1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nierenerkankung bei SLE/Sjögren,

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von IrisBirgit, 15. Oktober 2003.

  1. IrisBirgit

    IrisBirgit Guest

    Hallo an alle!
    Ich habe heute einen Patientenbrief vom Rheumatologen bekommen. Die Ergebnisse der Nierenfunktionsprüfung (24-Stunden Sammelurin) sehen folgerndermaßen aus: Kreatinin-Clearence: 79mml/Min, Eiweiß im 24-Stundenharn: 334mg. Die Kreatinin-Clearence ist vermindert und das Eiweiß deutlich erhöht. Habe ich jetzt ein Nierenbeteiligung? Welche Untersuchungen können noch gemacht werden um eine Nierenbeteiligung zu bestätigen bzw. auszuschließen?
    Und noch eine andere Frage hätte ich zu den Autoantiköperbefunden: Was ist RIA-DNA??? Dieser Wert ist bei mir erhöht.

    Vielen Dank im Vorraus!
     
  2. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo iris,

    sieht ganz so aus als hättest du eine nierenbeteiligung des sle. bei mir wurde noch zusätzlich eine nierenpunktion gemacht, hier kann man dann sehen wie schlimm die niere angegriffen wurde und in welchem zustand sie sich befindet. du solltest das so schnell als möglich machen lassen, um so schneller du bist, um so besser kann gehandelt werden. deine nieren sind in einem zustand wo man noch viel machen kann. wie hoch ist dein creatinin?

    mit dem begriff RIA, kann ich nciht viel anfangen. bei mir werden immer doppelstrang dna festgestellt.

    http://www.jana-uher.de/gesund/sle/sle-32.htm

    kannst dir das ja mal durchlesen, vielleicht hilft es dir.

    lg
    sito
     
  3. IrisBirgit

    IrisBirgit Guest

    Vielen Dank für deine Antwort!
    Mein Kreatinin im Serum war bis jetzt erst ein Mal erhöht. Ansonsten befindet sich der Wert stets an der oberen Grenze des Normbereiches.
    Ist dein Kreatinin erhöht? Verursacht eine Nierenbeteiligung Schmerzen? - Ich habe keine.
    Nierenpunktion hört sich nicht so toll an :(
    Im Moment bekomme ich überhaupt keine Therapie, weil die Diagnose zur Zeit einfach nur "Kollagenose" lautet. Bis auf die extreme Müdigkeit und die Gelenksschwellungen, die hin und wieder auftreten geht es mir auch ganz gut. Das Einzige, was mit Sorgen macht, ist die Sache mit den Nieren und das Herzrasen, das an manchen Tagen ohne erkennbaren Grund auftritt. Ich war sehr froh, dass ich keine Medikamente nehmen muss, weil ich ja noch stille, aber jetzt hat mir der Rheumatologe Resochin als Basis vorgeschlagen und ev. Cortikoide.
     
  4. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Iris,

    ich würde an deiner Stelle mal zum Nephrologen gehen und der sollte dann entscheiden, ob eine Punktion gemacht werden muss oder nicht.

    Da musst du auch auf jeden Fall von deinem Herzrasen erzählen, denn es kann sein, dass das von der Niere kommt. Wie sieht es denn mit deinem Blutdruck aus? Ist der auch erhöht? Ist dein Blut schon mal auf Renin untersucht worden? Soviel ich weiß, wird das von der Niere (oder Nebenniere???) produziert und wirkt aufs Herz.

    Wenn dein Eiweiß erhöht ist, könnte es sein, dass die Filter in deinen Nieren zu 'löchrig' geworden sind. Bei manchen sind dann auch die Blutfette erhöht. Sind die bei dir in Ordnung?

    Wie du siehst, kann man viele Untersuchungen im Blut und Urin machen, um genauere Informationen zu bekommen - aber wie die zusammenpassen, kann glaube ich am besten ein Nephrologe erkennen.

    Zu deinen Autoantikörperbefunden: RIA ist eine immunologische Untersuchungsmethode (Abkürzung für Radio-Immune-Assay), bei der im Labor mit Hilfe radioaktiv markierter Antikörper eine Blutprobe auf bestimmte Inhaltsstoffe getestet wird - zum Beispiel, ob bestimmte DNA-Abschnitte vorhanden sind. Welche das sind, kann man aus RIA-DNA nicht erkennen.

    Gruß

    Ulmka
     
  5. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo iris,

    solltest du eine punktion bekommen, dann bauchst du keine angst zu haben. ist nicht besonders schlimm und geht schnell. das einzige was mich immer etwas genervt hat ist, das man danach 8 stunden ruhig liegen bleiben muss.
    ich schliesse mich ulmka voll und ganz an, du solltest zu einem nephrologen gehen, der sieht dann sofort was zu machen ist. dann hast du sicherheit und bist in den richtigen händen.

    ich gehöre zu den seltenen die noch nie nierenschmerzen hatten, ist aber so wie ich gehört habe eher die ausnahme. nicht mal bei meinen nierenversagen merkte ich was in der nierengegend. deshalb denke ich du solltest dichd arum kümmern um so früher um so besser.
    bei mir wurde der lupus erst bemerkt als ich ein nierenversagen hatte, du kannst handeln es ist mit sicherheit früh genug bei dir.

    wünsche dir alles liebe
    sito
     
  6. IrisBirgit

    IrisBirgit Guest

    @ Sito: Wie hat sich das Nierenversagen bei dir geäußert? Wie geht's deiner Niere zur Zeit?
     
  7. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hi iris,

    ich war immer sehr müde und abgeschlagen. bekam dann sehr schnell sehr viel wasser in meinem körper, die beine das gesicht alles wurde dick. ich war einfach völlig fertig. erst im KH (notfall) wurde dann genauer geschaut und eben eine biopsie gemacht. nach gut 14 tagen stand fest das ich lupus hätte. bei meinem zweiten nierenversagen, war es dann schon schlimmer ich musste ständig erbrechen konnte nichts mehr zu mir nehmen usw. dann kam ich wieder als notfall ins KH und war dann an der dialyse. aber das alles war bei mir nur so schnell, weil es zu spät erkannt wurde, sonst hätte man viel früher handeln können. ich kam dann nach einem guten jahr wieder weg von der dia, meine nieren haben wieder angefangen zu arbeiten, zwar sehr wenig, aber gerade so viel das es reicht momentan keine dia mehr machen zu müssen. mein crea ist bei gut 5 mein clearence bei gut 14. kann dir aber sagen das es auch mit diesen *schlechten* werten noch recht gut geht. will natürlich solange es geht von der dia wegbleiben. aber ich bin mir schon darüber bewusst das dies nur ein momentaner zustand ist. ich kann schon froh sein das ich nun 1 1/2 jahre ohne leben konnte. jeder tag ist ein geschenkter tag für mich.

    also sei wachsam, das ganze kannst du umgehen indem du besser reagierst als ich es getan habe. ich habe immer zu lange gewartet und gesagt, das das alles schon wieder wird. habe mächtig daraus gelernt und würde das nie mehr machen. jetzt weis ichd as man soooooo viel dagegen machen kann.

    alles liebe
    sito
     
  8. IrisBirgit

    IrisBirgit Guest

    Da musst du ja einiges weggesteckt haben, wenn man erst durch ein Nierenversagen auf den Lupus gestoßen ist. Du musst echt ganz schön tapfer sein, wenn du meinst, dass es dir mit einer Clearence von 14 gut geht. Ich wünsch dir auf jeden Fall alles erdenklich Gute und hoffe, dass du nicht mehr an die Dialyse musst!! ..und was mich angeht, werd ich mich mal einen Termin beim Nephrologen ausmachen.

    mfg
    Iris
     
  9. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo iris,

    ja mach das mal, geh zum nephrologen, vielleicht kann dir jemand einen guten empfehlen der sich auch mit kollagenosen auskennt. meiner ist ein recht junger, seit dem ich bei dem bin fühle ich mich auch richtig wohl. vertrauen ist das wichtigste beim arzt.

    mir geht es echt gut mit meinem clearence. ich denke immer ich hab mich schon an meine schlechten werte gewöhnt. aber vielleicht ist es auch das, weil ich es kenne wenn es mir richtig dreckig geht. bin froh und glücklich das es so ist wie es sit, könnte alles anders sein und dem bin ich mir bewusst.

    schreibst du dann wieder wenn du mehr weisst? würde mich interessieren wie es weitergeht.
    bin immer froh wenn jemand mit dieser diagnose so früh handeln kann wie du es kannst.

    alles liebe
    sito
     
  10. IrisBirgit

    IrisBirgit Guest

    Ich haben heute bezüglich meiner "Nierenwerte" viel recherchiert und bin zu der Vermutung gekommen, dass es sich mit den 334mg um einen Messfehler handeln muss (hoffentlich!!!), weils da mit klinischem Bild und anderen Werten einige Ungereimtheiten gibt. Wie auch immer...ich werde trotzdem zum Spezialisten schauen und dir mitteilen, was dabei rausgekommt.

    mfg
    Iris
     
  11. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo iris,

    denke das wäre das beste, gehe zum nephrologen dann hast du die sicherheit, ob es wirklich ein rechenfehler was und versäumst nichts.

    lg sito