1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

panik!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ioanni, 17. Dezember 2003.

  1. ioanni

    ioanni Guest

    hallo alle zusammen,
    ich glaube, jetz bin ich bald soweit, in panik zu geraten!!!!

    gestern war ich wieder mal beim rheumadoc! er war seeeeehr erstaunt, als ich ihm meine komischen, langsam dicker werdenen gelenke zeigte (soll ja bei einer reaktiven arthritis nicht normal sein, also doch eher cp od. psa!!!). wie ich schon mal sagte, wachsen mir überall so komische "höcker". manche bleiben, manche lassen sich richtig verschieben
    :confused: . außerdem hatte ich jetzt 2 tage kein cortison, weil mir die pillen ausgegangen sind!

    ist es möglich, dass nach aussetzen von nur so kurzer zeit die schmerzen schon wieder ärger werden????

    in der arbeit hatte ich heute richtige probleme, einen brief zu tippen.....
    ich soll jetzt als basis quensyl nehmen :( . mir graut echt davor, vor allem wegen dem g`schichl mit dem sulfasalazin!
    irgendwie fühl ich mich körperlich (bald auch selisch :( ) total kaputt - andererseit: würd ich von der europabrücke springen, würd ich, unten angekommen, mich schütteln und einfach davongehen - so vollgepumpt mit medis, dass ich einfach nicht umzubringen bin - hi, hi - kleines vorweihnachtliches scherzchen :D

    ich möchte euch nun nicht länger vollabern, wünsche euch allen aber eine möglichst schmerzarme zeit - für weihnachtswünsche ist es doch noch zu früh....

    alles liebe ioanni

    ah ja: aktuelle (körper)termperatur: 37,3 (seit langer zeit erhöht, schwankend zwischen 37 - 38,5)
     
  2. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo ioanni

    ...bitte keine panik ;) ...es stimmt, wenn du einen tag nur dein cortison nicht einnimmst, kann das erhöhte schmerzen bereiten. ...ich hatte sie auch schon 3 tage nicht genommen, weil ich auswärts war...es war mir eine lehre.

    ich wünsche dir gute besserung!

    l.g.

    Bleffi
     
    #2 17. Dezember 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Dezember 2003
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo ioanni,

    schließe mich Bleffi an: Bitte keine Panik. Wenn ich das Cortison auch nur einen Tag mal vergesse, melden sich meine Gelenke noch am selben Tag hundsgemein zurück. Das ist wohl ganz normal! Deshalb sorge bitte dafür, dass Dir die Pillen niemals ausgehen. Du bekommst sie auch vom normalen Hausarzt verschrieben.

    Komisch, alle Docs in Tirol wollen Quensyl verschreiben, auch wenn man es ganz eindeutig nicht verträgt und auch keine Wirkung zeigt. Quensyl kann in leichteren Fällen gut wirken, aber eben wirklich nur bei leichten. Dass ich endlich mal mit anderen Basismedis versorgt wurde, habe ich unserem Doc. Langer zu verdanken, naja, und auch meinem Hausarzt, der dann in Absprache mit der Rheumaambulanz Innsbruck mit mir erst die Mtx-, später die Goldtherapie begonnen hatte. Allen, die das möglich gemacht haben, bin ich unendlich dankbar, denn rheumamäßig geht es mir mittlerweile meistens gut.

    Bei Dir glaube ich nicht, dass Du reaktive Arthritis hast - am ehesten hast Du meinem laienhaftem Eindruck nach das, was ich ja auch hab: cP-ähnliche Psoriasisarthritis, die bedauerlicherweise immer seronegativ (oft auch, was die Entzündungswerte betrifft) und deshalb so schwierig zu diagnostizieren ist.

    Jetzt beruhige Dich bitte wieder und sorge ganz flott dafür, dass Du neues Cortison verschrieben bekommst. Ansonsten müsste ich Dir nämlich was schicken (hab allerdings nur Prednisolon zu verschenken, aber damit wärst Du für eine Weile versorgt).

    Alles Liebe für Dich und Pfiatde!
    Monsti
     
    #3 17. Dezember 2003
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2003
  4. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo ioanni,

    ich möchte nur ganz kurz was zum Thema Cortison sagen: das Vergessen kann unter Umständen sogar tödlich sein, auf jeden Fall ist es sehr gefährlich und daher auch nicht verwunderlich, dass es Dir so schnell schlechter ging. Sorge immer dafür, dass Du genug Tabletten zu Hause hast.

    Liebe Grüße Kathrin
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ioanni,
    in Panik brauchst Du jetzt nicht gleich zu fallen, aber ich kann mich hannilein eigentlich nur anschließen. Bitte versuche immer genügend Cortison daheim zu haben. Es sind nicht nur die Schmerzen die sehr schnell / auch verstärkt wieder kommen.

    Ich habe mal einen Link für Dich (na ist wahrscheinlich auch für @Bleffi recht interessant):

    http://rheuma-online.de/wasisteigentlich/9.html

    Liebe Grüße
    gisela
     
  6. ioanni

    ioanni Guest

    hallo ihr lieben,

    dass ich cortison ab jetzt genug zu haus hab, ist sicher - freiwillig - ganz echrlich! die schachteln "urbason" stapeln sich bei uns. nehmen tu ich es nach anweisung des doc`s.
    wie es mit quensyl weitergeht weiß ich nicht.

    monsti: mein doc wollte mir schon mtx verschreiben, aber wegend meiner jugend....:D (ev. kinderwunsch... hi, hi...) möchte er gern noch "die leichtere" form ausprobierieren - ist ja an und für sich nicht übel - nur wird mir jetzt schon übel, wenn ich daran denke!

    auf alle fälle danke ich euch für eure antworten - es freut mich immer wieder, auf mein "knacksen" eine antwort zu bekommen.

    werd mich nun ins bett begeben, es ist jetzt genau: 02.13 uhr. hab cortison erst um 16.00 genommen - vielleicht bin ich deshalb noch nicht müde :D .

    ich leg mich jetzt hin, schlaf gut und bin um 5 uhr wach, weil ich außer meiner "unpässlichkeit" noch was anderes zu checken hab.

    sorry - es ist jezt 02.24 uhr und ich überleg mir gerade, ob ich nicht morgen mal echt zu hause bleiben soll, war seit über einem jahr nicht mehr krank! andererseits müsste ich dann zu meiner family sagen, dass es mir wirklich nicht gut geht...

    na ja, zeit zum überlegen hab ich ja noch

    liebe grüße aus dem wunderschön verscheiten tirol (mein göga und ich haben heute abend einen tollen spaziergang gemacht)

    ioanni
     
  7. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Hallo ioanni!

    Ich habe chron. Polyarthritis und mein erstes Basismedikament war auch Quensil (hier in Italien heisst's Plaquenil). Ich hatte zwar keine nennenswerten Nebenwirkungen, aber auch kaum positive Wirkung. Daraufhin kam Sulfasalazin dazu, da ging's schon etwas besser. Aber das Gelbe vom Ei war's immer noch nicht. Dann hab ich MTX dazubekommen und das wirkte!!!!! Da ich aber mit der Immunabwehr so runter ging, musste ich Mtx wieder absetzen. Seit zehn Tagen bekomme ich jetzt Enbrel und ich merke schon die erste Besserung. Es wird sicher so sein, dass jeder Patient das fuer sich richtige Medikament erst finden muss. Was fuer den einen das Nonplusultra ist kann fuer den anderen die totale Katastrophe an Nebenwirkungen darstellen.

    Ich wuensche Dir sehr, dass Du bald eine fuer Dich gute Basistherapie findest.

    Liebe Gruesse aus dem italienischen Friaul
    Trudi
    (die sich schon freut, Weihnachten bei ihren Eltern in Suedtirol zu feiern)
     
  8. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Ioanni,

    keine Angst wegen der Schmerzen - der Körper wird nach Kortison süchtig und man bekommt richtig Entzugserscheinungen (das kann, wenn man in hoher Dosierung einfach absetzt auch sehr gefährlich werden!). Jedesmal wenn bei mir das Kortison reduziert wird, habe ich 3 oder 4 Tage Schmerzen an allen Gelenken und Muskeln. Dann ist das aber auch wieder gut. An den Tagen nehme ich mir aber auch nicht so viel vor.
    Vielleicht solltest Du auch versuchen, nicht so viel zu tun und alles ruhiger angehen zu lassen. Ich übernehme mich jetzt auch sehr leicht und ich habe dann immer tagelang etwas davon und es geht mir nicht gut.Trotz meiner guten Vorsätze, mich nicht mehr so unter Streß setzen zu lassen, gelingt mir das oft auch nicht.
    Versuch es trotzdem!
    alles Liebe
    Emu
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hi Ioanni
    Ja sag mal Höcker, wie und wo? Da wären einmal diese an den Gelenken angelagerten, nach außen verdickten , mittig oder an den Rändern der Gelenke, meist Fingergelenke. Also soetwas: links Arthrose und rechts Chronische Polyarthritis, Anhang öffnen!.
    Oder meinst Du auch andere Gelenke?
     

    Anhänge:

  10. ioanni

    ioanni Guest

    hallo ihr lieben,

    erstmal danke für eure antworten :)

    emu: mit dem "übernehmen" könntest du recht haben. manchmal ist es ein bisschen viel, wenn man familie, job, haushalt, den anstrengenden job meines göga.... unter einen hut bringen möchte - und das so gut wie möglich! dass es einem nicht so gut geht, sieht ja niemand wirklich. wichtig in unserer gesellschaft ist doch nur, dass man funktioniert :( .
    ich werde mir deinen rat zu herzen nehmen und mal etwas kürzer treten. ich freu mich riesig auf unseren urlaub in der sylvesterwoche! es wird mir sicher gut tun

    merre: an den fingergelenken hab ich so komische verdickungen, eher fest so an den knochen (daumengrundgelenk, zeige- und mittelfinger re. und li., als kinder lernten wir doch die "wie viel tage hat ein monat" damit, dass wir ne faust gemacht haben und dann zählten: jänner: 31.... und halt da dazuwischen sind so "knochen" die bis jetzt noch nicht da waren... manche schmerzen stark bei druck, ander wieder nicht. das setzt sich fort bis fast in die spitzen - die endgelenke tun überhaupt nicht weh, obwoh ich da arthrose hab :confused: weiters die innenseiten der handgelenke, genau beim gelenk, da wo der daumenballen anfängt sind beidseitig so 1€ große erhebungen.... an den knien und füßen fühlt sich das ganze eher schwammig und weich an, wenn ich ein bisschen herummasiere "verteilt" sich alles ein wenig... :( :D - na ja, kann es nicht genauer beschreiben, ohne dass dir vor langweile die "füße einschlafen" :D

    noch mal an alle: vielen dank für eure antworten und tipps - ich fühl mich echt gut aufgehoben

    liebe grüße aus tirol

    ioanni
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hallo ioanni,

    das mit dem weich und schwammigen beulen hört sich nach mit gelenkwasser gefüllten zysten an. so wie es die baker zyste am knie gibt, können die überall an einem gelenk auftreten und mal mehr mal weniger probleme machen. es zeigt an, dass sich aufgrund einer entzündung wohl zuviel gelenkwasser bildet das nicht abfliessen kann, dann bildet sich in der gelenkhaut ein beutel der das auffängt. man kann das punktieren wenns sehr viel druck ausübt. manchmal bildet es sich aber auch von allein zurück. wenn du das massierst, verteilst du die flüssigkeit und ne weile ist die beule nicht mehr da, kommt aber wieder.

    meine bakerzyste musste operiert werden, da in der flüssigkeit ablagerungen waren die irgendwann entartet wären. ausserdem konnte ich mein knie kaum noch richtig benutzen, bin dann 3 tage nach der op aber schon treppe gelaufen ohne problem.

    ob das bei dir auch so ist, müsste ein ct oder mrt zeigen, röntgen oder ultraschall zeigt meist nicht genug.

    gruss kuki