1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Organspendeausweis

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Angie87, 11. Juni 2005.

  1. Angie87

    Angie87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Homburg
    Hallöchen

    ich habe mal ne Frage. Weiß einer von euch wo man einen Organspendeausweis herbekommt?

    Liebe Grüße Angie87
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    frag mal deinen arzt oder in der apotheke.

    gruss kuki
     
  3. berti

    berti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MK-Kreisstadt (Sauerland, NRW)
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi angie,
    gute sache das, so ein organspendeausweis. hab seit 10 jahren auch einen. weiss aber gar nicht so recht ob ich mit all den medis noch spenden dürfte :confused:
    anonsten bekommst du auch einen an allen stellen wo man blut spenden kann.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  5. pertelfrau

    pertelfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    soweit mir bekannt, will man von Rheumis kein Blut und auch keine Organe gespendet haben, warum nur???

    Viele Grüße
    pertelfrau
     
  6. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    also, dass die beim blutspenden kein mediverseuchtes blut wollen war mir schon klar. war früher häufiger blut spenden und ich habe mich danach immer super gefühlt und finde es somit auch schade, dass ich nun nicht mehr darf. das einzige was noch geht ist eigenblutspende, wenn man weiss, dass ne op ansteht, dann kriegt man dann sein eigenes blut wieder.

    aber das mit den organen wär mir unklar, denn nicht jedes organ ist rheumageschädigt oder mediverseucht, z.b. die hornhaut der augen.

    liebe wochenendgrüsse
    lexxus
     
  7. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    also vieles wollen sie wirklich nicht mehr von uns....

    die dkms (deutsche knochenmarkspenderdatei) hat mich mittlerweile auch abserviert, meinen organspenderausweis habe ich seitdem ich 18 bin....und blut spenden würde ich auch gerne aufgrund meiner generkrankung...denn da wird mir momentan noch jede woche mind. 500 ml blut abgezapft...(hab einfach zuviel davon)....aber das wird nur weggeschüttet......

    so ist das nunmal....hab jetzt mal ein wenig gegooglet, da ich mir meinen ausweis damals hab zusenden lassen....

    so wie ich das hier lese....
    http://hepatitis-c.de/deuorgan.htm
    ist es selbst für die forschung noch interessant unsere organe zu bekommen....damit dient man dann ja indirekt...aber immerhin....

    und hier kann man auch ausweise bestellen...sogar in anderen sprachen...
    http://www.organspende-kampagne.de/extra/bestellservice/Organspendeausweis/

    auf das viele organspenderausweise bei sich tragen....damit vielleicht auch wir mal damit gerettet werden können.

    gute nacht und schönes wochenende....

    liebi
     
  8. Angie87

    Angie87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Homburg
    Danke

    Danke für die vielen Antworten

    Ich finde Organspende auch eine gute Sache, genauso wie Blutspenden. Ich darf sogar noch Blutspenden, weil ich nur Fibro habe. Und Organespenden darf ich auch, ich soll nur aufgrund von vielen Nierenbeckenentzündungen die Nieren für eine Organspende ausschließen.

    Also dann liebe Grüße
    Angie87

    Über weitere Meinungen bezüglich der Organspende würde ich mich freuen.
     
  9. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Danke

    servus beisammen,

    bei diesem thema muss ich mich auch mal wieder melden.

    finde es klasse das ihr euch um organ-u.blutspenden gedanken macht.

    ich bin eine die beides gut brauchen kann.

    bluttransfussionen brauche ich oft ganz dringend und schnell (chr. blutanemie),
    und wenn ich mich irgendwann mal durchringen kann zu einer nierentransplant, dann wäre ich sicher sehr dankbar wenn ein geeignetes organ zur verfügung stehen würde.
    früher oder später ist es für mich sicher überlebenswichtig ein organ zu bekommen, z.b. wenn die dialyse nicht mehr ausreicht um mich zu entgiften.

    also einfach DANKE, allein der gedanke zählt und wenn man selbst nicht spenden kann, dann sollte man sein umfeld ein bisschen mit der nasenspitze darauf hinweisen.

    allen einen schönen sonntag
    sito:)
     
  10. Südschwede

    Südschwede Guest

    organspende

    hallo zusammen,

    auch ich war unsicher, ob ich als rheumatiker (morbus bechterew) als organspender in frage komme.

    ich habe einfach per email kontakt mit der "deutsche stiftung organtransplantation (dso)"

    www.dso.de/

    aufgenommen und (unter angabe der diagnose, der blutwerte und der aktuellen medikamente) gezielt nachgefragt.

    nach individueller prüfung kam ein paar tage später die antwort, daß weder die krankheit noch die medis eine kontraindikation für eine organspende darstellen.

    damit war für mich alles klar: sofort ausweis herunter geladen, ausgefüllt (es gibt auch ein feld für diagnosen, medis etc.) und ab in die brieftasche.

    und ich behaupte mal ganz frech: zur nachahmung empfohlen.

    ich wünschen allen noch einen schönen sonntag.

    gruß
    südschwede
     
  11. Domino

    Domino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Organspende

    Hallihallo,

    es freut mich, dass Ihr euch mit dem sehr wichtigen Thema Organspende befasst. Es ist wichtig, dass man einen Organspendeausweis bei sich trägt, wenn man seine Organe nach dem Tod weitergeben will und das auch zusätzlich mit seinen Angehörigen bespricht. Ob die Organe tauglich für eine Transplantation sind, wird zur gegebener Zeit von den Ärzten und vom Entnahmeteam entschieden. Da bei mir aufgrund meiner Vaskulitis eine Herztransplantation notwendig wurde, bin ich natürlich sehr bemüht die Bevölkerung über Organspende aufzuklären, also wer Fragen hat, kann jederzeit Kontakt aufnehmen.

    LG Domino:)
     
  12. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ergänzung...

    zu meinem organspenderausweis.

    ich habe eine aufstellung meiner erkrankungen sowie aller bisher genommen und abgesetzten und der aktuellen medis bei mir.
    der organspenderausweis ist daran getackert...und dort steht auch, wer und wo informiert werden sollte und dort kommt dann auch der hinweis, wo meine patientenverfügung zu finden ist....(wenn sie dann mal fertig ist....).

    in der hoffnung das sich noch viele dazu entschließen, organe beim tod zu spenden wünsche ich einen entspannten sonntag abend.

    liebi
     
  13. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    noch mal was loswerden muss...

    hi miteinander,

    wir hatten jetzt kurz vor den ferien im bio-unterricht noch mal das thema organspende. war sehr überrascht, wie wenige leute sich bisher gedanken darüber gemacht haben. weil ich das so nicht im raum stehen lassen wollte hab ich in der letzten stunde vor den ferien noch einen stapel infohefte mit ausweisen mitgebracht. hoffe somit, dass die ausweise auch genutzt werden.

    was ich aber nun eigentlich loswerden will, weil es mir bedingt durch das thema aufgefallen ist: auf den ausweisen gibt es auch die möglichkeit die organspende abzulehnen (auch wenn es bei einem gesunden menschen sicher kaum argumente gegen eine spende geben dürfte). insofern finde ich, dass jeder einen ausweis haben sollte, weil man somit im todesfall den angehörigen einfach die entscheidung abnimmt, welche diesen in der situation eines plötzlichen todes sicher sehr schwer fällt oder gar unmöglich ist.


    habe übrigens gelesen, dass in den krankenhäusern jährlich etwa 400 000 menschen versterben. da der hirntod und intaktsein des kreislaufes aber die vorraussetzung sind um spenden zu können bleibt von dieser anzahl menschen nur noch 1% übrig, der organspendefähig ist, aber nicht jeder von denen hat wiederum einen organspendeausweis. das ist also schon mal verdammt wenig. zudem hat einer aus meiner klasse im netz rausgefunden, dass im moment 12 000 menschen in deutschland auf ein spenderorgan warten.


    liebe grüsse
    lexxus
     
  14. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi,


    ich habe auch ein Organspendeausweis, weil ich denke wenn ich Sterbe, soll jemand anderes mit meinen Organen weiter leben können. Ich habe es aber beschränkt, dass heißt, ich werde nicht alle Organe und Gewebe spenden. Das Herz behalte ich.


    Liebe Grüße

    Kris
     
  15. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi kristina,

    warum willst du denn dein herz behalten?

    zitat eines klassenkameraden, der gerade die einsicht gewonnen hatte, dass eigentlich nix dagegen spricht:
    "nach dem tod verrottet doch sowieso alles, das krieg ich ja sowieso nicht mehr mit."
    recht hat er.

    muss allerdings dazu sagen, dass ich mich noch nicht mit den ansichten der kirchen oder anderer glaubensrichtungen zu diesem thema befasst habe. mag sein, dass die das aus ethischen oder was auch immer für gründen ablehnen.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  16. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi lexxus,

    das Herz werde ich nicht Spenden, auch wenn es verrottet. Aber ein Grab zu besuchen und zu wissen da ist das Herz nicht mehr drin, finde ich keinen tollen Gedanken. Ich werde so ziemlich fast alles Spenden wenn ich gestorben bin, aber das Herz bleibt meins;) . Aber ich denke ich ahbe ja noch viel viel Zeit und vielleicht überlegt man sich es im laufe der zeit nochmal anders und ich werde das Herz dann vielleicht doch Spenden.
    Bin erst 21j.


    Liebe Grüße

    Kris
     
  17. Domino

    Domino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Organspende

    Gegenfrage:

    wenn Ihr in die Lage kommen würdet, ein Organ zu benötigen (entw. für sich selbst oder einen nahen Angehörigen - Kind, Ehegatte), denn es kann jeden treffen z.B. nach einer popligen Grippe, Herzinfarkt, auch einige rheum. Erkrankungen können Organe so schädigen, dass eine Transplantation notwendig wird, würdet Ihr dann das Organ annehmen?:confused:
    Wenn Ihr diese Frage mit JA beantwortet, spätestens jetzt solltet Ihr, zumindest darüber ernsthaft nachdenken, sich einen Organspendeausweis zu holen.


    LG Domino:)
     
  18. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Domino,


    ich habe den Ausweis auch erst seit 1 Woche.
    Und ich habe auch meinen Eltern erzählt das ich einen Organspendeausweis habe und sie finden es sogar gut. Aber ob ich mein Herz spenden würde, weiß ich nicht.
    Aber es ist doch gut zu wissen, dass wenn man mal nicht mehr ist, da welche sind, die die Organe dringend benötigen, also sollten wenigstens die Organe weiter leben können;)
     
  19. Domino

    Domino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Organspende

    Hi Kristina cux.,
    schön, dass Du einen Organspendeausweis hast und dass Du mit Deinen Eltern darüber gesprochen hast, denn es ist bei uns in Deutschland so, dass die Angehörigen im Falle des Falles, trotz Ausweis, einer Organentnahme zustimmen müssen. Selbstverständlich kannst Du auf dem Ausweis vermerken, dass Du Dein Herz nicht spenden möchtest. Das ist Deine freie Entscheidung und ich denke nicht, dass Du die Einzige bist, die so darüber denkt. Ich denke es hat damit zutun, dass man mit dem Herz viele Emotionen in Verbindung bringt (z.B. ich nehm es mir zu Herzen, von Herzen gern, ich schenke dir mein Herz, das macht mir Herzklopfen usw.) Das Herz ist das Symbol der Liebe. Viele glauben auch das Herz ist der Sitz der Seele. Darum finde ich es schade, wenn so ein wertvolles Organ in der Erde verrottet oder verbrannt wird. Es gibt einen Spruch der lautet: "Nehmt Eure Organe nicht mit in den Himmmel, der lb. Gott weiss, wir brauchen sie hier"
    In diesem Sinne und ganz liebe Grüße
    Domin ;)
     
  20. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi domino,

    das ist ein schöner gedanke, dass ein teil von einem selbst noch über den eigenen tod hinaus weiterlebt. so weit hatte ich noch gar nicht gedacht. danke! :)

    das die angehörigen im todesfall trotzdem noch die entscheidung zu treffen haben finde ich ziemlich doof. was, wenn einer ne doofe verwandschaft hat, die gegen seinen willen entscheidet? ich war immer davon ausgegangen, dass die spenderausweise gerade auch dafür da sind um dem potentiellen spender die entscheidung zu überlassen.

    liebe grüsse
    lexxus