1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Niere, MTX (und Alkohol)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 19. Januar 2005.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,
    ich nehme seit 1 3/4 Jahren 20 mg MTX und so langsam werden meine Blutwerte schlechter.
    Die Leberwerte waren erhöht, sind jetzt aber wieder unter dem Grenzwert.
    Jetzt sind die Nierenwerte erhöht und mein Rheumafaktor ist wieder höher, aber keine Entzündungsanzeichen.

    Macht sich das mit den Nierenwerten irgendwie bemerkbar?
    Wäre das eine Erklärung, warum die Remission jetzt nur noch eine schöne Erinnerung ist (seit 2 Wochen tuts mir überall ein bischen weh, bin auch leichter ermüdbar). Mir ist auch öfter so ganz, ganz leicht übel.
    Der Arzt meinte, daß könnte auch daran liegen, daß ich zuwenig getrunken habe, aber das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Ich trinke jeden Morgen 1,5 l grünen Tee, dann über den Tag verteilt nochmals so 1,5 l Wasser/Rotbuschtee/Nescafe. Müßte ja eigentlich reichen.

    Am Wochenende ersetze ich die beiden Tassen Rotbuschtee auch gern mal durch Wein, am Tag vor und 2 Tage nach MTX natürlich gar kein Alkohol.
    Sollte man bei erhöhten Leber/Nierenwerten ganz auf Alkohol verzichten?
    Irgendwie ist das für mich auch ein bischen Lebensfreude, auf das ich nicht so gerne verzichten möchte.
    Ich betrinke mich ja nicht (obwohl ich das letztes Jahr auch beinah einmal geschafft habe, war ein sehr netter Abend, habe mich nicht übergeben oder sonstwas, aber die Tage danach spielte mein Magen völlig verrückt, dabei ist der zum Glück wirklich sehr robust) - sowas kenne ich sonst überhaupt nicht.

    Wie handhabt Ihr das?

    Liebe Grüße vom Emu an Euch alle!
     
  2. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    ich bin nichttrinker, aber ich bin durchaus der meinung, wenn es dir schmeckt, solltest du dir das ruhig gönnen. solange du es nicht übertreibst und wein flaschenweise trinkst, sollte da auch nichts passieren.

    wenig fleisch (schwein am besten gar nicht, ist heutzutage sondermüll), viel fettigen fisch und wenig nikotin helfen auch.

    ansonsten vielleicht andere medikation?

    gruss, devlin
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Emu,

    ich bin begeisterte Weißweintrinkerin. In meiner Mtx-Zeit habe ich (von einer Ausnahme, wg. Besuch, abgesehen) stets 48 Std. absolute Abstinenz gehalten. Inzwischen bin ich bei Arava, und meine Leberwerte sind oft grenzwertig - interessanterweise aber völlig unabhängig vom Weingenuss. Nach 4 Wochen in der Reha (100% abstinent) waren meine Leberwerte deutlich erhöht, bei der letzten Untersuchung - am Tag davor ca. 1/2 l (!) Weißwein - waren die Leberwerte weit unterhalb der Grenzwerte (alle so um 12).

    Ich meine, Du solltest Deine Werte im eigenen Interesse regelmäßig kontrollieren lassen, wirst Du ja eh tun, wenn Du Mtx nimmst. Wenn meine Werte mal aus der Reihe tanzen, lege ich eine vierwöchige Alkoholpause ein, zur Sicherheit. Dummerweise tanzten meine Werte immer dann aus der Reihe, wenn ich grad für eine Weile KEINEN Wein getrunken hatte :confused:, versteh ich nicht.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi devlin,

    in der Zeit, in der ich in der Großstadt wohnte, hab ich auch völlig auf Schweinefleisch verzichtet, weil eindeutig minderwertig. Aber seit einigen Jahren lebe ich wieder auf dem dicken Land und beziehe das Fleisch direkt vom Bauernhof. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Inzwischen esse ich auch wieder Schweinefleisch, weil von naturnah gehaltenen Viechern beim bekannten Bauern. "Industriell" hergestelltes Rind- und Geflügelfleisch ist genauso ungesund wie Schweinefleisch, bitte, glaub mir das.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  5. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    glaube ich dir.

    ich kenn zum glück jemenden, der regelmässig gutes fleisch aus unseren wäldern
    mitbringt.

    nur - bei mir selber spüre ich ein essen beim griechen wesentlich mehr als ein steak vom rind.
     
  6. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.198
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    Hallo, Emu!

    Zu der Frage mit den Nierenwerten kann ich nichts sagen. Aber leicht erhöhte Leberwerte hatte ich im letzten halben Jahr auch manchmal. Ich nehme jetzt seit 2 Jahren MTX(22,5 mg als Tabl.).Mein Rheumadoc erhöhte die Folsäure deshalb auf 20 mg und riet mir erstmal zu absolutem Alkoholverzicht, ansonsten ist er mit einer Weinschorle oder so einverstanden. Inzwischen hab ich das Gefühl, daß die Leberwerte bei mir - wie bei Monsti -nicht unbedingt mit der einen oder den zwei Schorlen am Wochenende zusammenhängen. Da ich jahrelang wegen einer Allergie überhaupt keinen Alkohol trinken konnte, genieße ich jetzt eine Rot-oder Weißweinschorle sehr,und es gehört bei mir auch ein bißchen zur Lebensqualität dazu.
    Viele Grüße von Ruth
     
  7. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    bei mir ist es ähnlich. Wenn wir am Wochenende essen gehen möchte ich eigentlich auf 1-3 Bierchen nicht verzichten. Meistens bleibt es auch dabei.
    Nur die letzten 2 Monate hatte wir so viele Feste "Silberhochzeit, Geburtstage etc.. Dabei ist es einmal passiert, dass es doch etwas mehr war.
    Am nächsten Tag hatte ich gleich ein schlechtes Gewissen und hätte gerne direkt meine Leberwerte kontrolliert, was natürlich blödsinnig ist. Aber man denkt natürlich immer daran. :confused:

    Aber der Abend war so schön, also was soll`s

    Elfi
     
  8. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hi,

    also auch ich möchte auf meinen Wein und mein Bierchen nicht komplett verzichten. Nehme jetzt seit 2 Jahren 25 mg. MTX und hatte (toi, toi, toi) noch nie schlechte Blut-, Leber- oder Nierenwerte. Am Anfang der MTX-Zeit war ich sehr vorsichigt. Nehme es immer freitagsabends, was natürlich blöd ist, wenn man am Wochenende weg geht, aber am Tag der MTX-Spritze könnte ich nicht arbeiten gehen.. ich bin immer zu fertig! (Müdigkeit und Übelkeit bis mittags...). Also kommt es bei mir mittlerweile auch vor, dass ich am Tag der MTX-Spritze mal ein Glas 1-2 Gläser Wein oder Bier trinke oder aber auch mal an den beiden Tagen danach... Ich schaue dann, dass ich zusätzlich vieeeeel Flüssigkeit bekomme (Wasser, Tee, Fruchtsäfte), damit der Alkohol "verdünnt" wird :cool: Mein Hausarzt meinte, das wäre auch o.k. man sollte sich nicht alles verbieten. Und mit MTX hat er es noch immer so erlebt, dass die Menschen es entweder generell vertragen (von Leber oder Niere her) oder eben generell nicht. Aber ich muß auch sagen, dass die regelmäßigen Kontrollen mir auch eine gewisse Sicherheit geben, denn Leber- oder Nieren-Probleme merkt man selber halt erst, wenn´s schon relativ spät ist. Folsäure bekomme ich natürlich auch....

    ...alles Gute!
    Petra
     
  9. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Devlin,
    vernünftige Ernährung fällt mir zum Glück nicht so schwer, bin Pseudo-Vegetarier und esse nur ganz selten was, was nicht nach Fleisch aussieht (Frikadelle und manchmal Wurst) und wenn, dann meistens vom Neuland-Schlachter.
    Nachdem meine Kinder beide schwere Neurodermitis hatten, mußte ich mich intensiv mit Ernährung auseinandersetzen und seit 8 Jahren backe ich mein Brot selber mit Öko-Getreide. Schmeckt tausendmal besser als das gekaufte!
    Rauchen tu ich auch nicht.
    Wenn ich das jetzt selber so lese, hätte ich eigentlich garnicht krank werden dürfen.
    Liebe Grüße
    Emu
     
  10. lilo

    lilo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    salzburg
    hallo!

    ihr seit alle so brav! drinke eigentlich fast jeden tag zum essen 2 gläser wein, und am wochenende übertreibe ich es öfter ein wenig. trotz 20mg mtx und meine humira spritzen fühle ich mich top-gesund. und ich finde dass eigentlich am wichtigsten. meine werte sind nicht immer super, aber mir gehts SUPER........naiv??
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi lilo,

    schließe mich da diggimac an. Auch ich mach mir nicht so einen riesigen Kopf um alles. Lass ich mal für einige Wochen meinen geliebten Wein weg, maulen die Leberwerte, ist es mir mal wieder egal (wie zur Zeit), sind meine Werte top. Inzwischen ist mir meine seelische Gesundheit überhaupt das Wichtigste, wenn die okay ist, stimmt auch der Rest.

    Liebe Grüße von "nebenan"
    Monsti
     
  12. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    dann auch von mir ein paar Worte zu Wein und co., ich denke mal, da muß jeder für sich ein Maß finden und mit den Dingen, mit denen wir uns tagtäglich beschäftigen müssen, sei es uns gestattet, über unser eigenes Wohlbefinden zu "befinden". Wir haben, durch die Bank mit Probs. zu kämpfen, die unsere Lebensqualität zt. stark beeinflussen. Da sei es uns doch gestattet, diesem "Laster", in Form eines Weines, zu fröhnen, sofern wir uns in der Lage dazu fühlen.-Mädels und Jungs-darauf ein Prosit auf Euch alle,wollte ich Euch schon lange mal zurufen.
    Freundliche Grüße
    ennos410
     
  13. regi

    regi Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz (Emmental)
    wie sympathisch!

    von euch allen - - ihr sprecht mir aus dem herzen. auch ich bin seit 1,5 jahren auf 20mg mtx. bleibe am tag der spritze (ich spritze di abend) und den beiden folgenden abstinent - aber danach freu ich mich dann halt schon auf mein glas wein. manchmal auch zwei oder drei... :D meine leberwerte halten sich ganz brav, ich kontrolliere sie regelmässig und das scheint mir ein gutes zeichen.
    es ist wie ihr sagt: wir müssen uns schon genug einschränken und es ist oftmals ein kampf und nicht allzu witzig, mit unseren krankheiten zu leben - - wenn dann auch noch jede lebensfreude in form von alkohol verboten werden soll - -das wär einfach zu trist.
    ich wünsch euch allen ein schönes wochenende und prosit denen, die sich ein bierchen oder einen wein gönnen!
    regi
     
  14. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    ach schön, mein schlechtes Gewissen ist weg!
    Und heute abend werde ich in Gedanken Euch zuprosten!!
    Also: Salute!
    Und viele Grüße und ein schönes Wochenende!
    Emu