1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Orthopäde meint eventuell Polyarthrose!

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von gmunden, 22. April 2011.

  1. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Heute Nacht hatte ich ab 4 Uhr früh so schlimme Rückenschmerzen LWS-Bereich so das ich aufstehen mußte, bin ein wenig herumgegangen und hab mich mit ibuprof eingecremt und mir ein Seidentuch aufgelegt (hilft angeblich gegen Schmerzen, hat es auch ein wenig glaub ich);). Nach 30 min. bin ich dann wieder ins Bett, mein Mann hat dann gefragt was ist und ich habs ihm dann erklärt, dann hat er mich in den Arm genommen und ich hab geheult, hat aber gut getan. Heute früh hab ich dann gleich den Orthopäden angerufen ob er mich heute noch drannehmen kann und Gott sei Dank ging das. Er sagte mir dann das es eine Blockierung ist und total entzündet, hat mich dann eingerenkt und mich ein paar mal infiltriert sch.... tat das weh!!! :( Dann hab ich ihn gleich gefragt wegen dem Rheumaverdacht und er hat sich dann meine Finger angesehen wo er auch so ein paar kleine Knötchen gesehen hat die taten auch sehr weh wenn er drauf gedrückt hat. Ich sagte ihm dann noch das auch meine Knie, Zehen, Fußknöchel, Ellenbogen Handgelenke weh tun und er meinte dann das sei vielleicht Polyarthrose, was aber für mein Alter ich bin 42 zu bald wäre, er meinte auch noch, ich soll warten bis ich den Termin im AKH in Linz hab die können das dann genau feststellen und wenn ich Schmerzen hab soll ich anrufen und kommen, das wars dann bin ich wieder etwas schlauer, oder auch nicht, weil sicher war er sich auch nicht aber ich warte jetzt bis zu diesem Termin am 17 Juni.:(
    Die Diagnose Fibromyalgie hab ich ja letzte Woche schon bekommen, nur die hat sich meine Finger gar nicht angsehen geschweige denn sonst was, hat nur ein paar Punkte Gedrückt und fertig war ich, bin gar nicht richtig zu Wort gekommen, deswegen konnte ich ihr die Finger, Knie und Rippen gar nicht zeigen!
    Hab nämlich auch Schmerzen in den Knien, hauptsächlich große Zehen, Sprunggelenk,, Rippen, Schultern, Schlüsselbeine, Fingergelenke, Handgelenke, Ellenbogen. Ich glaub das wär alles, ist eh schon genug:D.

    Falls jemand ähnliche Erfahrungen hat oder auch ähnliche Schmerzen dann schreibt bitte!:rolleyes:

    Liebe Grüße
    Claudia
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Claudia!
    Handelt es sich bei den Knötchen um ein Ekzem (Ausschlag). Falls das so ist, solltest Du auf alle Fälle auch einen Hautarzt konsultieren.
    Es könnte sich dann um eine Psoriasis pustulosa handeln und die wiederrum kann auch eine Arthritis (Psoriasis Arthritis) handeln.
    Ich bin selber auch betroffen und bei mir liegen diese Knötchen, die irgendwann aufplatzen untypischerweise an den Fingerkuppen. Das platzt dann irgendwann auf und tut höllisch weh.
    Jahrlang wurde kein Zusammenhang zwischen den Fingern und den Gelenkschmerzen gesehen, inzwischen habe ich die Diagnose PSA.

    Hoffentlich geht es dir bald wieder besser!
    Trotzdem schöne Osterfeiertage.
     
  3. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Claudia,

    wie konnte denn der Orthopäde feststellen, ob eine Entzündung vorliegt ? Und wenn eine vorliegt, hätte er definitiv nicht manipulieren ( einrenken ) dürfen...!!
    Bitte, bei allen Problemen und Schmerzen die du hast, beruhige dich ein bißchen ! Ich weiß, es ist blöd, bis zum Juni abzuwarten, aber es ist besser, einmal in kompetenten Händen zu sein, deine Probleme zu schildern und die Ursache zu finden, damit du behandelt werden kannst, als zu vielen verschiedenen Ärzten zu laufen, denn das hilft nichts, die kennen sich mit der Thematik "Rheuma" einfach nicht gut genug aus. Ich habe so viele Nächte hinter mir, in denen ich nicht oder kaum schlafen konnte, habe Schmerzen und Blockaden in der Wirbelsäule, es tat weh, wenn mein Fuß- oder Kniegelenk auf der Matratze auflagen, Knötchen bzw. Knoten habe ich wechselnd an den Fingermittel-, End- und Grundgelenken... das erwähne ich dem Arzt gegenüber kaum noch, weil auch noch so viele Baustellen an anderen Stellen sind. Notiere dir deine Beschwerden, aber gerate nicht in Panik !
    Warte den Termin beim Rheumatologen ab, vielleicht kann er dir ja auch doch einen schnelleren Termin geben, wenn du schilderst, das es dir so schlecht geht !
    Ich hoffe, dir wird bald geholfen und schicke dir herzliche Grüße,
    Tina
     
  4. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.370
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Claudia,

    ich kann Tina da nur zustimmen - du solltest wenn irgendwie möglich nicht zu sehr auf solche Verdachtsmomente eingehen - manchmal erwähnen Ärzte ja eine Idee, ohne zu beachten, was sie dabei in Patientenseelen anrichten...
    Blockaden und Reizungen am ISG gehören zu meinem Leben wie bei anderen das Haar bürsten. Das deutet aber noch nicht auf schwerwiegende Probleme hin, sondern hat oft statische Ursachen (z.B. Schmerzvermeidungshaltung...).
    Deine vielfältigen Probleme/Schmerzen sind schlimm und da muss eine Ursache gefunden werden. Ich verstehe aus eigener Erfahrung sehr gut, dass man diese gerne schnell wissen würde - aber wie Tina sagt: nur die Fachleute haben einen genauen Blick, sehen vielleicht Querverbindungen zwischen Symptomen und können die passenden Tests machen.
    Ich habe mir für den Termin in der Rheumaambulanz auch eine Liste meiner Symptome geschrieben (wann genau welche Probleme begannen, welche Mediakamente ich jeweils genommen habe, wie die Blutwerte aussahen). Das sortiert irgendwie die eigenen Gedanken und macht die Entwicklung auch für einen selber deutlicher. Insofern: der Rat von Tina ist super, sich auch schriftlich auf den Termin vorzubereiten. Ich habe diese Geschichte quasi nun an dieses Blatt abgegeben und kann dem Arzt dieses in die Hand drücken (falls mir selber nicht alles einfallen sollte... - bin oft dann doch etwas nervös).
    Geduld aufbringen ist hart (geht mir genauso, habe auch erst im Juni einen Termin bekommen) - aber die Seele muss auch zur Ruhe kommen und daher zwinge ich mich aktuell trotz Schmerzen zu möglichst viel Gelassenheit und Entspannung. Klappt nicht immer...
    Schön, dass dein Mann dich tröstet - das ist wichtig. Oft fühlt man sich nämlich sehr allein mit diesen Problemen.

    Möge es dir bald besser gehen ! Viele liebe Grüße von anurju
     
  5. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    fibro und athrose

    hallo an alle!

    vielen dank für eure antworten und ratschläge!:)

    also ich füre seit ein paar wochen ein schmerztagebuch, das hat mir jemand hier im rheuma online geraten, das dachte ich mit nehme ich dann mit wenn ich den termin in der rheumaambulanz habe, wäre das okay??? :vb_confused:
    man fühlt sich wirklich manchmal sehr allein und weiß nicht mehr weiter aber irgendwie muß es ja weiter gehen stimmts? ich finde es super das es rheuma-online gibt und sich austauschen kann!!!:)
    wenn sonst nichts hilft muß ich halt meinen mann nerven:D.
    momentan kann ich nur am rücken oder bauch schlafen weil es auf der seite so weh tut. ich creme mich mit ibuprof ein und über nacht geb ich seguin pflaster drauf die helfen wirklich kann ich sehr empfehlen!!! ich klebe sie direkt dort hin wo der schmerz ist dann wird es zuerst etwas schlimmer und dann besser!!! kann ich wirklich sehr empfehlen!!!!;)

    also bis bald und wenig am besten gar keine schmerzen
    claudia:)
     
  6. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hallo claudia...

    na das hat dir mit dem orthopäden dann auch nicht viel geholfen.....ich habe mal ne frage an all die anderen....ich bin ja noch ein bissel frisch in sachen rheuma.........wenn man diese fibro hat....sind doch keine ersichtlichen entzündungen vorhanden...also sowas wie rheumaknoten oder auch geschwollene gelenke....und auch sind die gelenke nicht erkrankt ich meine damit wie bei mir einfach am a.......oder sehe ich da etwas falsch:confused::confused::confused:
    ich frage nur weil claudia schreibt das man bei ihr fibro festgestellt hat und auf der anderen seite hat sie rheumaknoten und entzündete gelenke:confused::confused:

    lg conny
     
  7. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Conny!
    Das ist richtig, geschwollene, heiße Gelenke gibt es bei der Fibro nicht. Gelenke können allerdings auch weh tun, wenn sie degenerative Veränderungen haben, wie Arthrose, oder wenn der Bandapperat in Mitleidenschaft gezogen ist.

    Cortison hat z.B. bei Fibro auch keinerlei Auswirkung, für mich ist das eigentlich die beste Möglichkeit, Fibro von entz. rheum. Erkrankungen zu unterscheiden.
     
  8. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    danke josie.....

    so ist es bei mir....momentan tut mir auch alles weh...habe aber schon bekannter degenerative veränderung an meinen gelenken.....

    hatte eben nur gefragt weil claudia schreibt das sie rheumaknoten hat...geschwollene gelenke und man sagt sie hat fibro:confused:

    lg conny
     
  9. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    fibro

    hallo conny!

    du hast recht wegen der entzündung und der knötchen an den fingern deswegen habe ich die diagnose fibro von anfang an nicht recht geglaubt. es kann schon sein das ich fibro habe aber ich glaube das eben auch irgendwas anderes dabei ist denn die blockierungen und entzündungen beim darmkreuzbein habe ich schon seit vielen jahren, habe gestern mal überlegt wann es genau anfing und kam dann auf das jahr 1998!:rolleyes:
    aktuell nehme ich ja gegen die fibro das medikament saroten 25 mg, die helfen auch gegen einige symptome aber eben nicht gegen alle!:(
    am schlimmsten ist isg, hand und fingerendgelenke, ellenbogen, knie, rippen unter brust aber auch teilweise oberhalb, das ist teilweise so schlimm das mir der bh weh tut und ich ihn dann ausziehe wenn ich daheim bin unterwegs wäre es nicht so gut:D.
    die panikattacken sind momentan wieder besser :).
    mehr fällt mir jetzt nicht ein!

    liebe grüße
    claudia:)
     
  10. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    geschwollene finger

    hallo an alle,

    seit heute habe ich geschwollene finger an der rechten hand, sie sind seit mittag steif und wurden dann bis abends immer steifer so das ich sogar den löffel nicht gut halten konnte und auch das tippen jetzt ist schwer weil die finger wärend dem tippen immer steifer werden. auch das haare föhnen heute früh war schwierig ich dachte mir fallen die finger ab.:(
    gibts das bei arthrose? oder muß das was anderes sein? kennt sich da jemand aus?:confused:

    wäre froh über eine antwort!:)

    liebe grüße
    claudia
     
  11. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, Ihr Lieben,

    bei mir wurde wegen meiner angeschwollenen
    End-Fingerkuppen erst eine Heberden-Arthrose vermutet,
    aber ich hab eine Psoriasis-Arthritis.
    Die sieht so aus:

    [​IMG]

    Ich hatte auch die Beschwerden, die gemunden beschreibt., besonders
    an den Zehen, Händen, Knien und an der Hals- und Lendenwirbelsäule.
    Im Blut konnte nichts festgestellt werden.

    Vielleicht hilft es einem von Euch weiter.

    Ich möchte Euch auch noch einmal auf folgende Beschreibung von
    Psoriasis und Psoriasisarthritis hinweisen, die man bei der Ankündigung
    vom workshop in Düsseldorf lesen kann, sie ist sehr umfangreich.

    http://www.rheuma-online.de/a-z/p/psoriasisarthritis.html

    Vielen ist nicht bekannt, dass diese Psoriasis-Arthritis
    auch auftreten kann, wenn man keine oder noch keine Psoriasis der Haut hat.

    Viele liebe Grüße

    Neli
     
  12. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo miteinander!

    Liebe Neli,
    wenn ich mir den Link so durchlese finde ich soo viele Übereinstimmungen!
    Aber an einen solchen Dok wie Du (ein "Hoch" auf Dok Langer)
    bin ich noch nicht geraten.

    Wenn sie hörten, das ich in einer S-h-gruppe bin, und dann auch noch r-o,
    fielen, wenn auch sehr wortreich und verständnissvoll, die Schaluzen runter!

    LG von Juliane

     
  13. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    hallo neli

    darf ich fragen wie man festgestellt hat das du psoriasis.rheuma hast wenn du gar keine probleme mit der haut hast? bei welchem arzt warst du?

    liebe grüße
    claudia:)
     
  14. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Liebe gemunden,
    ich bin ca. 5 Jahre mit starken Schmerzen herum gelaufen
    und mir wurde immer wieder gesagt, dass ich wohl Verschleiß habe,
    da ich damals schon ca. 50 Jahre alt war. Der erste Rheumatologe, bei dem
    ich war, meinte, er vermutete wohl, was ich habe und ließ bei meinem
    Hausarzt eine Blutuntersuchung machen. Da aber kein Rheumafaktor
    in meinem Blut war, war er dann überzeugt, dass es ich an meinen
    Fingern Heberden-Arthrose hätte, die auch an den Fingerendgelenken
    so aussieht. Dass bei Psoriasis-Arthritis kein Rheumafaktor im Blut ist,
    war ihm wohl nicht bekannt.
    Ein Orthopäde schickte mich dann endlich zur Szintigraphie und da stellte sich dann heraus, dass ich viele Entzündungen in meinem Körper hatte.
    In dem Bericht hieß es damals, ich hätte entweder
    Arthrose mit aufgesetzter Arthritis oder Arthritis mit aufgesetzter Arthrose.
    Man sah also, dass die Krankheit dort auch nicht so bekannt war.
    Dann landete ich ambulant im Rheinischen Rheumazentrum in Meerbusch-Lank,
    in dem damals unser Dr. Langer Chef der inneren Abteilung war.
    Er stellte mir Fragen und sagte dann, dass er wüßte, was ich hätte,
    er wollte mich in der nächsten Woche zur Einstellung von Goldspritzen
    in der Klinik aufnehmen. Ich habe ihm von Anfang an vertraut und wollte
    zu der Zeit gar nicht so genau wissen, was mit mir los war, weil ich einfach
    nur erschöpft und kaputt war.
    Ich bin heute nach zwanzig Jahren noch bei Dr. Langer in Behandlung
    und bin sehr dankbar, dass ich das große Glück hatte, von ihm behandelt zu werden.

    Ich hatte damals Schuppenflechte und viele aus meiner Familie, weiß aber,
    dass die Psoriasis-Arthritis auch ohne die Hauterscheinungen auftreten
    kann.

    Durch Mtx-Behandlung ist meine Schuppenflechte total verschwunden,
    sie wird ja auch bei der Behandlung der Haut verordnet.
    Außerdem bekomme ich noch 10 mg Arava und 4 mg Cortison,
    und es geht mir bei der Behandlung sehr gut.
    Ich habe das große Glück, dass Nebenwirkungen der Medikamente bei
    mir soviel wie gar nicht auftreten.

    Ich möchte noch dazu sagen, dass es heute so viele gute Medikamente gibt,
    dass man vor dauernden Nebenwirkungen keine Angst zu haben braucht.
    Wichtig ist, dass engmaschig Blutuntersuchungen gemacht werden,
    damit sofort auffällt, wenn irgendwas nicht in Ordnung ist.

    Ich würde Euch raten, auch mal im Forum "Wissensdatenbank" herumzustöbern,
    dort wurden Erfahrungen von uns Usern zusammengetragen.

    http://www.rheuma-online.de/forum/forums/16-Wissensdatenbank-(Knowledge-Base)

    Und auch bei "Rheuma von A-Z" (auf der linken blauen Leiste) kann man vieles nachlesen.

    Ich wünsche Euch allen, dass Ihr einen guten,fähigen Rheumatologen findet,
    der Eure Krankheit erkennt.

    Viele liebe Grüße

    Neli
     
  15. Marietta_OWL

    Marietta_OWL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo die Weser einen großen Bogen macht
    Das ist immer die einfachste und nie eine Fehldiagnose, Arthrose. In einem gewissen Maße hat jeder ab 40 Jahren Arthrosen haben mir jetzt schon mehrere Ärzte erzählt. So kann man es sich auch einfach machen!!!!
     
  16. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    liebe neli vielen dank für deine ausführliche antwort!
    werde mir auf jedenfall Szintigraphie merken damit ich danach fragen kann!

    heute haben wir pool geputzt aber leider konnte ich nicht lange helfen, die schmerzen wurden gleich so schlimm und jetzt tut mir die schulter sehr weh und hand und fingergelenke. es ist schon total frustrierend wenn man nichts mehr tun kann ohne gleich fürchterliche schmerzen zu bekommen und es deprimiert mich auch sehr, mir war echt zum weinen. :(

    aber naja es hilft ja eh nix ich sag mir dann immer kopf hoch auch wenns manchmal sehr schwer fällt!

    liebe grüße
    claudia
     
  17. Plüschfussel

    Plüschfussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    ;-)
    Ich hab manchmal das Gefühl, daß man nur lange genug warten muß, dann passen die Beschwerden zum Alter und man wächst da dann hinein.

    Meine nächtlichen Schweißausbrüche, die ich seit dem 25. Lebensjahr habe, passen nach 25 Jahren zb. zu den Wechseljahren.

    Und wenn wir lange genug warten, dann paßt eine Arthrose auch zum Alter und man darf das dann haben.

    oops. Liebe Grüße Plüsch
     
  18. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    13
    Stimmt...hihi... das ist genau die richtige Einstellung.
    Macht das Leben leichter...
     
  19. Marietta_OWL

    Marietta_OWL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo die Weser einen großen Bogen macht
    Naja, ich sehe das doch ein bißchen anders mit dem Reinwachsen. In Schmerzen wächst man nie rein, daß hat nichts mit dem Alter zu tun, Kinder haben beim Rheuma auch Schmerzen, nicht nur alte Leute. Und einfach abtun von den Ärzten mit der Diagnose: Eben alles Arthrose, daß ist deren Standardspruch!!!
     
  20. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Schmerzen

    hallo an alle!

    also ich denke auch nicht das man in schmerzen reinwachsen kann, sich damit abzufinden das man damit leben muß ,vielleicht ja aber das ist auch nicht so einfach!

    jetzt ging es mir ein paar tage besser nur isg ist immer noch schmerzhaft, heute morgen konnte ich fast nicht aus dem bett wußte nicht wie ich ich rausklettern soll weil es so weh tat! irgendwie hab ich es dann geschafft und hab mich runter geschleppt über die treppen :(, als erstes hab ich mich mal eingecremt mit ibuprofen salbe danach bin ich draußen im garten etwas herum gegangen bis es etwas besser wurde, aber insgesamt hat es ca. 2 std. gedauert bis die schmerzen besser wurden! die anderen schmerzen von den hand und fingergelenken sind viel besser im moment nur die steifheit morgens dauert ziemlich lange bis es besser ist! mit den knien und dem vorfuß ist es ebenfalls besser und steifheit dauert genauso lange aber mit dem kann ich leben wenns so bleibt!!!:vb_rolleyes:

    naja jetzt geh ich mal zu meiner wäsche damit mir nicht so fad ist :D:D:D!

    liebe grüße
    claudia:)