1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neulich,bei der Rehaberaterin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Frank.H, 12. Dezember 2006.

  1. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vor kurzem habe ich hier geschrieben das mir von der RV eine Umschulung bewilligt wurde.Da war ich wohl etwas auf dem Holzweg.Grundsätzlich wurde erstmal nur eine Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt.Da habe ich erstmal sparsam geguckt.Außerdem sei ich mit 47 jahren wohl zu alt für eine Umschulung.Vor kurzem war ich vom Arbeitsamt aus bei einer kaufmännischen kenntnisvermittlung.Das ging über 6 Wochen.Das Zeugnis das ich bekam war sehr gut.Das hat die Rehaberaterin dann leicht umgestimmt.
    Dann wollte sie mir noch erzählen das die cP eine Stoffwechselerkrankung sei und ich es mal mit einer Ernährungsumstellung versuchen solle.Habe ihr dann erkärt das es sich um eine Autoimunerkrankung handelt.Bis vor einem Jahr war ich noch in der Automobilindustrie tätig,waren fast 16 Jahre.Da hätte ich mir die Gelenke ruiniert,aber bin dafür ja auch gut bezahlt worden.Heute würde es keinen,auch die Rv nicht interessieren wie es mit meinen zukünftigen Einkünften aussieht.
    Dann wollte sie wissen ob ich denn bereit wäre nach einer Umschulung evtl.nach Bayern oder so umzuziehen.(komme aus NRW).Ich habe ihr gesagt das ich von diesem Nomadentum nichts halte und hier meine Familie habe und unser Sohn gerade im 8.Schuljahr ist.Sie hat nur mit den Schultern gezuckt.
    Sie hat mich dann für Ende Januar zu einer sogenannten Berufsorientierungsmaßnahme angemeldet.
    Morgen habe ich einen Termin im Berufsförderungswerk in Dortmund,bei einem Herrn der für den technischen Bereich zuständig ist.Mit dem soll ich abklären ob die Möglichkeit besteht auf meine bisherigen Kenntnisse(Maschinenschlosser,zerstörungsfreie Prüfverfahren)etwas "aufzusatteln".Für eine Tätigkeit, die ich mit meinen Einschränkungen noch ausüben kann.Habe da aber so meine Zweifel,da ich zb.nicht lange stehen kann.
    Ich will trotzdem das Beste hoffen.Sie hat mir dann noch zu verstehen gegeben das ich meinen Arzt wegen einer Kur ansprechen sollte,obwohl die letzte im März 04.war.Allerdings war es immer eine Orthopädische Klinik,da man noch nichts von der rheumatischen Erkrankung wußte.Ich weiß nicht genau ob ich das machen soll.Vielleicht läuft das wieder darauf hinaus das man versucht mit Medikamenten zu sparen.
    Das also zu dem Thema "Umschulung".
    Viele Grüße,
    Frank.
     
  2. simplyhoffi

    simplyhoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank,

    das gleiche hab ich schon hinter mir.
    Im September 05 hatte ich eine 14-tägige Berufsfindung da wird getestet für welchen Bereich man geeignet ist in meinen Fall war es der Bürobereich waren recht interessante 14 Tage.
    Dann im Februar 06 erfolgte eine Maßnahme mit 3 Monaten Theorie und anschließenden 6-monatigen Praktikums das man sich aber selber suchen muß das war ein reines Bewerbungstraining ich wechselte dann in eine kaufmännische Qualifizierungsmaßnahme da ich ja ins Büro sollte mit Ach und Krach bewilligt 6 Monate Theorie und 3 Monate Praktikum wieder selber suchen aber ich hab niemanden kennengelernt der anschließend übernommen worden ist aber vielleicht hast Du ja mehr Glück. Das Praktikum zu finden ist nicht ganz so schwer da man ja den Arbeitgeber nichts kostet aber danach man kann eigentlich nur als Hilfskraft arbeiten ohne Ausbildung und davon kann ich nicht leben.

    Manuela
     
  3. mic

    mic Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Tja bei mir läuft es genauso .Rehaberaterin und MDK schlägt ein Bürojob vor und eine Schulung dahin das Arbeitsamt rät davon ab weil schon 30 Leute mit Schulung in dem bereich da stehen Arbeitslos .Sollte mir selber was suchen was ich machen will habe ich auch aber der haken ist die Zahlen nur 2 Jahre das heisst um was fundiertes zu machen müsste man das letzte Jahr selber finanzieren und wer kann das schon mit 2 Kinder ???

    Also Harz 4 wenn sich bis April nicht was finden lässt wo man auch in 2 Jahren gut Ausgebildet wird :(


    Leider denkt die Rentenversicherung nicht die dauer und Beraten worden bin ich da auch nicht das wirkt wie LMAA ich hab ja nix ......

    LG Mic