1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nur für frauen.....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kathyB, 8. April 2009.

  1. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    ein anderer thread hat mich dazu veranlasst:

    schon seit geraumer zeit stelle ich einen negativen *einfluss* meiner hormone auf mein befinden fest.
    übersetzt, vor meiner menstruation geht es mir immer besonders schlecht.
    ich kann mich oft kaum bewegen vor schmerzen, der blutdruck ist höher, ja neuerdings sehe ich sogar schlechter.
    wenn sie dann *da* ist, geht es mir innerhalb kürzester zeit körperlich besser.
    mein gyn meinte zwar kürzlich, dass auch mir die menopause nicht erspart bliebe, aber ER keine anzeichen dafür sieht.

    ich sehe eindeutig die wirkung der hormone auf meine *rheumas*, während die docs nur ratlos *kucken*.

    kennt eine von euch *mädels* ähnliches?

    lieben gruss

    kathy
     
  2. Milka

    Milka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ja ich habe genau das gleiche Problem. Laut meinem Gyn ist dies aber nichts Ungewöhnliches.
     
  3. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    ungewöhnlich?

    finde ich das schon, da diese beschwerden erst seit ca 5 jahren auftreten.
    nach einer fehlgeburt übrigens......
    vorher hatte ich DIESE probleme nicht.

    und ich kann nicht glauben, dass *wir* dem auch noch ausgeliefert sein sollen, ohne dass man etwas dagegen tun kann.

    und WAS ist es? vor-menopause? jahrelanges verstärktes leiden??
    ich war zeitlebens davon überzeugt, dass ich _DAMIT keine probleme haben würde.....

    k
     
  4. Milka

    Milka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe seit Beginn meiner PSA große Probleme während meiner "Hormontage". Laut meinem Gyn fällt in dieser Zeit der Hormonspiegel sehr ab. Dies ist wohl auch die Begründung dafür, weshalb Frauen während einer Schwangerschaft häufig keine oder geringere Beschwerden mit dem Rheuma haben.
    Leider habe ich ,außer dass ich in dieser Zeit mehr Schmerzmittel nehme, auch keine Lösung gefunden
    Liebe Grüße
     
  5. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    :((

    ja... cortison erhöhen, novalgin auch......
    um es in *den tagen davor* überhaupt aushalten zu können??

    aber weshalb verstärken sich rheumaprobleme durch hormonturbulenzen???

    schöne sch........
     
  6. JH-RA

    JH-RA Jeanne

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    ich kenne das Problem auch. Wenn sich meine Periode ankündigt bzw. sie eintritt, habe ich mehr Entzündungen als üblich. Ich habe mich daher für die Hormonspirale entschlossen, so habe ich nach ca. 1 Jahr keine Blutungen mehr und damit geht es mir in der Regel besser. Diese Spirale kostet allerdings ein wenig mehr als eine ohne Hormone, da sie für 5 Jahre eingesetzt werden kann.

    Nachteilig sicher für all die, die mit der Familienplanung noch nicht abgeschlossen haben!?

    Viele Grüße

    J.
     
  7. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    nur für Frauen

    Hallo und guten Tag,

    auch ich dieses Phänomn beobachtet. Im Internet habe ich mal gelesen, dass Rheuma früher mit Hormongaben behandelt wurde. Ich werde dieses Problem beim nächsten Mal mit meinem Doc besprechen. Ich habe beobachtet, dass es mir immer schlecht ging, wenn sich in meinem Hormonhaushalt was tut: nach der Schwangerschaft, vor der Periode, in den Wechseljahren und danach ist es richtig schlimm geworden. Knn man uns vielleicht mit hormongaben Erleichterung verschaffen - oder mehr :confused:???

    Gruß

    manu
     
  8. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich würde immer erst mal den Hormonstatus bestimmen lassen. Dann kann man induviduell eingreifen, wenns nötig ist.
     
  9. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    @manu

    ohja..... mach das, ich bin auf dessen aussage gespannt.

    ich habe angst vor den wechseljahren.... die ja irgendwann auch mich *packen* werden.
    aber mein gym und auch mein rheumadoc lehnen eine hormongabe ab, da diese die problematik für *eines meiner rheumas* noch verschlechtern würde.
    bis zur lebensgefahr.....

    kathy
     
  10. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    kostet 80€.
    die habe ich nicht.