an. Einmal veröden, das ist angeblich nicht schmerzhaft, auch später nicht. Bei sehr ausgeprägten Hämorrhoiden werden sie entweder mit der herkömmlichen Methoden (Skalpell) wegoperiert oder aber man benutzt die Stapler Methode. Sie ist weniger schmerzhaft. Allerdings hat nicht jede Klinik so ein Gerät.
    Ich hoffe, es geht Dir in einigen Wochen so gut wie mir.

    Alles Gute, Babette
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Marie,

    ja, bin bei einem Proktologen am hiesigen Spital in Behandlung. Der hatte auch die letzte OP durchgeführt *schauder*.

    Danke und liebe Grüße von
    Monsti
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Babette,

    vielen Dank für Deine Antwort. Meinst Du, der Eingriff könnte auch bei mir in Vollnarkose durchgeführt werden? Bisher weiß ich nur, dass ich Hämos III. Grades hab und dazu halt ab und zu diese, extrem schmerzhaften Perianalthrombosen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hämos

    also ich wurde vor einigen jahren auch daran operiert (vollnarkose, 2 wochen krankenhaus....) und das war schon eine "feine":( erfahrung. jeder gang zum wc, und die visiten und dann noch das fädenziehen.

    war schon was gaaaaaaaaaaaaanz besonderes.

    aber last but not least hat es sich auch bei mir gelohnt.

    es hat zwar einige zeit gedauert, aber was tut man nicht alles, damit es einem dann später mal besser geht.

    in diesem sinne gutes gelingen............
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Danke Liebelein,

    okay, mit dem Aua danach könnte ich ja noch leben, aber dieser rasende Schmerz während der ambulanten OP, das auch noch bäuchlings festgeschnallt, den möchte ich mir wirklich schrecklich gerne ersparen. Letztlich landete ich eh stationär auf der Chirugie, weil mein Kreislauf wegen der Schmerzen schlapp gemacht hatte *und tschüss* ... mit Vollnarkose wäre ich bestimmt genauso schnell wieder rausgekommen.

    Mh, werde Druck machen, damit sie den Eingriff in Vollnarkose machen. Das Theater hinterher kenne ich ja ... *jauuuuuul*

    Grüßle aus dem immer noch sonnigen Tirol (abnorm langsam ...) von
    der arg ängstlichen Monsti
     
  9. Babette

    Babette Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsti,

    sicherlich kannst Du das ganze unter Vollnarkose machen lassen. Wenn Du Hämorrhoiden III. Grades hast, ist für Dich vielleicht auch die Stapler Methode nach Largo interessant, da die Schmerzen und Probleme danach weniger sind.

    Hier gibt es ganz gute Infos rund um das Thema:

    www.mannpharma.de/haemorrhoiden

    und wenn Du bei Google unter Stapler Largo Hämorrhoiden suchst, findest Du diese Methode gut erklärt. Auf alle Fälle würde ich den Arzt darauf ansprechen ob er diese Methode überhaupt ausführen kann.

    Alles Gute, Babette
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten! Über die verschiedenen Methoden hab ich mich inzwischen informiert - danke Babette!

    Die eine Thrombose ist schon wieder abgeheilt, dafür ist die nächste da, pflaumengroß und exttem schmerzhaft :(. War vorgestern bei uns in der KH-Ambulanz, um zu erfahren, dass sie jetzt net operieren wollen, weil zu akut. Morgen bin ich wieder dort. Drückt mir bitte die Daumen - diese Schmerzen nerven echt hochgradig!

    Grüßle von Monsti
     
  11. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Narkose

    Hallo Monsti,

    die schmerzarme Alternative zur Vollnarkose, ist die Teilnarkose. Du kannst Dir einen Katheder in den Rücken legen lassen, was auch noch den Vorteil hätte das der nach der Op liegen bleiben kann und Du darüber Schmerzmittel erhältst.

    Würde ich mal mit dem Narkosearzt besprechen. Eine Vollnarkose ist für den gesamten Kreislauf oft eine zu hohe Belastung im Vergleich zur Größe des Eingriffes, da würde sich so was eigentlich anbieten.

    Gruss und wenig Autsch
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    @Verena und Irmi

    Juhuuuuuuu!!!!!

    Ich hab heut OP Teil I hinter mich gebracht!!! Dieses Mal hat es ein anderer gemacht, und es ging viel, viel besser. Hab auch nicht nur eine Betäubungsspritze, sondern 5 bekommen, aber sonst nix (war auch net nötig).

    Anscheinend lag die irre schmerzhafte Aktion damals ja wirklich am Operateur.

    Nun, im Augenblick geht's meinem Hinterteil natürlich net so oberprächtig. Immerhin wurden 2 pflaumengroße Thromben entfernt. Die Dinger waren so mächtig, dass sie nicht ins Probenröhren passten :D. Kein Wunder, dass ich damit kaum sitzen konnte. Jetzt muss ich mich bis zum 4. September gedulden, dann kommt die Verödung der Hämorrhoiden dran.

    Danke Euch allen für Eure Tipps und für's Daumendrücken!

    Knuddelgrüße von
    Monsti
     
  13. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Gute Besserung

    Liebe Monsti,

    ich wünsche Dir, daß Du bald keine Schmerzen mehr hast und daß auch die anderen Operationen nicht so schlimm werden.
    Ich hab Dir ja eine Batik versprochen, die so ähnlich aussieht wie Dein selbstgemaltes Bild. Vielleicht kann ich Dir jetzt, wo es Dir nicht so gut geht, eine kleine Freude damit machen.
     

    Anhänge:

  14. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Oooooh Neli,

    sie ist ja sooooo schön!!!! Hab jetzt Tramaltropfen genommen, jetzt geht es mir etwas besser.

    Du bist superlieb!

    Knuddler aus dem Tiroler Sommergewitter von
    Deiner Monsti
     

    Anhänge: