1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neurovital von weleda

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von lexxus, 24. November 2006.

  1. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    mal eine frage hab: heute bekam ich die weleda nachrichten ins haus geflattert und da ist von einem mittel namens neurovital die rede. es soll die nerven bei stress und erschöpfung stärken. kennt das eine/r von euch? ich hab mich in der apotheke nach dem preis erkundigt und fand es recht teuer.
    da ein wesentlicher bestandteil kalium phosphoricum ist stellt sich mir zudem die frage, ob man da nicht auch einfach schüssler-salze nehmen kann?
    vielleicht hat jemand von euch nen tip dazu? :)

    liebe grüsse
    lexxus
     
    #1 24. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2008
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hm,
    Kalium, Eisen, Calcium ? Da gibts doch bestimmt was von .... :D

    http://www.medizinauskunft.de/artikel/gesund/Vitalstoffe/23_06_gesunde_beeren.php

    Wie wärs denn mit Johannisbeer oder Himbeersaft?

    Zusammensetzung
    1 Tabl. enth.: Aurum metallicum praeparatum Trit. D10 83,3 mg / Kalium phosphoricum Trit. D6 83,3 mg / Ferrum-Quarz Trit. D2 (HAB, V. 6) 8,3 mg (Ferrum-Quarz Ursubstanz hergest. aus 30 T. Ferrum sulfuricum, 15 T. Mel, 1 T. Vinum und 7,5 T. Quarz). Hilfsst.: Lactose-Monohydrat, Weizenstärke, Calciumbehenat.

    Anwendung
    Gemäß der anthroposophischen Menschen- u. Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung u. Stabilisierung des Wesensgliedergefüges bei nervöser Erschöpfung u. Stoffwechselschwäche, z.B. Nervosität, Angst- u. Unruhezustände, depressive Verstimmung, niedriger Blutdruck, Rekonvaleszenz, Kopfschmerzen.

    Gegenanzeigen
    Überempfindlichk. geg. Weizenstärke.
     
    #2 24. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2006
  3. nic

    nic Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ofi
    nachdem ich per zufall das mittel neurodoron (so heißt es bei weleda jetzt) bestellt habe und sehr zufrieden damit bin, habe ich heute mal die wirkungsstoffe gegoogelt und sehr interessante infos bekommen. unter anderem, dass das schüssler salz kalium phosphoricum natürlich in teilen genau so wirkt wie das präparat. werde wohl auch mal noch das zinn-präparat von weleda testen, hätte nie gedacht dass diese wirkstoffe so relevant für muskeln, nerven und gelenke gleichermaßen sind. schöne grüße und alles gute - nic :)
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo nic,

    vielen dank für deinen beitrag :). stimmt, weleda greift häufig auf die schüssler salze zurück, wobei dies meistens im rahmen von mischungen, sogenannten composita, geschieht. ich hatte das neurovital seinerzeit probiert und für mich schon das gefühl gehabt ein bißchen gelassener dem abi entgegenblicken zu können. das kann aber natürlich auch genauso gut ein placeboeffekt gewesen sein. im märz 2007 hatte ich mich in homöopathische behandlung begeben, eigentlich wegen meines magens, und die homöopathin hatte gesagt, dass ich meine homöopathischen präparate ruhig mal mitbringen soll, damit sie testen kann, ob diese überhaupt eine positive wirkung haben. es stellte sich dann heraus, dass das neurovital noch innerhalb meines energiefeldes lag und somit meinen zustand eher verschlechtert hätte, da das passende präparat möglichst weit ausserhalb des energiefeldes liegen sollte. das ist genau die schwierigkeit der anthroposophischen mischungen, dass sie zwar irgendwie alle auf einen gewissen zustand einwirken, nicht aber gezielt auf den patienten angepasst sind, so dass es sein kann, dass ein teil der mischung zwar gut anschlägt, ein anderer bestandteil der mischung aber eher das gegenteil bewirkt und somit keine wirkung oder gar eine verschlechterung eintreten kann. auf der anderen seite sind die anthroposophischen präparate zumindest für laien äusserst praktisch, weil konkrete anwendungsgebiete angegeben sind, was bei vielen anderen "mono-präparaten" nicht der fall ist.
    merkwürdig finde ich allerdings, dass weleda das neurovital schon wieder umbenannt hat, vor gut zwei jahren hieß es nämlich noch kalium phosphoricum comp, dann eben neurovital und inzwischen neurodoron. gerade auch die neueste wortschöpfung finde ich deshalb sehr eigenartig, weil man, zumindest wörtlich genommen, keine nervernschmerzen kuriert.

    lass doch mal hören, wie das neurodoron bei dir anschlägt. was soll das zinn-präparat bewirken?

    liebe grüsse
    lexxus
     
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo babamaus,

    du hast recht, wie komm ich bloß auf schmerz :confused:. da hab ich wohl dolor und doron verwechselt :freak6:.
    das mit den weleda-mischungen beruht eigentlich eher auf erfahrungswerten, die ich selbst mit menschen gemacht habe, die antroposophisch orientiert leben. nicht nur meine verwandschaft (u.a. onkel ehemaliger apotheker), sondern auch die waldorfeinrichtungen (eine davon hatte sogar einen eigenen anthro-arzt), in denen ich gearbeitet habe, griffen auf die weledamischungen zurück. homöopathische anpassung mithilfe des energiefeldes gabs da nicht. vermutlich hängt es aber einfach davon ab, wie behandelt wird. jeder hat da seine eigenen wege, warum nicht auch in der anthroposophischen medizin?
    das neurovital hat sich bei mir eh schon wieder erledigt, weil ich auch eher die behandlung bei meiner homöopathin vorziehe. trotzdem danke für den tip mit der mail an weleda, es wird sicher irgendwann mal wieder eine frage aufkommen, die sich auf deren produkte bezieht. werde das im hinterkopf behalten.

    liebe grüsse
    lexxus