1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Oft lese ich hier:

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pepe, 25. März 2004.

  1. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    periphere Gelenke,

    RSO,

    und ISG

    kann mir aber nichts darunter vorstellen.

    Wer kann mich aufklären???

    pepe
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi pepe,

    die "peripheren" Gelenke sind die dem Stamm (= Wirbelsäule) entferntesten, d.h. z.B. Finger-, Handgelenk-, Zehen- und Sprunggelenke.

    RSO ist sicher die Radio ... Dingsbums-Therapie bei Gelenksinnenhautwucherungen. Aber davon hab ich keine Ahnung, findest Du aber im Suchprogramm oder unter "Rheuma von A-Z" problemlos.

    ISG = Kreuzbeingelenk, d.h. der Bereich fast am Ende der Wirbelsäule. Wenn dieser Bereich entzündet ist, merkt man das beim Gehen, Sitzen, Lachen, Niessen, Husten und manchmal (wie bei mir) auch an neurologischen Störungen,

    Ich, hoffe, ich konnte Dir wenigstens minimal weiterhelfen.

    Schneebedeckte Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  3. Valanessa

    Valanessa Guest

    ISG

    Hallöli

    das mit den Abkürzungen geht mir genauso-habe das Gefühl man muß als Rheumapatient nicht nur mit den Schmerzen leben,sondern auch mit den ständigen Begriffen die man nicht versteht.-als hätte jeder Medizin studiert..Also ISG ist soviel ich weiß Abkürzung von Illiosakralgelenk-vorherige Erklärung dazu ist supi will ich nicht verbessern.

    lieben Gruß
    Valanessa
     
  4. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Peripher, ISG, RSO

    Hallo Pepe,

    ich versuchs auch mal. :D Monsti hat dir ja peripher schon erklärt. Wörtlich bedeutet das Wort: außen liegend, am Randgebiet des Körpers. Du kennst doch sicher den Ausdruck: das tangiert mich peripher.

    ISG = Ileo-Sacral-Gelenk, also Darmbein-Kreuzbein-Gelenk Ileo = Darm, Sacral = Kreuz. Es ist am Ende der Wirbelsäule, so kurz vor dem Steißbein.

    RSO heißt Radiosynoviorthese. Das ist eine nuklearmedizinische Gelenktherapie. Das bedeutet Wiederherstellung / Erneuerung (Orthese) der Gelenkschleimhaut (Synovialis) mit radioaktiven Nukliden. Unter Durchleuchtung, oft mit Kontrastmittel wird unter lokaler Betäubung die radioaktive Substanz in das Gelenk eingespritzt. Die Substanz ist ein sogenannter Beta-Strahler. Die Strahlen haben nur ein Reichweite von 1/2 bis 4 Millimeter. Nach dieser Spritze muss das behandelte Gelenk unbedingt 48 Stunden ruhig gestellt werden.
    Ist bei mir auch schon durchgeführt worden am Daumensattelgelenk.

    Ich hoffe, die Aufklärung war nicht ZU ausführlich. ;)

    lieber gruß
    pumuckl
     
  5. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallöchen

    vielen Dank an Euch.

    Jetzt bin ich um einiges schlauer :D

    pepe
     

    Anhänge:

  6. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    @Valanessa

    Hallo Valanesse,

    mit dem Medizinstudium hast Du nicht ganz unrecht :D eine "Karriere" als Rheumapatient führt eigentlich zwangsläufig dazu, daß man sich recht intensiv mit den medizinischen Fragen auseinandersetzt, also quasi die Light-Version des Studiums :D

    Ich hab mich mittlerweile daran gewöhnt, und für meinen Teil auch die Erfahrung gemacht, daß es von den Ärzten durchaus positiv zur Kenntnis genommen wird, wenn man sich kritisch damit beschäftigt.

    Also dann viel Spaß

    Liebe Grüße

    Robert
     
  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fachchinesisch

    Ja das stimmt, allerdings hat es Vor- Und Nachteile, wenn man sich etwas auskennt.
    Man weis oft zu gut was man hat und wie es sich auswirken kann.
    Ja die ISG, die Kreuzdarmbeingelenke (mal ergänzend) sind keine Gelenke in dem Sinn, sondern eher ein Gelenkspalt zwischen dem Bereich der angrenzenden Wirbelsäule zum Kreuzbein , Endverlängerung der Wirbelsäule ,und zu den Darmbeinen , die beidseitig ähnlich einer Schaufel geformt sind und in denen unterseitig die Hüftgelenkspfannen sitzen.
    Somit könnte man sagen , das ist die tragende Konstruktion zwischen dem Oberkörper und den Beinen . Die weichen Strukturen dieser Gelenkfugen im Kreuzdarmbein wirken dabei dämpfend , wie ein Puffer. Auf Grund der Belastungen kann man sich vorstellen , wie das schmerzt , wenn diese Dämpfung außer Funktion tritt.
    Deshalb sind oft bei bestimmten Rheumaarten , Polyarthriden und insbesondere der Bechterewschen Erkrankung hier zuerst Schmerzen zu spüren. Diese sind meist aschial und strahlen oft in eines oder beide Beine aus.
    Von der Wirkung ähnlich eines Durchschlagen der Karosserie eines Autos oder der Räder , wenn die Federung fehlt.
    Klinisch nachweisbar oft nur durch ein MRT, da es bei Entzündungen zu leichten Wassereinlagerungen kommt, die röntgenologisch nicht zu sehen sind.
    In der Rheumasprache spricht man oft von "verwaschenen Strukturen" oder "leicht erosiven" Zeichen. Wenn denn steht, "der Gelenkspalt ist nur noch schemenhaft dargestellt".........ist alles zu spät.
    Deswegen sollten diese oft ersten Anzeichen ernst genommen und nach dem Ausschlußverfahren untersucht werden . Nicht suchen was könnte denn??? sondern das ist es nicht, das auch nicht.....
    Ja soviel mal etwas ausführlicher.