1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noch ein versuch

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Bundesliga, 2. Februar 2011.

  1. Bundesliga

    Bundesliga Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leoben Steiermark
    Hoffe bin jetzt richtig! Ich habe seit August cP und RS3PE-Syndrom, war stationär weil auch Diabetes, Corti-und Schmerzinfusionen gut vertragen 1 Monat ruhe, jetzt neuer schwerer Schub in beiden Hangelenken Mittelhand und Finger, Corti wieder erhöht und Therapie von neuen Begonnen. Jetzt wird auch überlegt ob MTX, hab sehr Schiss weil ich auch noch an einer Nervenerkankung leide (seit meinen14 Lebensjahr), dafür nehme ich schon 8 Tabletten ohne Corti und Schmerzmittel. Schmerzmittel nehm ich dadurch sowieso nur wenn ichs gar nicht mehr aushalte Novalgin Tropfen.
    Ich hab jetzt schon so viel gelesen in den letzten Wochen und bin sehr dankbar das es dieses Forum gibt. Meine Angst vor MTX auch weil ich sowieso öfters under Atemnot leide und das ja auf die Lunge gehen kann. Würde nmich über aAntworten sehr freuen, Bin weiblich und 45 Jahre und wegen meiner Nervenkrankheit seit 3 Jahren in Pension, was ja auch sein gutes hat. lg Moni
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Moni,

    ich musste erst ein Mal nachlesen, was überhaupt dieses RS3PE-Syndrom ist.

    Lt Internet wird es ja häufig mit Cortison behandelt,
    es hat zwar die gleiche Symptomatik wie cP,
    jedoch ohne weiter Nachweise... - mal ganz ganz grob erzählt.

    MTX ist ein Basismedikament, welches das Immunsystem herunter fährt, damit die Autoimmun-Erkrankung cP Ruhe gibt.

    In wie fern MTX nun nicht angebracht ist bei einer neurolog. Erkankung, entzieht sich meiner Kenntnis, hier müssen beide Ärzte - intern. Rheumatologe sowie Neurolog - intensiv miteinander arbeiten, um für Dich das optimalste heraus zu holen. Besteh da drauf - nur dann kannst Du Dich in Ruhe auch auf die Medikamentation einlassen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung.
     
  3. Bundesliga

    Bundesliga Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leoben Steiermark
    Hallo Colona!

    Vielen herzlichen Dank für deine Antwort, ja die zusammen schau mehrerer Ärzte ist sicher das beste. Danke
     
  4. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Bundesliga,

    also ich denke, bei mir hat sich mein Asthma durch das Einnehmen von MTX verbessert. Ist jedenfalls vom Gefühl her so.

    Dagegen habe ich das Sulfalazin gar nicht vertragen.

    Wünsche dir viel Erfolg und gute Besserung.

    medikan