1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuling braucht Rat

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Eddy1957, 19. März 2010.

  1. Eddy1957

    Eddy1957 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, bin ein Neuling mit starken Rücken-und Muskelschmerzen :sniff:.

    Habe zur Zeit, na ja doch schon länger, sehr starken Druck und Schmerzen im Rücken begleitet von Muskelschwäche in den Beinen und Armen.
    Habe auch Orthopäden, Heilpraktiker, Neurologen und Neuroschirurgie aufgesucht die mir nicht helfen konnten. Bekam letzte Woche eine Infusionen mit Tramal, Vitamin B12, Diazepam und Tetrazepam, schweres Geschütz das mich noch weiter umgehaun hat und keine Besserung brachte.
    Gestern hatte ich wieder so einen Termin beim Orthopäden da bekam ich dann Kortison in die Wirbelgelenke gespritzt was mir auch nichts brachte und jetzt soll ich eine Schmerztherapie beginnen.
    Bin sehr mürbe geworden und weiß mir nicht mehr zu helfen, vll habt ihr mir einen Rat damit besser umzugehen.

    Was vll noch wichtig ist das ich immer einen erhöhten Entzündungsfaktor im Körper habe, laut Labor .

    LG
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Eddy,

    herzlich Willkommen hier auf R-O...

    Ich habe mal ein paar Fragen:

    Wie hoch sind denn die Entzündungswerte (BGS und CRP)?
    Ergo muss irgendwo im Körper eine Entzündung stecken.

    Wie haben die Muskeln auf das Cortison reagiert?
    Sonst mal einen Cortison-Stoßtest ausprobieren...

    Sind

    RF und Anti-CCP
    ANA und alle anderen Antikörper
    alle Schilddrüsenwerte (es sind insgesamt 5) - kann für Gelenk- und Muskelbeschwerden und - schmerzen verantwortlich sein
    evtl HLA B27 - wegen des Rückens
    evtl CK-Werte für die Skelettmuskulatur u LDH-Wert - wegen der Muskeln
    Vit B 12 (hat sich erübrigt, da die Infusion nicht half)
    Magnesium, Kalium, Eisen wg der Muskelgeschichte
    Lipid- und Glykogenspeicher wg der Muskelgeschichte

    abgescheckt worden?

    Wurdest Du mal durch ein MRT oder CT geschickt? Kamen dort Ergebnisse heraus?

    Wurde MS ausgeschlossen?

    Unter dem Thread Ich bin neugierig sind noch viele weitere Tipps zusammengefasst, welche im Laufe der Jahre hier auftauchten. Vielleicht hilft Dir das auch noch weiter.

    Ansonsten haben die Schmerztherapeuten medikamentenmäßig einiges mehr zur Verfügung und können Dich ggf evtl auch noch an andere Spezialisten überweisen. Vielleicht sollte auch noch an Krankengymnastik gedacht werden, um Dich beweglich zu halten.

    Das ist so das, was mir jetzt einfällt.
    Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schmerzfreies Wochenende
     
  3. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,

    ich würde dann jetzt auch noch einen internistischen Rheumatologen hinzuziehen.

    LG
     
  4. Eddy1957

    Eddy1957 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Reaktion,

    bei einem Rheumatologen habe ich mich vor 3 Jahren vorgestellt.
    War sogar wegen Verdacht auf Fybro in der Rheumaklinik in Baden-Baden für 3 Wochen. Aber da wurde der Verdacht ausgeschlossen.
    Das Labor wo ich meine Blutuntersuchungen machen lasse hat mir schon vor Jahren einen 10 Fach erhöhten Rheumawert festgestellt. Als ich dieses dann beim Rheumatologen vorgelegt habe meinte er das dass viele Leute haben aber nicht so empfindlich darauf reagieren wie ich :confused:.
    Was soll ich davon halten, ich komme mir von den Ärzten verarscht und alleingelassen vor. Habe auch Kraft und Motivation verloren von Arzt zu Arzt geschickt zu werden und jedesmal zu erklären was meine Beschwerden sind.

    Bin 52 Jahre und habe in meinem Leben noch so viel vorgenommen!
     
  5. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Das kann ich verstehen, aber ich würde trotzdem nochmal einen anderen internistischen Rheumatologen aufsuchen. Fibro ist das dann auch nicht wenn im Blut Rheumawerte zu sehen sind und außerdem noch Entzündungszeichen.
     
  6. Eddy1957

    Eddy1957 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi, wie hoch mein Entzündungswert ist kann ich dir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen da ich sämtliche alten Befunde entsorgt habe.Bin umgezogen und wollte mich von den alten Sorgen befreien, nützte aber nicht`s, wenn man was hat, dann nimmt man das auch mit.

    Es wurde seit letztem Jahr 4 x ein MRT gemacht und zwar 2 x LWS,1 x HWS, 1X Schädel + 1 CT der LWS und mehrere Röntgenaufnahmen. Hat alles nicht viel gebracht nur normale Abnutzungserscheinungen.
    Wie gesagt die SChilddrüsenhormone sind normal habe ich 1 x beim Hausarzt und 1 x priv. in einem Labor machen lassen weil ich skeptisch war.
    Das Cortison das ich gestern gespritzt bekommen habe hat mir keine Besserung gebracht.
    Was heist Cortison-Stoßtest?
    Auf MS wurde ich noch nicht untersucht, wenn ich mit dem Thema noch bei meinem Arzt auftauche dann ist er überfordert.

    Machte bis vor 3 Wochen 2-3 x die Woche Sport, Ausdauer und Krafttraining aber mit wenig Gewicht. KG mache ich schon seit Jahren, das mir regelmäßig verschrieben worden ist aber nicht wirklich was brachte.

    Danke für die Wünsche, LG
    Eddy
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Eddy,

    das ist übel, dass Du alle alten Befunde weg geworfen hast... - also wenn alle Stricke reißen, musst wohl alle Befunde der letzten 3 Jahre Dir wieder besorgen - so blöde das jetzt auch ist. Das ist nötig, um Doppel-Ug zu vermeiden oder vergleichen zu können.;)

    Cortison-Test wäre, wenn Du an mehreren Tagen eine bestimmte Dosis Cortison erhältst. Das wird meist gemacht, um herauszufinden, ob der Patient darauf mit Schmerzfreiheit reagiert oder nicht.

    Zum Thema Fibromalgie:
    Sie ist eine sog Ausschluss-Diagnose mit ca. 144 versch Symptomen. Da passt alles rein - leider.

    Fibromyalgie hat KEINE Entzündungswerte
    Fibromyalgie reagiert ganz schlecht auf Medikamente
    Fibromyalgie hat keine Muskelschwäche
    Fibromyalgie hat wanderende Muskelschmerzen und nicht stets und ständig an einem Ort
    Fibromyalgie vergesellschaftet sich sehr gerne mit anderen rheumatischen Erkrankungen
    und
    über Fibromyalgie streiten sich die Gelehrten, ob es sich um eine echte Erkrankung, eine somatoforme Schmerzstörung oder eine Befindlichkeitsstörung handelt,
    obwohl sie die Schmerzen im Gehirn nachweisen konnten.

    Typische Symptome entarnen die Fibromyalgie

    Fibromyalgie: Licht am Ende des Tunnels

    An Deiner Stelle würde ich einen internistischen Rheumatologen aufsuchen. Vielleicht findest Du in der hiesigen Ärzteliste jemanden oder Du lässt Dich aus diagnostischen Zwecken in eine dementsprechende Klinik einweise.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und keine Schmerzen mehr.
     
  8. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :a_smil08: kann colana nur bepflichten,fibro hat ähnlich symtome wie psa und man braucht keine hautprobleme zuhaben.
    ich denke das das bei mir so auch war.2001 hat man auch einer fibro zugestimmt,aber ich hatte zu dem zeitpunkt schon höhere entzündungswerte und diesen gendefekt (hla-b27)hatte ich auch. nur ich habe diese sache mit dem rheuma sehr weit weggeschoben.irgentwie wollte ich nichts damit zutuen haben.
    :(nun habe ich es gehörig ein paar um die backen bekommen und habe jetzt mehr.
    also nehm die sache in die hand und los gehe zu einem guten internistischen doc und laß es abklären.
    wir werden immer älter und die probleme mit rheuma schlimmer.werde auch 55 j und kann es nur empfehlen dem ordentlich nachzugehen.
    lieben gruß etu
     
  9. Eddy1957

    Eddy1957 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke etu,
    werde mich gleich nächste Woche darum kümmern.
    Hatte am Freitag wieder heftige Beschwerden die mich veranlassten am späten Nachmittag beim Doc. anzurufen.
    Bei dem Doc handelt es sich um einen Laborarzt, zu dem ich kommen kann wenn ich Beschwerden habe und beim Hausarzt abblitze, er sieht mich als ganzes. Er vermutete eine Unterzuckerung machte auch gleich ein Blutbild aber die Werte waren einigermaßen o.k..
    Ich kann dir ja mal die Werte nennen:Glucose 100 mg/dl Normbereich 60-110,
    Natrium 139 mmo1/1 Normbereich 134-146, Kalium 4,0 mmo1/1 3,5-5,1, Calcium gesamt 2,63 mmo1/1 Normbereich 2,00-2,60, Magnesium 0,87 mmo1/1 Normbereich 0,70-1,10, anorg. Phosphat im Serum 3,87 mg/dl Normbereich 2,5-4,2.
    Hatte Muskelshmerzen mit starken zittern in den Händen, scheußlich kann ich nur sagen komme damit nicht zurecht.
    Bekomme das auch heftige Angstzustände die mit Weihnkrämpfen einhergehen.
    Der Doc. hat mir empfohlen zu einem Endokrinologen zu gehen, weil er vermutete, so wie ich mein Beschwerdebild beschreibe, und es schon Jahre so geht, und immer kürzer die Abstände werden wo ich diese Schübe bekomme mir mal Gedanken zu machen ob es an den Hormonen liegt.
    Aber nicht die Schilddrüse oder Wechseljahrsbeschwerden sondern die Nebennierenrinde. So wie ich das ihm gegenüber beschreibe kann das daran liegen.
    Es ist für mich sehr anstrengen immer wieder was neues anzugehen mit Ärzten zu reden und Untersuchungen über mich ergehen zu lassen , aber man nimmt jedes Fädchen was man kriegen kann damit es einem besser geht.Ich gebe troetdem die Hoffnung nicht auf, obwohl ich manchmal nah dran bin.

    Liebe Grüße
    Eddy
     
  10. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    kann ich gut verstehen ein gutachter hatte mal mit mir geschimpf da ich bestimmte beschwerden schon länger hatte.ich sagte das ich eine schlechte arztgängerin sei und jetzt ist andauert was anderes.da hat er mich ganz erstaunt angeschaut.
    gut wäre wenn du einen guten hausarzt hast der als lotse ist. und dich dann wenn nötig zu den richtigen fachärzte schickt.einen internistischen rheumadoc.vieleicht bietet der auch ein früharthitisprogramm an. hier im rheinland gibt es so ärzte.ich bin bei so inem doc und bin sehr zufrieden.