1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noch keine Diagnose

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Ari50, 11. Januar 2011.

  1. Ari50

    Ari50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte mich kurz hier vorstellen, bin neu. Bin 51 Jahre alt.
    Habe aber noch keine Rheumadiagnose.
    Allerdings habe ich alle Anzeichen einer rheumatischen Erkrankung.
    Ich habe starke Schmerzen im ISG-Gelenk. Kann kaum noch schlafen. Am Tag geht es besser. Dazu kommen noch starke Schulter-Arm-Schmerzen scon länger, vor ca. 6 Jahren hatte ich diese Schmerzen im Knie (stellt man Flüssigkeit fest, angeblich Überlastung), vor 3 Jahren kam ein Tennisellenbogen dazu, wurde mit Cortisonspritzen behandelt. Nun habe ich seit ca. 3 Jahren immer wieder Unterleibsentzündungen, BAuchspiegelung ohne Befund, Blasenentzündungen und dazu immer wieder Schmerzen im ISG und abwechselnde Gelenkschmerzen.
    Ich stoße auf sehr viel Unverständnis besonders in der Arbeit, mein Chef meinte nur, ich solle mich nicht so anstellen, es gibt Schmerzmittel ich könne mich nicht krankschreiben lassen, mein Partner meint auch ich würde meine Arbeit verlieren wenn ich zuhause bleibe. Und so schleppe ich mich seit Montag in die Arbeit, obwohl ich mich manchmal todkrank und müde fühle und die Schmerzen. Hoffentlich stellt der Orthopäde irgendetwas fest und meine Krankheit ist nicht wirklich nur eingebildet.
    Ich danke euch sehr fürs Lesen meines Beitrags.:top:
    Liebe Grüße Ari
     
  2. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Ari,

    geh mal zum Rheumatologen, beim Orthopäden biste falsch[​IMG]

    Gute Besserung
     
  3. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hallo Ari,

    ich kann Rückenweh nur recht geben. War ebenfalls zu erst beim Orthopäde.
    Der hat mich ohne mit der Wimper zu zucken auf 60mg Cortison gesetzt:mad:. Zum Glück habe ich eine Hausärztin die sich für meine Gesundheit interresiert und mich ohne lange zu zögern von der Dosis heruntergesetzt.

    Daraufhin bin ich zum Rheumaarzt überwiesen worden. Dann ging alles schnell. hatte innerhalb eines halben Jahres meine Diagnose.

    Ich wünsche Dir gute Besserung. warte nicht so lange

    grüße
     
  4. Ari50

    Ari50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Immer nochkeine Diagnose

    Hallo ihr Lieben,

    ich danke euch für eure guten Ratschläge.

    Nun war ich beim Orthopäden und wie ihr euch denken könnt, hat der weder was festgestellt noch viel gemacht. Einzig mußt ich mich hier und dahindrehen und dann war er der Meinung, wenn ich mich bewegen kann, fehlt mir nix. Er hat meine Wirbelsäule geröntgt und nur gemeint, die ist schief und ich hätte auch Arthrose, auch in der Schulter Kalk und er könnte da nur spritzen.
    Mittlerweile sind die Schmerzen im ISG nach 4 Wochen einigermaßen erträglich. Jedoch meldet sich mein Tennisellenbogen und die Schulter wieder voller Schmerzen. Den hab ich schon seit ca. 4 Jahren.
    Wegen meiner Schmerzen im Kreuzbein hab ich in den letzten Jahren immer gemeint, die kämen entweder von der Blase, Harnwege oder vom Unterleib. Ich hab Nierenröntgen machen lassen, sogar eine Bauchspiegelung hinter mir und es wurde nix gefunden. Wenn die Schmerzen da sind, meine ich vom Rücken aus zu verbrennen und es krampft sich alles zusammen vor lauter Schmerzen, in den letzten Jahren kann ich mich dann auch im Bett nicht mehr drehen und wenden.
    Habe jetzt im Februar endlich einen Termin beim Rheumatologen bekommen und hoffe, daß der was findet. Drückt mir mal alle die Däumchen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenend wünscht ari
     
  5. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ari50

    Hallo und auch von mir ein herzliches Willkommen!

    Das ist genau der richtige Weg!
    Viele von uns Rheumis kennen diesen langen und qualvollen Weg durch die Ärztehäuser!
    Dass Du bereits einen Termin im Februar bekommen hast, ist super! Oft muss man noch länger warten!

    Halte durch und Kopf hoch,
    lg
    Mommy!
     
  6. Ari50

    Ari50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hoffentlich bald eine Diagnos

    Hallo ihr,

    ich verfolge euer Forum hier jeden Tag. Jetzt wird es nun endlich Zeit, daß auch ich endlich zum Rheumatologen komme.
    Jetzt ist es wieder sehr kalt, bei uns - 11 C°, geworden und auch bei mir ist es wieder gerade sehr heftig.
    Fuchtbare Schmerzen im ISG, ganz besonders nachts, komisch ist, daß es mit Kieferschmerzen anfängt. Letzte Nacht hab ich garnicht geschlafen und mich dadurch für heute komplett von der Arbeit abgemeldet. Dafür ist es momentan nicht mehr so schlimm im Ellenbogen und Schulter. Hab schon Ibu 800 genommen und gestern abend auch ein paar Tropfen Tramadol. Diese Nacht hab ich wirklich nicht mehr gewußt, wie ich liegen soll, auch strahlte der Schmerz dann schon überall hin.:uhoh:Ich hoffe sehr, daß mich der Rheumatologe wirklich ernst nimmt und nicht so wie der Orthopäde, "wenn Sie sich bewegen können, fehlt auch nichts."
    So, nun heute noch 2 bis 3 Stunden bis ich wieder gerade bin.:a_smil08:

    Danke euch fürs Lesen
    Liebe Grüße Ari
     
  7. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hallo Ari,

    ich kann mitfühlen, mir geht es zur Zeit auch nicht anders.

    Ich Drücke Dir die Daumen. Wünsche Dir nur das Beste.

    Ein Tipp !!!Lass den Rheumaarzt Die Diagnose stellen und sag nichts vom Orthopäden. Erzähle im Deine Symthome. So geht er unvoreingenommen an die Sache.

    grüße
     
  8. elfe64

    elfe64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ohhh.. Ari- wenn ich deine Zeilen so lese, dann könnten die direkt auch von mir sein. Ich kann dich so gut verstehen, denn mir geht es im Moment genau so. Man hat unerträgliche Schmerzen... und kein Arzt findet was...
    den Orthopäden hatte ich gestern!! DANKE!!
    Familie und Umfeld nimmt einen nicht mehr ernst- weil man immer nur am Jammern ist.... man bekommt dann höchstens mal den Rat, dass man nicht so viele Tabletten nehmen soll....

    Aber nächste Woche geht es jetzt zum Rheumatologen! Und wenn sich meine Kollegen auf den Kopf stellen, oder ich Urlaub nehmen muss. ( denn der Termin, den ich durch großes Glück ergattert habe, liegt leider in meiner Dienstzeit!) Übrigens: weiß hier jemand bescheid, wie das mit Facharztbesuchen während der Arbeitszeit aussieht??
    Ich lege ja sonst schon immer alle Terime auf den Nachmittag oder auf meinen freien Tag- aber diesmal geht es nicht anders, wenn ich nicht bis Mai warten will.

    Ich wünche auch dir, Ari, dass du den richtigen Arzt findest und ein Stück weit Lebensqualiät zurück erhälst.

    LG
    Elfi
     
  9. Sirsha

    Sirsha Beardiemama

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    Hallo Elfi,

    am letzten Montag habe ich gerade meinen Hausarzt danach gefragt - von wegen Artztbesuche während der Arbeitszeit.
    Also es ist wohl so, dass man sich da Urlaub nehmen muss, sonst gibts Ärger mit der Kasse - ABER, mein HA meinte ich solle es ruhig probieren (habe auch 3 Termine während der Arbeitszeit), vielleicht wüsste der entsprechende Arzt das ja nicht (mein HA hatte diesbezüglich schon Ärger mit der Staatsanwaltschaft) ...

    Mehr wie "gibt es nicht" können Sie ja schlussendlich nicht sagen, oder? :cool:

    Alles Gute

    Sirsha
     
  10. Ari50

    Ari50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Beiden Sirsha und Elfe 64,

    ich hab auch den Termin in 3 Wochen während der Arbeitszeit, mir war es egal ob vormittags oder nachmittags denn der nächste Termin wäre erst im April gewesen.:uhoh:Allerdings ist es bei mir so, daß ich schon 20 Jahre in der Firma bin, gleitende Arbeitszeiten habe und es daher nicht so schlimm ist wenn ich mal ausfalle. Aber auf jeden Fall glaube ich muß der Arbeitgeber dem Arztbesuch schon genehmigen.
    Blöd ist nur, der Orthopäde hat bei mir schon geröntgt und auf die Überweisung Spondylarthrose und Kalkschulter geschrieben. Mal sehen, ob der Rheumatologe unvoreingenommen an die Sache rangeht.

    Liebe Grüße und auch an euch gute Besserung
     
  11. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo,

    also soweit ich weiß, kann man auch während der Arbeitszeit zum Arzt gehen, vorausgesetzt, man bekommt keinen anderen Termin. Man benötigt dann aber für den Arbeitgeber eine Bestätigung.

    Ich habe es früher immer so gemacht, wenn ich schon mehrere Arztbesuche hatte, habe ich dann auch "mal" länger gearbeitet ohne diese Zeit "einzufordern". Ich denke immer, auch im beruflichen Bereich ist alles ein "geben und nehmen". :o
     
  12. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Also Arzt und Dienstzeit.... soviel ich weiß, stehen einem im Monat 2 Std während der Dienstzeit zu, in dem man zum Arzt gehen kann. Natürlich braucht man dann eine Bescheinigung, von wann bis wann man da war. Alternativ (ich bin Arzthelferin) haben sich viele den Tag krank schreiben lassen.

    Bei uns sagt man Bescheid (in der Praxis früher und auch heute in der ambulanten Pflege) wann man einen Termin hat, in der Praxis ging man dann eben zwischendurch dahin und bei der ambulanten Pflege wird halt der Dienst geändert.

    Hoffe, ich konnte helfen. Frag einfach mal bei deiner Arbeit nach, sag, du hast da ein Facharzttermin ud wie das gehändelt werden soll.

    Teilweise hab ich halt auch Urlaub oder Freizeitausgleich genommen, um zu den Ärzten zu gehen, weil, man will ja nicht auffallen.

    medikan
     
  13. Ari50

    Ari50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Arztbesuch

    Hallo,

    gestern war ich nun zum erstenmal beim Rheumatologen. Ich hatte schon Angst dort nicht hingehen zu können, da mich am Sonntag noch ein heftiger Brechdurchfall erwischt hat, der aber gottseidank durch Medikament wieder in den Griff zu kriegen war und dann weg war.
    Ich mußte einiges an Blut abgeben und auch Urin. Der Arzt hat mich dann reingerufen und bestimmt an die 50 Fragen gestellt im Eiltempo, konnte garnicht so schnell überlegen. Etwa 10 Minuten später wurde ich noch körperlich untersucht.
    Er meinte nur, daß ich beim nächsten Besuch die Röntgenbilder vom Orthopäden mitnehmen soll und er dann auch die Blutwerte hätte. Gesagt hat er mir sonst überhaupt nix, auch nicht viel mit mir geredet.
    Sieht man eigentlich im Blut und auf den Röntgenbildern den Rheumabefund oder nicht? Nächster Termin ist am 23.03.

    Liebe Grüße ARi
     
  14. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Moin!

    Also, man kann auf den Röntgenbildern knöchernde Veränderungen sehen, die dann auf eine rheumatsiche Krankheit hinweisen. Ich glaube auch, dass man heftige Entzündungen durch Flecke sehen kann (bin mir da aber nicht ganz so sicher).
    Im Blut kannste erkennen, ob es Rheumawerte gibt oder Entzündungswerte. Das Blut sagt ziemlich viel aus. Allerdings auch nicht immr alles!!! Bei mir sind zum Beispiel Entzündungen im Körper, aber mein Blutbild ist normal!!! :eek:
    Und diese typischen Rheumawerte oder den HLA-B27 Wert habe ich auch nicht. :confused:

    Also: wenn Du was im Blut hast, ist es sicher!!!
    Und genauso verhält es sich eigentlich auch mit den Röntgenbildern.
    Wenn man Nichts sieht, muss weiter geforscht werden. Bei den Bildern wird dann evtl. noch ein MRT oder Szintigramm gemacht.
    Wenn man was im Blut findet und auf den Bildern, dann verfestigt sich die ermutungsdiagnose des Arztes!

    Es hört sich so an, als ob du nicht ganz so zufrieden bist, von der Untersuchung!

    Meine Rheumatologin hat mir auch gefühlte 2000 Fragen gestellt und mich dann systematisch abgesucht!
    Allerdings konnte ich alles fragen, was mir auf dem Herzen liegt und wirklich alles loswerden.
    Dann hatte ich sie auch direkt gefragt, was sie von meinen Symptomen hält. Und da kam sie gleich mit einer Verdachtsdiagnose.
    Vielleicht hättest Du direkt fragen sollen!!??!!

    Genaues habe ich erst nach weiteren 2 Terminen erfahren, also sprich 3 Monate warten! Auch dann bekam ich erst die Basismedikamente!
    Meine Ärztin meinte, dass sie erst gucken möchte, wie die NSAR und so wirken (damit sie nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen muss). Das war auch gut so. Ich habe es ohne Kortison-Stoß-Therapie geschafft!!!

    Wann hast Du den den nächsten Termin und wie sollst Du bis dahin weiter machen? Hast Du Medikamente bekommen?

    Ansonsten hoffe ich, dass Deine Mitmenschen nun langsam mal verständnisvoller werden! Lass Dich nicht unterkriegen - wir verstehen Dich!!!

    LG,
    Mommy!
     
    #14 23. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2011
  15. Ari50

    Ari50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Antwort

    Hallo Mommy,

    den nächsten Termin hab ich am 23. März. Medikamente hab ich keine bekommen. Hatte ihm ja schon gesagt wenn ich Schmerzen hab, nehme ich Ibu 800, das hilft dann für ein paar Tage.
    Naja, er war nicht wirklich gesprächsbereit. Hat irgendwie ausgesehen, als hätte er Streß und furchtbar schlechte Laune. Hat mich nach den Röntgen- bildern gefragt und mich auch gleich angeschnauzt, als ich ihm nicht auf der STelle geantwortet habe. Ich hoffe, beim nächsten Termin wird das anders.

    Liee Grüße ARi
     
  16. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Oje!

    Na, das hoffe ich auch, dass er freundlicher ist beim nächsten Termin! :cool:

    Zum Glück musst Du bis zum nächsten Termin nicht so lange warten. Und wenn die Ibu800 helfen, ist es schon mal gut!

    Ich habe auch 3 Monate (nach dem ersten Termin) warten müssen, bis ich ein Basismedikament bekommen habe.
    Jetzt, 9 Wochen nach der ersten Einnahme, fängt es anscheinend langsam an zu wirken! :D

    Es war eine harte Zeit, aber heute bin ich dankbar, dass die Rheumatologin erst die ganzen Ergebnisse abgewartet und NSAR ausprobiert hat!
    Allerdings bin ich seit über 6 Monaten krank geschrieben - und noch nicht gekündigt!!!:rolleyes:

    Ansonsten kann ich Dir höchstens noch den Tipp geben, Deine Fragen beim nächsten Termin aufzuschreiben. Er MUSS ALLE beantworten. Ansonsten würde ich mir einen anderen Rheumatologen suchen!!!

    Halte durch!!!

    LG,
    Mommy!
     
  17. Ari50

    Ari50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hoffentlich bald Termin

    Hallo ihr Lieben hier im Forum,

    hoffentlich ist der Termin bald ran, ich kann nämlich schon nicht mehr vor lauter Schmerzen. Nicht nur, daß ich jeden morgen wach werde vor Schmerzen, diese Nacht hatte ich auch stechende Schmerzen im Tennisellenbogen und in meiner sog. Kalkschulter, so daß ich schon meinte, heute früh zu meiner Hausärztin gehen zu müssen, um mir eine Spritze in die Gelenke geben zu lassen. Auch sind diese jetzt ganz heiß und geschwollen. Mir ist auch aufgefallen, daß ich seit längerer Zeit rund um die Fingernägel teils auch eitrige Entzünden kriege (sog. Nagelbettentzündungen). Auch der Zeigefinger ist heute geschwollen und tut weh. Momentan versuche ich immer noch, nur früh und abends eine Ibu 800 zu nehmen. Beim Rheumadoc hab ich schon angerufen, kann aber leider auch nicht eher kommen, da sie total voll sind. Leider! Habt ihr noch eine andere Lösung für mich, um ein wenig schmerzfrei zu werden?:(

    Liebe Grüße und ein schönes Faschingswochenende wünscht euch Ari50
     
  18. ks03

    ks03 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo ari,

    warum gehst du denn nicht zum hausarzt? quäl dich doch nicht.

    ich hab auch noch keine diagnose. wegen meinen schmerzen in den fingern geh ich zum hausarzt. nachdem der cox2-hemmer (die er mir aufgeschrieben hat, als ich ihm sagte wieviel ibu ich nehme und die nicht so wirklich gut helfen) nicht gegen die hüftschmerzen geholfen hat, hat er mir novalgin aufgeschrieben. damit gehts.

    tschau ks03
     
  19. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    zum Arzt!

    Ich denke auch, dass du ganz schnell zum Hausarzt gehen solltest!

    Wenn ich zwischen den Terminen beim Rheumadoc Beschwerden bekomme, gehe ich auch zu meinem Orthopäden!!!!!!! So wie vor 4 Wochen. Da muckte auch wieder mein Tennisellenbogen plus Schleimbeutelentzündung!

    LG und gute Besserung,

    Mommy!