1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Orthopädische Matratzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Karina 0815, 6. Oktober 2003.

  1. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo liebe Kollegen,

    kann mir irgendjemand von Euch einen Tipp geben.

    Und zwar habe ich am Donnerstag 1 Matratze bestellt
    bei der Firma Nefa-Schlafsysteme
    (1 Matratze + Kissen + Bettbezug zum Sonderpreis
    von 1.065,-- EUR !!!!)
    Is so eine Schaumstoffmatratze (der Schaumstoff
    stammt von der NASA)

    Angeblich soll diese Matratze gerade für Rheumatiker
    geeignet sein (beim Probeliegen war sie schon angenehm).
    Und der Bettbezug soll ebenfalls für Rheumis geeignet sein
    (Federbetten sollen angebl. entzündungsfördernd sein).

    Jetzt habe ich nochmal in einem Bettenhaus nachgefragt.
    Die meinten, daß diese Firma nur Panikmache betreibt und
    damit Geld verdient, und daß es bessere Matratzen zu einem
    günstigerem Preis geben würde.

    Nun gut, ich kann ja von meinem 14tägigen Rücktrittsrecht
    gebrauch machen.

    Könnt Ihr mir ein paar Tipps zwecks Matratzen und Bettbezug
    geben. Hat jemand von Euch eine 'besondere' Matratze und
    hat sie euch gehofen ???

    Wenn ich in ein Bettenlager gehe, weiß ich wegen zuvieler
    Ratschläge sonst gar nicht mehr, was ich eigentlich kaufen soll.
     
  2. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Orth. Matratzen

    ich pers. habe eine Wasserbettmatratze die ich nie mehr
    hergebe. Die hatte ich auch schon bevor ich die CP hatte.
    Auch die Physiotherapeuten in Schlangenbad fanden Wasser-
    bettmatratzen grundsätzlich gut. SIe hat auch tagsüber
    einen hohen Erholungeffekt, wenn man sich einfach mal
    ausklinken will.
    Das ist mein Erfahrungswert.

    Gruß schirmchen
     
  3. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    die richtige Matratze

    Hallo Karina,

    ich weiss ja jetzt nicht, was du für eine Matratze bestellt hast, aber ich nehme mal an, dass es so eine "Schaumstoff"-Matratze wie von Tempur ist.
    Dieses Material wurde nämlich in der NASA entwickelt und das besondere daran ist, dass es nur auf Wärme und dem entsprechenden Gewicht nachgibt.
    Davon gibt es auch besondere Kopf- und Stützkissen. Meine KG-Praxis hat diese Matrazen gekauft und zur Behandlung sind sie super.

    Ich würde mir die Matratze selbst nicht anschaffen, denn ich finde, dass sie zum Liegen für 1 Stunde ganz okay ist, aber für die ganze Nacht wäre sie mir zu weich. Ausserdem ist sie wahnsinnig teuer.
    Ich brauche eher eine harte Taschenfederkern-Matratze die mir nachts halt gibt.
    Ein Kissen von Tempur habe ich selbst. Das ist super und es hilft meinem Nacken schon.

    Am besten ist es immer, du testest die Matratzen in einem Bettenhaus erst mal in Ruhe aus. Und auch die Tempur-Matraze kannst du - soweit ich informiert bin - sogar als Probeschlaf-Paket nach Hause bekommen. Denn nicht jeder, der gut drauf liegt, schläft auch gut drauf.

    Ich hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen und du findest die optimale Matratze für dich selbst.

    Schöne Träume wünsche ich dir,

    Sasa
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Rheumater und Betten

    Hallo,

    grad gestern war ein interessanter Bericht im TV über Betten. Es ist erwiesen, daß gerade Rheumatiker ein Bett wählen sollen, daß aus Naturfasern besteht, z.B. Rosshaar, Kamelhaar, weil diese Materialien im Bettbezug die Wärme und Feuchtigkeit besser nach aussen ableiten - also keine Stauwärme erzeugen.

    Ich habe seit Jahren als Matratzenauflage/Unterbett eine Kamelhaarfüllung. Ich persönlich schlafe mit Bettdecken, die man waschen kann - meine Bettwäsche ist generell entweder Naturbaumwolle, also atmungsaktiv, oder Biberleinen.

    Als Matratzen haben wir Latex mittelhart, 20 cm dick, auf einer starren Unterlage, wo nichts ausser der Matratze nachgeben kann - seitdem habe ich weder Rückenschmerzen, noch habe ich Nackenprobleme. Mein Kopfkissen ist ein waschbares Halbmaterial, das weder hart, noch weich ist.

    Ich stimme mit überein, dass oft gerade mit Kranken viel Geld verdient werden will, in dem man Panik macht und Wunder verspricht. Teuer = nicht immer wirklich gut !!!

    Alles Gute, viel Erfolg und guten Schlaf ! :)

    Pumpkin ( cP, TEP )