1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Palexia und trotzdem Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von JMCL, 10. März 2015.

  1. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo, ich bin eine "Fast" Neue hier und möchte mich wieder ein wenig einbringen.
    Und natürlich fang ich auch gleich mit einer Frage an:
    Aufgrund meiner starken Schmerzen in der linken Schulter (schon seit Dezember) hat mir mein HA Palexia 100 jetzt verschrieben, 2 Tabletten täglich, na, Ihr kennt es ja, alle 12 Stunden eben.
    Nur ... die Wirkung hält bei mir keine 12 Stunden an sondern rd. 8 bis 9 Stunden, konkret heißt das, für mich ist der Tag ab 4 Uhr morgens gelaufen.
    Gibt es ein Mittel, mit dem ich die Schmerzen diese fehlenden 4 Stunden überbrücken kann? Muss ja nicht unbedingt eine Erhöhung von Palexia sein. Als Schmerzmittel hab ich sonst Tilidin-Tropfen und/oder Novalgin-Tropfen. Aber die darf ich ja unter Palexia nicht nehmen.
    Fürs erste viele Grüße
    Lisbeth und ich würd mich sehr über Antworten freuen
     
  2. walküre

    walküre Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ein mini winziges Nest in O.Ö.
    Grüß dich Lisbeth,

    Für mich stellt sich nicht die Frage, ob Palexia über die Dauer von den obligatorischen 12 Std reicht, sondern ob sich nicht andere Schmerzen zusätzlich dazu eingeschlichen haben..... so wie bei mir.... seufz....
    Ich habe ziemliche Gelenkschmerzen im ganzen Körper und bekam wegen meiner Schmerzstörung nach Jahren mit Adamon(Opiat) von der Schmerzärztin Palexia verschrieben. Das hat auch ziemlich gut gewirkt.... bis sich nach ein paar Tagen statt den Gelenken die Muskeln als NW ziemlich heftig bemerkbar gemacht haben.... seufz....
    Falls es in deinem Fall nicht so ist, dann frag doch einfach deinen Doc was er für Vorschläge dazu hat bevor du selber herumprobierst was geht und was nicht.

    Drück dir die Daumen, dass du das richtige Medi für dich findest.

    Herzlichst, Walli:vb_redface:
     
  3. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Danke, Wally für Deine Antwort.
    Seit letzter Woche nehme ich zweimal täglich - morgens und abends - nun 150 mg Palexia und brauch trotzdem zwischendurch Novalgin. Langsam ist mir nur noch zum Schimpfen und Fluchen zumute .................
    Leider ist die Rheumatologin, bei der ich in Behandlung bin, zwischenzeitlich ins neue Endokrinologicum gezogen, ein zweiter Rheumaarzt ist sogar dazugekommen - mein Gott, was für ein "Überfluß" dachte ich im ersten Augenblick. Aber momentan sind Wartezeiten von 4 bis 6 Monaten angekündigt, ich schätze mal, selbst als Privatpatientin werd ich nicht unbedingt übermorgen einen Termin erhalten.
    Aber Du hast mich auf die Nebenwirkungen hingewiesen und das ist echt klasse, an die hab ich nämlich noch gar nicht gedacht, tja, was die Medikamente so mit einem anrichten manchmal und auch die Dauerschmerzen. Denken wird zur Glückssache .............
    Meine Schulterschmerzen wandern nämlich ab und an in Richtung Armmuskel, Ellenbogen, auch mein ohnehin schon geschädigtes Handgelenk wird manchmal "beglückt".
    Gottseidank hab ich übermorgen einen Termin bei meinem kompetenten HA, mal hören, was der dazu vielleicht meint,
    tschüß und Grüße aus dem Harz
    Lisbeth
     
  4. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Lisbeth,

    bist du denn mit deinen Schulterproblemen schon beim Orthopäden gewesen?
    Also findet irgendeine weitere Behandlung statt außer Schmerzmittel?

    Ich habe letztens in meine linke Schulter ein Betäubungsmittel und Kortison gespritzt bekommen. Die Spritze war heftig und ich weiß nicht, ob ich es mich nochmal trauen würde. Aber nach ein paar Tagen wurde es deutlich besser. Jetzt gibt es noch Krankengymnastik und demnächst Akupunktur.

    Ich wünsche dir eine gute Besserung!
    Lg Clödi.
     
  5. Inge49

    Inge49 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Palexia

    Hallo Lisbeth,
    ich habe mit Interesse Deinen Bericht gelesen.
    Auch ich habe Palexia für meine Rueckenschmerzen bekommen. 2x100 mg leider war die Wirkung nicht so gut. Nach max. 5 Stunden war die Wirkung vorbei.
    Da ich aber in der Schmerztherapie in Behandlung bin, haben wir das Medikament zeitnah gegen ein anderes Opiat getauscht, welches besser wirkt.
    Zu Zeit nehme ich keine weiteren Schmerzmittel dazu.
    Hoffe das du bald erfolgreich gegen Deine Schmerzen behandelt werden kannst. Ich würde Dir raten zu einem Schmerz Therapeuten zu gehen.

    Einen schönen Tag.

    Lg aus Aachen
     
  6. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lisbeth, gegen meine Schulterschmerzen hilft mir mein Opiat, welches ich wegen anderer Schmerzen bekomme, leider gar nicht. Dafür habe ich jetzt zusätzlich Celebrex bekommen. Das hilft für die Schulter und den Rücken ganz gut. Ich soll es nur nicht länger als 1 Woche nehmen. Aber auch das Opiat wirkt leider nicht 12h. Nach 8h läßt die Wirkung nach. Aus diesem Grund darf ich das Opiat jetzt alle 8h nehmen und komme damit besser klar. Such dir einen Schmerztherapeut und besprich das mit ihm.
     
  7. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo,

    ersteinmal möchte ich mich herzlich für Eure Rückmeldungen bedanken.
    Am Freitag hab ich jetzt mein Cortison von tgl. 5 mg kurzerhand auf 25 mg erhöht, ich dachte, diesen Versuch in Form einer Stosstheraphie (ich darf lt. meiner Rheumatologin bis auf 30 mg hochgehen) wage ich noch einmal, nachdem es im Dezember nichts gebracht hatte. Aber diesmal klappt es...... mit Palexia zusammen bin ich fast schmerzfrei ....... also doch etwas Entzündliches.
    Morgen werd ich mich dann telefonisch zu meiner Rheumatologin "durchkämpfen" und hoffentlich bald einen Termin haben. Ich möchte die Schulter abgeklärt wissen und ja, an eine Schmerztherapie hab ich sowieso auch schon gedacht, ich würde es auch ambulant machen, wenn ich zu lange auf einen Termin dafür warten müsste.
    Und da ende ich gleich mit einer nächsten Frage: habt Ihr Palexia ausgeschlichen und wenn ja, über welchen Zeitraum? Ich nehme es zur Zeit seit 2 Wochen.
    Habt Dank für Eure Begleitung und für uns Alle wünsch ich endlich mal wieder ein wenig Sonne,
    herzliche Grüße
    Lisbeth