1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

noch ohne Diagnose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bhappy, 17. Oktober 2009.

  1. bhappy

    bhappy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin auch neu hier, habe aber immer schon mal gestöbert, weil ich in irgendeiner Form auch betroffen bin.
    Habe seit ca 8 Monate rheumatische Beschwerden in Händen und Füßen. Außerdem auch Probleme in den Kniegelenken, was ich bisher immer mit sportlichen Aktivitäten in Zshg. gebracht hatte.
    Rheumafaktor und HLA-B27 sind negativ. Szinti und Röntgen waren im August ebenfalls unauffällig. Hatte aber im Frühjahr Yersinien aus Ägypten mitgebracht (wurde im August festgestellt und mit Doxy 20 Tage je 400 mg behandelt).
    Die Beschwerden sind aber unverändert bzw. mal stärker mal weniger stark.
    Mein Rheumatologe wollte das nun mit normalem Altersverschleiß (! bin 52 und sonst absolut fit) bzw. als gefühlte Schmerzen ohne organische Ursachen (!) wegdiskutieren. Meine Fingergelenke sind definitiv geschwollen, selbst meine weitesten Ringe passen nur noch am kleinen Finger. Dank meiner Hartnäckigkeit hat er mir nun noch eine ÜW zum Neurologen und zum Orthopäden gegeben.
    Ausserdem soll ich als Ausschlusstest mal Prednisolon nehmen (Wie sieht es da realistisch mit den Nebenwirkungen aus ? ).
    Vielleicht wäre ja dieses neue Gerät die bessere Alternative??
    Was kann es mehr oder besser als eine Szinti ??
    Bin gespannt auf Eure Meinung.
    Be happy
     
  2. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo bhappy,

    mit den Yersinien ist es wie mit den Borrelien. wenn man die einmal hatte, dann wird man die nicht so schnell los.( was diese Beschwerden betrifft) es wird zwar Doxic. gegeben, aber die können sich sooo verstecken im Körper, dass sie immer wieder, gerade auch wenn der Körper geschwächt ist, zum vorschein.
    es ist auch zu beachten, dass wenn man früher mal als jugendl. das pfeiffer, drüsenfieber hatte, jetzt mit dem EBV( ebbsteinbarrvirus) probleme haben kann, bezgl. der Nebenenwirk und Begleiterscheinungen. Ich z.B. habe auch nachgewiesen, EBV, http://ebv-gesundheit.de kann mich aber an Pfeiff. Drüsenfieber nicht erinnern.

    Dann, wenn du Prednisolon/ Kortison erhältst, und es hilft: dann liegen auch entz. Rheumaerkr. vor.

    LG Silberpfeil
     
  3. bhappy

    bhappy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silberpfeil

    Danke für die Antwort, aber mir scheint, da fehlt ein Teil dazwischen.
    Nehme jetzt den 3. Tag Prednisolon (25-20-15 mg).
    Am ersten Tag war es eher schlimmer, heute habe ich den Eindruck es ist insgesamt etwas besser geworden. Mal sehen.
    LG bhappy
     
  4. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo,

    was meinst du , es fehlt ein Teil dazwischen?

    Aber wenn dir das Prednisoln gut tut, dann muss auch etwas entzündliches im Körper sein( wie z.B. Rheuma)

    Hast du dich auch mal auf EBV und Borrelien testen lassen?

    Aber die Yersien sind ja genau so schrecklich, und wie gesagt: diese Nebenwirkungen und späteren Begleiterscheinungen sind ja dass, was einem gesundheitlich so runter zieht. Aber die Ärzte meinen, wenn man die Antibiotikatheraie hinter sich hat, wird alles gut und ist auch alles gut.

    Ich habe mir dass alles über EBV z.B. durchgelesen, ist erschreckend, was dass so mit sich bringen kann.

    Dir gute Besserung und LG Silberpfeil
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Ich habe deinen Beitrag mal aus dem anderen herausgeholt, da er ohne Zusammenhang dort stand.

    Gruß Kuki
     
  6. Pampanga42

    Pampanga42 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also meine Frau hat es auch in den Füssen und Fingern.
    Gestern waren wir das erste mal in der Rheumatologie.

    Sie ist auch noch ohne Diagnose.

    Hat aber auch Prednisolon 20 mg bekommen.

    Die haben sofort angeschlagen.
    Sie ist gerade Beschwerde frei.

    1 Woche = 1 Tablette 20mg
    2 Woche = 1/2
    Ab der 3 Woche dann 1/4 Tablette.

    Gruss Maik