1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Opa...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Kristina cux., 10. November 2008.

  1. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich weiß garnicht wo ich anfangen soll... Ich kann einfach nichts mehr denken, mir fehlen die Worte...

    Mein Opa kam letzte Woche Montag ins Krankenhaus. Eigentlich sollte Dienstag sein künstlicher Darmausgang zurück verlegt werden. Leider wurde aber ein erneuter Tumor gefunden, der zweite... Der erste liegt zwischen Darm und Wirbelsäule, der zweite neugefundene ist wohl direkt am Darm. Also sollte zuerst der neue Tumor entfernt werden... die OP fand nicht statt, sie wurde auf Freitag verlegt. Letzte Woche Freitag morgen wurde er für den OP schon fertig gemacht und dann kam ein Notfall dazwischen und somit konnten sie ihn nicht operieren.

    Der Hammer folgt jetzt:

    Er wurde Freitag entlassen, nachdem er die Tabletten bekommen hatte morgens wegen der Op und so... sie sagte "Herr L. sie können dann bitte am Montag morgen wieder kommen, wir operieren sie Dienstag". Die haben ihn dann mitm Taxi nach hause geschickt. Meine Oma kam von Friseut nixahnend nach Hause. Da hing mein Opa über der Kloschüssel und hat sich übergeben, so ging es den ganzen langen Freitag...

    Samstag Abend rief meine Oma ganz aufgelöst an und sagte "Opa hat Brustschmerzen", meine Mutter und ich sind sofort zu ihnen gefahren und haben den Notarzt gerufen. Nachdem sie ihn versorgt haben, haben sie ihn mit ins Krankenhaus genommen und sie konnten es nicht verstehen das sie ihn Freitag haben gehen lassen.

    Ergebnis: Opa liegt jetzt auf der Intensivstation mit nen Herzinfakt. Er hatte schon mal einen, wo er 4 Beipässe bekommen hat. Jetzt wird erstmal abgewartet bis sie das Video haben von der OP auf Teneriffa. (Dort hatte er den ersten Infakt). Jetzt wird erstmal das Herz gemacht. Dann irgendwann kann der Krebs weiter behandelt werden. Jetzt ist erstmal nicht dran zu denken den künstlichen Darmausgang zurück zu verlegen.

    Ich versuche mich mit Arbeit abzulenken. Ich hoffe es wird alles gut. Seit 3 Jahren erfahren wir immer zu dieser Jahreszeit schlechte Nachrichten. Es ist echt zum kreischen...

    Gruß

    Kristina
     
  2. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Ach Kristina,

    das tut mir leid. Das sind keine schönen Nachrichten. Ich drücke Euch die Daumen, dass es mit deinem Opa wieder aufwärts geht.

    Was ich nicht verstehen kann, wie kann man einen Menschen nach Hause schicken, ohne dass sich vorab informiert wird, ob überhaupt jemand nachfragt, ob jemand daheim ist.

    Also, dass würde ich mal nachforschen, ob das rechtens ist. Und hat sich der Infarkt nicht schon vorher angekündigt?

    Halte die Öhrchen steif, und ich wünsche Euch alles Gute. :troest:
     
  3. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Kristina,

    das tut mir sehr leid für Deinen Opa und für Dich!
    Leider muss man immer wieder erleben,dass mit älteren
    Menschen so umgegangen wird.Ich würd auf jeden Fall
    mal zur Krankenhausleitung gehen und denen gehörig die
    Meinung sagen,so gehts ja wirklich nicht!
    Ich wünsche ihm auf jeden Fall eine baldige Genesung
    und Dir viel Kraft und lass den Kopf nicht hängen,hab
    Geduld,das wird schon wieder werden.

    Alles Gute und liebe Grüsse,
    Sieglinde
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe kristina,

    ich wünsche deinem opa, dass er den erneuten infarkt gut übersteht, und dass alles menschenmögliche für ihn getan wird!
    hoffentlich entwickelt sich alles optimal, damit anschliessend
    der künstliche darmausgang behandelt werden kann.
    das ganze tut mir sehr leid!

    gute besserung! marie
     
  5. mohr1

    mohr1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo, liebe Kristina
    Auch ich wünsche dir (euch) viel Kraft für die nächsten Wochen, ganz besonders deinen Opa wünsche ich das, damit er das alles gut übersteht...
    Gute Besserung und alles Gute für deinen Opa
     
  6. christine631

    christine631 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kristina

    Auch ich wünsche dir, dass es deinem Opa bald wieder besser geht.

    Ich kann gut nachfühlen wie es ist.

    Versuche jetzt verstärkt das Positve zu sehen, das baut auf.

    Christine
     
  7. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Liebe Kristina,
    das tut mir so leid für deinen Opa :sniff:
    Ich drücke ihm ganz feste die Daumen, daß alles gut wird und wünsche dir und deiner Familie viel Kraft für diese schwere Zeit.

    Kopf hoch ... ich drück dich mal
     
  8. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kristina!

    Oh weh, das sind ja furchtbare Neuigkeiten!
    Ich drücke auch ganz fest die Daumen, dass deinem Opa so gut wie möglich geholfen werden kann und vor allem, dass die Katastrophen endlich mal ein Ende haben.
    Halt die Öhrchen steif und lass dich nicht unterkriegen!

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  9. Mücke

    Mücke Guest

    hallo kristina,

    das tut mir leid, dass es deinem opa so schlecht geht.

    ich drücke ihm die daumen, dass er alles gut übersteht und dann die tumore, sowie die rückverlegung des künstl. darmausganges gut gelingen.

    dir kann ich nur wünschen, dass dein opa sich schnell wieder erholt und du dir weniger sorgen machen musst.
     
  10. Krümmel

    Krümmel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem eigenen Haus im schönen Ostfriesland
    Opa

    Liebe Kristina
    Es macht mich sehr traurig zu lesen was du und deine Familie momentan mitmachen müßt,das sollte doch jedem erspart bleiben!!!!
    Ich wünsche dir und deiner Familie das ihr alles gut übersteht und schicke dir mal GOTTES SEGEN!!!
    Informiere uns doch bitte wie es deinem Großvater geht und wie er alles überstanden hat.
    Ich drücke dich auch mal vorsichtig und ich wünsche euch allen das alles gut wird!!!
    Liebe Grüße Brigitte
     
  11. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    liebe kristina!

    es tut mir sehr leid, dass dein opa so krank ist und dann noch so unprofessionell vom krankenhaus behandelt wurde. ich finde es sehr lieb von dir, dass du dich so um deinen opa sorgst. ich wünsche ihm viel kraft und dass seine behandlung jetzt besser verläuft!
    liebe grüsse,
    ruth
     
  12. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Liebe Kristina,

    ich wünsche, dass es Deinem Opa bald wieder
    besser geht und er sich
    wieder erholt.

    [​IMG]

    Anschließend würde ich dem Krankenhaus unbedingt
    berichten, was da gelaufen ist,
    vielleicht kannst Du anderen damit helfen.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  13. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Kristina,

    das tut mir sehr Leid für Euch!

    Ich drücke Dich und hoffe das doch alles gut wird.

    Liebe Grüße :bussi:
    Locin32
     
  14. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Vielen lieben Dank ihr Lieben!!!

    Leider liegt Opa immer noch auf der Intensivstation und kommt so schnell auch nicht runter. Nun hat er auch noch Blut im Urin... Er hat seit 9 Monaten auch einen Katheter von der Blase aus der Bauchdecke und so kann man das ja immer sehen. Er hat nun irgendeinen spezialkatheter bekommen... Heute wird noch ein Herzkatheter Untersuchung gemacht. Heute abend wissen wir dann wieder was neues. Ich hoffe und denke das das Blut im Urin harmlos ist. Ich hoffe es. Ein Blasenstein wurde ausgeschlossen.

    Die Schwestern auf seiner Station wo er vorher lag sagten gestern "Herr L. ist gegangen nachdem wir gesagt haben das er gehen kann und Montag wieder kommen kann, aber er hat nichts mehr gesagt bevor er ging". So haben sie sich quasi rausgeredet. Fakt ist: Sie haben ihn gehen lassen!!! Und das war ein Fehler!!!

    Ich werde weiter Berichten wie es weiter geht...

    Danke und Liebe Grüße

    Kristina
     
  15. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Kristina,
    ich drücke ganz kräftig die Daumen, dass es Deinem Opa bald wieder besser geht. In Gedanken bin ich bei Euch.

    Liebe Knuddelgrüße
    Gisela
     
  16. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Kristina

    Das tut mir leid für dich und deine Familie.Ich hoffe für euch daß alles wieder ins Lot kommt.Viele [​IMG] Grüße.
     
  17. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nun möchte ich einmal ein Update machen. Mein Opa wurde zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassen, nachdem ihm 2 Stants gelegt wurden. Nach entlassung sollte ihm in 4 Wochen (über Weihnachten) einer der beiden Tumoren am Darm entfernt werden. Alles schien gut zu sein soweit...

    Am 7.12. haben wir zusammen gefrühstückt und er klagte über Schmerzen im Bauch, er ist dann auch am selben Tag noch in die Ambulanz... sein Urinkatheter den er über die Bauchdecke bekommen hat (seit knapp 8 monaten) war vertsopft. Als das erledigt war ist er auch gleich wieder nach hause.

    Den nächsten Morgen ruft meine Oma an und sagt das Opa wieder im Krankenhaus auf der Intensivstation liegt. Ein erneuter Herzinfarkt und eine akute Herzschwäche.

    Nun ist es so das er gestern einen Herzschrittmacher bekommen sollte über die linke Seite, leider sind sie dort nicht bis zur gewünschten Stelle gekommen und jetzt am Montag versuchen sie es von der rechten Seite aus ihm den Herzschrittmacher zu legen.

    AAAAABER GESTERN:

    Meine Oma rief mittags an das es ihr sehr schlecht geht. Sie wollte den Arzt anrufen. Als wir versuchten Sie zu erreichen war nur noch besetzt. Meine ELtern haben zum Glück einen Schlüssel zur Wohnung. Sie sind dann zu Oma gefahren und haben von außen schon in die Küche geschaut, weil dort Licht brannte, was ungewöhnlich war, weil sie abends die Rollläden unten hat, sie sahen sie im Flur sitzend hängend nach der linken Seite, sie reagierte auch auf kein Klingeln. MEine ELtern sind dann in die Wohnung und haben sie am Arm gestreichelt und angesprochen, meine Oma hat meine Eltern nicht erkannt, sie fragte wer sie sind... MEine Mutter rief den Notarzt... Oma ins Krankenhaus... Jetzt sind sie am forschen woran es liegt... heute waren wir im Krankenhaus und Oma hat uns heute auch wieder erkannt, sieht aber sehr schlecht aus und darf noch nicht aufstehen. Opa sollte es gestern abend noch nicht erfahren das Oma im KH ist, aber durch einen blöden Zufall wurde er mitm Rollstuhl zum Röntgen gefahren wo meine Oma auch gerade war und meine Eltern saßen dort... tja so hat er es dann doch erfahren.

    Oma und Opa liegen jetzt ein Zimmer nebeneinander. Das gabs bei uns auch noch nie das beide auf einmal im KH sind. Ich hoffe es geht alles gut... Oma und Opa haben heute soooo geweint :sniff:

    Ich bin froh das ich ein paar wirklich tolle Freunde habe die mich auffangen und mir Kraft geben.

    Die Arbeit bei der Barmer lenkt mich gut ab, dort habe ich immer was zu tun.

    Lg

    Kristina
     
  18. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Och Kristina, ich weiß gar nicht was ich sagen soll ... das ist richtig traurig. :sniff:
    Ich drück deinen Großeltern ganz feste die Daumen, daß alles gut ausgeht und sie beide bald wieder nach Hause können.
    Ich denke für deine Oma war das alles sehr, sehr stressig, wie natürlich auch für den Rest der Familie.

    Ich bin froh, daß du so gute Freunde hast, die dich auffangen und dir eine Hilfe sind!!!!!

    umärmel {{{{{ drück }}}}}
     
  19. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    irgendwo ein Lichtlein her......

    Hallo Kristina,

    ein Gutes hat es doch: die beiden Menschen sind zusammen ! Im Alter und in der Krankheit ist es oft der einzigste Halt für sie. Auch wenn das Kranksein nicht schön ist und für euch alle Stress bedeutet - so ist keiner der Beiden alleine.

    Ich wünsche deinen Großeltern eine akzeptable Besserung und noch viele schöne Stunden zusammen.

    Dir und den Deinen eine ruhigere Adventszeit.

    Liebe Grüsse
    PUMPKIN
     
  20. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Kristina,
    ich weis gar nicht was ich sagen soll. Lass Dich mal ganz lieb in den Arm nehmen.

    Ich wünsche Deinen Großeltern , dass es Ihnen bald wieder besser geht und Sie bald wieder aus dem KH nach Hause können. Es ist für Deine Oma auch nicht ganz einfach den seelischen Stress zu verarbeiten.

    In Gedanken bin ich bei Euch. Es ist schön zu wissen , dass Du Freunde hast die Dich auffangen.

    Alles Liebe
    Gisela