1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Osteoporose schon mit 34!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von TriaGirl, 11. September 2011.

  1. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin gerade etwas geschockt von meiner letzten Knochendichtemessung.
    Der T-Score L1-L4 lag bei -2,6, die Einzelwerte L1 und L2 aber bereits bei -3,2!
    Jetzt schockt mich weniger der absolute Wert, sondern auch die Geschwindigkeit, mit der die Knochendichte zurückging.

    Vor 6 Monaten lag ich noch bei -1,9, vor 1 Jahr bei -1,5.

    Und ich bin erst 34 Jahre!

    Gut, ich habe es befürchtet, denn ich habe das letzte Jahr hochdosiert Kortison genommen, bin auch jetzt noch bei 10 mg (was für mich schon wirklich wenig ist!), bin stark untergewichtig, habe häufig Durchfälle, Diabetes, alles Risikofaktoren.

    Bisher wurde ich nur vorbeugend mit Calzium und Vitamin D behandelt, aber das scheint ja nicht auszureichen.

    Leider habe ich momentan keinen Rheumatologen, der für mich richtig zuständig ist!

    Was meint Ihr?

    Viele Grüße

    Chrissi
     
  2. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Chrissi,

    hört sich ja ganz toll an - macht dich mal schnell zum Endokrinologen und fordere eine 2. Meinung zur bisherigen Behandlung an[​IMG]
    Bzgl. der Durchfälle suche dir mal einen guten Gastroenterologen - Durchfälle führen immer zur Malabsorbtion von Calcium und Vit D3, abgesehen davon könntest du auch eine Morbus Crohn mit Gelenkbeteiligung haben, dafür sind die sowieso zuständig (leider fehlen zu deinen rheumatischen Beschwerden Angaben! :confused:)

    Gute Besserung
     
  3. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für Deine Antwort.
    Die Gastroenterologen habe ich schon etliche Male durch....ein Morbus Crohn ist unwahrscheinlich, da Magen- und Darmspiegelung unauffällig waren.
    Trotzdem bessern sich meine Durchfälle unter Kortison, bzw. bleiben ganz aus!:confused: Aber auch Antibiotika helfen.
    Momentan sieht es am ehesten nach einer bakteriellen Fehlbesiedlung des Dünndarms aus, die sich immer wieder einstellt, aber so genaz genau weiß das keiner.

    Ich werde mir wohl doch einen Rheumatologen suchen müssen, der sich vielleicht auch mit der Osteoporose auseinandersetzt.
    Der Endokrinologe, den ich zuletzt aufgesucht habe, meinte, solange keine Knochenbrüche aufgetreten seien, bräuchte man auch nicht weiter behandeln....
    Leuchtet mir aber auch nicht ganz ein. Und da ich eben leicht wäre, hätte ich auch leichte Knochen (das war übrigens ein Professor!).

    An rheumatischen Beschwerden habe ich hauptsächlich Muskelschmerzen und Rückenschmerzen in BWS und LWS, wobei ich befürchte dass die Rückenschmerzen auch schon durch die Osteoporose kommen.
    Ab und an schmerzen auch die Fingergrundgelenke, damit kann ich aber bisher gut leben. Dazu Mund- und Augentrockenheit, den lieben Raynaud,....

    Viele Grüße

    Chrissi
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Guten Morgen triagirl,
    ich schick Dir mal ´ne PN.
    Schönen Tag wünscht Juliane.
     
  5. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Bei mir wurde mit 39 eine Osteopenie festgestellt. Ich habe mir nun innerhalb von einem Jahr dreimal dasselbe Bein gebrochen. Bin jetzt 40.

    Die Chirurgen, die mich jeweils operiert haben gehen jetzt von einer Osteoporose aus. Mein Rheumadoc (der ist auch Osteologe) von einer lokalen, auf das linke Bein beschränkten Geschichte. Ich nehme derzeit 4mg Cortison ein und kriege dazu Calcivit D und Protelos und noch diverse andere Medis, die mit der Knochengeschichte aber nix zu tun haben.

    Die nächste Knochendichtemessung ist im nächsten Jahr. Dann wird man sehen, ob sich der Knochen erholt oder nicht.

    Aber du siehst. Du stehst mit diesem Problem nicht alleine da. Wichtig wäre allerdings, dass Du dir einen Rheumatologen suchst, der die Osteoporose kompetent mitbehandelt. Calcium und Vitamin D ist da vermutlich nicht ausreichend!

    Julia123
     
  6. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Guten Morgen,
    ich habe für meine Schwägerin zur Kurzem was rausgesucht,
    hat auch Osteoporose und Beinbruch:

    1. Informationsdienst Wissenschaft,
    Pressemitteilung vom 2.3.11, 8.24Uhr
    Institut Ranke- Heinemann, Sabine Ranke- Heinemann:
    "Schlüssel zur Behandlung von Frakturen bei
    Osteoporose gefunden"
    w...ranke-heinemann.de

    2. w...netzwerk-osteoporose.de

    Viell. bringt es Euch was.
    LG von Juliane.
     
  7. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo TriaGirl,

    möchte nur kurz was anmerken zu deinen Darmbeschwerden.
    Wenn dir Antibiotika und Corti helfen, hat dann schon mal jemand dran gedacht, dass manche Antibiotika
    wie ne Basistherapie wirken können? Hat mir mal mein LuFa gesagt.
    Deine extremen Durchfälle können auch durch Rückenschmerzen ausgelöst werden. Hängt mit den Verbindungen der Nerven im Bauchraum zusammen. Das Thema hatten wir hier vor nicht allzu langer Zeit mal. Ich hab bei einem Teil meiner Rückenschmerzen immer mit Bauchschmerzen und auch oft auch Durchfall und, weniger schön und sehr peinlich, Blähungen, zu tun.
    ... und last but not least: Da ich unter Antibiotikaprophylaxe stehe mache ich ab und an ne Kur mit Darmbakterien,
    Symbioflor 1 und anschließend Symbioflor 2, Perenterol nehme ich immer mit dem Antibiotikum zusammen und natürlich esse ich auch ganz viel Joghurt. Das alles zusammen hilft meinem Darm auch schon ganz gut.

    Hoffe du kannst irgendwas davon gebrauchen?

    Liebe Grüß

    Mummi