1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu und gleich Fragen...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von attila7, 2. Februar 2011.

  1. attila7

    attila7 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo,

    mein Name ist Christine, ich bin fast 37 Jahre alt und bin etwas ratlos... eine genaue Diagnose habe ich noch nicht !

    Ich schildere einfach mal, was ich habe:

    Morgens Gelenksteifheit in den Fingern, auch ab und zu dicke Gelenke, generell tun mir schon seit Monaten meine ganzen Gelenke weh, besonders in Ruhe.
    Also bin ich zu meinem Chef (Allgemeinarzt) und ließ mir Blut abnehmen. Vor einem halben Jahr hatte ich das erste Ergebnis: HLA-B-27 positiv. Was ja noch nichts heißen muss, lt. meinem Chef. Rheumatologen fand er nicht notwendig, ich bin ja kerngesund (die ständigen Schmerzen werden absolut ignoriert).
    Da es aber nicht besser wurde, bin ich jetzt die Tage wieder zum Blutabnehmen gewesen, diesmal ist mein ANA-AK positiv, Wert: 1:160. Wie ich gelesen habe, ist er noch nicht besonders hoch. Da bei uns im Moment sehr stressig ist, war seit 1 Woch noch keine Zeit für Erklärungen, außer "das hat nichts zu heißen", ist ja klar, meine Beschwerden bilde ich mir wohl ein...
    Wie sind denn Eure Erfahrungen mit diesen beiden Werten ? Lyme-Ak ist neg., Blutsenkung und Leukos auch.

    Kann mir hier vielleicht jemand Tipps oder Ratschläge geben, wie ich weiter verfahren soll, denn eine Überweisung zum Rheumatologen findet mein Chef nach wie vor überflüssig.

    Über Antworten würde ich mich freuen.

    Christine
     
  2. 002nicki

    002nicki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    hallo attila

    Warum gehst du zu deinem Chef ,hast du keinen Hausarzt?
    Such dir einen Rheumatologen ,welcher die weiteren Werte prüfen kann.
    Mein Dock sagte auch alles wäre ok ,aber auf grund dessen ,da es in unserer Familie liegt,wußte ich das es nicht normal ist ,mit dem Wert.
    Es liegt schon etwas vor bei dir ,aber was muß der Rheumatologe klären ,weil dazu noch ander Werte geprüft werden müssen.
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Es gibt Rheuma ohne erkennbare Blutwerte oder andere messbare Anzeichen. Das sollte mittlerweile hinlänglich bekannt sein.

    Wer Beschwerden hat, dem braucht kein Dritter (auch kein Arzt und auch kein Chef und auch kein Chef, der Arzt ist.... !) sagen, dass alles i.O. wäre - davon verschwinden die Beschwerden ja nicht.

    Es bleibt schon in der Verantwortung jedes einzelnen, auf sich zu achten - und ggf. eben einen weiteren Arzt/Facharzt aufzusuchen.

    Alles Gute!
     
  4. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Schließe mich den anderen an.

    Mir würde der positive HBlA Test und die Symptome schon zu denken geben.

    Ich würde den Chef nochmals drauf ansprechen dir eine Überweisung zu geben zum Rheumatologen.
    Ansonsten wechsel den HA.
    Nur du kannst entscheiden wie es dir geht.
    Selbst wenn die Werte sagen daß da nix ist,wenns dir schlecht geht und du Schmerzen hast muß was passieren.
    Er behandelt ja dich und nicht das Blatt Papier mit den Werten.

    Das Prob mit dem Arzt als Chef hatte meine Mutter auch.