1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Osteoporose - und nun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Muckel1986, 26. Mai 2008.

  1. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Abend,

    letzte Woche habe ich neue Röntgenbilder erhalten (hier gibt es sie). Es ist dort deutlich zu sehen, das die Knochendichte abnimmt - sprich ich bekomme Osteoporose. Ursache ist die ständige Cortison einnahme (10mg/Tag). Weiß jemand, was man dagegen tun kann bzw. was ich zur verlangsamung tun kann?

    Gruß Muckel/Tobias
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Tobias,

    hast Du in der ganzen Zeit denn kein Vit.D3 und Calzium bekommen?
    So weit ich weiß bekommt man das immer bei Cortisoneinnahme ab einer Höhe von 7,5 mg auf Kassenrezept verordnet.
    Ansonsten sollte doch eher mal eine Knochendichtemessung durchgeführt werden,reines Röntgen kann nicht die Ausmaße darstellen.
    Solltest Du schon eine Osteoporose haben gibt es Biphosphonatez die man zusammen mit Vit.D3 und Calzium einnehmen kann um den Vorgang zu verlangsamen und zu stoppen.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  3. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Bin am 5.6. wieder bei meiner Rheumatologin. Jene hat mir jetzt auch die Vitamine D,B-Reihe, C, verschrieben. Davor bekam ich es nicht, da es hieß, die Kasse würde es nicht übernehmen. Habe meine alte Rheumatologin auch der Kasse und der Ärztekammer gemeldet - aber da geschieht nichts. Eine Knochendichtemessung will ich jetzt machen bzw. mir die Überweisung dazu holen.
     
  4. MichaBln

    MichaBln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    osteporose

    Hallo Muckel --ja allso wie schon oben erwähnt ,unbedingt Knochendichte und dann verlange BONVIA 150 mg , bekomme ich auch als Monatstablette, habe auch Ostep.vom Cortison bekommen , obwohl ich von Anfang an Sandocal 1000 / 880 genommen habe. Ist ja echt unverantwortlich von den Ärtzten. Gruss Micha
     
  5. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Was ist denn "BONVIA 150 mg" für eine Mittel? Verträgt sich das mit:
    • Tilidin 50/4
    • Ibuprofen 600mg
    • Cortison 10mg
    • Mirtazelon 15mg
    • Novalgin (bedarf)
    • MTX 25mg sc
    • Folsäure
    Ist im Moment für mich halt Psychisch auch nicht so leicht...
     
  6. casandra1

    casandra1 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    hallo ostep

    ich habe einige jahre oste und muß jedes jahr zur knochendichtemessung bestimmte praxen machen das noch umsonst früher die meisten, wenn du schon knochenbruch hattest.. ich nehme seit drei jahren Actonel--ist ne tablette die ein wenig stress bereitet aber das bekommt man hin und dann calzium die woche dazu d3 das ich aber selber zahle aber gut 100 tabletten für knapp 8. euro. ich habe aber die diagnose oste schon lange und einige brüche..aber das komt nicht nur vom corti..da spielt alles andere auch noch ne rolle
    grüße casandra1
     
  7. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo tobias,
    ich würde auch sagen,erstmal eine knochendichtemessung machen lassen und dann weitersehen.
    m.w. kann eine *ausgedünnte knochenstuktur* auch zeichen einer arthritis bzw folge davon sein.so ist z.b. mein neuester befund,und mein doc ist wirklich kompetent.

    aber so oder so - ich wünsche dir,daß man den prozess aufhalten bzw stoppen kann!

    liebe grüße,
    diana :- ))
     
  8. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Tobias,

    meistens verträgt sich das mit den üblichen Medis zumal man diese Mittel immer eine halbe Stunde vor allen anderen Medis und Nüchtern einnehmen muss.
    Was ich nicht so recht verstehe ist warum Du immer noch nicht von der hohen Dosis Cortison runter bist.
    25mg MTX ist recht hoch...
    Hat man schon mal über eine zweite Basis bei Dir nachgedacht?
    Denn die Menge an Schmerzmittel die Du Dir da einwirfst ist ja auch nicht wenig.
    Ich denke Mal wenn man da die Basis anders einstellen könnte,so das sie Dir auch hilft würdest Du viele Fliegen mit einer Klappe schlagen und so soll eigentlich auch die moderne Rheumatherapie aussehen.
    Ist überhaupt schon mal eine Knochendichtemessung bei Dir durchgeführt worden?
    Wenn Du in naher Zukunft ins KH musst würde ích Dir raten das da machen zu lassen,ansonsten kostet es Dich zwischen 30-60 Euro,im KH nichts.

    Das es Deiner Psyche nicht gut geht kann ich mir vorstellen,ständige Schmerzen zermürben halt und so wie ich das sehe bist Du auch noch recht jung oder?

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo muckel,

    die ersten röntgenologischen veränderungen an knochen bei der chron. polyarthritis ist eine gelenksnahe osteoporose.

    erst viel später im krankheitsverlauf werden dann erosionen und usuren sichtbar.

    ich denke nicht, dass cortsion für die osteoporose alleine verantwortlich ist, vielmehr der entzündl. krankheitsprozess.
    vit d und kalzium sollten aber unbedingt bei der cortisontherapie eingenommen werden!

    quelle (pdf)
     
  10. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Muckel,
    ich kämpfe auch gerade mit diesem Problem. Hatte über Nacht eine Ulnafraktur. Jammere dem Arzt auch immer was von Osteoporose vor, er meint aber ich hätte keine. Mein T-Score in Wirbelsäule und Becken betrug letzten August -1,66, also weit entfernt von Osteoporose.

    Die Ulna ist aber bei mir total hin, weil hier eben auch die jahrelangen Entzündungen gewütet haben, dazu die Nichtbelastung, wie Lilly es beschreibt. Jetzt heilt der Bruch nicht, das kommt allerdings durchs Cortison = Wundheilungsstörungen.

    Also, wie die anderen schon gesagt haben, auf jeden Fall Aufnahmen mit dem DXA Gerät machen lassen, Calcium mit Vit. D3 nehmen, eine Änderung der Basistherapie anstreben.

    Berichte wie es weitergeht mit Dir. Alles Gute wünscht Susanne
     
  11. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Muckel,

    ich habe auch eine durch Medikamente ausgelöste Osteoporose (Schilddrüsenmedis waren das bei mir).

    Ich rate auch erstmal zu einer Knochendichtemessung, kann sein, daß du die selbst bezahlen mußt. Mir sagte man, daß die Kasse erst zahlt, wenn bereits ein Bruch vorgelegen hat.

    Ich nehme Bonviva 1x monatlich (hatte vorher Fosamax 1x wöchentlich)
    Hier ist eine Patienten Info zu Bonviva.
    Zusätzlich nehme ich Vit. D und Calcium.
    Meine Basismedis sind z.Zt. Mabthera und Cortison.

    Voher hatte ich Endoxan, Azathioprin und auch MTX ... alles hat sich mit den Osteomedis vertragen.
    Ich nehm dich seit ca. 8 Jahren.

    Ich hoffe das hilft dir ein wenig
     
  12. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Danke für eure Antworten. Bin jetzt nur kurz in der Mittagspause hier, kann daher erst heut Abend in Ruhe lesen.

    Ich bin vom hohen Cortison nicht runter, da ich, auch wenn ich es nur minimal reduziere, längere Morgensteifikeit habe (bis über den Mittag hinaus) und auch so die Gelenke mehr Probleme machen.

    Die ganzen Medis schlagen halt nicht an, bin an sich austherapiert. Das MTX wurde erst wieder begonnen, da man das Humira austesten will (es gibt irgend welche studien die angeblich belegen, dass Humira an schlagen würde, wenn die andere Biologicals nichts gebracht haben.)

    So, muss nun wieder in die Ausbildung.
    LG Muckel/Tobias
     
  13. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich war mit meiner Mutter neulich zur Knochendichtemessung und das Ergebnis war nicht sehr gut. Meine Mutter hat über Jahre hinweg hochdosiertes Corti genommen und sie sitzt nun seit 2 Jahren im Rollstuhl.
    Sie lernt wieder laufen, was wohl auch dazu beitragen wird, dass die Knochen wieder stärker werden, aber sie darf weder Calcium noch Vitamin D nehmen.
    Sie hatte in jungen Jahren Nierensteine, die aus Calcium Oxalat bestanden.
    Gibt es noch andere Stoffe, die die Knochen stärken und die die Nieren nicht belasten?


    @ Tobias: Hast du denn auch schon die ganz neuen Medis durch wie MabThera oder Orencia?
    Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht! :)

    LG
    Sassi
     
  14. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Geplant war, dass ich die neuen Medis in der Studienambulanz der MHH aus probiere. Daraus wurde nichts, da ich schon zu viel ausprobiert habe und wegen anderer gesundheitlicher Probleme.

    Gruß Muckel/Tobias