1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neues schultergelenk

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 8. Mai 2006.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe mir gestern das schultergelenk durch eine blödsinnige bewegung wohl endgültig ruiniert. doc sagt, entweder schmerzen und unbeweglich in zukundt bleiben oder aber op und gelenkersatz.
    bin über beide alternativen nicht begeistert.
    die physios sagten, dass gelenkersatz in der schulter mich noch mehr einschränken würde. der doc hielt sich in dieser frage natürlich bedeckt, wie: könne nix versprechen und man müsse mal sehen....

    frage daher euch, wer hat bereits ein künstliches schultergelenk? wenn ja, wo operiert worden?
    (bei mir sind leider einige ops bei anderen gelenken nicht optimal verlaufen und jetzt habe ich grossen bammel, einen weiteren misserfolg würde ich wohl nicht mehr verkraften können).

    bin gespannt auf die antworten,
    gruss
    bise
     
  2. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi Bise,

    ich bekam vor 3 Jahren ein neues Schultergelenk an der linken Seite. Mein Gelenk damals war zwar noch relativ gut beweglich aber total zerfressen und drohte in sich zusammenzubrechen. Daher hab ich mich wohl zu einer OP überreden lassen.

    Nachdem ich schon andere TEPs hatte, hab ich mir wegen all der ganzen Verläufe keine wesentlichen Gedanken gemacht, musste aber dann feststellen das eine Schuilter-TEP mit anderen gar nicht vergleichbar ist. Das positive an der Sache ist, dass die OP zwar etwas komplizierter ist, die postoperative Zeit aber bei weitem leichter erträglich ist, als zB nach einer Hüfte, da ja die Schulter nicht direkt mit Gewicht belastet wird. Die Schmerzen wurden bei mir mittles Schmerzkatheder fast bei Null gehalten. Ich konnte nach 8 Tagen die Klinik verlassen. Wie bei jedem Gelenk ist es sofort nötig das Gelenk zu mobilisieren. ... und da fängt das Problem hat.

    Für mich war es total schwierig das Gelenk richtig zu mobiliseren, sprich ohne Schonhaltung, ohne Haltungsstörungen etc. Eine konsequente betreute Pysiotherapie ist unbedingt nötig und sollte viel viel länger dauern, als bei anderen TEPs. Bei 6 - 8 Wochen (wie bei mir) wie bei der Hüfte ist es bei weitem nicht getan - 6 Monate muss man unbedingt einrechnen, wenn nicht länger.

    Nach all der harten Arbeit hab ich ca 3 Monate nach der OP einen ganz heftigen Schub gekriegt, der mich weit zurückgeworfen hat. Momentan ist mein Gelenk überhaupt nicht zufriedenstellend beweglich und benötigt nach wie vor konsequente Therapie. Leider bin ich überhaupt nicht zufrieden damit.

    Das war mein Bericht - die postoperative Zeit ist sicher indivduell zu sehen, kann bei dir natürlich völlig anders sein. (Ich hab die OP übrigens in Wien machen lassen.)

    Liebe Grüße
    Trixi
     
  3. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Bise!

    Ich hab 2003 rechts eine neue Schulter bekommen! :) Da meine alte schon vollkommen steif war, bin ich mit der neuen Schulter sehr zufrieden! Die OP war kein Problem - finde das Knie war schlimmer! :D Wegen der Mobilisation bin ich mit Trixi einer Meinung. Die ist unbedingt notwendig und sollte so schnell wie möglich begonnen werden.

    Ich hab jetzt mal nachgesehen wie die Prothese heisst - weil mein Arzt gemeint hat, sie würde eine bessere Beweglichkeit garantieren. ;) Also ich hab eine Affinis-Prothese. Die OP hab ich übrigens im Otto Wagner Spital in Wien machen lassen.

    Also alles in allem bin ich mit meiner Schulter sehr zufrieden! Die Beweglichkeit könnte zwar besser sein.....aber ich hab überhaupt keine Schmerzen mehr und das ist nicht zu verachten! :D

    Kopf hoch, es wird schon gut gehen! ich halte dir jedenfalls gaaaanz fest die kapputten Daumen! :p

    Gruß Sylvia
     
  4. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Sia,

    ich hab sie auch im Otto Wagner machen lassen.

    ... und Bise - natürlich - ich hab auch ganz vergessen zu erwähnen, dass ich keine Schmerzen mehr in der Schulter habe. Das ist unendlich viel wert - vielleicht hilft dir das ja zur Entscheidung.

    lg
    Trixi
     
  5. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo bise,


    ich habe meine Schulterprothese in Frankfurt in der Orth. Uniklinik Friedrichsheim bekommen und bin nicht zufrieden. Ich habe zwar nicht mehr die grausamen Schmerzen aber erheblich mehr Bewegungseinschränkungen als vorher. Und als mehrfach betroffender cP-Patient ist jedes Stückchen Bewegungsausmaß außerordentlich wichtig. Die 2. Schulter lasse ich nicht mehr operieren.

    Vielleicht hast Du mehr Glück als ich, ich wünsche es Dir.

    Gruß Chipsy:)
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich schieb es noch mal hoch,
    gibt es hier wirklich nur so wenige, die bereits eine schulter op hinter sich haben?
    würde mich über weitere antworten sehr, sehr freuen.
    lg
    bise
     
  7. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hey Bise,

    da kann ich dir leider nicht weiter helfen, ich habe noch all meine Gelenke, aber ich hoffe das es (wenn) dann gut verläuft.

    Du mußt aber immer an die Bewegung danach denken!!
    [​IMG]

    Lieben Gruß
    Bine
     
  8. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Bise
    das sind ja keine guten Neuigkeiten. Neben den Erfahrungen der Betroffenen solltest Du aber auch Deinen eigenen Situation nicht vergessen. Damit meine ich die Wundheilung, die Einheilung, die Festigkeit der Knochen und Bänder.

    Die Erfahrung anderer ist hilfreich, aber Dein Körper muss ja selbst damit zurecht kommen.

    Meinst Du die Einheilung ist günstig ?

    Wie steht es mit der Knochendichte ? ist ein MRT erfolgt ?

    Zumindest solltest Du Dich von 2 Stellen beraten lassen (Atos Klinik in Heidelberg vielleicht )

    Es ist kein Eingriff, der sich so leicht rückgängig machen lässt.

    Gruss
     
  9. tina63

    tina63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,
    ich bin auch cp-Patient und habe diverse gelenk-op´s hinter mir,nur mit einer schulter kann ich dir nicht dienen.
    Ich weiß aber von 3mitpatienten,die dort eine bzw.zwei Prothesen in der
    Schulter eingesetzt bekommen haben ,dass die Beweglichkeit wieder sehr gut bis zufrieden zu bewerten ist.
    Diese OP`s wurden alle in Bad Kreuznach in der Rheumaorthopädie im Diakonischen Krankenhaus durchgeführt.Der Chefarzt hat diese Methode
    wohl selbst entwickelt und führt die OP`s meist selbst durch.
    Auch ich selbst laß mich nur dort operieren.
    Vielleicht hilft dir der Beitrag ja weiter,ich wünsche dir auf jedem Fall viel Erfolg.

    liebe Grüße
    tina63