1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neuer schub - pubertät??

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von sala, 26. Juli 2007.

  1. sala

    sala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen!

    meine tochter hat rheuma, seit sie 14 monate alt ist. anfangs hatte sie sehr starke schmerzen und 9 gelenke waren betroffen. so landeten wir in garmisch.

    nach ein paar jahren medikamentöser therapie, physio und was noch so dazu gehört, wurde es immer besser. ihre oligo extended kam immer mehr und mehr zur ruhe.

    mit 6 jahren hatte sie dann gar keine schmerzen mehr. und wir konnten die medis auf ein minimum reduzieren. mit 7 hatte sie in einem gelenk dann einen schub, den wir aber "abfangen" konnten. dann war wieder ruhe. fast 5 jahre lang.

    meine tochter hatte wirklich glück gehabt. keine medikamente, keine schmerzen, keine therapien mehr - sie konnta anfangen sport zu machen, liebt es schi zu fahren etc.

    und nun: ein schub im ellbogen. sie bekommt jetzt wieder proxen, 2 x täglich 250 mg in tablettenform. nächste woche wird cortison ins ellbogengelenk eingespritzt. womöglich sind auch noch die kiefergelenke leicht betroffen. glücklichweise haben wir jetzt einen kinderrheumatologen bei uns in krankenhaus, der hier seit ein paar jahren erfolgreich praktiziert und auch eine rheumaambulanz für kinder eingeführt hat - so bleibt uns der weite weg nach garmisch erspart.

    ich frag mich grad, ob vielleicht die pubertät diesen neuerlichen schub ausgelöst hat??? ich vergaß in all der planung von terminen und medikamenteneinnahmen den arzt zu fragen.

    meine tochter ist ja jetzt schon 12 und steckt mitten in der pubertät. hat jemand von euch erfahrungen bei eigenen kindern gemacht? ist die hormonumstellung íhres wandelnden körpers vielleicht "schuld" am neuerlichen rheumaschub??

    lg
    sala
     
  2. Kiki65

    Kiki65 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen/NRW
    Huhu Sala!

    Also meine Tochter ist jetzt 14 Jahre und auch voll in der Pupertät.
    Wir hatten nicht so viel Glück. Meine Tochter nimmt seit 10 Jahren durchgehend Medis.

    Aber meine Meinung ist, das es durch die Pupertät wieder schlimmer geworden ist. Wir mußten dieses Jahr schon dreimal in die Klinik.

    Hoffe, dass es nur ein kurzes Gastspiel eines Schubes ist.
     
  3. sala

    sala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    hallo :)

    hmm, ja, die pubertät, mit ihren hormonschüben... ich vermute es fast.

    dabei hat meine ja wirklich glück gehabt. oligo ist ja mit abstand die harmloseste form..... die kommt immer wieder zur ruhe.

    aber sie leidet dann doch immer wieder sehr unter den schüben.
    ich bin gespannt, ob sie gut auf die cortisoneinspritzung anspricht.

    es ist jetzt das dritte mal, das man es macht. bisher hat es immer gut funktioniert, aber man weiß ja nie. mit den proxentabletten wirds hoffentlich auf dauer gut. ich bin schon froh, wenn sie kein MTX mehr nehmen muss.
     
  4. Kiki65

    Kiki65 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen/NRW
    Ich wäre schon froh, wenn wir auch mal irgendwann ein Medi absetzen könnten. Aber leider ist im mom. nicht dran zu denken -schnief-

    Ich drücke euch auf jedenfall ganz fest die Daumen das die Punktion hilft.
     
  5. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Sala,

    das Hormone eine Rolle beim Rheuma spielen ist mittlerweile bekannt. So
    erkranken z.B. weit mehr Frauen als Männer an Rheuma.

    Es kann daher durchaus sein, dass die Hormonumstellung am Schub beteiligt
    war. Teilweise verschwinden die rheumatischen Beschwerden aber auch
    in der Pubertät (so z.B. bei meinen Sohn).

    Liee Grüße Nixe
     
  6. sala

    sala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    gestern hatte sie nun einen termin zum einspritzen in den ellenbogen....soweit ist alles gut gegangen, sie konnte am selben tag noch nach hause. in 2 wochen hat sie einen kontrolltermin.

    in der zwischenzeit heißt es nun schonen, kühlen und physiotherapie.

    ich hoffe, der schub wird auf diese weise abgefangen und der spuk ist bald vorbei (naja, hoffen darf man ja :rolleyes: )

    zumindest gehts ihr heute recht gut. sie scheint mit dem ellbogen keine probleme durchs einspritzen zu haben.