1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Oh, du Fröhliche? / Weihnachten zwischen Luxus und Almosen / TV-Tipp

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Sabinerin, 19. Dezember 2006.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo zusammen,

    heute abend wird um 22.05 Uhr auf VOX die Reportage "Oh, du Fröhliche? / Weihnachten zwischen Luxus und Almosen" gezeigt.

    Infos hier:
    http://www.vox.de/27471_35514.php?artikel=60308


    Wie informativ und sachlich die Reportage ist, weiß ich natürlich nicht ;)


    Tatsache ist, daß das Weihnachtsfest für viele Menschen ein Fest der Zwänge, des Konsumrausches geworden ist.
    Noch besser, noch größer, noch teurer....und die Werbung manipuliert, daß "man dies oder das UNBEDINGT haben muß, weil es DANN ein BESONDERS schönes Weihnachtsfest wird".

    Viele Kinder kennen den eigentlichen Grund dieses Festes nicht mehr. Der Gruppenzwang existiert bereits schon im Kindergarten "Wie Du hast NUR DAS bekommen????"


    Unsere Gesellschaft teilt sich immer weiter in "Arm und Reich" und das bereitet mir Unbehagen.
    Es gibt so viele Menschen, die nicht mehr wissen, wie sie am Monatsende sich und ihre Kinder versorgen sollen, die Organisationen, die Wohnungslose und Bedürftige versorgen, platzen am Monatsende aus allen Nähten.
    Das ist die andere Seite der Gesellschaft.

    Am Freitag werde ich wieder beim "Tüten packen" helfen.
    In unserer Stadt gibt es eine Weihnachtsfeier für Bedürftige. Firmen spenden ein wunderbares Weihnachtsmenü und die Bedürftigen werden an diesem Abend bedient, d.h. es wird Essen serviert, es wird musikalische Unterhaltung angeboten.
    Am Ende des Festes gibt es für jeden Gast eine Tüte, gefüllt mir Wurst, Käse, Tütchen kaffee, Obst, Süßigkeiten etc.
    Und diese Menschen freuen sich, daß sie die nächsten Tage mit Grundnahrungsmitteln verbringen dürfen.


    Damit will ich nicht die Vorfreude auf Weihnachten verderben, aber vielleicht denkt der ein oder andere nach, daß Geschenke nicht unbedingt groß und/oder teuer sein müssen, sondern daß es ein Fest der Familie ist und daß man die Stunden mit seinen Liebsten verbringt.

    LG
    Sabinerin
     
  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo liebe Sabinerin,

    danke für deine Hinweise, die schon sehr nachdenklich stimmen.

    Wir haben auch in diesem Jahr wieder beschlossen, eine "Menschin" einzuladen, in unseren kleinen Familienkreis, die sonst am Heiligen Abend hätte alleine sein müssen. So kann sie alles mit uns teilen, was wir uns an diesem Abend Gutes tun ... eine Christmesse, ein Spaziergang, ein gemeinsam gekochtes leckeres Essen, ein kleines Geschenkchen (wir schenken uns generell bescheidene Kleinigkeiten), selbst gebackene Plätzchen, Kerzenschein, Herzlichkeit, Lachen, gegenseitiger Trost, für alles was uns aktuell belastet ... und nicht zuletzt besinnliche gemeinsame Gedanken gewidmet denen, die nicht mehr bei uns sein können.

    Vielleicht wäre eine solche Einladung auch für manche eine schöne Möglichkeit, das Herz auch für andere, die es nicht so gut getroffen haben, offen zu halten? Den Einsamkeit ist die größte Armut unserer Zeit.

    Frohes Fest!
    Rosarot
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Liebe Rosarot,

    Respekt! Ich ziehe den Hut *hutzieh* und ich möchte Dir bzw. Euch danken, daß Ihr so eine wunderbare Idee habt!!! [​IMG]




    Danke....einfach dafür, daß Du so bist, wie Du bist. [​IMG]

    Herzliche Grüße
    Sabinerin
     
  4. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo,

    Auch ich habe großen Respekt vor Euch. Echt Toll was Ihr da vollbringt. :)

    Sabinerin Du hast vollkommen recht. Zwischen arm und reich, da gab es früher ja noch die Mittelschicht. Aber die verschwindet immer mehr. Sprich gibt es sie denn noch??? Diese Konsumgesellschaft wird ja immer schlimmer. Man muss immer teuerere Geschenke kaufen immer schöner muss man werden. Wer nicht jung, schlank und einen vollen Geldbeutel hat, gehört schon fast nicht mehr zur Gesellschaft.Vor allem für die Kinder die bei *dieser Konsumgesellschaft* nicht mithalten können, die werden ja immer mehr ausgegrenzt aus der Gemeinschaft. Da unsere *Kleinen* ja das letzte Glied sind in der Gesellschaft haben sie auch ein Päckchen zu tragen, das meist immer über sehen wird.
    Wir gehören nicht zu der *tollen Gesellschaft*. Möchte ich ehrlich gesagt auch nicht. Wir kommen gerade so um die Runden, aber ich würde mich jetzt nicht zu den armen zählen, was Mitsicherheit andere ganz anders sehen. Oft sehe ich eine gewisse Kälte in dieser Gesellschaft, wo es eingem egal ist was die Kinder/der andere tut.Den größte Reichtum den man besitzen kann den aber nicht alle haben, das ist Liebe. Ich bin froh, eine Familie zu haben wo es noch Liebe gibt, die zusammen hält, auch wenn es nicht immer so rosig aus sieht. Die auch für den anderen einsteht, für den anderen da ist, sich mal in den Arm nimmt.

    Rosarot ich hätte eine Frage: Wie kommst Du zu den Menschen, die am hl. Abend alleine wären? Ich finde das für eine super Idee.

    Ich wünsche Euch noch viel Kraft und Liebe, denn die braucht man wenn man solche Taten vollbringt.

    Allen eine schöne besinnliche Weihnacht und ein Gesundes Neues Jahr.

    umärmel Euch
    sam
     
  5. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Da brauch man nicht lange suchen ... schau dich in deiner nächsten Umgebung um, da wirst du sicher schon fündig - es gibt so viele die alleine sind ...

    Schööönes Fest
    Rosarot
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    wäre es möglich, dass das etwas mit der gestrigen konversation
    zu tun hat? ;)

    ich bin ganz deiner meinung, das dumme ist nur, wenn ein kind
    sich etwas wünscht, kostet ein bestimmtes geschenk nun mal
    auch etwas. die alternative wäre, auf die wünsche nicht einzugehen,
    und nur preiswert zu kaufen mit einem dicken bussi zu
    weihnachten.......kann man auch nicht so machen.
    also, es ist durchaus nicht ganz einfach, den golden weg
    zu finden.

    bei erwachsenen stehe ich dem kaufrausch sehr kritisch
    gegenüber, hatte ich auch kurz angemerkt, wir schenken
    uns selber nichts, da bleibt es beim: oh, du fröhliche!
    dass es so viele menschen gibt, die gerade zu weihnachten
    an allen ecken und enden merken, wo es kneift, ist sehr traurig,
    und darf ruhig einer gewissen politik und wirtschaft angelastet werden. und herr schäuble möchte die renten noch mehr nach hinten verschieben......nur als ein beispiel. was das in wirklichkeit ist, weiss inzwischen ja wohl jeder...

    ich werde mich jetzt hübsch machen, und die noch ausstehenden
    geschenke für meinen enkel kaufen, übrigens auch noch lieben dank für deinen rat!

    allen ein fröhliches fest! marie
    [​IMG]

     
  7. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Konsum und Kommerz haben wir seit Jahren abgelegt. Wir sind alle Drei der Meinung, das ist der falsche Weg (Marie hat insoweit Recht, das geht jedoch nicht unbedingt bei kleineren Kindern). Wir haben auch dieses Jahr wieder lieber Päckchen für andere bestückt (Trucker der Johanniter bringen die Ware in Kinderheime) und unsere Zeit gespendet, daß Menschen denen es sozial schlechter geht, einen schönen Tag haben. Es gab einen unterhaltsamen und auch besinnlichen Tag. Wenn man dann sieht, wie die Leute sich freuen, mitsingen und Spaß haben, bekommt man schon "sein Geschenk". Zum Schluß gab es für Alle, von uns gebrutzelten Braten mit Knödeln und Kraut. Wir sind nach der oft anstrengenden Aktion zwar fix und foxi, aber gehen mit einem guten Gefühl nach Hause.
    Geschenke an Heilig Abend, die gibt es auch bei uns, aber meist Kleinigkeiten oder Selbstgemachtes, z.B. getöpferte Sterne oder Karten.
    Unsere restlichen Familienmitglieder hatten zwar damit längere Zeit ihre Mühe, haben aber lernen müssen, damit umzugehen... und siehe da, es funktioniert!

    Allen ein wunderschönes Weihnachtsfest, etwas Ruhe, ein wenig Zeit für "sich selbst" und für das kommende Jahr einen großen Berg Gesundheit!

    wünscht Snoopiefrau
     
    #7 19. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2008
  8. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Liebe Marie,

    nein, das hat es nicht.
    Du solltest mich so gut kennen um zu wissen, daß ich solche Dinge nicht "durch die Blume" ansprechen bzw. so etwas nur dreimal um die Ecke herum klären würde.
    Wenn ich etwas zu sagen habe, sage ich es direkt.:)


    Ich bin, dank des Gehaltes meines Mannes, versorgt, aber mir bereitet die zunehmende Armut Sorgen.
    Man braucht nicht in die sozialen Brennpunkte gehen, es reicht häufig schon, wenn man einem Nachbarn gut zuhört, um zu erfahren, daß das Geld sehr knapp ist.
    Insbesondere bei älteren Frauen ist das Geld so knapp, daß es ab dem 20. des Monats nur noch "arme-Leute-Essen" gibt.

    Deutschland ist ein reiches Land, um so mehr macht es mich betroffen, daß es in unserem Land Menschen gibt, die unter Hunger und Wohnungslosigkeit leiden.

    Wie gesagt, es geht nicht darum, das Weihnachtsfest schlecht zu reden, ganz im Gegenteil.
    Mir geht es darum, daß Menschen sich bewusst machen, wie "reich" sie wirklich sind.

    LG
    Sabinerin
     
  9. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Ihr lieben!

    Wisst Ihr wie meine Kinder über Weihnachten denken?
    Sie finden am allerwichtigsten: das gemeinsame Essen (Raclett),den Tannenbaum,die Vorfreude,Plätzchenbacken und das zusammensein an diesem Abend.Erst ganz zum Schluß,kommen da die Geschenke in der Aufzählung.
    Wir sind auch sonst viel zusammen aber an diesem Abend ist es für die Kinder besonders wichtig.
    Ich wurde schon oft angefeindet,wenn die Geschenke groß ausfielen.
    So nach dem Motto;die Kinder werden so verzogen,die wissen das alles nicht zu schätzen usw.
    Das Gegenteil ist der Fall!
    Meine Kinder sind halt Kinder,natürlich haben sie Wünsche die durch Fernsehen,andere Kinder und Werbung beeinflusst sind aber sie wissen den Wert der Dinge zu schätzen.
    Das muß man aber auch lernen!
    Ich mache keine geheimnisse aus meiner finanziellen Situation.
    Weder ihnen gegenüber noch anderen Menschen gegenüber.
    Warum auch?Ich bin bis heute gut damit gefahren und siehe da...es gibt so viele denen es genauso geht.(und wo man es vorher nicht dachte)
    Ich denke mal das wir nicht jammern dürfen.
    Guckt Euch in anderen Ländern um,wie ist es da?
    In diesen Ländern fällt auf,das zwar jeglicher Luxus fehlt (oder es für uns kein Luxus ist) aber die Menschen mehr zusammenrücken,das wenige was sie haben teilen und einfach glücklicher sind.
    Wer weiß heutzutage noch,ob ihn nicht Morgen schon das Schicksal der Armut treffen kann?
    Dank Hartz4 sind jetzt alle gleich!


    Liebe Grüße
    Locin32
     
  10. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ...

    früher haben wir jahrelang eine ehemalige berentete kollegin meiner mutter zu uns nach hause geholt, da ihre tochter nie zeit hatte...höchstens mal schnell ein paar tiefgefrorene schnecken vorbei gebracht....

    davor hatten wir eine nachbarin bei uns....

    davor habe ich des öfteren aus meinem damaligem kundenkreis menschen zu mir eingeladen..(eine frau mit einem 1,95 cm halbseitig gelähmten mann...alles organisiert...drk wegen transport, ex-freund wegen dem hochbringen in die dritte etage....)
    -diese frau hatte allerdings ganz viel geld...und hat uns sehr hintergangen...trotzdem würde ich es immer wieder tun...(wir haben sie auch zur klinik gefahren als sie ein auge (auch wenn er immer wieder eingenäßt hatte)...war eine seele von mensch...nur seiner frau so ausgeliefert.....--

    auch zwischen dieser zeit haben wir uns um diese menschen immer wieder gekümmert....

    dann wiederum kümmerte ich mich (wie auch meine ma) um eine kundin, die ihren mann verloren hatte und sonst keine angehörigen auf der welt hatte...sie war oft eine hexe, aber dennoch haben wir sie nicht alleine gelassen.(sie war um die 80 herum)
    hatte geld wie heu, aber davon wollten und haben wir nicht profitiert.....selbst die beerdigung haben meine mutter und ich organisiert...und dabei stellte sich dann heraus...ups, sie hatte ja doch irgendwo verwandte....war halt eine komische frau ;)!

    wenn ich könnte würde ich es auch heute tun.....vllt. wieder ab nächstes jahr..sind ja hier neu zugezogen und ich muss gestehen...so richtig gut geht es mir auch seit einiger zeit nicht...

    aber dafür haben wir ja unseren pflegesohn..dem wir viel geben können, auch wenn das drumherum oft nicht einfach ist.allerdings hat er noch keine besonderen wertigkeiten, da können wir ihm viel bei helfen.
    bei uns gibt es auch nichts im überfluß und vor allem nicht zuviel...wie soll er sonst lernen, mit vorhandenem zu spielen....(selbst das muss er noch lernen.....).

    ansonsten sehe ich zu, das ich das jahr über regelmäßig(mtl.) für tier und mensch spende.....

    also es muss nicht immer nur zu weihnachten sein, aber gerade dann wird das herz oft so unheimlich schwer....

    übrigens sammele ich schon seit einiger zeit meine stofftiere und auch die von unserem kleinen (mit denen er kaum noch spielt)...und bald werde ich sehen, ob wir diese nicht einem guten zweck zuführen können....

    danke sabinerin, das du mich mal wieder daran erinnert hast.....

    eine gute innige zeit wünscht
    liebi