1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nochmals zu Dr.Rath und was Vitamine/Naturmittel können!

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von wekon, 17. Juni 2003.

  1. wekon

    wekon Guest

    Hallo an alle,
    um einmal klar zustellen was Vitamine können!!!!
    ich beschäftige mich schon seit über 10 Jahren mit der Vitaminlehre also der orthomolekularen Medizin. Durch die Erkrankung meines Sohnes der mit gezielten Vitalstoffen (Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente) wieder geheilt wurde, begann ich damals einen Weg, mich intensiv mit Vitalstoffe und deren Möglichkeiten zu beschäftigen. Nun zu Dr. Rath - dieser Mann hat gute Vitamin-Produkte (etwas teuer) und den Mut das in der Öffentlichkeit vorzutragen. Ich habe Ihn in Ludwigshafen vor ca. 3-4tausend Menschen erlebt. Sicher helfen Vitaminprodukte nicht unmittelbar bei verschiedenen Krankheiten. Aber als Basisversorgung um sein Immunsystem und zum gewissen Vitalstoffausgleich, um bei einer Unterversorgung des Körpers auszugleichen, sind diese oder auch andere Produkte sehr zu empfehlen. Es sollte sich allerdings um natürliche Vitamine handeln (z.B. aus den USA) Das man alleine durch eine gesunde Ernährung alle Vitamine erhalten kann ist nach heutiger Erfahrung auch z.B. laut der Aussage von dem Ernährungsfachmann Prof. Dr. Leitzmann fast nicht mehr möglich. Man müßte Kiloweise Obst und Gemüse pro Tag essen und daß alles noch aus Bio-Anbau. Man weiß heute, daß unser Obst und Gemüse vor 30-40 Jahren noch ausgreicht hatten. Aber heute fehlen da teilweise bis zu 90% der Vitalstoffe. Gründe dürften allgemein bekannt sein. Nun zu Rheuma und Vitamine/Naturmittel. Ich kenne viele Menschen die mit Weihrauch Ihre Schmerzen und Entzündugen sehr gut in den Griff bekommen haben. Seit kurzen aber gibt es ein Naturmittel, daß auch lt. einer Klin.Studie keine nenneswerten Nebenwirkungen hat. Meine 76jährige an Rheuma leitende Mutter ist begeistert davon und mittlerweile viele Ihrer Bekannten.Sollte jemand Interesse daran haben dann schreibt mir bitte, ich schicke gerne weitere Informationen per E-Mail zu.
    Werner
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Werner,

    habe mich wegen des RO-Tirolworkshops am letzten Threat nicht beteiligt. Deshalb erst jetzt meine persönliche Meinung zu diesem Thema.

    Möglicherweise habe ich Glück, in einer Region leben zu dürfen, in der mir alle für mich erforderlichen Vitamine kostenlos zur Verfügung stehen. Auch ich bin nicht ganz ungebildet, was die Ernährung betrifft.

    Ich selbst ernähre mich überwiegend vegetarisch, aber nicht nur. Der Hauptanteil unserer Küche besteht aus dem, was uns im Sommer Garten, Wald und Wiesen schenken, dazu Obst, das ich kritischen Auges von unseren hiesigen Geschäften oder Dorfbewohnern bekomme. Im Winter verlegt sich der Schwerpunkt mehr auf die hiesigen Geschäfte. Ich leide ganz bestimmt unter keinem Vitaminmangel. Trotzdem habe ich entzündliches Rheuma, das sich durch die Ernährung in keiner Weise beeindrucken lässt.

    Und alles, was aus den Staaten kommt, macht mich eh immer arg misstrauisch. Eine meiner Schwestern lebt in Florida, und ich war schon oft in Nordamerika. Die Ernährung dort ist für mich der blanke Hohn, und dass dann Vitaminpräparate oder Nahrungsergänzungsmittel erforderlich sind, wundert mich nicht. Würde ich mich so ernähren wie die meisten Leute dort, bräuchte ich das alles vielleicht auch - aber nicht wegen des Rheumas, sondern wegen des Wohlbefindens, einer geregelten Verdauung zuliebe, zur Vorbeugung von Infektionen etc.

    Liebe Grüße aus den Tiroler Bergen von
    Monsti
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Jou Monsti, so isses.
     
  4. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Vitamine und Co.

    Hallo Werner,

    auch auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole - das Thema Dr. Pimpelmoser's Wunderpille taucht ab und an auf - ich halte diese Versprechen, ohne einen reporduzierbaren Nachweis der Wirksamkeit, für den Versuch, aus der Verzweiflung kranker Mitmenschen Profit zu schlagen ...

    Liebe Grüße

    Robert
     
  5. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Vitamine und so ein Zeug

    Auch mal Senf dazu gebe,
    ich für meine Preson habe mich in das oder die Geheimels der Schüsslersalze gelesen. Manchmal kann der Körper aus irgendwelchen Gründen die Vitamine nicht aufnehmen. Ich bekomme sie über Eigenblut und eben jetzt über diese Salze.Die ermöglichen es wohl, das das Blut alles besser tranportiert.
    Vor vielen Jahren gab es schon die Viamine aus Amerika, mir haben sie nur einen kaputten Magen beschert und eine ziemlich leere Geldbörse. Aber ich denke jeder muß sein Geld so ausgeben, wie er /sie es möchte.
    Liebe Grüße
    aus Nordhessen
    Glitzerchen
     
  6. knobi2

    knobi2 Guest

    Senf zu geben will ich auch,

    und vor allem Monsti sagen: Hast mir aus der Seele gesprochen!

    Wenn ich jeden Tag Fast-Food á la Amerika essen würde, bräuchte ich sicherlich auch Vitaminzusatznahrung... !

    knobi
     
  7. vitamine

    hallo!
    ich stimme meinen vorschreibern zu! hatte ja eh schon mal geschrieben, dass ich davon nichts halte...linda
     
  8. KU

    KU Guest

    Die profitablen Suggestionen im Geschäft mit der Gesundheit - Hoch dosierte Vitaminpillen in der Kritik

    Berlin/Almelo (04.08.2000) - Die Plakate sind kaum zu übersehen, die suggestive Botschaft demaskiert nacktes Profitstreben mit der Angst um die Gesundheit: In großen weißen Lettern vor rotem Hintergrund prangt derzeit in 23 deutschen Großstädten der Slogan "Millionen Menschen sagen: Danke Dr. Rath" von vielen Werbetafeln. "Danke" angeblich dafür, dass jener Mediziner bislang verhindert habe, dass der Verkauf hoch dosierter Vitaminpräparate nicht "weltweit verboten" ist. - Millionen Menschen stehen aber auch ratlos vor den Rath-Plakaten und fragen sich, wer der pausbäckige Herr Doktor mit den grauen Haaren eigentlich ist.

    Sich selbst sieht der 45-jährige Matthias Rath, der von Almelo in den Niederlanden aus selbst hoch dosierte Vitaminpräparate per Postversand vertreibt, als Kämpfer für eine Welt ohne Herzinfarkte, der ein vermeintliches "Pharma-Kartell" in die Knie zu zwingen versucht. Raths Kritiker - und von denen gibt es nicht gerade wenige - werfen dem gebürtigen Schwaben dagegen Handeln vor allem aus Profitstreben sowie eine potenzielle Gefährdung seiner Kunden vor.

    Rath versteht seine Pillen als Nahrungsergänzungsmittel, die jedem frei zugänglich sein müssen. Doch als Nahrungsergänzungsmittel dürfen Produkte in Deutschland nur dann verkauft werden, wenn die Dosis des Wirkstoffs - etwa Vitamin C - nicht mehr als das Dreifache des empfohlenen Tagesbedarfs erreicht, erklärt Angelika Michel-Drees von der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV) in Berlin.

    Raths Vitaminpillen aber sind deutlich höher dosiert, weil dies seiner Theorie von Vitaminen als Krankheits-Verhinderern entspricht. Damit gelten sie in Deutschland als Arzneimittel und bräuchten eine Zulassung, wie es sie für andere Vitaminpräparate bereits gibt. Rath aber habe Probleme, die von ihm behauptete Wirkung einer allgemeinen Krankheitsvorbeugung zu beweisen, sagt Jürgen Kundke, Sprecher des Bundesamts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) in Berlin. Wenn Rath trotzdem von Almelo aus seine Pillen nach Deutschland verschicken kann, so liegt das daran, dass die Wirkstoff-Höchstmengen in Nahrungsergänzungsmitteln in den 15 EU-Staaten noch verschieden sind, und in den Niederlanden gelten andere Werte.

    weiter
     
  9. wekon

    wekon Guest

    Nochmals Dr.Rath und Vitamine

    Sicher können Vitamine kein Rheuma heilen. Diese können nur dazu beitragen bzw. untersützen. Wenn jemand damit eine Heilung verspricht liegt es nebendran. Wie ich schon mitgeteilt habe hat meine 76jährige Mutter durch ein neues Naturmittel (keine Vitamine) mit einem Cetyl Myristoleat Ihre Rheumaschmerzen sehr gut im Griff. Das Mittel wirkt besser als Weihrauch, das bisher eine Alternative zu Cortison war bzw. noch ist. Es gibt eben nicht nur Vitamine in der Natur.
    Werner
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Werner,

    schön, Dein Vergleich mit Cortison. Wie Du aber hoffentlich weißt, verhindert Cortison nicht die Zerstörung der Gelenke. Den meisten hier, gerade, wenn sie noch relativ jung sind (mh, dazu zähle ich mich mit 47,5 Jahren auch noch ...), legen besonderen Wert darauf, dass den Zerstörungen der Gelenke Einhalt geboten wird. Das können nur Basismedikamente, kein Cortison, kein Weihrauch, kein Brennnesseltee, kein Diclo kriegt das hin. Wenn es nur darum ginge, akute Beschwerden zu lindern ... mein Gott, da leg ich mir Eisbeutel auf und lenke mich ab - hilft zumindest mir besser als jedes Schmerzmittel. Aber das isses in der Hauptsache halt nicht. Wäre ich heute 75, würde ich wahrscheinlich auch nur noch Cortison futtern, um bei entsprechender Dosis sicher zu sein, keine Beschwerden mehr zu haben. Wenn sich dann, in 10-20 Jahren die heftigen Begleiterscheinungen bemerkbar machen, wäre ich vermutlich eh nimmer da. Die Mehrheit hier ist aber deutlich jünger, und da geht es wirklich um die Erhaltung der Gelenke (siehe oben).

    Grüßle aus Tirol von
    Monsti
     
  11. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Werner so lese meinen Beitrag ,
    Hallo Monsterinchen Du bist zu milde mit Werner ,

    Es ist doch recht sonderbar, da logt sich ein zunächst willkommen-
    der Mitmacher in das Forum ein, und hat nichts anderes zu tun als Hoffnungen zu wecken um Mittelchen zu verkaufen. Damit ich nicht falsch verstanden werde, ich bin von der essentiellen Notwendigkeit von Vitaminen im menschlichen Stoffwechsel genau so überzeugt wie jeder andere, der auch etwas von der Sache versteht. Jedoch 3 Punkte lassen meine Nackenhaare auf-
    stehen.
    1. Ich verstehe nicht, weshalb amerikanische Vitamine von erstklassiger sein sollen und andere z.B. Europäische von minde-
    rer Güte.
    2. Ich halte gerade für Rheumaerkrankte eine zu starke Indikati-
    on von Vitamin C ( Ascorbinsäure ) für bedenklich, da es zu einer
    Übersäuerung im Gewebe kommen kann, und das ist ein nicht erwünschter Efekt. Wie jeder weiß ist es auf jeden Fall besser sich überwiegend basisch zu ernähren.
    Weiter
     
  12. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Werner so lese meinen Beitrag ,
    Hallo Monsterinchen Du bist zu milde mit Werner ,

    Es ist doch recht sonderbar, da logt sich ein zunächst willkommen-
    der Mitmacher in das Forum ein, und hat nichts anderes zu tun als Hoffnungen zu wecken um Mittelchen zu verkaufen. Damit ich nicht falsch verstanden werde, ich bin von der essentiellen Notwendigkeit von Vitaminen im menschlichen Stoffwechsel genau so überzeugt wie jeder andere, der auch etwas von der Sache versteht. Jedoch 3 Punkte lassen meine Nackenhaare auf-
    stehen.
    1. Ich verstehe nicht, weshalb amerikanische Vitamine von erstklassiger Qualität sein sollen und andere z.B. Europäische nur von minderer Güte.
    2. Ich halte gerade für Rheumaerkrankte eine zu starke Indikati-
    on von Vitamin C ( Ascorbinsäure ) für bedenklich, da es zu einer
    Übersäuerung im Gewebe kommen kann, und das ist ein höchst erwünschter Effekt. Wie jeder weiß ist es auf jeden Fall besser sich überwiegend basisch zu ernähren.
    Weiter
     
  13. wekon

    wekon Guest

    Antwirt auf Die Mails von Monsti und Dinkel

    Hallo Monsti und Dinkel,

    ich kann euch verstehen. Alle Menschen die Rheuma haben suchen nach einer Möglichkeit, damit fertig zu werden und zumindest den Gelenkverschleiss und die Schmerzen zu stoppen. Ist das so richtig, habe ich euch richtig verstanden? Könnt Ihr euch vorstellen das es ein Naturmittel gibt, daß ähnlich wie Cortison wirkt und die Schmerzen reduziert wie es CM tut? Könnt Ihr euch auch vorstellen daß dieses natürliche CM keine bzw. sehr wenige Nebenwirkungen hat, die Schmerzen reduziert und die Gelenke schmiert und den weiteren Verschleiß der Gelenke stoppt? Was würdet Ihr tun wenn es so ein Mittel gibt? Weiterhin Cortison oder andere Basismedikamente einnehmen? Ich bin ein Mensch der gerne anderen hilft. Ich muss es nochmals erwähnen, auch ich meiner Mutter die Rheuma hat, geholfen habe. Ist das falsch Ihr anstatt Chemi. Medikamente, Naturmittel zu besorgen? Und damit alles in den Griff zu bekommen? Nochmals zu den Vitaminen. Natürlich gibt es mittlerweile auch in Deutschland natürliche Vitamine, ohne schädliche Zusatzstoffe usw. Nun zu den USA. Auch dort muss man prinzipiell die Vitaminhersteller unterscheiden. Es gibt auch dort schwarze Schafe wie überall auf der Welt. Ich beziehe für den Verein seit 10 Jahren von einer zuverlässigen US-Firma Vitamine und andere Narurmittel. (auf Schadstoffe geprüft) Durch die Erkrankung meine Sohnes vor 15 Jahren lernte ich die orthomolekularen Medizin (Vitaminlehre) kennen und auch die Wirkungen. Seit dieser Zeit beschäftige ich mich intensiv damit, habe eine Ausbildung als Ernährungsberater gemacht und dann eine Heilpraktikerschule besucht um noch mehr über die ganzheitliche Medizin zu erfahren. Um mehr Menschen helfen zu können (meine Vision) habe ich einen Naturheilverein gegründet. Homepage in kürze fertig) Damit möcht ich zum einen Menschen über Alternativen informieren und zum anderen Möglichkeiten aufzeigen wo es sinnvoll ist Naturheilmittel zu verwenden und wo es ganzheitliche Therapien gibt. Auch habe ich Kontakt zu einer Professorin, zu der ersten Naturheilambulanz in einer größeren Klinik (zusammenarbeit in Vorbereitung) So damit Ihr etwas über mich und meine Motive erfahren könnt.
    liebevolle Grüße an alle
    Werner
     
  14. knobi2

    knobi2 Guest

    :mad:

    Mönsch, ich halt das fast nicht mehr aus!

    Ich raste aus, wenn ich das alles so lese .....
    Monsti und Dinkel ....... DARF ICH ?

    knobi
     
  15. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Knobi ,

    laß Deinen Gefühlen freien Lauf Du kennst doch unsere Devise ....

    Wie ich zu meinem Bedauern sehe ist mein zweiter Beitrag wieder mal abhanden gekommen.

    Grüße von der Südfraktion

    Dinkel
     
  16. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Werner ,
    zurück zu Dir. Bedauerlicherweise ist mein zweiter Beitrag nicht im Forum erschienen. Sicher habe ich bei der Sicherung einen Flüchtigkeitsfehler gemacht. Aber weiter zu den Vitaminen :
    Bei allem guten Willen gibt es nach derzeitigen Stand des Wissens in Sachen Rheuma nur den Weg, den Du in unserem Forum ständig liest, in dem wir Hilfen geben und zwar derart, wie die eigene Erfahrung es gezeigt hat. Gesunde Ernährung unter Berücksichtigung einer Vitaminindikation hat immer nur einen Sekundareffekt. D.h. es hilft aber heilt nicht. Jeder der mit dieser Krankheit befaßt ist, weiß das und orientiert sich daran. In einem Deiner Beiträge habe ich gelesen. Du hast jemanden zitiert, den ich nicht kenne, daß man Berge von Obst und Gemüse essen muß, um seinen Vitaminhaushalt auf natürlichen Wege zu decken.
    Ich weiß nicht wer diesen Unsinn verbreitet. Aber es gibt keine bessere Indikation von Vitaminen als aus gesunden und natürlichen Lebensmitteln. Insbesondere alle wasserlöslichen Vitamine. Sie werden am besten in Verbindung mit Folsäure und Panthotensäure resorbiert. Genau wie fettlösliche Vitamine bei der Verabreichung immer ein bißchen pflanzliches Fett benötigen.
     
  17. Dinkel

    Dinkel Guest

    Also das bedeutet wenn Du Tomaten ißt, so wird das besser im Organismus verwertet wenn Du ein paar tropfen Olivenöl nicht vergißt.

    Es gibt jedoch ein Vitamin, welches für einen Rheumi eine große Bedeutung hat. Das ist das für die Durchblutung zuständige Vitamin E. Nach allgemeiner Fachmeinung kann es eine wirkliche Hilfe sein. Vitamin E in natürlicher Form kommt im Weizenkeim oder vollem Korn vor. Hier kann selbst bei ausgewogener Ernährung ein Defizit auftreten.Insofern sind zusätzliche Gaben nicht falsch. Aber achte Vitamine werden vom Organismus nur insoweit aufgenommen, wie sie benötigt werden. Überfrachtungen werden sowieso ausgeschieden. Sie kosten Geld und nutzen nichts. Der Körper ist nicht in der Lage Vitamindepots anzulegen und das insbesondere bei wasserlösli-
    chen Vitaminen.

    Ich hoffe damit ist alles gesagt es grüßt aus dem Chiemgau
    Dinkel
     
  18. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Werner,

    dies ist ein Auszug aus Deinem Eingangsbericht:

    So, und darauf hatte ich geantwortet. Ich brauche keine Vitamine aus dem Staaten, habe alles direkt vor der Nase, und das auch noch kostenlos, ebenfalls nebenwirkungsfrei, ungedüngt von kundiger Hand geerntet, dazu aber auch noch ausgesprochen schmackhaft.

    Aber: Meine Polyarthritis interessiert das alles nicht die Bohne (Ich wiederhole mich). Könnten Deine Wunder-Natur-Vitamin-Vitalstoffe einer fortschreitenden Zerstörung der Gelenke tatsächlich Einhalt gebieten, dann wäre mein Rheuma-Doc bestimmt der Erste, der mir das empfehlen würde. Das hier ist im übrigen kein Verkaufsbasar, sondern ein Erfahrungsaustausch. All die, die bisher wg. irgendwelchen Wundermittelchen hier aufgetaucht sind, hatten selbst kein Rheuma, konnten aber stets mit Heerscharen an gesundeten Leuten prahlen. Sorry, ist die bekannte Masche von Strukturvertrieben ...

    @Knobichen: Ruhig Blut, schone Deine Nerven (Stress ist net gut bei Rheuma, ährlisch :D). Um aber der Gefahr von Magengeschwüren auszuweichen, wäre so ein kleines Ausrasterle vielleicht gar net schlecht *grins*

    Grüße von der Tiroler Alm
    Monsti
     
  19. wekon

    wekon Guest

    Knobi

    Hallo Knobi,

    was hast Du für Probleme. Kannst Du das eine vom andern nicht unterscheiden oder verträgst Du die Wahrheit nicht. Du bist nicht offen für einen Austausch und für die Naturheilkunde, dann tust Du mir sehr leid. Es gibt Menschen die leiden lieber, glauben alles was der Herr Doktor sagt und werden immer kränker. Wo ist Deine Verantwortung für Dich und Deinem Körper???????????
    Sorry, ich bin ein offener Mensch und muss Dir das schreiben. Du musst mir nicht antworten. Wenn dann bitte sachlich und mit Disziplin.
    Herzlche Grüße
     
  20. wekon

    wekon Guest

    knobi2

    Es ist schade daß Du nicht offen bist für neue medizinische Erkenntnisse auf den Naturheilsektor. Das Leben wandelt sich ständig, es gibt ständig neue bessere Dinge. (nicht immer) Aber Du bist scheinbar so eingeengt, daß Du daß eine vom anderen nicht unterscheiden kannst. Mache Dir einmal Gedanken ob nicht ein Blick über den Tellerrand angesagt ist.
    Herzliche Grüße
    Werner