1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neurodermitis und frage dazu

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von lexxus, 18. Januar 2007.

  1. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    ich hab mal ne frage zum thema neurodermitis.
    ich hab lange zeit das gefühl gehabt, ich hätte irgendein ungeziefer, welches mich periodenweise sticht. hab allerlei betrieben um das loszuwerden. letzte woche hatte ich dann die nase voll und hab so nen fogger aufgestellt, das bett komplett gewaschen, sogar ne neue matratze haben wir uns gekauft (was sowieso nötig gewesen wäre) und auch sonst alles gewaschen und besprüht, was so anfiel. plötzlich ging es damit los, dass ich das gefühl hatte, es würde mir immer was unter der kleidung krabbeln. nach einigen tagen blankliegender nerven kam ich dann auf die idee einfach mal mit voller montur in die wanne zu steigen, um alles, was da auch krabbeln möge, einfach zu ersäufen. nach dem baden frische klamotten angezogen und es dauerte nicht lange, da ging das große krabbeln wieder los :eek: :eek: :eek:. als ich dann abends einen neuen stich entdeckte war ich schon der verzweiflung nahe. deshalb ging ich zum hautarzt. die docin meinte, ich hätte kein ungeziefer und die krabbelei (was sich nicht einfach nur wie kribbeln anfühlte sondern direkt wie eine fliege auf der haut, nur in viel kleiner) käme von sehr trockener haut. nun ja, ich habe seit gut 9 jahren neurodermitis und die behandlung mit franzbranntwein (der ja alkohol enthält), die ich mir in den letzten tagen, bezüglich des verdachts auf flöhe antat, hat sicher die haut noch zusätzlich gereizt, was ich irgentwie auch nicht bedacht hatte, da ich ja von ungeziefer und nicht von einem neurodermitischen problem ausging. nachdem ich dann auf nackter haut, trotz krabbelreiz, auch nix hab krabbeln sehen, denke ich schon, dass die ärztin recht haben könnte, ABER was mir eben komisch erscheint sind eben diese stiche bzw. das, was eben wie ein insektenstich aussieht. der stich von vorgestern war leider recht untypisch, im vergleich zu den sonstigen, deshalb meinte sie auch, das sei weder für flöhe, noch für (kleider-)läuse, noch für wanzen typisch und es käme eben auch von der neurodermitis. meistens werden die stiche recht dick und jucken auch sehr stark. kann das eine/r von euch bestätigen, dass sowas bei neurodermitis auftritt? nachdem ich mich gestern und heute fett eingecremt habe ist das krabbelgefühl auch bedeutend besser geworden, wenn auch nicht völlig weg. der haut ist ansonsten auch nichts anzusehen, kein verstärkter juckreiz derzeit, keine rötungen etc.
    ich muss gestehen, dass ich die neurodermitis auch immer etwas ausser acht gelassen hab, da sie bei mir an sich sehr milde ausgepägt ist und wenn überhaupt entzündungen auftreten, dann überwiegend im gesicht und an den hand- und fußgelenken.

    würd mich freuen, wenn mir jemand was dazu sagen könnte, besonders zu den "stichen".

    liebe grüsse und daumendrück, dass alle den angekündigten sturm heil überstehen
    lexxus
     
    #1 18. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2007
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi lexxus,

    ich habe seit meinem 2ten Lebensjahr Neurodermitis. Ich kann es dir nur bestätigen das es bei Neurodermitis auftreten kann.
    Ebenso auch Wasserblasen die Dick werden und wie Stiche halt aussehen, damit hab ich es auch sehr stark zu tun und die jucken fürchterlich.

    Ich habe dagegen bestrahlung bekommen beim Hautarzt und eine starke Corti Salbe jetzt auf Dauer da es bei mir auch jetzt auf den Bauch geht.

    Also du kannst deine stellen auch Kühlen, das Lindert dann erstmal.


    Liebe Grüße und alles Gute

    Kristina
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo alex,

    diese stiche die gar keine sind hatte ich auch lange zeit immer im herbst wenn meine haut noch trockener wurde. nach einem ausführlichem beratungsgespräch in meiner apotheke inkl. einer hautanlyse habe ich einfach mehr und reichhaltigere bodylotionen usw teilweise bis zu 3x täglich und seit dem ist der spuck vorbei und kommt nur noch ganz selten, wenn ich auf grund der einschränkungen es vernachlässig oder wenn das eincremen zu schmerzhaft ist.
    ich benutze je nach trockenheitszustand der haut auch ganz günstige bodylotionen aus dem drogeriemarkt und wenn es akut ist die teueren aus der apotheke.
    bevor ich mir in der apotheke eine neues pflegeprodukt leiste, bekomme ich immer eine probe oder aus dem tester ein döschen abgefüllt und habe seit dem keine dinge mehr gekauft die ich nicht vertragen habe oder eh nix nützen;)

    ich habe keine neurodermits (zumind.weiß ich nix davon) dafür auf jedenfall eine leichte form von pso und eine sehr trockene und empfindliche haut und zig allergien.

    viel erfolg beim cremen und lg
    bine
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo berlinchen:) ,

    also wenn ich Bodylotion benutze und zwar egal welche wie auch immer, die verträgt meine Haut garnicht wegen der Neurodermitis, sie fängt dann erstrecht an zu blühen.

    Das finde ich bei Neurodermitikern immer eine ganz heikle sache mit Bodylotion. Da ist für uns zum einschmieren nach dem Baden und oder Duschen z.B. Linola schon besser die es in der Apotheke gibt und für und geeignet ist.



    Liebe Grüße

    Kristina
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    wenn es juckt, dann nimm einen trockenen Waschhandschuh

    Apfelessig mit viel Wasser verdünnt kühlt gut

    oder

    Plastik-Btl mit Mehl füllen, gut verschließen - verkleben mit Klebeband, ab ins Eisfach und bei Bedarf herausnehmen, ist besser als jedes Gelpack. Ich habe verschiedene Gr und Längen mir fertig gemacht... und hilft auch zum Kühlen von Entzündung usw.

    Viele Grüße und gute Besserung
    Colana
     
  6. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo kristina,

    habe ja extra dazu geschrieben das ich keine neurodermitis habe und "erzählt" wie ich es handhabe und nicht als ratschlag empfohlen!!;) ;) die "bodylotionen" die ich aus der apotheke benutze, kaufe ich immer nach einer beratung dort und teste diese vorher anhand der mitgebenen proben;)

    lg
    bine
     
  7. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi miteinander,

    erst einmal vielen dank für eure antworten. na das ist ja dann doch irgentwie beruhigend und der letzte zweifel, ob es nicht doch ungeziefer sei, ausgeräumt ;) .
    ^mit der bodylotion ist das so eine sache, manches vertrage ich, manches nicht. ich denke, im wesentlichen hängt das aber mit den inhaltsstoffen zusammen. bodylotion ist mir an sich auch lieber, weil mir diese ganzen superfettigen ureasalben irgentwie viel zu fettig sind und ich das gefühl habe, dass der juckreiz durch das fett nur stärker wird. am besten vertrage ich eigentlich immer babyprodukte.
    cortisalbe versuche ich weitestgehend zu vermeiden, weil hautärzte sich bei der verordnung auch immer etwas zickig haben. letztes jahr, als ich eine entzündung am augenlid hatte, die gar nicht mehr verschwinden wollte, gab mir die augenärztin ein winziges tübchen mit corti-augensalbe. ansonsten ist der typische rat der hautärzte: urea-creme, olivenöl in allen varianten und alle reizauslöser meiden (z.b. zu heiss duschen, na da sind sie bei mir an die richtige geraten :o )

    @colana, danke für den tip mit dem mehlbeutel, das werd ich direkt ausprobieren. bei uns steht mehl immer recht lange herum, ist also ne gute möglichkeit solche reste noch sinnvoll zu verwerten :cool: .

    hab selbst nochmal im netz gestöbert und wundere mich darüber, dass dort die krabbelei überhaupt nicht beschrieben ist.

    bei wikipedia steht übrigens, dass neurodermitiker oftmals überdurchschnittlich intelligent sind. ob ich mir jetzt darauf was einbilden darf? :D :D :D

    lieben gruß
    lexxus
     
  8. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Unser kleiner Drachen hat auch Neurodermitis.

    Im letzten Jahr hatte sie ganz viele Quaddeln mit heftigen Juckreiz und ich war mit ihr
    deswegen beim Arzt. Angeblich sollten es Mückenstiche sein - aber mitten
    im Winter und weit und breit keine Mücke und dann überall am Körper - das
    konnte einfach nicht sein.

    Wir haben so eine Schütteltinktur bekommen, die man auch bei Windpocken
    nimmt. Diese hat gut geholfen.

    Ansonsten behelfen wir uns mit einer sauteuren aber sehr guten Creme mit
    Urea und Nachtkerzenöl sowie in akuten Stadien teilweise auch mit Zinksalbe,
    wenn die Haut richtig kaputt ist z.b. in den Kniekehlen.

    Statt baden ist duschen angesagt. Wenn sie doch mal ausnahmsweise baden
    möchte, dann badet sie in klarem Wasser mit Maizena (Speisestärke) drin.

    Liebe Grüße von Nixe
     
  9. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Nixe,
    das mit der Schütteltinktur für Windpocken wundert mich ja. Damit trocknet man doch eigentlich alles aus. Bei unserer Tochter hat die alles nur noch schlimmer gemacht.
    Wenn unsere Tochter badet, was nur sehr selten ist - ansonsten duscht sie mit einem von uns - badet sie in so einem Öl aus der Apotheke.

    Liebe Lexxus,
    das mit den Stichen kenne ich auch eher nicht. Aber das kann auch daran liegen, dass unsere Kleine immer so schlimm aussah und man es einzeln nichts erkennen konnte.
    Entgegen allen Ratschlägen cremen wir sie gar nicht ein. Aber bei ihr hilft das am besten. Unser Kinderarzt hat sich damit jetzt abgefunden, weil er den Erfolg sieht. Wenn dann doch was kommt, bekommt sie Globuli. Jetzt werden vielleicht einige sage, dass das ja eher nicht hilft. Aber ein Kind kann sich das ja nicht einbilden, vor allem nicht mit knapp 4 - so alt war sie, als wir damit angefangen haben. Die Neurodermitis unserer Tochter war so schlimm, dass wir sie über lange zeit täglich mit starkem Cortison eincremen musste, da nichts anderes mehr geholfen hat. Das war wirklich schlimm - vor allem für sie. An den Händen hatte sie Handschuhe, die wir festgeklebt habe, damit sie sie nachts nicht auszog. Aber mit dem Globuli und einer Creme, die in der Apotheke angemischt wird, sieht sie ja jetzt super gut aus. Die Creme nutzen wir nur, wenn doch wieder etwas ausbrehcen sollte. Wir lassen natürlich alles streng weg, was sie nicht darf, aber Du kennst sie ja. Da sieht man eigentlich nichts mehr. Eine Urea-Creme hatten wir auch shcon, aber das war so schlimm bei ihr, dass sie vor Schmerzen nur noch geschriehen hatte. Das würde ich bei ihr nie wieder machen.
    Ich denke helfen konnte ich Dir jetzt leider auch nicht. Sorry. Wenn Du magst, sprich mich beim nächsten Treffen nochmal darauf an und sag Dir die Zusammensetzung der Salbe.
     
  10. saccara

    saccara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Wir Haben So Ein ähnliches Problem

    Hi,

    unsere Tochter hat auch so stark juckende Stiche überall und das jetzt im Winter hab schon die komplette Wohnung auf den Kopf gestellt und Gesundheitsämter angerufen dann zum Kinderarzt und Hautarzt und keiner kann uns helfen . Der Hautarzt hat uns Cortisonsalbe aufgeschrieben aber nicht mehr dazu gesagt. Der Kinderarzt hat von Milbenstichen geredet aber wenn es recht kalt würde würden die sterben und wir hätten unsere Ruhe na von wegen. Mittlerweile bekomme ich die Stiche auch nur mein Mann bleibt verschont. Es ist schon ein wahnsinniger Leidensdruck aber ich weiss ja auch schon nicht mehr an wen ich mich wenden soll Vielleicht weiss irgendjemand Rat an wen ich mich noch wenden kann.

    Gruss saccara
     
  11. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi Saccara,

    eines Wissens gibt es ein Spray gegen die Milben. Am besten die Tochter, wenn es geht, übers Wochenende ausquatieren, Matratzen, Kissen usw. einsprayen und auslüften....

    Oder

    Bettzeug (in Plastiktüten bzw. Säcke)in die Tiefkühltruhe, wenn ihr die Möglichkeit habt (ich habe damals extra Bettzeug zum Waschen in der Waschmaschine geholt, hat auch gut geholfen und Matratzen regelmäßig auf den Balkon, gerade im Winter)

    Oder

    Es gäbe noch die Möglichkeit der Ausräucherung, aber dann müßtet ihr Euch alle für 1,5 Tg ausquatieren.

    Wir hatten hier Flohbefall gehabt von den Katzen, aber wir hätten nicht hingewußt, daher weiß ich von der Möglichkeit der Ausräucherung.

    Und

    Jeden Tag absaugen

    Ich weiß, es ist eine Menge Arbeit, aber anders bekommst Du die Biester nicht in Griff, gerade wenn ihr empfindlich darauf seid...

    Viele Grüße
    Colana
     
  12. saccara

    saccara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank

    Danke
    Ich kann aber weder uns noch das Kind ausquatieren und saugen tu ich schon den ganzen Tag. Bei nem Kammerjäger hab ich schon angerufen aber der will natürlich wissen um was für Tiere es sich handelt. Das kann ich aber letztlich nicht beantworten weil alle Ärzte zu bequem sind oder sie bekommen für so eine Diagnose nicht viel Geld tun sie uns ab mit Cortisonsalbe Fenistilgel und mit antworten wie wird irgendwann mal wieder weggehen. Und ich kann nicht mehr machen wie sauber machen ständig und schauen ob ich irgendwann mal ein Tier erwische. Katzenflöhe hatten wir auch schon aber die sieht man ja . Da hab ich einen Kammerjäger angerufen und das Problem war schnell erledigt. Nur das jetzt das geht seit November und ich und meine Tochter haben das kratzen langsam satt. Bei mir liegen die Nerven schon blank ausserdem gibt es ja auch die Angst das es irgendwelche Parasiten sind die andere Infektionskrankheiten übertragen.Trotzdem Danke

    Gruss saccara
     
  13. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo saccara,

    also ich hatte mich ja auch wegen meines verdachts auf ungeziefer belesen. allzuviel kommt von daher schon mal nicht in frage:

    1) flöhe - hinterlassen typische stiche, die wenn sie häufig gestört werden in reihen angeordnet sind, wenn sie nachts stechen kann es auch ein einzelner stich sein. der juckreiz der stiche ist nicht besonders stark ausgeprägt (sagt meine hautärztin). bei guter beobachtung kann man die viecher auch sehen.

    2) bettwanzen - hinterlassen stiche mit rotem tupfer obenauf. zudem fällt ein typischer süsslicher geruch auf. zudem sind sie groß genug, dass man sie sehen kann.

    3) kleiderläuse - verschanzen sich bevorzugt in die nähte der kleidung. die stiche sind entsprechend im nahtbereich. sind auch gut erkennbar, sehen ähnlich aus wie kopfläuse.

    4) milben, genaugenommen krätzemilben - auch scabies genannt. verursachen keine stiche an sich, sondern bohren regelrecht gänge in die hautoberfläche. meistens handelt es sich dann, bedingt durch kratzen um größere schorfige flächen, die dabei entstehen. die miilben an sich kann man glaube ich nicht erkennen,aber die die gänge können durchaus sichtbar sein.

    (5) hausstaubmilben - stechen zwar nicht, können aber durchaus eine allgerische hautreaktion verursachen, die durchaus auch mit quaddeln einhergehen können, die wie insektenstiche aussehen. (mal ganz abesehen, von der allergie gegen den milbenkot).

    so, das war vorerst alles stechende viehzeug. letztlich meine ich aber, dass wenn ihr wirklich eines der genannten ungeziefer hättet, auch dein mann davon betroffen wäre, die viecher sind schließlich nicht wählerisch.

    als sonstige auslöser von solchen quaddeln und juckreit kämen noch in frage:
    lebensmittel, trockene haut (neurodermitis :o ), medikamente, leberprobleme (lässt sich im blutbild feststellen), textilien, waschmittel, kosmetikartikel und letztlich auch der kopf. ich nehme an, dass mein juckreiz (bzw. ameisenlaufen) auch dadurch verstärkt wurde, dass ich so ein ekelgefühl bei dem verdacht auf ungeziefer entwickelt habe. seitdem ich mich regelmässig gut eincreme ist es auch bedeutend besser geworden, auch solche "stiche" hatte ich seither nicht mehr. diese waren übrigens auch vorher schon in periodischen abständen immer bevorzugt im winter aufgetreten.

    ich such dir gern auch nochmal den ungezieferhtread heraus, den ich vor ewigkeiten schon mal hier reingesetzt hatte. was colana übrigens mit ausräuchern meinte ist ein sogenannter fogger. erhältlich beim tierarzt und in der zoohandlung, wobei der in der zoohandlung bedeutend billiger ist. man soll das betreffende zimmer zwei stunden nach starten des foggers nicht betreten und danach gründlich auslüften.

    ungeziefer-thread

    lieben gruß und lass mal hören, was draus geworden ist
    lexxus
     
    #13 2. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2007
  14. stjdjj

    stjdjj Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute. Ich heiße Cindy und Google hat mich zu euch geführt. :D
    Mein Sohn ist jetzt knapp 3 Jahre alt und hat seit seiner Geburt Neurodermitis vom Kopf bis zum großen Zeh.

    Ich hab mich hier angemeldet, weil ich dazu was zu sagen habe. Ich behandle ihn fast ausschließlich mit der Zinkpaste APP Kindersalbe, Fissan Silberpuder und Linola.
    Seit Juli brauchen wir keinerlei Kortison mehr. Die Schübe sind sehr selten und schwach geworden.

    Urea ist für Kleinkinder selten geeignet, weil es die dünne Kinderhaut zu sehr reizt und stark brennt. Für alle Erwachsenen hier in der Runde empfehle ich Excipial U Lipolotio und Excipial U Hydrolotio. Die Fettet überhaupt nicht aber ist hervorragend. Die fettung der Haut muß zusätzlich erfolgen. Excipial löst die kaputte Haut und darunter kommt seidenweiche neue Haut zum Vorschein. Extrem genial das Zeug! Gibt es auch als Proben bei Hautärzten oder in Apos.

    Seit wir Zink benutzen gab es nicht eine Infektion mehr. Ich creme über Nacht Zink um das ganze Viehzeug auf der Haut zu vernichten und morgens kommt Linola Fett oder Linola Milch drüber. Bei nässenden oder aufgekratzten blutigen Stellen mache ich Fissan Silberpuder drauf.

    Wer mehr wissen will, darf mich gerne ansprechen. Wir haben auch ein Neurodermitis Kids Forum, wo es noch weit mehr Informationen zum Thema gibt. Das Forum ist für ND Kids und deren Eltern und Betroffene.

    Ach so: Rheuma aben meine Mutter, meine Oma und ich. :D
     
  15. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo cindy,

    herzlich willkommen erst einmal bei rheuma-online :) .

    das mit der zinksalbe kann ich bestätigen. wenn im winter meine hände ganz schlimm sind spachtel ich mir das zeugs ganz dick auf die hände, baumwollhandschuhe drüber und über nacht einziehen lassen. am nächsten tag sind die hände schön weich und so entzündungsbedingte hautverdickungen deutlich zurückgegangen. leider ist das nicht für ne ganzkörperbehandlung geeignet. komischerweise funktioniert das auch nur mit der salbenvariante und nicht mit der zinkemulsion.

    in den letzten 3 wochen konnte ich auch feststellen, dass es bei mir offenbar nicht so wirklich eine rolle spielt womit ich mich eincreme, sondern, dass ich es überhaupt täglich tue. ausserdem bemühe ich mich darum mich nicht mehr so warm einzupacken, was mir äusserst schwer fällt, weil ich so ne frosteule bin. aber auch das macht die sache deutlich besser.

    lieben gruß
    lexxus
     
  16. stjdjj

    stjdjj Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich mache das bei meinem Zwerg auch am ganzen Körper. Bei ihm funktioniert es. Eine Frostbeule ist er auch oft.

    Das geht aber auch wirklich nur mit ner dicken Paste, die man fast nicht aus der Tube bekommt und dann mit Spachtel auftragen muß. :D

    Täglich cremen ist bei ihm gerade nicht drin. Dann kratzt er sich blutig. Das Wundwasser läuft nur so runter. Solange die Haut trocken ist geht es.

    Ich hab jetzt erst mal das 2 Phasen Pflegeprogram von Siriderma bestellt. Davon verspreche ich mir auch ne Menge.

    Ernährung umstellen ist selbstverständlich.

    Momentan hab ich die Haut soweit im Griff. Superinfektionen gibt es nicht mehr. Herpes Ekzem hab ich mit Silberpuder weg bekommen, nachdem 3 Ärzte es nicht erkannt haben. Herpes Titer war für beide Typen positiv aber da war es schon vorbei.

    Ich bin nur noch beim Arzt mit ihm, wenn ich Xusal Tropfen brauche. Bzw hole ich mir nur noch das Rezept ab. Mit Ärzten wird es nur noch schlimmer. :mad: