1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Österreich lässt grüßen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Vesuv44, 21. Februar 2012.

  1. Vesuv44

    Vesuv44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich heiße Birgit und bin neu hier.
    Ich habe im Forum schon ein bissi herumgelesen. Ich komme aus Österreich, bin 44 Jahre alt und bin gerade am Abklären, ob ich u.U. Rheuma habe, denn seit einiger Zeit (länger als 1 Jahr) schmerzen zu meiner Hüftarthrose auch noch die Knie- und Ellbogengelenke, am Morgen ist mein Bewegungsapparat (Bauchnabel abwärts) bis zu einer halben Stunde ziemlich steif. Besser wird es, wenn ich mich gleich nach draußen, auf den Gang begebe und eine Länge rauf- und runtergehe und mich dabei wirklich auf das "Gehen" konzentriere, dass ich wieder "rund" werde. Darüber hinaus schmerzen teilweise nach gar keiner oder besonderer Beanspruchung beide Oberschenkelmuskeln.
    Hat jemand schon Erfahrung, ob dies besser wird, wenn man die Ernährung umstellt ? Bei welcher Art von Bewegung (mäßige Gymnastik natürlich, oder schwimmen) ? Ich bin zwar erst 44, fühle mich an manchen Tagen jedoch jenseits der 80-ig, UND DAS NERVT, innerlich wäre ich so agil, möchte alles schnell erledigen und dann gibt es Tage, da geht gar nichts und dann werde ich depressiv.
    Teilweise glaube ich, dass die Umwelt auch gar nicht kapiert, was für eine Art Schmerz das ist und dass man da wollen kann was mann will - es geht einfach nicht.

    So - genug gejammert (mein Gott, und das gleich beim Vorstellen) - ist jemand aus Österreich vielleicht dabei ?

    Liebe :rolleyes:Grüße
    Birgit:p
     
  2. Valentina

    Valentina Valentina

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im sonnigen Süden
    Österreich

    Hallo Birgit!
    Ich bin auch aus Österreich!
    Wünsche dir alles Gute bei der Abklärung und eine baldige Diagnose, einen richtig guten Arzt und viel Geduld.
    Alles Liebe
    Valentina
     
  3. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo birgit,

    erst einmal herzlich willkommen hier bei r-o :)
    du schreibst, dass du ohnehin schon beim abklären bist , das ist gut ;)
    hast dich auch schon bei einem internistischen rheumatologen angemeldet ?!
    das wäre ganz wichtig !
    notier dir auch diverse fragen , die für dich auftauchen.
    beim arzt-termin, schwirren soviele fragen von beiden seiten, dass man erfahrungsgemäß selber die hälfte vergißt.
    schreib, wie ( dumpf, ziehend, stechend...)und wie lange die schmerzen sind.
    wodurch sie besser werden - du schreibst ja, dass du durch gehen meist besser beweglich wirst.
    hilft wärme oder kälte eher,
    erbitte ( oder mache dir ) von diversen stellen (arzt, labor, röntgen ) kopien der befunde,
    so ersparst du dir etwaige mehrfach-untersuchungen !

    lies hie an der linken seite
    krankheitsbilder, selbsthilfe ( da findest du bewährte empfohlene docs )
    auch die suchfunktion ist sehr hilfreich,
    rheuma von A -Z ebenso,
    vielleicht findest du dich da schon irgendwo wieder...
     
  4. Vesuv44

    Vesuv44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ivele,

    danke für dein Mail und deine Tipps, werde gleich mal rumschnurcken.
    Generell - wie sieht es mit der Ernährungsfrage aus ? Hat sich damit schon jemand beschäftigt ? Müsste natürlich auch noch einige Kilochen wegbekommen, aber wenn die Bewegungsmöglichkeit eingeschränkt ist, ist das natürlich um einiges schwieriger - SCHNÜÜÜFFFFF :cool:

    Liebe Grüße aus Salzburg
    Birgit
     
  5. Vesuv44

    Vesuv44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Valentina,

    danke für deine Willkommenswünsche !

    LG Birgit:)
     
  6. Vesuv44

    Vesuv44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Djembefola,

    deine Krankengeschichte liest sich bei dir wirklich unheimlich und echt erschütternd. :eek: Meine These ist nach wie vor: frage drei Ärzte und du bekommst drei Meinungen ! :mad:
    Ich habe einen internistischen Rheumatologen gewählt, der mir von unserer Betriebsärztin auch empfohlen wurde und hoffe, gleich den richtigen erwischt zu haben.

    Aber - wie geht es dir zur Zeit ? Was machst du ? Hast du deine Therapien endlich korrekt verschrieben bekommen und wie sieht es bei dir in der Arbeit aus (anderes Betätigungsfeld ?) ? Man kann doch nicht immer nur operieren !!!! Ich habe gestern von meiner Betriebsärztin Diclobene uno 150 mg Retardtabletten verschrieben bekommen. Da brauchst du nur 1 pro Tag - die wirkt über 24 Stunden. Hat wirklich gleich nach ca 40 Minuten zu wirken angefangen. Ich habe von Vorgestern auf Gestern nämlich Bohnensalat gegessen und dies nicht zu knapp :D und die erzeugen bekanntlich im Körper eine Säure, die bei Personen, die zu Rheuma neigen oder Rheuma haben, zu elendiglichen Schmerzen führen - und so ging es mir gestern. Ich wollte einfach nur sterben. Stehen, gehen - alles war unheimlich schmerzhaft.
    Darum meine Frage die Ernährung betreffend. Berichte mir, wie es dir geht !!
    Ganz liebe Grüße aus Salzburg Birgit :vb_cool:
     
  7. orti69

    orti69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Ernährung

    Hallo
    zum Thema Ernährung kann ich aus eigener Erfahrung etwas beitragen.

    Ich habe meine Ernährung letztes Jahr verändert und fühle mich gut damit. Die Wissensgrundlage dafür ist das Buch "Gesunde Ernährung bei Rheuma". Ich habe auch noch andere Bücher dazu gelesen, aber dieses gefällt mir am besten. Es ist quasi in einen Theorieteil und in einen Rezeptteil gegliedert. Im Theorieteil wird genau beschrieben, wie das mit der "entzündungshemmenden" Ernährungsweise funktioniert (im Grunde geht es nur um die verschiedenen Fettsäuren). Diese Ernährungsweise ist eigentlich recht gut umzusetzen und ist nicht nur für Rheumatiker gut sondern grundsätzlich für alle Menschen. Es ist sozusagen keine spezielle Diät nur für Rheumatiker.
    Im Rezeptteil sind wirklich gute, schmackhaft und einfach zuzubereitende Rezepte vertreten.

    Ich kann es nur empfehlen!

    Mal abgesehen vom Rheuma ist es ohnehin gesund, sich ausgewogen und fettarm zu ernähren (Stichwort "Herz-Kreislauf"). Für alle Menschen, auch für "Gesunde". Viele von uns tragen viel zu viel Ballast mit sich rum (mich mit eingeschlossen:), obwohl ich schon ein paar Kilo verloren habe).

    ISBN 978-3-8304-6038-1

    Viele liebe Grüße nach Österreich
    Bärbel
     
  8. Vesuv44

    Vesuv44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi Gabi,

    hoffe, dass bei dir alles gut geht - du bist jetzt sicherlich in guten Händen. Wenigstens mal ein Arzt, der sich Zeit nimmt. Gib Bescheid, wann dein OP-Termin ist, damit ich dir ganz fest die Däumchen drücken kann, dass du danach schmerzfrei bist !!!!

    Ganz, ganz liebe Grüße - Birgit :top:
     
  9. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo

    na da tut sich ja so einiges rundherum ;)
    dir gabi, drück ich auch die daumen, dass alles planmäßig verläuft und viel besser wird!
    ist für mich recht interessant zu lesen, was dein ortho-doc so spricht.
    meine knie wollen auch nicht mehr so recht -
    hatte am 30.12.11 eine meniscus-teilresection + glättung der knorpel,
    war auch menisc.schaden grad 3...
    nun bekomm ich 1 x / woche injektionen ins kniegelenk ( 5 x )
    hab das gefühl, dass es derzeit auf alle fälle nicht wirklich besser wird.
    muß mir nun einen termin beim rheuma-doc ausmachen,
    irgendwie spinnen dzt alle , bzw viele gelenke- vllt ist auch das dran schuld und halt das wetter...
    zum essen :
    also ich nehm seit jahren basenpulver bzw natron ,
    vor allem wegen meiner interstitiellen cystitis, aber es tut auch dem rheumageplagten körper gut ;)
    schweinefleisch, wurst u.ä. ess ich praktisch nie ( ausser mal bei einladungen )das spür ich dann nämlich schon ....
    bei bohnen ist mir das noch nicht aufgefallen,
    ess ich aber nicht in großen mengen , wenn dann als salat + maiskörner.
    also haltet uns auf dem laufenden,
    was sich noch so alles ergibt .
     
  10. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo gabi,

    danke für deine schnelle antwort :)
    hast ja absolut recht - leider .
    hatte ja so eine inj.therapie schon beim linken knie im vorjahr, mit mäßigem erfolg....
    aber nachdem op´s bei mir auch so ein problem sind ( krankheitsbedingt ???)

    beide hallux-op waren auch nicht sehr erfolgreich ( immer verschiedene ärzte ;)) ,
    die großzehengrundgelenke sind / waren schon vorher, steif und außer der verschmälerung des vorfußes hat sich nichts geändert- schmerzmäßig.
    bin leider ein ziemlich kaputtes wesen :mad:
    allerdings halt schon einiges älter als du !
    drück dir die daumen, dass bei dir erfolgreichere therapien angewandt werden und zur besserung führen :)