1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer Schub - aber trotzdem keine Gabe von Cortison????

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Kegelmaus, 17. April 2015.

  1. Kegelmaus

    Kegelmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    unsere Tochter (12 Jahre) geht es seit den Osterferien nicht so gut. Sie klagte über Schmerzen in der linken Wade. In der vergangenen Woche waren wir zur Infusion beim Doc. Da waren bereits Schmerzen im linken Ellbogen dazugekommen. Es wurde ein Sono gemacht. Sie hat Wasser im rechten und linken Knie sowie eine Bakerzyste in der linken Kniekehle. Diese Zyste ist sehr groß und erstreckt sich bis in die Wade weswegen sie auch Schmerzen in der Wade hat. Die Ellbogen wurden nur kurz angeschaut. Die Empfehlung des Docs war ausruhen und in der nächsten Woche einen Termin zur Punktion beider Kniee machen.
    Nun geht es ihr seit Anfang der Woche immer schlechter. Es sind die Schultern und das linke Handgelenk dazugekommen. Bei der Voruntersuchung und Sono heute Morgen meinte der Arzt nur, dass er heute erstmal punktieren würde. Am kommenden Montag soll sie zur nächsten Infusion wiederkommen. Wenn die nicht anschlägt, soll eine Pulstherapie angeschlossen werden.

    Jetzt zu meiner Frage: Wir verstehen nicht, warum der Arzt nicht Kortison als Tablette verordnet, sondern warten will bis es ihr noch schlechter geht! :confused:

    Kennt das jemand von euch auch? Muss denn immer erst eine Stoßtherapie mit Kortison gemacht werden?

    Danke für eure Antworten!