1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nichts Hilft!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von danny, 25. Juni 2003.

  1. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    hallo,

    ich sitze im moment wieder total im tief.

    ich komme mit meiner fibro einfach nicht klar. ich hab schon so viele verschiedene sachen ausprobiert (versch. arten sport, medis usw.), und doch gehen die schmerzen nicht weg.

    nun habe ich im moment auch sehr viel stress, aber daran kann es doch nicht liegen oder?

    es ist jeden morgen erneut eine qual, aufzustehen. alles ist geschwollen, alles tut weh. dann, nach bewegung, wird es etwas besser, aber im laufe des tages wird es wieder total schlimm.

    neuerdings wach ich nachts in regelmässigen stunden-abständen auf, weil mir wieder irgendetwas "eingeschlafen" ist (arme, hände, finger, beine...). was ist das??

    ich versteh die welt nicht mehr! nun hab ich ne endgültige diagnose, und trotzdem wird es immer schlimmer.

    einen traurigen gruss

    danny
     
  2. Anonym

    Anonym Guest

    Hallo Danny

    leider kann ich dir zu Fibro nichts sagen,
    aber Stress tut keinen Menschen gut.
    Trete mal auf die Bremse und gönne dir Ruhe und was Gutes!

    Gute Besserung
    wünscht Guckidu
     

    Anhänge:

  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet

    Hi Danny,

    zuerst einmal umärmel ich Dich mal ganz vorsichtig....

    Es ist zwar schön, daß Du eine Diagnose hast, aber leider reicht das nicht, um damit klarzukommen.

    Die Behandlung von Fibro ist nicht einfach. Leider gibt es (noch) keine speziellen Medikamente dafür. Soweit ich verstanden habe, gibt es ausser div Schmerzmitteln und leichten Antidepressiva keine medikamentöse Behandlung. Schmerzerleichternd können sein: Ruhe, Wärme oder Kälte je nach Gefühl, leichte KG, ganz leichte Bewegung falls möglich und natürlich Ablenkung.

    Ich würde Dir jetzt gerne den ultimativen Tipp geben, aber leider weiß ich auch nichts anderes.

    Liebe Genesungsgrüsse
    Sabinerin
     
  4. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    nichts hilft

    hallo danny, umarme dich auch ganz vorsichtig. Ich habe auch Fibro.und bin jetzt den 2. Tag mal ohne Schmerzen, habe gestern zufällig einen Bericht auf MDR gesehen,wo Fibro das Thema war und das deckt sich auch mit der Aussage meines Rheumadoc. und zwar Muskelentspannung nach Jacobsen, Autogenes Training damit man ganz geziehlt die Muskeln beeinflussen kann und entspannen kann. Die Vermutung,dass Streß ein großer Faktor ist wurde da auch angesprochen.die www.adresse zum Nachlesen: hier-ab-vier.de
    Ich nehme auch Medikamente unter anderem auch ein Antidepr. und Schmerzmedis bei Bedarf und Krankengymn. und Wärmetherapie. Ich habe bei mir selber festgestellt, wenn es ganz doll weh tut, mache ich AT und Meditationen und ich mache dann Fußreflexmassagen , ich höre schöne entspannende Musik und mache mir eine für mich schöne ruhige Atmosphäre. und ich kann total abschalten und hinterher geht es mir wesentlich besser.
    Ansonsten ist wirklich noch kein Kraut gewachsen gegen diese Fibro.so gute Besserung und alles Liebe
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi danny,

    die anderen haben es ja schon geschrieben: Stress ist Gift - nicht nur bei Fibro!

    Ich hab neben meiner Polyarthritis leider auch noch Fibro, die seit 3 Jahren, dank Einnahme von "Seroxat" (Antidepressivum) deutlich besser geworden ist. Ansonsten hilft mir bei Arthritis wie Fibro gleichermaßen: ständige, aber moderate Bewegung, Vermeidung jeglichen körperlichen wie psychischen Stresses und das bewusste Wahrnehmen möglichst vieler Glücksmomente. Letzteres ist für mich ganz besonders wichtig!

    Gute Besserung, knochige Umärmelung und liebe Grüße aus Tirol von

    Monsti
     
  6. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    hallo danny,

    ich habe auch fibro und cp. stress ist wirklich gift bei fibro. ich mache auch entspannung nach jacobsen, was mir auch sehr hilft. ich war mal in einer tagesklinik für fibro, dort wurde auch gesagt, bewegung und nochmals bewegung. ich habe mit 2 min. leichte dehnübungen angefangen und jenachdem, wie es mir ging, gesteigert. dann habe ich mit kleinen spaziergängen angefangen und gesteigert. alles immer nach eigenem befinden. damals hatte ich nicht gedacht, dass ich das schaffen werde, aber es ging. antidepressiva nahm ich auch. dadurch konnte ich wieder mal ein paar stunden am stück durchschlafen. bäder, wenn man sie verträgt können auch hilfreich sein. und gönn dir zwischendurch auch wieder erholungsphasen. mir haben auch eiswickel sehr geholfen. schmerztabletten dagegen wieder weniger.

    ich weiss, dass das ein mühevoller weg ist, aber er lohnt sich. leider kann man es halt auch nicht immer so durchführen, wie man will, aber versuch es.

    übrigens bin ich eines tages auch mit geschwollenen fingern und füssen aufgewacht. wurde dann zum rheumatologen verwiesen, der dann eben auch noch die cp feststellte. vorher war nie etwas entzündet und plötzlich hatte ich im ganzen körper entzündungen.

    ich will dich ja nicht beunruhigen, aber wie bei mir passiert, könnte ja doch mal eine entzündung dazukommen. das würde ich mal abklären lassen.

    wegen deiner eingeschlafenen hände und füsse würde ich mich mal zu einem neurologen überweisen lassen. kann auch durch was anderes kommen.

    jetzt wünsch ich dir möglichst bald eine schmerzfreie zeit und umarme dich ganz vorsichtig

    renti
     
  7. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    vielen dank für eure tröstenden worte.

    ich habe das gefühl, meine geschwollenen gelenke kommen doch von einer cp. damals, vor der diagnose fibro hat man mir ja gesagt, daß ich eine seronegative cp hab. in der klinik hat man das allerdings ausgeschlossen.

    merkwürdigerweise war mein szintigramm, was 1999 gemacht wurde, eindeutig. alles war rot (man hat mir erklärt, alles was rot ist, ist entzündet.)
    im krankenhaus wurde wieder ein szintigramm gemacht (in schwarz weiss), und da war keine spur von entzündung. mein CRP lag bei 6.4, aber das kam wahrscheinlich von einer bronchietis.

    ich bin total verwirrt.
    aber trotzdem danke für eure lieben worte und tipps.

    xxxjes

    danny
     
  8. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Dich mal sanft Knuddel!

    Liebe Danny,

    das hört sich echt nicht gut an. Ich habe auch Fibro und mir geht es momentan nicht besonders. Nachts kann ich meist nur ein bis zwei Stunden am Stück schlafen. Dieses Einschlafen von Händen oder Füßen kenne ich sehr gut. Dann bekomme ich von meinem Hausdoc immer Magnesium hochdosiert in die Vene gespritzt. Das hilft mir.
    Lass dich wegen deiner starken Schmerzen doch mal mit Kochsalz quaddeln. Es schmerzt sehr, hilft aber auch. Die Muskeln entspannen sich dann. Hast du schon Novalgin als Schmerzmittel
    probiert?? In Kombination mit Paracetamol hilft es mir einigermaßen. Also: 30 Novalgintropfen morgens...nach drei Stunden ein Paracetamolzäpfchen..nach drei Stunden wieder Novalgintropfen...nach weiteren drei Stunden wieder ein Paracetamolzäpfchen...Besprich dies doch mal mit deinem Arzt.
    Viele Knuddels von mir, damit es dir ganz schnell wieder besser geht.

    cher
     
  9. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Schmerzen ...

    Hallo Danny,

    ich selber habe zwar "nur" eine cP, aber wenn es denn so warm ist, wie in der letzten Zeit, dann komme ich vor Schmerzen selten zu mehr als drei Stunden Schlaf pro Tag. Ich nehme dann üblicherweise eine Kombination von Ibuprofen (bis zu 2.400 mg/Tag), Katadolon (bis 300 mg/Tag) und Novalgin (durchschnittlich 3*30 Tropfen/Tag). Novalgin ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, da die Nebenwirkungen auf die Blutbildung sich mit MTX verstärken und teilweise irreversibel sein sollen, von daher ist Novalgin bei mir nur phasenweise vertreten ...

    Was mir auch geholfen hat, ist eine Schmerztherapie beim Schmerzpsychologen.

    Alles Liebe und Gute, hoffentlich geht es Dir bald besser

    Robert
     
  10. Alisha

    Alisha Guest

    Nichts hilft!!!!

    Hallo Danny,

    habe auch ein Jahr lang nicht gewusst ob ich Männlein oder Weiblein bin. Die ständigen Schmerzen im gesamten Körper haben mich total fertig gemacht. Dazu immer wieder die freudlichen Worte der Ärzte, sie sind gesund, treiben sie mehr Sport, tuen sie sich was Gutes. Habe ich alles gemacht, auch schon vor meinen Schmerzen. Da mir kein Arzt helfen konnte, habe ich durch meine ehemalige Krankengymnastin eine Alternative gefunden. Ich bin schmerzfrei, belastbar und nehme keinerlei Medikamente. Wenn es dich interessiert, dann schau mal unter www.patientenliteratur.de da findest du meinen Erfahrungsbericht. Solltest du weitere Infos wünschen, dann mail mich direkt an.

    Lieben Gruß
    Angela