1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noch ´ne Neue

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von josefini, 24. Februar 2012.

  1. josefini

    josefini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich lese schon eine zeitlang hier mit, und habe schon viele Informationen bekommen.
    Ich bin 43 Jahre alt und komme aus Hessen.
    Wo fang ich nur an zu erzählen???
    Ich habe ca. seit ich 20 bin, Rückenprobleme- allerdings nur im LWS Bereich.
    Jahrelang wurde ich behandelt mit den üblichen Dingen, Krankengymnastik, Tabletten, Massagen...
    In der Zwischenzeit hatte ich auch 2 Bandscheibenvorfälle, die konservativ behandelt wurden und mir auch keine Probleme mehr machen.
    Meine Schmerzen haben sich vor ca. 1,5 Jahren im ISG manifestiert, dazu lautet es vom Arzt : habituelle ISG Luxation...soll heisse, dass ich mir das ISG immer wieder blockiere, schon beim Aufstehen, Drehen, etc...
    Zusätzlich bin ich hypermobil und meine Gelenke wissen einfach nicht wo "Schluss" ist....
    Mein jetztiger Hausarzt, tippte dann letztes Jahr auf Morbus Bechterew, allerdings war der HLA-B27 negativ und auch die Röntgenbilder waren nicht sehr aussagekräftig.
    Ich bekomme als Dauermedikation, Ibu 600 ( 2x am Tag) Tilidin100 ( 2x täglich) und auch Antidepressiva im Rahmen der Schmerztherapie - damit kam ich auch ganz gut hin (..achja, einen Magenschutz bekomme ich natürlich auch von Anfang an...)
    Seit ein paar Monaten musste ich aber die Dosis erhöhen, zusätzlich kamen Gelenkschmerzen dazu, ganz schlimm in der Hand, Daumen und Zeigefinger, dazu Knie und Fuss, auch mal wechselnd, Schultern, Ellbogen... etc..
    Das Gefühl von Wärme in den Gelenken und natürlich die Morgensteifigkeit kam dazu ( wobei, ich kann mich schon lange, lange Zeit morgens nur wie Quasimodo bewegen und muss erst "warmlaufen"):(

    Jetzt war ich diese Woche wieder bei meinem Arzt ( er ist nicht nur mein Hausarzt, sondern auch Schmerztherapeut und Chiropraktiker) und ich fühle mich gut versorgt und verstanden bei ihm.
    Er nimmt sich immer Zeit, egal wie voll sein Wartezimmer ist...:top:
    Jetzt hat er mir Prednisolon 5mg verschrieben, und ich solle ausprobieren, ob es damit nun besser geht.
    Der Verdacht auf Rheuma war schon immer da, aber die Blutwerte sagen darüber bei mir nichts aus.
    Jetzt nehme ich die Tabletten seit 4 Tagen... und konnte heute die Ibu weglassen....
    Ist das nun schon eine Wirkung vom Cortison?
    So schnell ?:confused:

    Freue mich auf einen netten Austausch mit euch...
    .....hoffe, der Text ist nicht zu lang zum Durchlesen, aber jeder hier, hat ja eine längere Geschichte hinter sich...

    LG
    Josefini:)
     
    #1 24. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2012
  2. stefanie04

    stefanie04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hi josefini,

    morbus bechterev hla-b27 negativ, die diagnose hatte ich auch sehr früh, und deine beschwerden kommen mir auch sehr bekannt vor.
    meine blutwerte sind immer bestens............ich fühlte mich wie ein simulant mit riesenschmerzen. bis ich nichts mehr konnte. meine hausärztin hat mich zur rheumaambulanz überwiesen. da konnte man auch nichts bestimmtes feststellen.

    weil ich nicht mehr laufen konnte, wurde ich ins krankenhaus eingewiesen. erst beim knochenszintigramm konnte man sehen, das alle gelenke betroffen sind.
    diagnose seronegative polyarthritis. ich bekam mtx und prednisolon 20 mg.

    unglaublich wie schnell es mir besser ging. das kam von cortison. mtx dauert länger bis es wirkt.

    im moment schleiche ich das cortison aus. nehme nur noch 2,5 mg. ich habe unglaublich zugenommen, leider.

    liebe grüße
    stefanie
     
  3. Tinchen90

    Tinchen90 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessisch Oldendorf
    Hallo, Josefini..

    Ich habe auch eine Zeit lang immer mal wieder Cortison (25mg und dann langsam reduzieren) bekommen (mein damaliger Arzt dachte sich, warum weiter drum kümmern, mit dem Mittel sind die Schmerzen eingedämmt, dann gibt sie Ruhe :mad:) und ich muss sagen, bei mir hat die Wirkung auch extrem schnell eingesetzt (nach 2-3 Tagen), leider war sie aber auch 2-3 Tage nachdem ich sie abgesetzt hatte wieder weg.
    Wünsche dir alles Gute.

    Grüße, Tinchen
     
  4. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    [​IMG]josefini,

    Ich bin zwar ein Lupi und kein Bechti, aber deine Beschreibung der schmerzen kenne ich auch.

    Ich wünsche dir das du bald einen guten internistischen Rheumatologen findest, das sind die Spezialisten für unser entzündliches Rheuma.

    Hier sind viele nette Leute, und egal was für <Fragen du hast es findet sich immer jmd der dir Antwortet.

    Wenn es dir nicht gut geht dann kannst du auch drauf los jammern die Menschen hier im Forum kennen das Leid der Schmerzen und es tut auch gut, du wirst sehen es kommen auch tröstende Antworten .

    Links vom Forum auf der Hellblauen Seite finden sich sehr viele Informationen sowohl für Medis als auch über die vielen Rheumatischen Erkrankungsformen.

    Um auf deine Frage zurück zu kommen, ja bei manchen Menschen greift das Cortison sehr schnell es dient ja auch als Feuerwehr Medikament bis man das richtige Basismedikament gefunden hat, dann wird das Cortison aus geschlichen, um zu sehen ob das Basismedikament auch hilft.

    So jetzt aber genug von der Krankheit.

    Ich wünsche dir ein Schönes Wochenende und Schmerzarme Tage


    [​IMG] Lg Frau Ara
     
  5. josefini

    josefini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für euer nettes Willkommen und eure lieben Wünsche, tut wirklich gut ! :)