Noch immer auf der Suche nach weiteren Diagnosen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kaschu, 24. August 2020.

  1. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    SFB
    Noch hoffen alle, dass es mit der Zeit besser wird, dass sich die Vene immer besser finden und punktieren lässt. Ansonsten muss sie in einer neuen OP weiter nach oben verlegt werden. Meine Nephrologin will aber erstmal versuchen, mir diese OP zu ersparen.

    Danke Maggy63. Ich hoffe sehr, dass sie rausfinden, was mir die Muskeln angreift und was man dagegen tun kann. Inzwischen weiß ich auch, dass irgendwas mit meinem Säure-Basen-Haushalt nicht stimmt. Vielleicht hängt das ja alles zusammen.
     
  2. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    6.607
    Zustimmungen:
    9.183
    Diagnose stellen ist oft ein langes Abenteuer....aber schließlich möchte man ja auch wissen, was einen ärgert.
     
  3. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    SFB
    So ist es @Hibiskus14 und natürlich habe ich auch die Hoffnung, dass man dann was dagegen tun kann. Und zwar diesmal, bevor es so üble Ausmaße annimmt, wie die Folgen meiner Fettstoffwechselerkrankung.
     
    Aida2 und stray cat gefällt das.
  4. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    6.607
    Zustimmungen:
    9.183
    Das wünsche ich dir.:D
     
    Kaschu gefällt das.
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.616
    Zustimmungen:
    14.674
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich wünsche mit!
     
    Kaschu gefällt das.
  6. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    17.144
    Zustimmungen:
    17.619
    Ort:
    in den bergen
    Kaschu,würde dir evt. eine Heparinsalbe helfen ,damit du nicht ganz so bunt aussiehst ?
    Ich bekomme ,nur alle 8 Wochen eine Infusion mit meinem Basismedikamente und sehe auch öfter so aus,weil etwas schief läuft und ich schlechte Venen habe.
    Ich habe es anfangs immer mit Arnika Globulis und Salbenverbänden versucht,hat auch gut geholfen......aber Heparinsalbe funktioniert noch besser.
     
    Mimmi, Aida2 und Hibiskus14 gefällt das.
  7. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    SFB
    Ich sehe leider trotz 60000er Heparinsalbe und stundenlangem Kühlen so aus, Katjes. Und dass ich Clopidogrel nehme tut sicher sein übriges dazu. Da sind die paar Tage von Donnerstag zu Donnerstag halt auch wenig Zeit für morsche Blutgefäße, um sich zu erholen.
     
  8. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    17.144
    Zustimmungen:
    17.619
    Ort:
    in den bergen
    Ja,das stimmt,da haben deine Gefäße wenig Zeit zum Erholen......ich weiß ja nicht wie es dir geht,ich bekomme da auch wenig Tips zur Pflege von medizinischer Seite.
    Meine Apothekerin hatte mir Mal eine Rosskastaniensalbe empfohlen......das hat auch nicht geholfen.
     
  9. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    SFB
    Wie gesagt, ich sollte großzügig mit der Heparinsalbe (aus dem Kühlschrank) sein, mit Coolpacks zusätzlich kühlen, den Arm schonen und hochlagern und erstmal das Shunttraining lassen. Und gestern habe ich mit der Apherese ausgesetzt.
    Die Ärzte und Schwestern hoffen ja, dass es mit der Zeit besser funktioniert mit der Punktion. Ist halt doppelt schwer, wenn die Blutgefäße nix taugen und dann auch noch quasi im Blindflug richtig getroffen werden müssen.
     
  10. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    4.429
    Zustimmungen:
    10.555
    Liebe Kaschu,
    einem Freund gingen die Venen durch seine Chemotherapie kaputt. Er bekam Venostasin retard, 2 Mal täglich im Abstand von 12 h und konnte nach recht kurzer Zeit (weiß leider nicht genau, wieviele Tage es waren), die notwendige Behandlung fortsetzen. Das sind Tabletten.
    Ob Du es überhaupt versuchen willst, ob Du Allergien gegen einen der Inhaltsstoffe hast und ob es bei Dir auch so gut anschlagen würde, weiß ich natürlich nicht. Aber ich möchte es jedenfalls erwähnen, weil es immerhin eine Chance ist.
    Ich wünsche Dir sehr, dass künftig die Infusionen leichter gelegt werden können und Du nicht so zerschunden da raus kommst!
    Viele Grüße von cat
     
    Aida2, Tinchen1978, Kaschu und 2 anderen gefällt das.
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.616
    Zustimmungen:
    14.674
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich muss mal blöd und neugierig fragen: Was ist denn ein Shunttraining? Was ein Shunt ist, weiß ich, aber was muss man denn da trainieren?
     
  12. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    SFB
    Durch das Shunttraining soll die Vene, welche mit einer Arterie verbunden wurde, besser und schneller reifen, also kräftiger werden. Für das Training habe ich einen kleinen Ball bekommen. Und den muss man einfach nur mehrmals täglich für einige Minuten zusammendrücken. Geht gut nebenbei beim Fernsehen oder Lesen.
     
  13. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.616
    Zustimmungen:
    14.674
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke für die Erklärung!
     
    Kaschu gefällt das.
  14. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2.480
    @Kaschu , nimmst du Blutverdünner? Wenn ja, ist es kein Wunder, dass dein Arm so blau ist.
    Außerdem hast du eine Fettstoffwechselstörung erwähnt. Im Zuge so einer Störung kann die Aufnahme von Vitamin K (fettlösliches Vitamin, wichtig für die Blutgerinnung) ebenfalls gestört sein. Neben den "morschen" Gefäßen kann das ein zusätzliches Problem sein, das sich wahrscheinlich ganz gut beheben lässt.
     
    Mizikatzitatzi gefällt das.
  15. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    SFB
    Ja @tilia, ich nehme täglich Clopidogrel 75. Das wurde auch bei der Shunt-OP nicht abgesetzt. Aber selbst nach der OP sah mein Arm nicht mal halb so schlimm aus.

    Wie es um mein Vitamin K bestellt ist weiß ich grad gar nicht. Da muss ich erstmal schauen, ob das in letzter Zeit mal mit getestet wurde. Vitamin B12 und Vitamin D müssen bei mir zumindest ordentlich gepusht werden, damit die Werte nicht innerhalb kürzester Zeit rapide absinken.
     
  16. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2.480
    @Kaschu , ich wünsche dir, dass Zeit dafür da ist, dass sich ein Arzt findet, der diese Werte mal anschaut und diese in Bezug zur Behandlung und Prioritäten für deine erfolgreiche Behandlung setzt. Auch hoher Blutdruck würde das Problem verschärfen und könnte wohl geregelt werden?
    Wichtig ist, dass alles im Zusammenhang gesehen wird, dass z.B. nicht auf der einen Seite Blutverdünner eingesetzt und gleichzeitig gegengesteuert wird. :daisy:
     
  17. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    SFB
    Welche Werte meinst du @tilia?

    Ich nehme bereits Metoprolol und, wegen dem Raynaud-Syndrom, Amlodipin.

    Was meinst du mit gegengesteuert?
     
  18. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2.480
    Ich meine, wenn du z.B. Vitamin K nimmst, wird die Blutgerinnung unterstützt. Wenn du auf der anderen Seite Blutverdünner nimmst, ist das evtl. nicht sinnvoll...
     
  19. Felix15

    Felix15 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2022
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    389
    Vitamin K und Gerinnungshemmer sind ein schwieriges Thema.
     
  20. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    SFB
    Ach so. Nein, Vitamin K nehme ich nicht zusätzlich ein.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden