1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Patienten-Seminar "Junges" Rheuma - endlich ist es soweit.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von trombone, 29. Oktober 2006.

  1. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Zusammen,

    entschuldigt ersteinmal, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe - aber nach 3 Wochen Urlaub (obwohl nicht richtig weggefahren) war einfach noch zu viel zu tun, zudem gab es auf Arbeit noch viele unschöne Sachen (meine Stelle soll in kürze aufgelöst werden und ggf. nach Recklinghausen verlegt werden :-(( )...
    Aber hier ist nun endlich die endgülitige Ausschreibung - wundert Euch nicht über den Text, dass ist der, den wir der Presse zugesandt haben. Wie schon im Text angegeben - ist eine Anmeldung nur über Kathrin (hannilein), Dieter Borgmann (Rheuma-Liga Niedersachen) oder mir möglich - die MHH tritt nur als Mitveranstalter auf und hat somit nicht mit dem ganzen organisatorischen Sachen zu tun. Bei Fragen auch über Ablauf etc. könnt Ihr Euch natürlich auch an uns wenden:

    Patientenseminar – „Junges“ Rheuma

    Am Samstag, den 25. November 2006 findet im in den Räumen der Medizinische Hochschule Hannover ein Patientenseminar zum Thema Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) und Rheumatoide Arthritis statt. Dieses Seminar richtet sich besonders an jüngere Patienten, die auch noch im Berufsleben stehen bzw. in Kürze ins Berufsleben einsteigen (bis etwa 40 Jahre).
    Gerade bei jüngeren Rheuma-Patienten besteht häufig ein anderes Informationsverlangen bezogen auf ihre Erkrankung und den Beruf, aber auch ein höherer Wissensbedarf bezüglich der heutigen Möglichkeiten die rheumatische Erkrankung mit verschiedenen Therapieansätzen in den Griff zu bekommen. Auch zeigt es sich, dass die Informationsschwerpunkte von jüngeren Patienten deutlich anderes gesetzt werden als bei älteren Patienten, welche nicht mehr aktiv am Berufsleben teilnehmen.
    Genau an die Altersgruppe der ca. 18-40-Jährigen richtet sich dieses spezielle Patientenseminar, das in einer Kooperation von der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB) Landesverband Niedersachsen e.V., der Rheuma-Liga Niedersachsen (speziell den Jungen Rheumatikern), der Abteilung für Rheumatologie der MHH und dem Regionalen Kooperativen Rheumazentrum Hannover e.V. organisiert wird.
    Derzeit geplant sind folgende Themenbeiträge: Morbus Bechterew, Rheumatoide Arthritis (Diagnostik, Krankheitsentstehung, Therapie), Schmerz-Therapie bei rheumatischen Erkrankungen mit anschl. Diskussion, Physikalische Therapiemöglichkeiten (Krankengymnastik, Wärme/Kältetherapie, Gruppengymnastik), sowie Vor- und Nachteile eines Schwerbehindertenausweises (wichtige soziale Fragen mit Diskussion). Folgende Referenten haben sich bereit erklärt, im Rahmen dieser Fortbildung über die neusten medizinische und sozialen Erkenntnisse zu referieren:
    - Prof. Dr. Lars Köhler, niedergelassener Rheumatologe und Mitglied des Regionalen Kooperativen Rheumazentrums Hannover e.V.,
    - Dr. Jan-Leo Hülsemann, Oberarzt der Abt. für Rheumatologie der MHH,
    - Dr. Michael Bernateck, Abt. für Rheumatologie und Schmerzambulanz der MHH,
    - Sporttherapeut Peter Klug, Abt. für PMR der MHH und
    - Rechtsanwalt Kai Dietrich, Hannover.

    Zeit und Ort der Veranstaltung am 25. November 2006:
    Beginn: 9:30 Uhr
    Ort: Hörsaal H der Med. Hochschule Hannover (Ebene H0)
    voraussichtliches Ende: 13:30 Uhr.
    Da an dieser Veranstaltung nur eine begrenzte Teilnehmerzahl teilnehmen kann, wird eine Anmeldung erbeten. Die Anmeldung ist möglich bei Kathrin Reinsch – Tel.: 0511-2139522, E-Mail: jugendarbeit@dvmb-nds.de, Dieter Borgmann - Tel: 0541-598163, E-Mail: Dieter.Borgmann@t-online.de, Geschäftstelle der Rheuma-Liga Niedersachsen e.V. – Tel.: 0511/1374 oder Birgit Lücking – Tel.: 05272/392210, E-Mail: schriftfuehrer@dvmb-nds.de – möglichst bis zum 20. November 2006.
    Die Bechterewsche Erkrankung (MB) sowie die Rheumatoide Arthritis (RA) sind rheumatische Erkrankungen des gesamten Organismus, deren Ursache nach wie vor unbekannt ist. Gemeinsam haben beide Erkrankungen, dass schmerzhafte Entzündungen vorliegen, die sich häufig im Jugendalter manifestieren. Bei der MB liegt der Hauptbeschwerdekomplex im Bereich der Wirbelsäule, welche durch die Entzündungen einsteifen kann. Die RA, welche als häufigste rheumatische Erkrankung gilt, zeigt sich durch häufig beidseitige Entzündungen der Finger- und Zehengelenke, im weiteren Verlauf können immer mehr Gelenke betroffen sein. Auch innere Organe können mit erkranken. Die Therapien beider Krankheiten sind ähnlich, nur heilen kann man beides nach wie vor nicht.

    Wir freuen uns schon jetzt Euch in Hannover begrüßen zu dürfen.
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    einmal nach oben schieben!!!!
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Um Euch diese veranstaltung vielleicht doch noch etwas Schmackhafter machen zu können wollte ich noch einmal auf die einzelnen Referenten eingehen und das was voraussichtlich vorgestellt wird:


    Als wichtigstes: Für diese Veranstaltung wird keineTeilnahmegebühr erhoben - die einzigen Kosten, die entstehen könnten wären halt Kosten für die Anreise und/oder Parkgebühren)


    1.) Prof. Lars Köhler, war bis Anfang 2006 Oberarzt in der Abt. für Rheumatologie der MHH und hat nun eine eigene Praxis in Hannover: Prof. Köhler wird über die Spondylitis ankylosans (MB) referieren, hier besonders über die neusten Erkenntnisse im Bereich Diagnostik, Therapie und auch die neuen Medikamente

    2. Dr. Jan.-L. Hülsemann, ist Ltd. Oberarzt der Abt. für Rheumatologie der MHH: Dr. Hülsemann referiert über die Rheumatoide Arthriis - Themenschwerpunkte sind vergleichbar wie bei dem Vortrag von Prof. Köhler

    3.) Dr. Michael Bernateck, ebenfalls Oberarzt der Abt. für Rheumatologie der MHH, zudem ist er zusätzlich im Bereich Schmerztherapie (Abt. für Anästhesie der MHH) tätig. Dr. Bernateck wird über die Möglichkeiten der Schmerztherapie bei entzündlich rheumatischen Erkrankungen referieren.

    4.) Herr Peter Klug ist Sporttherapeut der Abt. für Physikalische Medizin und Rehabilitation der MHH - Herr Klug wird über Krankengymnastik, Heimgymnastik und allgemeine Möglichkeiten der Bewegungstherapie referieren - außerdem sind praktische Übungen angedacht

    5.) Als letzter im Bunde wird Herr Kai Dietrich (Rechtsanwalt - Fachanwalt für Sozialrecht) zum einen über die Vor- und Nachteile eines Schwerbehindertenausweises referieren. Außerdem ist zusätzlich noch weitere Infos zu Berufs- und Erwerbsunfähigkeit und ggf. die daraus resultierende Rentenbeantragung geplant.

    Außerdem ist nach jedem Beitrag eine "Fragestunde" geplant - Wir finden, dass sind doch besonders Themen, die jedem jungen (mit jung meinen wir übrigens Patienten bis etwa 40 Jahren) interessieren müssten.

    Bitte helft uns, dass diese Veranstaltung auch so stattfinden kann - und nicht mangels Interesse ausfallen muss (denn dann wären über 6 Monate arbeit umsonst gewesen).


    Übrigens: Auch wenn Ihr nicht aus Niedersachsenkommt, könnt Ihr natürlich teilnehmen!!!!



    Anmeldungen können per PN an mich oder hannilein gesandt werden (bitte mit Vor- und Nachname und ggf. Adresse und E-Mail).
     
    #3 4. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2006
  4. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Wollte nochmal an die Patientenveranstaltung erinnern:

    Nochmals: es ist nicht erforderlich Mitglied in der DVMB zu sein oder zu werden (obwohl wir uns selbstverständlich über neue Mitglieder freuen würden) - gleiches gilt für die Rheumaliga.

    Und: gerade heute ist es für chr. Kranke Arbeitnehmer wichtiger denn je über alle rechtl. Aspekte rund um die Erkrankung bescheid zu wissen -

    also: Nutzt diese Möglichkeit, denn einen Fachanwalt für Sozialrechtssachen bekommt man nicht bei vielen Patientenschulungen geboten:

    Übrigens: die Teilnahme ist immer noch K O S T E N L O S

    Bitte nutzt diese Möglichkeit - noch sind Plätze frei!!!