1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nierensteine durch Schmerzmittel/Kortison?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Audrey, 9. November 2005.

  1. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    habe seit Oktober immer wieder Probleme mit meinen Nieren. Das heißt Nierensteine, ich hatte letzten Monat zwei Nierenkoliken und letzte Woche wurde ein Nierenbeckenstau durch zwei große Nierensteine entdeckt.
    Ich habe jetzt eine Schiene in der Niere das der Urin abfließt und wenn mein Harnwegsinfekt weg ist werden sie zertrümmert.
    Die Ärzte meinen das die Steine durch die vielen Schmerzmittel und Kortison kommen können? Seit Juli habe ich Regelmäßig Schmerzmittel eingenommen.
    Wer kennt dieses Problem. :(

    lg,

    Audrey

    P.S.

    sind oder waren nicht die einzigsten Nierensteine in meinem Leben hatte ca 3-4 Koliken zuvor. Innerhalb von 20 Jahren.
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wenn Du erst ab Juli regelmäßig Schmerzmittel nimmst, kannst Du auf keinen Fall jetzt schon Nierenprobleme, bes. Steine haben. Kortison geht eigentlich nicht auf die Nieren. Wahrscheinlich hast Du - das schreibst Du ja auch - schon vorher Probleme mit den Nierensteinen gehabt.

    Nierenprobleme durch ständige Schmerzmitteleinnahme treten eigentlich erst nach Jahren auf. Dann ist m.W. meist die Clearance nicht in Ordnung. Ärzte, die sich nicht mit Rheuma auskennen, neigen schnell dazu Tabletten "anzuklagen", die sie selbst nicht verschreiben. Bist auch bei einem richtigen internistischen Rheumatologen in Behandlung? Den musst Du in erster Linie zu diesem Thema befragen, dass er Dir für die anderen behandelnden Ärzte Richtlinien mitgibt. Diese können sich dann mit dem Rheumatologen absprechen. Beste Grüße von Susanne
    Leider hat man manchmal diverse Krankheiten!
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    So sehe ich es auch..

    Ich nehme Cortison nun schon fast 1 Jahr Cortison und dazu die anderen Medis, worauf ich nicht weiter eingehen möchte. Nierensteine können aus vielem enstehen, denn seit gut 1 1/2 Jahren hat mein Mann damit zu tun. Er nimmt Medikamente, ganz sicher kein Cortison, und er ist Steinreich.
    Ich für mich denke, er hat zu wenig auf die Flüßikeitszufuhr geachtet. Seit er im K-H. war wegen einer Nierenkolik, hört er eher auf mich und er trinkt viel Wasser und Tee. Mindestens 2 Liter am Tag.
    Biba
    Gitta
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    Mit Nierensteinen sind 2 Liter noch nicht genug. Ihr solltet auch mal fragen was für Steine es sind und zumindest einen Teil der Trinkmenge danach richten.
    Es gibt unterschiedliche Steine. Man kann, als Extrembeispiel, von zu viel Milchtrinken Calciumsteine bekommen und wenn man dann weiterhin Milch trinkt ist das nicht gerade sinnvoll :)


    Gruss