1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Panik: MTX und Lungenentzündung?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Beezkneez, 20. Oktober 2012.

  1. Beezkneez

    Beezkneez Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt wa
    Hallo ihr Lieben, also so wie es aussieht, bin ich dieses Jahr gesundheitlich vom Pech verfolgt.
    Ich habe vom MTX Beipackzettel in Erinnerung folgenden Abschnitt:

    Während der Methotrexat-Therapie können opportunistische Infektionen (Entzündungen infolge einer gestörten immunologischen Abwehrreaktion) einschließlich einer Pneumocystis carinii Pneumonie (durch Pilzbefall verursachte Lungenentzündung) auftreten, die tödlich verlaufen können.
    Pulmonale (Lungen-) Komplikationen, Alveolitis oder Pneumonitis (besondere Formen einer Lungenentzündung) mit Symptomen, die Veränderungen im Röntgenbild vorausgehen können, wie allgemeines Krankheitsgefühl, trockener Reizhusten, Kurzatmigkeit bis hin zur Luftnot, Husten, Brustschmerzen, Fieber und Infiltrate im Thorax-Röntgenbild oder eine während der Methotrexat-Therapie auftretende unspezifische Pneumonie (Lungenentzündung), können Anzeichen für eine eventuell gefährliche Schädigung mit möglicherweise tödlichem Ausgang sein. Durch Methotrexat induzierte Lungenerkrankungen können zu jeder Zeit der Therapie auftreten, bildeten sich nicht immer vollständig zurück und traten schon bei geringen Dosen von 7,5 mg/Woche auf.
    Bereits beim Verdacht auf eine durch Methotrexat bedingte Entzündung der Lunge muss die Behandlung mit Methotrexat abgebrochen und umgehend der Arzt aufgesucht werden. Eine Abgrenzung gegenüber Infektionen (einschließlich Lungenentzündung) ist erforderlich.

    Warum ich jetzt so Angst habe, ist dass mein Urin seit etwa einer Woche etwas grünlich ist. Zuerst dachte ich es kommt von der grünen Tee therapie, aber seit ein paar Tagen bin ich krank, trinke keinen grünen Tee mehr da der anregend wirkt, und der Urin ist immer noch grünlich. Auf einer Urologenseite habe ich gefunden, dass das ein Hinweise auf eine Infektion mit den Bakterien der Pseudomonas Gruppe sein kann. Und habe weiter gegoogelt (sollte man nicht machen, aber ich hatte keine Ruhe), und gesehen dass diese Bakterien (Pseudomonas) tatsächlich etwas mit Lungenentzündung zu tun haben können.

    Bin jetzt total panisch.. Denn ich habe seit Montag eine Erkältung, die seit Mittwoch (nachdem ich das MTX nahm) zu einer heftigen Grippe wurde... Jetzt geht es mir besser. Ich habe auch keinen trockenen Husten. Schmerzen in der Brust eigentlich auch nicht. Nichts was ich von früheren Grippen nicht auch schon kannte. (Ich hatte noch nie eine Lungententzündung). Aber warum die seltsame Verfärbung des U.? Ich habe Angst. Werde am Montag meinen Allgemeinarzt anrufen der mir das MTX verschrieben hat... (MTX absetzten würde auch bedeuten neuer Rheumaschub denn ich nehme das Medikament erst seit 6 Wochen...)
    Hat jemand von euch schonmal so was gehabt??? Oder davon gehört?
     
  2. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich hatte mal eine schöne Lungenentzündung, bakteriell, aus Thailand mitgebracht....Grünen Urin hatte ich da nicht, ich bin auf 43KG abgemagert, hatte weit über 40 Fieber und mußte im Sitzen schlafen, da ich vor Schmerzen im Rücken nicht liegen konnte. Ferner hatte ich grünen und braunen Auswurf beim Husten, nichts ging mehr:(
    Aber ich habe auch schon erkannt, wenn ich eine Erkältung habe und darauf MTX klatsche, dann wird sie richtig fett. Ich denke, du solltest wirklich einen Arzt aufsuchen, der dir weiterhilft, mit solchen Dingen ist echt nicht zu spaßen. Ich wünsche dir gute Besserung!
     
  3. debby 1501

    debby 1501 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HAMBURG
    Halli hallo,
    Ich kenne es mit der entzündung der blase nach dem mtx spritzen.

    Ich habe nämlich seid dieser Woche Dienstag eine bekommen.

    Und das ist erst seid dem ich letzte Woche Donnerstag das erstemal gespritzt habe.

    Ich fühle mich seid dem nur noch krank und schlapp.

    Hätte gestern spritzen sollen aber der Rheumadoc meinte ich solle es lieber lassen.


    Der Urin ist bei mir auch etwas verfärbt und schmerzen an der rechten Niere.

    Ich hoffe,dass es dir bald besser geht

    Lg

    Debby 1501
     
  4. Onkel

    Onkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/OWL
    Ich hatte letztens auch einee Grippe und mein Rheuma Doc hat mir geraten, solange ich nicht Fieberfrei bin alle Medikamente (Sulfasalazin, MTX,Quensil) auszusetzen ! Danach wieder normal einsteigen.
     
  5. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo,

    ich habe jetzt schon die zweite Woche meine Metex-Spritze ausgesetzt, auf Anraten meines Arztes wegen einer Bronchitis, die zwar inzwischen fast weg ist, aber eben nur fast.
    Auch wenn mein Arbeitgeber die Krise kriegt, weil ich schon 6 Wochen krank bin deswegen, (ich kann ihn ja mal anhusten), da muss man durchhalten ... hat mein Arzt gesagt.

    Natürlich werde ich unruhig, denn ohne Spritze wächst die Angst vor der nächsten Uveitis, ich habe ja inzwischen nur noch 0,4 Sehkraft. Und mit der Spritze hatte ich jetzt goldene 9 Monate Ruhe vor der ziemlich schmerzhaften Augenentzündung.

    Eine Verfärbung im Urin hatte ich bisher noch nicht. Du könntest ja mal Deinen Urin in einer Apotheke untersuchen lassen (evtl. Nieren?), hier haben einige Apotheken in großen Einkaufszentren auch Samstags bis 20 Uhr geöffnet. Zumindest bekommt man dort einen Schnelltest. Und ansonsten würde ich an Deiner Stelle nicht so viel googeln, das macht nur Albträume. Montag früh dann gleich zum HA gehen!

    Gute Besserung
    wünscht Luna-Mona
     
  6. tanja1991

    tanja1991 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    da kann nr der arzt helfen

    klingt nicht gut...aber ich bin kein arzt - deshalb würde ich dir raten, zum Arzt zu gehen der kann dann diverse untersuchungen machen und lieber einmal zu viel beim arzt als zu wenig!!!
    alles gute
     
  7. Beezkneez

    Beezkneez Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt wa
    Hallo, danke für eure vielen Antworten. Ich mache mir nicht mehr so viele Sorgen. Mir geht es besser, muss aber noch aufpassen dass ich keinen Rückfall bekomme, wenn ich mich jetzt wieder verausgabe.
    Ich glaube auch mittlerweile, dass es nichts miteinander zu tun hat, denn die Farbe des Urin wurde ja in Verbindung mit Bakterien beschrieben, aber das was MTX auslösen kann ist ja durch einen Pilz verursachte Lungenentzündung. Mich hat nur der ähnliche Name irritiert. Aber pneumonia heißt ja auf englisch Lungenentzündung. Also heißt wohl alles, was eine verursachen kann, in Medizinersprache irgendwas mit pneuma/o....
    Lasst euch keine Angst hier von mir machen:)
    Ich gehe am Montag zum Arzt und kann das Ergebnis ja nochmal mitteilen:)
    LG
    beezkneez
     
  8. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo!

    Ich hatte auch immer Angst vor dieser besonderen Art der Lungenentzündung durchs MTX. Ich habe meinen Arzt drauf angesprochen und der meinte, das wäre dann eine "echte Rarität" - und würde sich so ähnlich äußern wie eine schwere Allergie! Also dass man schnell und schwer irgendwelche Anzeichen bekommt! Er hätte das in seinen vielen Jahren als Rheumatologe erst 1 x bei seinen Patienten erlebt.

    MTX greift die Schleimhäute an ... alle ... auch die im Luftwegsbereich. Deshalb kann es schneller mal zu Husten, Halzkratzen usw. kommen.

    Eine Erkältung wird übrigens nicht von einem Tag zum anderen "zur heftigen Grippe" und dann wieder nach einem Tag besser. Das sind unterschiedliche Erreger!

    Die Verfärbung des Urins kann viele Gründe haben - manchmal wird sie auch durch Medikamente hervorgerufen. Abgeklärt werden muss das aber auf jeden Fall.
     
  9. Beezkneez

    Beezkneez Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt wa
    Hallo Gertrud, danke. Ja das macht echt Sinn.
    Wg. der Schleimhaut: Jetzt kann ich mir auch erklären warum ich 4 Wochen lang Blasenschmerzen hatte... So wie Debby1501 das MTX auch die blase reizt...
    Habe MTX schonmal genommen vor 10 Jahren, und da kann ich mich nicht dran erinnern, dass ich mehr Halsweh oder Erkältungen hatte. Aber mit 18 kann einen wohl noch nichts erschüttern;)
    MTX ist schon ein heftiges Medikament. Hoffe ich kann in Deutschland bald auf Enbrel oder etwas ähnliches umsteigen. Damals in der Kinderklinik hieß es schon immer, dass Enbrel besser ist, aber nicht viele Patienten es nehmen durften, wegen der Mehrkosten. Also nur die, die mit MTX nicht klarkommen. Ja die Pharmaindustrie....