1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pen oder Spritze ? Enbrel

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Tini 5, 23. Juli 2012.

  1. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    Hallo an Alle.

    Ich soll ab dieser Woche zusätzlich Enbrel spritzen.

    Die Voruntersuchungen sind abgeschlossen.

    Ich bekam eben den Anruf das es morgen schon los gehen kann.

    Infomaterial hatte ich schon letzte Woche bekommen.

    Ich soll mich entscheiden ob Pen oder Spritze.

    Würde mich mal interessieren wie eure Erfahrungen da sind.

    Hat man bei Enbrel ähnliche Nebenwirkung am nächsten Tag wie bei Metex?

    Ich bin gespannt auf eure Antworten.

    LG Tini [​IMG]
     
  2. Sarie

    Sarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tini,

    ich spritze den Pen seit Februar 2010, die Einstichstelle brennt manchmal und es rund herum bildet sich Ausschlag, mittlerweile passiert das nur noch selten.
    Aber wenn wenig Bauchspeck da ist , ist das nicht ganz so leicht mit dem auslösen des Pens.

    Viel Erfolg und gute Besserung
    Sarie
     
  3. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    Danke Sarie

    ne gute Handvoll hab ich da allemal zu bieten :vb_redface: das dürfte also kein Problem sein.
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Tini!
    Ich spritze Humira, ich hatte auch die Wahl zwischen Spritze und Pen.
    Ich weiß nicht wie es beim Enbrel ist, bei Humira wird dieser Pen nach jeder Injektion weggeworfen, das halte ich persönlich für eine totale Verschwendung, da kommt halt der Schwabe durch:D

    Ich sehe auch keinen Vorteil mit dem PN, im Gegenteil, mit der Spritze kann ich das Tempo bestimmen, wie schnell ich die Injektionslösung hineindrücke, ich spritze langsam, weil beim schnellen Spritzen das Medikament ganz schön brennt, beim Pen habe ich diese Möglichkeit nicht.
     
  5. sternchen21

    sternchen21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe bei Humira die Erfahrung gemacht, dass es einen großen Unterschied macht, ob man mit dem Pen sich die Flüssigkeit sehr schnell injiziert oder per Hand. Ich hatte beim Pen viel stärkere Schmerzen bei der Verabreichung. Ich nehme inzwischen Enbrel und merke auch dass es angenehmer ist,wenn ich mir beim Spritzen Zeit lassen kann.

    Viele Grüße
    Sternchen
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    ich hatte bei den ersten 4 Spritzen den Enbrel-Pen.
    Meine persönliche Meinung: ich spritze lieber normale Spritzen - das mit dem Pen geht mir irgendwie zu automatisch.
    Allerdings machen mir Spritzen auch nicht viel aus - bin durch MTX im Training.
    Wer sich lieber nicht selber spritzen will, ist mit einem Pen sicher besser bedient (einfach "Knopf" drücken und der Rest ist ja dann ein Selbstläufer).

    Ich finde das langsam selber spritzen von Enbrel viel schmerzfreier - merkt man dann kaum und außerdem kann man direkt schauen, ob die Stelle auch richtig sitzt...

    Aber wie bei vielen Dingen ist das wohl Geschmacksache...

    Liebe Gürße von
    anurju
     
  7. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    ich danke euch

    dann werde ich wohl auch mit den Spritzen anfangen.

    Sind die Spritzen bzw. Nadeln denn mit MTX vergleichbar.

    Ich meine irgendwo gelesen zu haben das die Nadeln anders sind und man sie auch schräge spritzen muß.

    Bei MTX, grade rein und weg ist sie.

    Wie sieht es denn mit Nebenwirkungen aus.

    Kann man am gleichen Tag wie MTX spritzen oder muß das versetzt sein.
     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey,

    ich merke keinen Unterschied zu den MTX-Spritzen - und unterschiedlich ansetzen - keine Ahnung, mache ich identisch.

    Bislang habe ich noch nicht am selben Tag gespritzt - finde, dass der Körper genug mit einem Wirkstoff zu tun hat - kann man sicher theoretisch, aber muss ja nicht sein...

    Alles Gute und nicht zu viel Gedanken machen... ich habe Enbrel bestens vertragen - keine Nebenwirkungen zu merken... möge es bei dir auch so sein !

    LG anurju :)
     
  9. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.218
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    ich spritze auch enbrel und bin vom pen zur spritze umgestiegen (die vorteile haben die anderen ja schon aufgezählt :)).................und ich habe vom enbrel keine nebenwirkungen auch nicht wie beim mtx diesen typischen müden matschtag................ beides an einem tag spritzen, fände ich für den körper schon ganz schön heftig.............
    gutes gelingen!!!
    liebe grüße katjes
     
  10. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    also ich habe auch schon Enbrel 25 mg und 15mg MTX an einem Tag gespritzt (Arzt meinte das sei kein Problem). weil ich keine Lust hatte mir den ersten Urlaubstag von der MTX müdigkeit versauen zu lassen, hab ich es vorgezogen.

    Das skurrile an meiner Erfahrung damit: Ich hatte weniger Mtx-Nebenwirkungen als sonst:D, hat sich bei einer zweiten Aktion dieser Art wiederholt....

    Vom Enbrel hatte ich nie irgendwelche Nebenwirkungen außer mal nen blauen Fleck:rolleyes:

    Alles Gute!
     
  11. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    Hallo und danke für eure Antworten

    Heute Morgen war ich nun bei der RÄ.

    Kurze Resteinweisung und dann habe ich selbst gespritzt.

    Nach dem Desinfizieren habe ich die 1 Minute gewartet und siehe da, es hat nicht gebrannt, auch nicht die Flüssigkeit. :top:

    Etwa eine Stunde lang war mir ein bißchen komisch, aber nicht schlimm.

    Ich werde bei der Spritze bleiben, ist ja das gleiche wie bei MTX.

    Nun muß ich nur noch auf die Wirkung warten. :top:

    LG Tini[​IMG]
     
  12. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Zusammen,
    wenn man etwas "Bauchspeck" hat ist es manchmal schwieriger einen Pen auszulösen als sich die Fertigspritze zu setzen.

    Der Hersteller eines anderen Antikörper-Pens gibts dazu den Tip: hinsetzen, den Pen auf den Oberschenkel aufsetzen und dann den Pen auslösen. Das Haindling ist vielleicht für manche einfacher als das Spritzen in den Bauchbereich.

    Viele Grüsse
    das Käferchen
     
  13. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.021
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    BW
    Huhu,

    hat sich an den Pens oder Spritzen zwischenzeitlich etwas verändert? Der Thread ist ja schon älter, wollte aber nicht extra einen neuen eröffnen. Meine Tochter weiss nicht recht, was sie nehmen soll. Pen oder Spritze. Beim MTX mag sie den Pen lieber.

    LG Tinchen