1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Organbeteiligung bei Sjögren u cP.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marga, 26. August 2005.

  1. Marga

    Marga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhessen
    Hallo,
    ich bin neu im Forum. Ich bin jetzt 43 Jahre alt. Habe nach einer chronischen Angina seit ca. 3 Jahren Gelenk- sowie Muskelschmerzen. Schwellungen, Sehnenscheidenentzündungen und Schleimbeutelentzündunge. Regelmäßig erhöhte CRP-Werte, Blutsenkung und Leukozyten. Außerdem Trockenheit der meisten Schleimhäute, Schwindel und Oligoarthritis (oder so ähnlich ) im Hals- u. Brustwirbelbereich. Nach einem Ärztemarathon den ihr wahrscheinlich alle hinter euch habt, wurde die Diagnose auf primäres Sjögren-Syndrom gestellt.
    Da ich aber auch typische Krankheitszeichen einer cP hätte, ist man sich nicht sicher. Ich habe zwar einen Rheumafaktor, diese wäre aber
    im Gegensatz zu anderen Blutwerten im Normbereich.

    Meine Frage, ich habe seit Beginn der Erkrankung Beschwerden mit der Bauch-
    speicheldrüse. Mir fehlen verschiedene Enzyme zur Verdauung. Habe oft Blähungen
    bzw. angeschwollenen Unterbauch und Durchfälle. Kann das auch mit einer Rheuma-
    erkrankung in Verbindung stehen.

    Übrigens die Mandeln habe ich seit 2 Jahren raus, aber keine Verbesserung.

    Gruß Marga
     
  2. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Marga!

    Ich möchte Dich einfach nur "Willkommen!" heißen, und Dir "Gute Besserung!" wünschen.

    Du Deiner Problematik kann ich leider nichts sagen, aber es findet sich sicher jemand dazu.

    Alles Gute, Marga, und fühl' Dich wohl hier!

    Liebe Grüße von

    Cori
    (41J., SLE)
     

    Anhänge:

  3. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marga !


    Beim Sjögren Syndrom kann auch die Bauchspeicheldrüse betroffen sein.
    Ist das denn genauer untersucht worden ??
    Es gibt Bluttests,die speziell die Bauchspeicheldrüse betreffen (Amylase,Lipase..)
    Beim Sjögren sind eben oft nicht nur die Tränendrüsen und Speicheldrüsen betroffen, sondern kann alle Drüsen und Schleimhäute betreffen, die der Körper so hat, auch Magen,Darm,Lunge, Haut (trocken), seltener sind die Nieren oder das ZNS beteiligt. Aber Gelenkschmerzen und die anderen Symptome, die Du aufgezählt hast, sind ebenfalls typisch bei dieser Erkrankung.
    Du solltest zu einem Rheumatologen, der sich auch mit Sjögren auskennt.
    Diagnostiziert wird das Sjögren einmal durch bestimmt Antikörper:SS-A,SS-B
    und noch ein neuer, der zu 90% nachweisbar ist, hm, fällt mir nur grad nicht ein, wie der hieß, aber das wissen bestimmt hier im Forum einige.
    Außerdem kann der Augenarzt einen Schirmertest machen (Löschpapierstreifen werden ins Unterlid geklemmt und nach einer gewissen Zeit kann daran abgelesen werden, wie stark die Augen betroffen sind) und der HNO Arzt macht meist noch eine Lippenbiopsie einer kleinen Speicheldrüse (ist nicht schlimm)
    Wenn Du mal im Forum bei den älteren Beiträgen schaust, wirst Du viele Beiträge zum Sjögren finden.
    Alles Gute,
    Snowwhite
     
  4. Niagara

    Niagara Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Marga,

    habe auch Sjögren.
    Meine Probleme beschränken sich größtenteils auf die Augen. Hab im Moment wieder mal eine ziemlich hartnäckige Bindehautentzündung.
    Der Schirmertest ist bei mir schon 3x gemacht worden. Auch eine Lippenbiopsie hab ich hinter mir, sodaß die Diagnose "Sjögren" ziemlich sicher ist.
    Vor ca. 1 Jahr hatte ich eine schmerzhafte Ohrspeicheldrüsenentzündung. Der Auslöser war auch mein Sjögren.
    Das mit dem Durchfall kommt mir übrgens auch bekannt vor. Ehrlich gesagt hab ich das bisher nicht mit Sjögren in Verbindung gebracht. Ich dachte immer das sei evtl. hormonell bedingt.
    Muss beim nächsten Besuch bei meinem Rheumadoc mal nachfragen, was er dazu meint.
    Ich wünsch dir aber schon mal alles Gute. Und such dir dringend einen guten Rheumatologen, der sich auch mit Sjögren auskennt.