1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nun steht es also "fast" fest

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ioanni, 4. Dezember 2003.

  1. ioanni

    ioanni Guest

    hallo meine lieben,

    erstmal möchte ich mich ganz herzlich bei euch allen bedanken, dass ihr mir eine so gute "ausbildung" bzgl. rheumatische erkrankungen angedeien habt lassen. mein doc war zuerst erstaunt und dann sehr erfreut, als ich angefangen hab`mit ihm zu diskutieren anstatt mich vollquatschen zu lassen :D :D er hat mir dann auch erzählt, dass er dabei ist, im krankenhaus eine "richtige" rheumaambulanz einzurichten und stellt euch vor: unsere politik unterstützt so ein vorhaben erstmals!
    jetzt haben wir des rätels lösung, warum es in tirol so wenig rheumatologen gibt.

    unklar ist noch immer, ob ich jetzt reaktive od. rheumatoide arthritis hab. dadurch dass bei meinem göga keine klamydien nachgewiesen werden konnten und ich nun doch keine aktive infektion hab, ist die reaktive eher unwahrscheinlicher geworden.
    auf jeden fall muss ich jetzt als sulfasalazin und cortison nehmen *grmpf*. die beiden mittel sind anscheinend für beide formen der arthritis :confused: wie es dann weitergeht zeigt sich am erfolge der medikamente.

    einige von euch kennen sicher das sulfasalazin und hat erfahrung mit cortison. kann mir bitte jemand was dazu sagen? was ist zu beachten....

    ich drück euch alle ganz vorsichtig und danke nochmals

    ioanni
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    also ich nehme die gleich Kombi an Medis.
    Ich habe zusätzlich noch Omep als Magenschutz, das nehme ich aber nur bei Sodbrennen.

    Das Sulfasalazin wurde langsam eingeschlichen und gleichzeitig versucht das Cortison zu reduzieren. Im Augenblick bin ich bei 10 mg Cortison und 2 x 2 Tbl Sulfasalazin.
    Weiter runter kann ich mit dem Cortison noch nicht, da bekomme ich gleich wieder mehr Probleme.

    Ansonsten hat sich bei mir wirklich extrem viel verbessert. Auch viele Symptome die eigentlich gar nicht auf das Rheuma geschoben habe.

    Ich vertrage die Medis am besten, wenn ich sie auf leeren Magen nehme und anschliessend bald etwas esse. Ich habe das Gefühl, wenn ich es anders herum mache, bleiben die Dinger länger im Magen und machen mehr Probs.

    Die anfänglichen Heisshungerattacken haben sich inzwischen auch wieder gelegt. Das einzigste Problem waren in den letzten Tagen meine Mundschleimhäute, die ich aber auch wieder in Ordnung habe. Ansonsten nehme ich gegen die Trockenheit der Schleimhäute für die Augen künstliche Tränenflüssigkeit, für die Nasen habe ich Salbe und den Mund nehm ich Ananassaft und Bepanthen.

    Ich hatte am Anfang ziemliche Probleme so viele Pillen einzuwerfen, aber inzwischen steh ich voll dahinter, weil es mir doch erheblich besser geht damit.

    Viel Glück für Dich und falls ich Dir sonst irgendwie helfen kann, kannst mich gerne anschreiben.

    Gruss
     
  3. ioanni

    ioanni Guest

    guten abend verena,

    vielen dank für deine antwort, es schon eigenartig, wenn man mit einer diagnose und vielen medis nach hause kommt. seit ca. 2 stunden nehm ich die packungen immer wieder in die hand, dreh sie hin und her und hab mich noch nicht getraut, eine "reinzuwerfen" - blöd gell? ich verabscheue chemie in dieser form von haus aus, und doch muss ich mir eingestehen, dass sie wahrscheinlich sehr hilfreich ist *grmpf*. tabeltten zu nehmen, zum arzt zu gehen... war noch nie besonders mein fall :mad:

    na ja, ich werd jetzt tapfer sein und die erste nehmen.... mein doc hat mich auch schon darauf hingewiesen, dass bei mir durch komische blutwerte auch eine organbeteiligung (neben den gelenken) nicht auszuschließen sei...
    :confused: - also dann...

    alles liebe für dich

    ioanni
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus liebe ioanni,

    zunächst einmal freue ich mich, dass bei Dir endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden!

    Keine Angst vor den Medis! Cortison wird Dir vielleicht auch dieses unglaubliche Aha-Erlebnis bescheren, nach langer Zeit des Leidens innerhalb von nicht mal 2 Tagen endlich mal wieder halbwegs schmerzfrei zu sein. Ich wünsche es Dir jedenfalls von Herzen! Von Sulfasalazin habe ich keine Ahnung - hab nur Erfahrungen mit Quensyl, Mtx und Gold. Da Du am Anfang einer Basismedikation engmaschig kontrollierst wirst, solltest Du keine Angst haben.

    Tipps kann ich Dir nur zu Cortison geben: Da Cortison den Knochenhaushalt angreift, solltest Du unbedingt zusätzlich ein Calzium-Vit.D-Präparat nehmen (z.B. CalD-Vit ... oder so ähnlich, das sind Kautabletten). Unter Cortison neige ich stark zu Unterzuckerungszuständen, weshalb ich stets "Studentenfutter" bei mir trage. Vor dem Zunehmen unter Cortison sollte man eigentlich keine übermäßige Angst haben. Die meisten Patienten nehmen unter Cortison deshalb zu, weil sie ihren Heißhunger stillen wollen, d.h. zuviel essen. Dagegen hilft sehr viel Wasser trinken - und wie gesagt: Studentenfutter, von den Du immer mal was isst, ehe der Heißhunger kommt.

    Wünsche Dir guten Erfolg, und berichte in den nächsten Tagen mal, wie es Dir mit Cortison geht!

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo

    ...ich habe eine zeitlang sulfasalazin mit cortison und MTX bekommen. ich möchte dir nur mitteilen, daß meine leberwerte während der zeit immer in ordnung waren, d.h., du brauchst dir darum schon mal keine sorgen machen. bedenke bitte, daß das sulfasalazin nicht von heute auf morgen wirkt, also bitte geduld üben. ich wünsche dir, daß du jetzt schon optimal eingestellt bist und deine blutwerte immer o.k. sind.

    m.f.g.

    Bleffi!
     
  6. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    also die ersten paar Stunden mit den vielen vielen Pillenpackungen ging es mir ähnlich wie Dir. Aber ich habe die ganzen Beipackzettel nicht gelesen und mir erst mal keinen Kopf gemacht.

    Leider sind meine Leberwerte nicht mehr ganz so schön, aber wenn es sich nicht weiter verschlechtert, kann ich alles so weiternehmen.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir mit den Medis so gut geht wie mir.


    Gruss
     
  7. ioanni

    ioanni Guest

    hallo zusammen,

    so nun hab ich mal die ersten 2 tage mit den medis hinter mir und ich muss sagen wau! eine solche übelkeit hab ich noch nie erlebt. morgens hab ich das sulfasalazin und cortison genommen und alles hat bestens hingehaun - ich hab überhaupt nichts negatives bemerken können. dann gab es mittagessen und von einer minute auf die andere wurde mir schlecht, dass ich glaubte, es kommt alles wieder hoch. es war so schlimm, dass ich mich erst mal hinlegen musste. in der arbeit dann meinte mein arbeitskollege, ich sollte mich doch mal wieder "waschen od. daran gewöhnen" :D zuerst mal unbewußt hab ich mich dauernd irgendwo gekratzt :( . hab dann gelesen, dass das normal sein soll und sich nach ein paar tagen wieder legt :confused: hoffe ich doch sehr, denn wenn das so bleibt .... *grmpf*

    hat jemand vielleicht das auch schon erlebt od. bild ich mir das nur ein....

    danke für eure antworten

    alles lieb ioanni