1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues Auto

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Lucia2801, 25. August 2008.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallo,

    ich weiß nicht ob mein Thema hier in die Rubrik paßt,aber ich weiß nicht wo ich es sonst reinsetzen soll.Ich wollte nur schreiben,dass alle Schwerbehinderten,die sich ein neues Auto zulegen wollen,erst mal googeln sollten,dann angeben Schwerbehinderung,Rabatt,Ausweis.Denn die meisten Händler geben auf die Autos Rabatte.Ich hoffe,ich konnte hier ein bißchen dazu beitragen,dass Ihr ein bißchen Geld beim Autokauf sparen könnt.Es sind locker 11-15 Prozent drin.Das macht bei einem Neuwagen schon einiges aus.Ein Auto ist ja für viele von uns Rheumatikern auch ein Hilfmittel.Ich möchte unser Auto nicht mehr missen,weil ich ganz schlecht laufen kann.Hab jetzt auch mein G im Schwerbehindertenausweis beantragt,damit ich überall parken darf.

    LG und schreibt mal von Euren Erfahrungen mit den Autohändlern

    Petra
     
  2. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Petra,

    es gab sogar mal einen Hersteller, der mit 20% geworben hat, allerdings bezieht es sich ja auf die Listenpreise und ggf. kann ein EU Import günstiger sein.

    Mit einem "G" im Ausweis und mindestens 70% kann man eine Parkerleichterung beantragen sofern der Arzt eine max. Gehstrecke von 100 m bescheinigt (in NRW). Mit dieser darf man fast überall parken, aber nicht auf Behindertenparkplätzen. Man muss den Bescheid vom VA vorlegen und aus diesem muss hervorgehen, dass man knapp an einem "aG" vorbei gekommen ist. Kannst ja mal suchen, ich glaube Elke wurde die Parkerleichterung verwehrt. Alles reine Willkür :(....

    Dennoch viel Erfolg und viele Grüße
    Jürgen
     
  3. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    soweit ich weiss, klappt das mit dem Behindertenparkplatz nur mit "aG" und in vielen Bundesländern muss noch zusätzlich ein Antrag beim Ordnungsamt gestellt werden für einen speziellen Ausweis oder Aufkleber der dann gut sichbar im Auto angebracht sein muss.

    LG
    Gabi (ro-lerin seit 2003)
     
  4. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
  5. nicht-hase

    nicht-hase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn man ein Auto braucht, um zur Arbeit zu kommen (als Schwerbehinderter), kann man auch einen Antrag beim Rentenversicherungsträger stellen. Nennt sich Kraftfahrzeughilfe. Dafür muß man allerdings auch bestimmte Wartezeiten erfüllt haben.

    Als das bei mir noch nicht der Fall war, habe ich die Kraftfahrzeughilfe über`s Arbeitsamt (lang ist es her) bekommen.
     
  6. Richter63

    Richter63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 werne
    B Platz parken ?

    Ein G im Ausweis ist nicht ausreichend um auf dem B Platz zu Parken.Wenn der Arzt bescheinigt nicht mehr 100 m zu schaffen,dann auf AG beantragen.
    Mfg.
    richter63
     
  7. Steff

    Steff Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt