1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neurologen mit Rheuma-Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von TriaGirl, 29. November 2007.

  1. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Kennt jemand einen guten Neurologen im Ruhrgebiet (möglichst Raum Essen), der sich auch mit rheumatischen Beschwerden auskennt?
    Ich habe Gefühlsstörungen/Taubheitsgefühle an Händen und Füßen, die auch im Zusammenhang mit meinem Raynaud-Syndrom auftreten.
    Ich vermute eine rheumatische Ursachen, da bei mir Rheumafaktor leicht erhöht war, ANA grenzwertig. Leide außerdem an trockenen Augen/Mund, Erschöpfung, Muskelschwäche…
    Eine Hashimoto wurde vor einigen Monaten diagnostiziert.

    Gruß

    TriaGirl
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo TriaGril,

    wirst Du denn auch auf HT behandelt?

    Wie sehen Deine CK-Werte für die Skelettmuskulatur aus? Sind die schon mal getestet worden und auch die LDH-Werte?

    Wg des rheumat. Neurologen... ich denke: das wird extrem schwierig.. Die bessere Lösung wäre:
    Ein internist. Rheumatologe, mit dem Du klar kommst und der in der Lage ist mit anderen Ärzten eng zusammenzuarbeiten. Das Gleiche gilt für den Neurologen... So können die beiden sich austauschen und ggf beide die Therapie absprechen und aufeinander abstimmen...

    Sorry, wenn ich es etwas größer schreibe, aber meine Augen spinnen ab und zu...

    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana
     
  3. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana,

    danke für Deinen Rat. Ich meinte eigentlich auch keinen rheumatologischen Neurologen, denn ich denke, das gibt es auch nicht. Vielleicht einfach nur einen Neurologen, der mit Rheuma-Patienten öfter zu tun hat. (Ich denke Neuropathien kommen ja bei Rheuma schon ab und zu vor.)

    Ich war kürzlich in einer Rheumaklinik. Allerdings wurde ich dort nur auf RA untersucht, da ich im Bluttest einen positiven CCP und RF hatte. Da hat sich der Arzt ganz auf die RA eingeschossen und in andere Richtungen nicht untersucht (obwohl ich eigentlich keine Gelenkbeschwerden habe).
    Meine Gefühlsstörungen sind dann etwas untergegangen und wurden auch im Befund nicht mal erwähnt....schade.
    Er diagnostizierte vermutlich einen hartnäckigen Virus.....

    CK war bei mir vor 2 Monaten schonmal grenzwertig (erhöht).

    Gruß

    TriaGirl
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo TriaGirl,

    ich frage deshalb, weil bei mir die CK-Werte auch nur 2 - 3 fach erhöht waren, ich jedoch die volle Symptomatik einer entzündl. Muskelerkrankung (Polymyositis, gehört zur Kollagenose u somiit rheum Erkrankungen) aufwiese, auch die ANA´s waren grenzwertig...

    Auch wg der Hashimoto-Geschichte... die Schilddrüse kann auch für die Beschwerden und Schmerzen innerhalb der Gelenke und der Muskulatur zuständig sein - daher auch meine Frage, ob Du da in Behandlung bist und Medis erhälst...

    Insofern bleib am Ball... lass sie jedes Mal gleich mti kontrollieren und Dir die Werte auch mitteilien... Leider werden solche Werte häufig unterschätzt...

    Hast Du schon mal Corti gehabt? Wie hast Du darauf reagiert? Bei mir wars so, dass ich absolut schmerzfrei war - es war himmlisch...

    Nun bekomme ich erst ein Mal 20 mg Corti tgl - damit kann ich trotz leichter Beschwerden und Schmerzen einigermaßen gut leben.. so erst ab 25 - 30 mg bin ich absolut schmerzfrei... Ab Dez soll es halt mit dem nächsten Medi weitergehen, damit ich vom Corti wieder runter bin...

    Viele Grüße
    Colana
     
  5. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo TriaGirl,

    also ich habe psa, fibro, v.a. kollagenose/lupus, hatte schlaganfälle und noch so einiges anderes.

    ich war jetzt am montag bei einem neune neurologen, da ich auch polyneurophatie habe, durch das rheuma, und noch so einige andere gefühlsstörungen die teils auch die schlaganfälle bedingt sind.

    der neurologe war richtig gut, ich war total überrascht, er hat mir fragen über fragen gestellt und mich dann noch 101%tig untersucht und dann nochmals gespräch, ich war insgesamt fast 1einhalb stunden bei ihm drin und war sehr begeistert von seinem wissen (seine kleidung läßt zu wünschen über*lächel*, aber sein wissen und so wie er mit mir umgegangen ist war super)

    und am 10 Januar hab ich einen termin für sämtlich untersuchungen, wie EEG, Doppler aller Gefäße, und sämtliche nervendurchgänge, die hilfe sagte mir direkt das es die untersuchungen über 1 std. in anspruch nehmen werden.

    sollte dir das in etwa zusagen, kannst du dich gerne per PN bei mir melden
    ach ja, der arzt ist in Gladbeck.
    ansonsten ist natürlich eine internistischer rheumatologe, oder bist du schon bei einem??

    lieben gruß und alles gute
    elke