1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Papa im Altersheim

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Snoopiefrau, 21. Dezember 2006.

  1. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.706
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Papa Knoll (Name geändert) lebt im Altersheim, gleich hier, am Park. Er findet sich in seinem Leben noch ganz gut zurecht und freut sich über die Geschenke, die kurz vor den Feiertagen bei ihm ankommen. Seine Tochter Maria, die in München lebt hat ihm eine selbstgetöpferte, leicht bekleidete weibliche Figur geschenkt. Max, der in Nürnberg weilt, hat auch ein Paket geschickt. Er übersandte ein Bild von seinen Kindern und seiner Frau in einem schmucken goldenen Rahmen. Sein Sohn Edmund, der sein Leben in Frankfurt meistert und eine resolute Frau an seiner Seite hat, schickte ihm eine wunderschöne Abbildung der drei heiligen Affen, von denen der eine die Augen, der andere die Ohren und der letzte den Mund zuhält, um weder böses zu sehen, zu hören oder zu sagen. Sein Sohn Martin, der in Ansbach wohnt weiß, dass es den Vater immer fröstelt und übersandte eine warme Wolldecke. Papa Knoll ist gerührt. Wie es sich gehört, setzt er sich an seinen kleinen Tisch und schreibt Dankeskarten. Zuerst notiert er die Adressen auf die Umschläge. Weil Schreiben nicht gerade sein Hobby ist, gönnt er sich vorher einige Stamperl Kischwasser. Der leichte Alkoholschleier sorgt dafür, dass es zu Verwechslungen kommt. So steckt er die Karten in die falschen Umschläge.

    Maria, die sensible Töpferkünstlerin, durfte erstaunt lesen: "Herzlichen Dank für Dein schönes Geschenk, mit dem habe ich mich gleich ins Bett gelegt“. Max mit dem Familienfoto las erstaunt: „So eine Affeninvasion hab ich nicht mal im Augsburger Zoo gesehen“ und Edmund, der das Affenbild verschickt hatte sah Schwarz auf Weiß: „Auf dem Bild seid Ihr alle Drei gut getroffen. Das Bild bekommt einen Ehrenplatz!“ Am meisten wunderte sich Martin, der erfahren durfte, dass sein Geschenk im Raritätenschrank des Altersheims gelandet war.
    Die Kinder waren sich einig: Vater wird immer seltsamer! Der Papa gehört nun inzwischen zu der Generation, wo man deutlich merkt, dass der Kalk aus dem Kopf rieselt! Nach Weihnachten wollen sie ihn nun aber wirklich endlich besuchen.
     
    #1 21. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2007
  2. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
  3. anira

    anira Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    *mitgrins* :D :D und feststell das es bei "nur" einem junior nicht zu Nachahmungen kommen wird... :)
    Beruhigt bin... :D

    anira
     
  4. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.706
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Treffend zur Weihnachtszeit dachte ich, könne man die Zeilen wieder aus der Versenkung holen.:)

    Ach ja die Geschenke. Da bemüht man/frau sich mehr oder weniger um Präsente. Geht es eigentlich fast allen so, daß man Dinge von Verwandten kriegt, die man nie wollte? Wo bitteschön, stellt man die heiligen Affen hin, wo doch der Platz in der Vitrine schon kaum mehr für die Sachen der letzten Jahre ausreicht? :confused:
    Da erhält man ein Teeservice, das schon angestaubt ist, eine Sektflöte mit Kalkbesatz, ein "ausgelesenes" Buch mit Fleck und Eselsohr, ein Billigschmuckstück bei dem der Verschluß defekt ist und aus der 60er Jahre Sammlung stammt oder ein Halstuch das noch älter als man selbst ist:eek:....ach, da könnte so mancher sicher noch einen Roman schreiben!
    Möge das Christkind dieses Jahr gnädig sein und mir doch was schenken, das ich mir auch wirklich gewünscht habe, bzw. über das ich mich freuen kann!
    Und sollte es dieses Jahr wieder Dinge geben, die man gar nicht gebrauchen kann: einen Trost gibt es! Meine Lieben, wissen wo die Geschenkewunschliste hängt und sind des Lesens mächtig!:D

    Ich wünsch eine gute Zeit und schöne Weihnachten!!

    Snoopiefrau
     
    #4 19. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2007