1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NochX das Thema: Kortison

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von charlyM, 14. Juli 2006.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, alle zusammen ( jetzt hoffe ich, dass ich den Text zu Ende bek. denn jedesmal, wenn ich mich gerade angemeldet habe, klingelts...)
    Also - wir hatten hier ja schon öfters das leidige Thema Kortison und die leider häufig sehr unangenehmen Nebenwirkungen! Dass es zum dem gefürchteten Mondgesicht führt und dass die Haut immer dünner, wie Pergament !! werden kann......ist zwar nicht gerade erbaulich, aber hinnehmbar!
    Doch habt Ihr gewußt, dass es die Adern angreift und durchlässig machen kann??
    Wenn`s Euch bekannt ist, wißt Ihr dann aber auch, WAS man dagegen unternehmen kann?
    HabenEuch Eure Docs evtl. Tipps in dieser Richtung gegeben?
    Ich find den Gedanken ziemlich beunruhigend- zumal ich auch noch einen Blutverdünner nehmen muß und dauernd !! irgendwo, auch ohne anzustossen, blaue Flecken bek.
    Denn, was nützt das Kortison, wenn die Entzündung zwar nachläßt, hinterher die Adern aber durchlässig sind, sich ewig kleine " Sickerblutungen" bilden ??

    Deshalb - habt Ihr nen Rat, was man GUTES für die Adern tun kann, um sie zu schützen?? - wär Euch für Tipps sehr dankbar.
    Wünsch Euch was - macht`s gut - charlyM
     
  2. Yoga

    Yoga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen J
    Ich verstehe eigentlich nicht, warum die Tatsache, daß Corti die Adern dünn werden läßt für viele so überraschend ist.... ich meine, das kann ja nur an der mangelnden Aufklärung der Ärzte liegen...echt traurig!
    Also, ich weiß das schon, seit ich mit dem Corti angefangen habe (nehme das Zeug jetzt circa 5 Jahre durchgängig) – meine Ärztin hat mir das damals sogar als Hauptnebenwirkung mitgeteilt! Zudem steht es in einigen Beipackzetteln auch drin – Schädigungen der Gefäße etc.. Außerdem merkt man es ja auch daran, daß die Blutabnahmen immer schwieriger werden...jedenfalls bei mir. Die Adern sind einfach so dünn und zart, daß die Blutabnahmen nur noch mit Butterfly möglich sind. Und auch nur noch auf einer Seite. Ich paß da aber auch immer total auf! Ich schone meine Adern so gut es eben geht – Blutabnehmen gibt’s z.B. nie aus der Hand oder dem Fuß oder was den Helferinnen so alles einfällt. Wenn´s nicht klappt am linken Arm, dann komm ich eben wieder. Ich hab keine Lust, mir alle Adern zu ruinieren, nachdem die Adern im rechten Arm schon total vernarbt sind und man da eh nicht mehr rein kommt.
    Tipps wie man sich da schützen kann oä, hab ich leider auch nicht. Diesbezüglich haben sich die Ärzte mir gegenüber auch nie geäußert. Sorry.
    Ein schönes sonniges WE, Yoga