1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nicht vermittelbar

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Erato, 4. Juli 2008.

  1. Erato

    Erato Guest

    Hallo in die Runde,

    vielleicht könnt Ihr mir ein bisschen weiterhelfen.
    Ich war heute zum zweiten Gespräch beim medizinischen Dienst des Arbeitsamtes. Ich hatte selber um die Gespräche gebeten, befinde mich im dritten Förderjahr der Ich AG und sehe nicht wirklich, dass ich noch "die Kurve kriege". Ich möchte eigentlich unbedingt arbeiten, aber diese sich endlos hinziehende Diagnostik, keine hilfreichen Behandlungsansätze und mein "Zustand" lassen mich auf keinen grünen Zweig kommen. So hatte ich mir Unterstützung und Hilfe vom Arbeitsamt versprochen. Am Liebsten wäre mir was a la Hamburger Modell gewesen - doch ohne Arbeitsplatz kein HH-Modell.

    Am Ende des heutigen Gesprächs wurde mir nun gesagt, dass mir in das Gutachten geschrieben wird, dass ich nicht vermittelbar wäre und man damit an die BfA verweisen wird. Das bedeutet wohl, dass ich nun doch meinen Rentenantrag einreichen werden muss, oder?
    Eigentlich wollte ich mich wieder arbeitslos melden. Doch wer ist dann in solch einem Fall zuständig? Bekomme ich dann überhaupt irgendwelche Leistungen? Wenn ja, welche?
    Macht es überhaupt noch Sinn, mich arbeitslos zu melden?

    Ich wünschte, ich wäre *plopp* gesund....

    Viele Grüße
    Erato
     
  2. Mücke

    Mücke Guest

    hallo erato,

    mich hat damals auch der mediznische dienst bzw der gutachter mehr als 6 monate au geschrieben und meinte, dass ich somit bei der rv die rente beantragen müsste.

    bei mir kam der der wunsch nach einem gutachter jedoch vom aa..das ist der einzige, viell enscheiden?? unterschied

    ich musste dann beim aa einen antrag auf nahtlosigkeit stellen..

    war hier gerade in den letzten tagen schonmal thema, glaube laface hatte dazu eine frage, weiß nur nicht mehr wo...käsehirn..

    das heißt du bekommst vom aa leistungen, die bei rentenbeginn, die bfa dann mit dem aa verrechnet
     
  3. Erato

    Erato Guest

    nicht mehr vermittelbar

    Hi Mücke,

    danke Dir für Deine Antwort - das so ziemlich genau das, was ich wissen wollte.

    heißt das Zauberwort.

    da schließt sich für mich dann bloß die Frage an: Das Arbeitslosengeld dürfte ja höher sein als die Rente, muss man das dann alles zurückzahlen, also, wenn die Rente rückwirkend bewilligt werden sollte (mit der Betonung auf SOLLTE, denn noch sind das ja alles ungelegte Eier. Ich mache mir schon wieder den Kopf von morgen).

    Ja danke mit dem Hinweis auf den anderen Thread, ich bin da nicht so fit im suchen, bzw. nicht so ausdauernd. Aber vielleicht habe ich blindes Huhn doch mal Glück....

    Gruß
    Erato
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Erato,

    die beste Adresse für all Deine Fragen ist ein Sozialverband. Die kennen sich mit allen Verordnungen, Gesetzen usw. aus und können Einsprüche erheben.
    Sie können Dich auch vorm (Sozial-)Gericht vertreten. Bitte nimm das gleich in Angriff. LG von Elke.
     
  5. Erato

    Erato Guest

    Hi Juliane,

    ja, stimmt, guter Hinweis. Ich sollte dann jetzt doch mal bei so einem Verband eintreten und Rat suchen. Danke Dir!
    Erstmal ist man ja doch ganz schön verwirrt im Kopf....

    Gruß und schönen Abend
    Erato
     
  6. Mücke

    Mücke Guest

    hallo erato,

    meine rente war /bzw ist wesentlich kleiner als das geld vom aa gewesen und ich musste NICHTS zurückzahlen.
    da war ich damals auch etwas verwirtt, aber hatte mich extra nochmal schlau gemacht
     
  7. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
  8. Mücke

    Mücke Guest

    hallo laface,

    wenn man sowas noch nicht mitgemacht hat, denke ich muss schon fast sozialrecht studieren, um auf solch fragen eine antwort zu bekommen, seufz.

    danke dass du mit deinem link ausgeholfen hast :)

    viell würde dir elkes idee an den sozialverband heranzutreten helfen??
     
  9. Erato

    Erato Guest

    Danke für die Links

    Hi,

    ja, danke für den Link! Scheint ja doch öfters mal vorzukommen, so eine Situation.
    Mensch, hoffentlich geht das Alles gut aus.

    Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

    Gruß
    Erato
     
  10. Mailde

    Mailde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen ! Ich glaube ich bin immer noch als "nicht vermittelbar" im Computer des Jobscenters. Vor 2 Jahren habe ich eine Erwerbsminderung/srente beantragt die aber abgelehnt wurde, wen wundert`s. Seit dem fülle ich regelmäßig die Anträge aus (ALG2) und höre vom Jobcenter sonst garnichts. Der rechtliche Status ist trotzdem schlecht, rein rechtlich könnte man mich mit ALG2 als Erntehelfer oder 1-€-Jobber einsetzen, da würde ich aus Gesundheitsgründen aber direkt eine AU abgeben (meine letzte Arbeitsunfähigkeit ging 2 Jahre, inklusive Lohnforzahlung im Krankheitsfall).
    Was genau ist ein Sozialverband ?!
     
  11. Erato

    Erato Guest

    Sozialverband

    Hallo Malide,

    manman, da hängst Du ja völlig zwischen den Stühlen. Ehrlich gesagt, genau vor diesem Zustand fürchte ich mich.

    Aber genauso wie Du, bliebe mir nichts anderes, als eine AU abzugeben, wenn man mich zu einem "Knochenjob" zwingen wollte. Mein Doc hat mir aber schon vor 1,5 Jahren gesagt, er würde mir sofort ein Attest schreiben, falls ich in eine solche Lage kommen sollte. Das beruhigt mich ein bisschen.

    Auch die Gutachterin des med.Dienstes der Arbeitsagentur meinte "sonst schicken die sie noch in die Botanik". Schade, früher hätte ich mich sogar gefreut, draußen etwas machen zu können (bin kein Büromensch), aber die Zeiten sind leider vorbei....

    Sozialverbände: Da haben wir zwei große in Deutschland: SoVD und VdK. Gib das mal in die Suche ein - hier oder bei Google. Da findest Du alles inklusive der nächsten Adressen in Deiner Nähe.

    Der SoVD ist etwas kleiner und wollte sogar Fusionieren mit dem VdK, was aber an lokalen Einheiten des VdK gescheitert ist (http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,6451/ticket,g_a_s_t) . Schade, es wäre eine Chance für eine noch größere Lobby und damit Stärke der Sozialverbände gewesen. Die Mitgliedsbeiträge unterscheiden sich unwesentlich.

    Viele Grüße
    Erato