Orencia

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Regerl, 16. Mai 2011.

  1. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    habt ihr unter 0rencia ein gefühle der trockenheit der schleimhäute in nase, mund und rachen bekommen?
    wie lang musstet ihr warten, wenn ihr vorher mit humira bzw. enbrel schon vorbehandelt worden seid. kann man nahtlos zu 0rencia übergehen?
    sollte der wirkungseintritt von 0rencia erst nach 2 bis 3 monaten sich zeigen, das wäre für mich ne katastrophe.
    meine entzündungswerte sind seit monaten hoch, auch mit corti en masse wird es nicht besser.
    wäre daher froh über weitere infos.
    lg
     
  2. sunshinemomo

    sunshinemomo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo bise und natürlich alle anderen,

    trockenheit der schleimhäute hatte ich auch schon unter humira,enbrel,arava u. mtx.cortison sowieso.

    ich denke,das kann man manchmal auch nicht mehr differenzieren,von was es letztendlich kommt.


    ich habe vor 3 monaten mit roactemra begonnen,mit langsam steigender dosierung in der infusion.
    alles andere hatte nicht angeschlagen - bekomme deshalb seit über 2 jahren dauermedikation 20 mg cortison.

    hoffe,dass dies nun das mittel der wahl ist.


    meine rheumatologin wartet immer (!) 4-6 wochen ab,bevor ein neues medikament dran ist,um den rest des wirkstoffs auch raus zu haben.denke das ist sicher noch über jahre im körper eingelagert,doch man muss kompromisse eingehen,um hilfe u. erleichterung zu erfahren.

    lg sunshinemomo
     
  3. Faustina 24

    Faustina 24 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    1.311
    Zustimmungen:
    598
    Hallo bise und alle anderen,

    ich bekomme Orencia seit April 2012, bisher als Infusion alle 4 Wochen. Nun soll es das Medikament ab November auch als Spritze geben, was ich toll finde, denn immer zur Infusion zum Hämatologen zu gehen, finde ich schon sehr unangenehm.

    Probleme mit der Trockenheit der Schleimhäute habe ich auch massiv, das hatte ich aber auch schon von anderen Biologicals und vom Cortison. Bei mir sind besonders die Augen betroffen.

    Orencia braucht schon eine ganze Weile, bis sich eine Wirkung zeigt, bis zu einem halben Jahr. Das war für mich ganz schön hart und auch bis jetzt kann ich nicht sagen, dass es besonders gut wirkt bei mir. Ich habe immernoch Probleme mit Gelenkschwellungen und Schmerzen Außerdem haut mich die Infusion jedes Mal völlig um. Ich habe die niedrigste Dosis, bin aber gewichtsmäßg auch ein Leichtgewicht, vielleicht dehalb.:vb_confused:

    Einen Versuch ist es sicher wert, jeder reagiert anders.

    Bevor ich zu Orencia gewechselt bin, hat mein Rheumatologe eine Pause von 4 Wochen empfohlen. Cortisonstoßtherapien habe ich die letzten Monate auch mehrere gemacht, denn nur mit Schmerzmitteln kam ich nicht über die Runden.

    Liebe Grüße
    Faustina
     
  4. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    so lange pausen zwischen altmedi und neumedi?
    ich weiss nicht, wie ich das durchstehen kann.
    gibt es hier niemanden, der/die im anschlus an z.b. humira / oder enbrel sofort auf orencia umgestiegen ist?

    gerade aus diesem grunde möchte ich kein medi mit längerer retardzeit versuchen. was ist, sollte das medi (z.b. mabthera) nicht wirken? grauenhafte vorstellung für mich.
    lg
     
  5. sunshinemomo

    sunshinemomo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo bise,

    ich glaub,da musst du durch,ich habe schon seit 2 jahren einen "ständigen"wechsel von medis.

    doch dein körper benötigt auch die zeit der pausen,um "durchzuatmen",da es ja schon kleine "bomben"sind,die wir im laufe der zeit für unsere krankheit erhalten.

    ich bekomme momentan roactemra,fahre gleichzeitig mit dem cortison herunter,gehe arbeiten u. halte mich mit schmerzmittel "auf trab".

    viel geduld u. glück wünsche ich dir,lg sunshinemomo
     
  6. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    zunächst mal DANKE an alle, die mir bis jetzt geantwortet haben.

    sind ja klasse aussichten:

    5 wochen ohne basismedi - nur corti? das kann ich derzeit vergessen. bei mir war bislang die höchstgrenze 1 woche an auszeit. das bisherige basis medi wirkte glänzend jahrelang, doch seit monaten lässt es immer weiter nach oder mein körper spielt total verrückt.

    wirkungseintritt erst nach 5 - 6 wochen? das dürfte ebenfalls komplikationen geben.

    ich habe mir mal die nebenwirkungen durchgelesen, klingt nicht schön.

    wer von euch hatte denn unter starken nebenwirkungen unter 0rencia zu leiden?
    und wenn, welche waren das?
    konnte etwas dagegen unternommen werden?

    es fällt mir sehr, sehr schwer, die umstellung durchzuführen.
    schliesslich soll es mir nicht noch mieser ergehen als jetzt schon. lasse ich das jetzige basis medi weg, ginge es mir noch schlechter (habe ich mal getestet)
    BSG nach 45 minuten kaum mehr ablesbar; CRP um ein mehrfaches erhöht; die gelenke knallrot und heiss, bin immer nur müde, dabei kann ich nicht schlafen...
    ihr kennt das ja.

    lg
     
  7. Regerl

    Regerl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kärnten
    hi an alle!

    habe ein jahr lang enbrel gespritzt, wirkte echt schnell aber nur nicht sehr lange.wurde dann sofort auf orencia umgestellt und bekam am anfang 2omg cortison dazu. nach 3 monaten wirkte es bei mir echt super aber dann bekam ich eine extreme schuppenflechte.wurde wieder sofort umgestellt auf simponi und bekam arava dazu.schuppenflechte hat sich super verbessert und simponi wirkt jetzt auch nach 3 monaten.
    also ich kann nur gutes über orencia sagen, habe es gut vertragen ,nur durch die schuppenflechte musste ich leider umgestellt werden.

    lg regerl
     
  8. Angelika Anna

    Angelika Anna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Niederselters
    Hallo zusammen,

    also ich bekomme ja Orencia Infusionen seit Februar 2011.
    Ich muss sagen, es ist bisher das wirksamste Mittel für mich.

    Jetzt seit einem 1/4 Jahr leide ich stark unter Haarausfall, die Haare werden immer dünner und man kann schon die Kopfhaut sehen. Habe große Panik.

    Ich habe gestern die Herstellerfirma kontaktiert und die konnten mir bestätigen das dies eine häufige Nebenwirkung von Orencia ist. Was ich dagegen steuern kann, durften sie aus rechtlichen Gründen keine Auskunft geben.

    Mein Hausarzt hat mir jetzt Ell-Cranell alpha empfohlen.
    Muss man natürlich selbst bezahlen, das ich aber gerne in Kauf nehme wenn es hilft.

    Mein Rheumatologe den in telef. kontaktierte meinte auch, das es ein Versuch wert wäre. Sollte es nicht wirken müsste man eine andere Alternative finden.

    Wäre sehr schade wenn ich Orencia absetzen müsste, da ich unter dieser Therapie keine anderen Schmerzmittel benötige, außer Cortison mit der Erhaltungsdosis von 5 mg.

    Hat jemand von euch unter Orencia auch diese Nebenwirkung und könntet ihr etwas gegen den Haarausfall empfehlen?

    Danke
    Angelika Anna
     
  9. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    österreich
    hallo.ich bekomme auch orencia jetz meine 6 te Infusion.
    die Wirkung naja es geht.
    aber mein doc sagte wenn ich auf spritzn umsteign will muss ich mir so 5 spritzn gebn jede woche damit die gleiche menge orencia zusammenkommt wie bei einer Infusion.
    wurde euch das auch so berichtigt.glg.moni
     
  10. Gast_

    Gast_ Guest

    eigentlich rechnet man das so nicht um.

    die spritzen nimmt man eine spritze einmal
    die Woche. für größere mengen gibt es
    ja dann die infusion.
     
  11. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    österreich
    hallo hexe.
    also hat mein HA recht wenn ich orencia spritzen will brauch ich einige spritze.drum besser Infusion
    denn nur eine spritze da hab ich ja nur aua,die ist ja viel zuwenig .glg.moni
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden