1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

noch ne "alte" neue

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Sharina1, 28. August 2003.

  1. Sharina1

    Sharina1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erkrath
    Hallo,da ich sehr lange nicht hier war,will ich mich nochmals als "neu"outen.bei mir hat sich leider nicht viel getan,ausser das es schlimmer geworden ist:mad: :mad:
    naja hab immer noch SERONEGATIVE CHRONISCHE POLYARTHRITIS..Autoimmunthyreopathie..nur nichmals zur info..
    leider hilft bei mir kein medi...immmer nur teilerfolge von ein paar wochen..hat das auch einer von euch??hab alles schon durch..nun bin ich am überlegen ob ich eine kur machen soll??denn wenn ich bewegungsbäder und alles andere mache gehts gut..jedenfalls kann ichs dann ertragen..im moment ist es ziemlich schlimm...meine rechte schulter kann ich kaum bewegen...und mein linkes fussgelenk ist fast steif....was mach ich nur???ich hoffe ihr helft mir...jedenfalls tut das schreiben schon gut..und ich weiss ihr versteht mich...alles liebe Sharina
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Sharina,

    schön, dass Du wieder zu uns zurückgefunden hast.

    Leider kann ich Dir kaum helfen, weil Du nicht schreibst, was Du bisher an Medis ausprobiert hast.

    Ich habe cP-ähnliche Psoriasisarthritis, Fibro und Arthrose. Gegen letzteres ist leider kaum ein Kraut gewachsen - außer regelmäßige Bewegung und damit Stärkung der Muskulatur. Gegen die PsoA hilft mit eine Goldtherapie sowie tgl. 4 mg Urbason, gegen Fibro das Antidepressivum Seroxat.

    Liebe Grüße aus dem (noch) sonnig-warmen Tirol
    von Monsti
     
  3. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Sharina,

    bin 47 Jahre alt und die klare diagnose Psoriasis asoziierte Arthritis, sekundäre Fibro und Polyarthose steht seit Anfang des Jahres 2003, eine Skoliose ist schon länger bekannt, hat aber viele Jahre keine Probleme gemacht.

    In den sechs Monaten seit dem, hat sich ebenfalls mein linkes oberes Sprunggelenk stark verschlechtert, der Fuss knickt immer mehr nach innen, ganz ganze rechte Bein schwillt nicht mehr ab und die rechte Schulter (nach vorne zum SChlüsselbein und von da zum Rippenansatz war schon fast ein Jahr nicht mehr schmerzfrei und ist in der Bewegung einge-
    schränkt.
    Da auch etliche der kleinen Gelenke der Wirbelsäule sowie das ISG betroffen sind, weiss ich manchmal nicht mehr weiter. Ich habe allerdings einen sehr sehr guten Physiotherapeuten, der gut auf mich eingeht und mir wirklich sehr hilft. Allein kann man ja nicht allzuviel machen, weil was für die einen Gelenke gut ist, für die anderen schädlich ist, und wenn so viele betroffen sind braucht man einfach professionelle Hilfe. Leider ist das aber mit den Rezepten so eine Sache. Ich bin der festen ÜBerzeugung, dass ich mit weniger Schmerzmitteln auskäme und auch sonst besser klar käme, wenn ich mindestens 2x pro Woche KG mit anschließender Wärmebehandlung und MAssage bekäme und einmal zur Warmwassergymnastik bei der Rheuma-Liga könnte. Im Augenblick mache 1x pro Woche KG (nach langem betteln bekam ich ein REzept) und Massage bezahle ich selbst. Das hilft dann nur für max. 1 Tag, manchmal auch nur für die Nacht.

    Ich nehme zur Zeit VIOXX 25, morgens um 6.00 Uhr, mittags wenns nicht anders geht 500 mg
    Ibuprofen und wenns ganz schlimm ist, abends noch eine Arthotec forte. Ich habe erst Anfang Oktober einen Termin bei einem internistischen Rheumadoc um mal über eine Basistherapie zu reden. Cortison macht mir Angst, denn ich bin in den Wechseljahren und möchte nicht auch noch eine Osteoporose bekommen.

    Nimmst Du schon lange Cortison und was meinen Deine Knochen dazu ?

    Ich wünsche schmerzfreie Tage und Nächte

    bibi
     
  4. ibe

    ibe Guest

    Hallo Sharina,

    mein Sohn(20) hat die cP und hat schön diverse Basismedis, Cortison und Schmerzmittel durch und ist seit Anfang Mai bei Enbrel. Es geht ihm seit 10 Jahren das erste Mal gut. Darum würde mich interessieren, was für Medis du bis heute genommen hast? Vielleicht wäre ja Enbrel auch das Richtige für dich.

    Lieben Gruß von ibe
     
  5. Sharina1

    Sharina1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erkrath
    schmerzen

    hallöchen.erstmal danke das ihr euch so lieb kümmert und meldet..tut richtug gut,wenn man weiss das menschen wissen wovon ich rede...
    ich habe schon alle medis durch...auch enbrel..leider hilft es immer nur 4-6 wochen.und dann weigert mein blöder körper sich zu akzeptieren das es ihm besser geht..und in folge davon gehts mir dermassen schlecht,dass ich letztens in die klinik musste..mein herz und meine schilddrüse rebbellierten total gegen enbrel..im moment nehme ich Myoson..aber ich kann nicht sagen das es wirklich hilft..mein doc weiss auch nicht weiter,er sagte...so eine patientin,die auf nichts reagiert,und wenn,dann nur negativ,hatte er noch nicht...es ist zum heulen...schon das schreiben hier tut höllisch weh....habe jetzt im september wieder einen termin...mal sehen was ich dann bekomme..ich denke ich fahre zur kur...war schonmal einer zur kur??und wo????es ist einfach nur zum heulen...aber wir müssen dadurch..leider..
    schmerzfreien tag wünsche ich euch allen

    LG Sharina
     
  6. funny

    funny Guest

    Kur

    Hallo,
    ich bin gerade von einer Kur zurück. Es war prima dort und ich habe viele Tipps bekommen, aber geholfen hat die Kur nicht direkt, denn dort hatte ich etwas zu viel Bewegungstherapie und mir tat anschließend erst einmal alles noch mehr weh. Die Grundidee war dort aber gut: regelmäßige Bewegung, gesunde Ernährung, Abbau von Übergewicht, stressfreie Tageseinteilung und möglichst wenig Medikamente. In diesem Sinne: Gute Besserung
    Gruß Funny ( ich war zur Kur in Norddeich )
     
  7. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hi sharina.............

    ich war auch schon zu einer reha, aber warte erstmal ab, in welch eine klinik du kommen sollst. dann kann der ein oder andere bestimmt auch da was zu schreiben.

    denn was sich immer mehr heraus stellt ist, dass es sehr große qualitätsunterschiede bei den kliniken gibt.

    nicht wirklich nachvollziehbar,aber es ist so.

    schön, dass du wieder ON bist.

    ich stehe erst ma anfang meiner ausprobiererei.

    nach mtx zwei monate=hautausschlag an den unterschenkeln ätzend juckend, arava jetzt seit 3 monaten aber immer mehr magenprobs und bisher keine positiven erfolge zu erkennen.

    schmerzmedis vioxx,bextra,tramaldol, valoron etc. helfen entweder auch nur kurz oder aber ganricht oder machen beschwerden.

    ich versuche auf soviel wie möglich zu verzichten, aber immer funzt es halt nicht. aber mein magen fängt schon an zu zucken wenn er ibu oder diclo nur sieht.

    in diesem sinne dir alles liebe und toi toi toi das doch noch was gefunden wird.

    ciaoi

    gabi:D
     
  8. Sharina1

    Sharina1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erkrath
    schmerzen/Kur

    hallo danke für die antworten

    mir gehts ja auch so das kein medi anschlägt...echt ätzend..
    ich soll nach bad säckingen...kennt das einer???

    heute nacht hatte ich einen schlimmen schub....in den schultergelenken..hab tramal,und iboprofen genommen..aber geholfen hats nicht wirklich....dann heute morgen wieder kortisonspritzen.....im moment kann ichs mal aushalten....manchmal hab ich echt keine lust mehr..immer nur schmerzen.....heulllllllllllllllllllllllllllllllllllll


    LG Sharina
     
  9. Wolf_55

    Wolf_55 Guest

    HalloSharina,

    kenne Bad Säckingen nicht als "Patient" aber,

    meine Frau war 1982 in der Eckberg-Klinik zur Kur. Sie war damals sehr zufrieden.

    Ich kann es persöhnlich auch bestätigen, da ich sie wärend ihres Aufendhaltes mehrmals für einige Tage besucht habe.

    Sollte das "Betriebsklima" noch so sein wie damals, kann ich es nur empfehlen.

    Gruß Wolfgang

    PS: auch die Gegend ist nicht die schlechteste.
     
  10. Sharina1

    Sharina1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erkrath
    hallo Wolfgang,
    danke dir sehr....bin für jede info dankbar....ich hab doch so angst.immer wenn ich von zu hause weg muss....heulllllllllllllllllllll...aber nun muss es sein.....bin ja schonmal beruhigt das es dort schön ist und nette menschen da sind.....
    vielen dank..und keine schmerzen


    LG Sharina